Windows 11 - fuer alte Thinkpads - jetzt testen!

ebastler

Active member
Registriert
29 Dez. 2018
Beiträge
289
Iso erstellen, dass dann im laufenden Betrieb mounten (Doppelclick auf das Iso) und dort "setup.exe" mit Adminrechten starten.
Das weigert sich je nach Hardware aber, das Update durchzuführen. Daher noch der zusätzliche Schritt mit appraiserres.dll wie in meinem Link beschrieben.
 

thinkprime

Member
Registriert
27 Jan. 2021
Beiträge
53
Mit dem Media-Creation-Tool ist es wesentlich einfacher, wenn es nur um einzelne Updates geht. Die aktuelle Version muss man eh von Mircosoft (oder sonst woher) runterladen. Mit dem MCT ist man sicher, dass es Original ist und nicht irgendwie was manipuliertes und das MCT-Tool erzeugt je nach Wunsch den Stick oder ein ISO. Warum also noch zusätzliche Software nutzen?

Das MCT hat schon seine Berechtigung, aber wenn ich mir schon eine ISO erstellt habe (egal ob MCT oder nicht), dann kann man mit Rufus die ISO auf nen Stick bringen. Das MCT will immer von vorne anfangen (runterladen, ISO erstellen, Stick befüllen) und ist entsprechend sehr langsam. Mit Rufus kann man im Falle von Windows 11 auch gleich die Installationsbeschränkungen rausnehmen lassen.
 

StefanW.

Well-known member
Registriert
1 Okt. 2008
Beiträge
2.369
Wenn Win 11 bereits installiert ist und nur ein Update auf 22H2 gemacht werden soll, ist der von hha81667 beschriebene Weg das einfachste: Iso erstellen, dass dann im laufenden Betrieb mounten (Doppelclick auf das Iso) und dort "setup.exe" mit Adminrechten starten.
Hat bei mir bei einem Gerät ohne TPM 2.0 nicht funktioniert. Ich hab erst Änderungen mit dem Registrierungs-Editor machen müssen. Danach hat der Check bei der Installation mit der ISO (mit dem MCT erstellt) nicht mehr gemeckert und die Installation ist durchgelaufen. Vor der Änderung war bei der TPM 2.0-Meldung Schluss.
 

Volvo-Berti

Active member
Registriert
10 März 2006
Beiträge
2.286
Das MCT hat schon seine Berechtigung, aber wenn ich mir schon eine ISO erstellt habe (egal ob MCT oder nicht), dann kann man mit Rufus die ISO auf nen Stick bringen. ....... Mit Rufus kann man im Falle von Windows 11 auch gleich die Installationsbeschränkungen rausnehmen lassen.
eben nicht mehr, zumindest nicht so, wie es in dem von mir geposteten Link beschrieben ist.
Hat bei mir bei einem Gerät ohne TPM 2.0 nicht funktioniert. Ich hab erst Änderungen mit dem Registrierungs-Editor machen müssen. Danach hat der Check bei der Installation mit der ISO (mit dem MCT erstellt) nicht mehr gemeckert und die Installation ist durchgelaufen. Vor der Änderung war bei der TPM 2.0-Meldung Schluss.
das ging ja mit rufus bislang, aber welche Änderungen in der Registry sinds denn genau? Sind die bei allen TP gleich?...Fragen über Fragen
 

StefanW.

Well-known member
Registriert
1 Okt. 2008
Beiträge
2.369
.... Sind die bei allen TP gleich?...Fragen über Fragen
Der wohl einfachste Weg (Quelle: Deskmodder):

Windows 11 ohne TPM und SecureBoot neu installieren - Die Vorbereitung​

  • Eine weitere Variante:
Bevor man Windows 11 neu installiert, fertigt man eine Regdatei an, die dann auf einen USB-Stick kopiert wird.

  • Rechtsklick auf den Desktop -> Neu -> Textdokument
  • Hier nun diesen Inhalt hineinkopieren:
Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\Microsoft\PCHC]
"UpgradeEligibility"=dword:00000001

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\Setup\LabConfig]
"BypassTPMCheck"=dword:00000001
"BypassSecureBootCheck"=dword:00000001
"BypassRAMCheck"=dword:00000001
"BypassStorageCheck"=dword:00000001
"BypassCPUCheck"=dword:00000001
"BypassDiskCheck"=dword:00000001
  • Abspeichern und Neue Textdatei.txt in Win11 Bypass.reg umbenennen
  • Das Icon ändert sich nun und die Datei kann auf einen USB-Stick kopiert werden.
Für ein Upgrade von Windows 10 auf Windows 11 mit dem Windows Update Assistent Windows 11 kann vorab in der Registry dieser Key auch genutzt werden.

Einfach per Doppelklick zur Registry hinzufügen und danach dann den Windows Update Assistent Windows 11 starten.
 

Volvo-Berti

Active member
Registriert
10 März 2006
Beiträge
2.286
es ist Win 11 installiert, wie ich mehrfach schrieb!! das Update auf 22H2 funktioniert nicht. Was soll ich mit Tipps von einem Upgrade von Win 10?
und eine Neuinstallation möchte ich nur ungern machen.
 

Sir Charles82

Active member
Registriert
5 Feb. 2011
Beiträge
876
es ist Win 11 installiert, wie ich mehrfach schrieb!! das Update auf 22H2 funktioniert nicht. Was soll ich mit Tipps von einem Upgrade von Win 10?
und eine Neuinstallation möchte ich nur ungern machen.
Nachdem hier eh schon so hemmungslos auf Deskmodder verwiesen wird - nimm doch einfach die Zero Limit-ISO aus dem Deskmodder-Forum:


Als Hinweise zur Installation aus dem Thema:
Installation offline durchführen

Als Hinweis für eine Inplace Reparatur mit dieser ISO: Bei einem Inplace Upgrade statt der Setup.exe die \sources\setupprep.exe starten!
Oder: Für Inplace-Upgrade einfach im Stammverzeichnis die Inplace.cmd starten ...

Ich hab so mein Windows 11-Test-ThinkPad X200s recht problemfrei immer upgedatet bekommen :)
 

StefanW.

Well-known member
Registriert
1 Okt. 2008
Beiträge
2.369
es ist Win 11 installiert, wie ich mehrfach schrieb!! das Update auf 22H2 funktioniert nicht. Was soll ich mit Tipps von einem Upgrade von Win 10?
und eine Neuinstallation möchte ich nur ungern machen.
Ich habe das Update von Windows 11 auf Windows 11 22H2 auf dem Weg gemacht. Was stört Dich an meinem Post und darf ich davon ausgehen, dass Du Dir die Infos hinter meinem Link überhaupt nicht durchgelesen hast?
 

ebastler

Active member
Registriert
29 Dez. 2018
Beiträge
289
es ist Win 11 installiert, wie ich mehrfach schrieb!! das Update auf 22H2 funktioniert nicht. Was soll ich mit Tipps von einem Upgrade von Win 10?
und eine Neuinstallation möchte ich nur ungern machen.
Wie schon gesagt, genau so wie von mir im Link beschrieben hab ich auch schon von einem älteren 11 auf 22H2 aktualisiert. Ebenso sollten so gut wie alle 10 -> 11 "tricks" auch hier klappen. Einfach mal ausprobieren, im schlimmsten Fall meckert der Installer und bricht halt ab.
 

bodu

Member
Registriert
8 Mai 2019
Beiträge
85
Inplace Upgrade \sources\setupprep.exe setzt eine angepasstes ISO auf Server gepatcht voraus, z.B. das genannte zero Variante aus dritter Quelle.


Mit Hersteller ISO Image https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows11
[DVD]\sources\setupprep.exe /Product Server
Danke AveYo https://github.com/AveYo/MediaCreationTool.bat/blob/main/bypass11/auto.cmd
Für Server entfällt die Hardwareprüfung, es wird Server kurz angezeigt.
Von Windows 11 Pro 22000 wird auf Windows 11 Pro 22621 aktualisiert.

Einige Validierungen aus der appraiser.dll werden weiterhin durchgeführt.
Mit mehr Risiko kann die appraiserres.dll genullt werden, z.B. auch mit einem Hex Editor den ersten Sektor in der ISO Datei nullen.
 

ebastler

Active member
Registriert
29 Dez. 2018
Beiträge
289
Oder man nimmt die normale ISO direkt von Microsoft, mounted sie, wartet bis der Installer fertig entpackt hat, ersetzt appraiser.dll im entsprechenden Ordner mit einem leeren File, klickt dann im Installer auf los und installiert das Update.

Kein Rufus, keine ISOs von dritten denen man vertrauen muss, kein USB Stick, kein hex editor :)
 

bodu

Member
Registriert
8 Mai 2019
Beiträge
85
Oder im Explorer eine Verknüpfung zur \sources\setupprep.exe erstellen.
Bei einer gemounteten ISO/DVD den vorgeschlagenen Pfad Desktop akzeptieren: die Verknüpfung auf den Desktop speichern.
Bei einem USB Massenspeicher den standardmäßigen Pfad verwenden.
Die Verknüpfung editieren " /Product Server" hinzufügen: z.B. Ziel D:\sources\setupprep.exe /Product Server
Die Verknüpfung starten. Ein Client OS wird aktualisiert.
 

Volvo-Berti

Active member
Registriert
10 März 2006
Beiträge
2.286
Ich habe das Update von Windows 11 auf Windows 11 22H2 auf dem Weg gemacht. Was stört Dich an meinem Post und darf ich davon ausgehen, dass Du Dir die Infos hinter meinem Link überhaupt nicht durchgelesen hast?
dein Post sprach von einem Upgrade von W 10 auf 11 bzw. von einer Neuinstallation. Das eine hab ich nicht, das andere will ich vermeiden.
Wie schon gesagt, genau so wie von mir im Link beschrieben hab ich auch schon von einem älteren 11 auf 22H2 aktualisiert. Ebenso sollten so gut wie alle 10 -> 11 "tricks" auch hier klappen. Einfach mal ausprobieren, im schlimmsten Fall meckert der Installer und bricht halt ab.
das könnte ich mal testen
Was genau funktioniert denn nicht? Ich hab das erst neulich mit Rufus gemacht (und zwar auch mit einer "Multi-Edition" ISO von Win11).
wie gesagt, die im Link zu rufus genannten Optionen zum Abschalten werden nicht angeboten, nur Windows 11 multi-version oder Windows to go (so stehts da)
 

thinkprime

Member
Registriert
27 Jan. 2021
Beiträge
53
wie gesagt, die im Link zu rufus genannten Optionen zum Abschalten werden nicht angeboten, nur Windows 11 multi-version oder Windows to go (so stehts da)
Ah okay jetzt verstehe ich was du meinst. Die Optionen zur Entfernung der Installationseinschränkungen kommen in neueren Rufus Versionen erst wenn man auf Start klickt. Einfach Standard Windows Installation auswählen, dann start und dann kann man sagen das man die CPU und TPM Kontrolle abschalten möchte. Man kann auch "Onlinekontozwang" abschalten.
 

think_pad

Active member
Registriert
20 Feb. 2014
Beiträge
5.576
WINDOWS 11-Upgrade von 21H2 zu 22H2 auf einem MBR-formatierten ThinkPad T420
und mit einem Lokalen Konto


  1. WINDOWS 11-22H2--ISO-Multi-Edition herunterladen -> https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows11
  2. RUFUS Version 3.18 herunterladen -> https://rufus.ie/downloads/
  3. RUFUS starten, die WIN11-ISO laden und im Reiter unter Abbildeigenschaft „NoSecure/NoTPM“ wählen
  4. Einen mindestens 8 GB-großen USB-Stick von RUFUS mit der WIN11-22H2-Installation beschreiben lassen.
  5. Dieser T420-Rechner ist noch MBR-formatiert und muss erst nach GPT umgewandelt werden.
  6. Wenn der Rechner schon GPT-formatiert ist, kann man das alte WINDOWS 11 212H2 starten bei Punkt 16. weitermachen.
  7. Den Ziel-Rechner T420 mit der der alten WIN11-Installation und dem nun eingesteckten USB-Stick starten. Rechner booten, F12 wählen, damit der Rechner vom USB-Stick starten kann
  8. Sprachwahl Deutsch bestätigen und Computerreparaturoptionen wählen
  9. Problembehandlung und Eingabeaufforderung wählen
  10. diskpart und list disk eingeben
  11. Normalerweise haben die zu upgradende SSD/Platte die Ziffer 0 und der USB-Stick die Ziffer 1.
  12. Exit eingeben, um diskpart zu verlassen.
  13. X:\>mbr2gpt /validate /disk:0 eingeben und so die Platte 0 prüfen
  14. Wenn alles ok ist, dann mbr2gpt /convert /disk:0 eingeben und die Platte von MBR nach GPT konvertieren.
  15. Nach Abschluss der GPT-Umwandlung Reboot ohne USB-Stick durchführen, um zu sehen, ob die alte WIN11-Installation noch funktioniert. Beim Reboot muss im BIOS (erreichbar mit F1) muss als Startart von „Legacy“ auf „UEFI“ umgestellt werden.
  16. In der Datenträgerverwaltung auf Datenträger 0 auf Eigenschaften -> Volumes gehen und vergewissern, dass die Platte GPT-konvertiert ist
  17. Das Internet am Rechner abschalten. (Verbindung unterbrechen, „Flugmodus“ oder Hardware-Schalter)
  18. setup.exe“ vom USB-Stick starten
  19. Ändern, wie Updates vom Setup heruntergeladen werden“ anklicken und „Nicht jetzt“ wählen.
  20. Lizenzbedingungen abnicken
  21. „Ich habe keinen Product Key.“
  22. WINDOWS 11 Pro“ als Betriebssystem auswählen.
  23. „Upgrade“ statt Neuinstallation wählen, um die „Dateien, Einstellungen und Anwendungen“ zu behalten
  24. Es erscheint „Bereit für die Installation“, auf „Installieren“ klicken
  25. Es erscheint „WINDOWS 11 wird installiert“ und „Ihr PC startet einige Mal neu, was eine Weile dauern wird.
  26. Nach dem ersten Reboot werden noch Updates verarbeitet, ob wohl der Rechner nicht am Internet hängt.
  27. Nach dem zweiten Reboot erscheint WINDOWS 11 22H2, mit lokalem Konto und ohne Internet.
  28. winver.exe zeigt die Version 22H2 (Build 22621.525) an.
  29. TPFanControl v.0.63 hat das Upgrade wie alle auch anderen Programme überlebt.
 

hha81667

Moderator
Teammitglied
Registriert
12 Juni 2007
Beiträge
12.921
Wieso erstellt ihr eigentlich alle eure USB Bootsticks mit Rufus? Macht doch das Media Creation Tool auch wunderbar 🤔
 

ebastler

Active member
Registriert
29 Dez. 2018
Beiträge
289
Weil Rufus die ganzen Checks deaktivieren kann beim Erstellen der ISO. Find es aber immer noch einfacher die ISO direkt am Rechner zu mounten ohne überhaupt einen Stick zu erstellen, zu warten bis das Setup alles extrahiert hat und dann einfach die appraiserres.dll zu ersetzen. Kein Gebastel mit Rufus, kein Gebastel mit USB Sticks :)
 

think_pad

Active member
Registriert
20 Feb. 2014
Beiträge
5.576
Um zu testen, ob auch WINDOWS 7 auf WINDOWS 11 upgegradet wird, habe ich zwei WINDOWS 7-Partitionen mit jeweils 60 GB im GPT-Verfahren hintereinander installiert. Da man auf dem T420 WINDOWS 7 per SLIC 2.1 offline aktivieren kann, habe ich beide Installationen aktiviert.

Diesmal habe ich RUFUS 3.20 mit oben genannter ISO mit allen Optionen auf den Stick geschrieben, und ja: Die WINDOWS 7-Programme werden zwar beim Upgrade nicht übernommen, aber die persönlichen Daten bleiben erhalten. Man bekommt einen WINDOWS 11-Bootloader, der einem die Wahl zwischen WINDOWS 7 und WINDOWS 11 lässt. Das alles geschieht ohne Internetverbindung.

Vermutlich lassen sich so auch WINDOWS 8.1 und WINDOWS 10 inplace upgraden, und zwar mit den installierten Programmen. Der Test steht aber noch aus.
 
  • nbreview.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben