X6x HowTo: Mehr Power fürs X und T - Pinmod an X61(s) inkl. Tablet und T61

diablo666

Moderator a.D.
Registriert
2 Nov. 2009
Beiträge
4.281
Moin!

Hat euch euer X61, X300, R61 oder T61 zu wenig Rechenpower - Hier kommt die Lösung! Wiki Link

Vielleicht erinnert ihr euch ja noch an den Pinmod für die T4x für einen FSB von 533MHz (133MHz). Im Grunde ist das hier nix anderes, nur wird hier der FSB von 800MHz (200MHz) auf 1066MHz (266MHz) gesteigert. Ich hatte übrigens vor eineinhalb Jahren schon einmal die Idee dazu.

Damit laufen folgende CPUs wie folgt:
CPU Model

L7100**
Originaltakt

1,2GHz
Original FSB

200MHz
OC Takt

1,60GHz
OC FSB

266MHz
max. OC Takt (Dual IDA)

1,86GHz
L7300*
1,4GHz200MHz1,86GHz266MHz2,13GHz
L7500**
1,6GHz200MHz2,13GHz266MHz2,40GHz
L7700**
1,8GHz200MHz2,40GHz266MHz2,66GHz
T7100
T7300*
1,8GHz
2,0GHz
200MHz
200MHz
2,40GHz
2,66GHz
266MHz
266MHz
2,66GHz
2,93GHz
T7500*
T8300**
T9300***
T9500*
2,2GHz
2,4GHz
2,5GHz
2,6GHz
200MHz
200MHz
200MHz
200MHz
2,93GHz
3,20GHz
3,33GHz
3,46GHz
266MHz
266MHz
266MHz
266MHz
3,20GHz
3,46GHz
3,60GHz
3,73GHz

* erfolgreich getestete CPU ohne Spannungserhöhung
** mehrfach erfolreich getestete CPU ohne Spannungserhöhung
* wahrscheinlich Spannungserhöhung erforderlich
** eingeschränkt Erfolgreich: mit Spannungserhöhung
*** eingeschränkt Erfolgreich: mit Spannungserhöhung, vermutlich starke Temperaturprobleme im X61

Die Wahrscheinlichkeit erfolgreicher Durchführung hängt stark von der verbauten CPU ab. Prinzipiell gilt: ja kleiner die Ausgangstaktrate der CPU ist, desto sicherer ist es, dass die Spannung der CPU auch noch für den Höchst Oc Takt ausreicht. (L und T CPUs sind hier aufgrund anderer Spannungsbereiche zu unterscheiden). Desweiteren besteht die Möglichkeit bei CPUs mit nicht ausreichendem Spannungsintervall, die maximale Spannung per Drahtbrücke (bei gesockelter CPU --> T61 und R61) am CPU Sockel oder direkt per Brücke am Spannungswandler (siehe hier und hier) zu erhöhen.


Was wird benötigt
  • Schraubendreher zu Schrauben lösen
  • Glasfaserstift
  • Teppichmesser alternativ Lötkolben mit feiner Lötspitze inkl. ruhiger Hand
  • 667 oder 800er DDR2 SoDimm mit veränderlichen SPD (meiner Erfahrung nach sind Speicher mit FRU selten geeignet)
  • SPD Tool bzw./ in Verbindung mit "rweverything" oder Linuxkenntnisse (SPD EEPROM Zugriff mit Linux)
  • ganz wichtig: etwas Risikobereitschaft
optional: Wärmeleitpaste, Pinsel, Staubsauger, Ultrabase X6 (zum Testen des Boards vor dem Einbau ins Gehäuse)

Was ist zu tun?

Arbeitsspeicher umflashen

Mit dem FSB wächst auch der Takt des Ram um 33%, was dazu führt, dass 667er und 800er Ram anschließend auf 888MHz läuft. Dies kann oftmals aber zuviel für den Speicher sein. Bluescreens und/ oder Grafikfehler wären die Folge. 533er Ram hingegen würde auf 711MHz laufen... also wird einfach 667er oder 800er Ram auf 533er umgeschrieben. 711 Mhz (533 x 1,33) sind innerhalb der Spezifikationen des 800er und leicht außerhalb des 667er Ram --> sollte laufen.
Zum Umflashen benötigt

1. Thinkpad am besten nur mit einem Riegel bestücken und hochfahren
2. Speicher Freischalten per RWEverything: Anleitung
3. SPD Tool starten und das Modul auslesen (Read module x) und Sicherung erstellen (Save), falls etwas schief gehen sollte
4. die folgenden Parameter ändern (so läuft mein Speicher zumindest problemfrei). Falls irgendwem eine "schlechte" Einstellung ins Auge fällt, dann bitte mitteilen.
Mein Speicher läuft seit längerem problemfrei (.txt in .spd umbenennen, funktioniert nur mit einem 4Gb Riegel): Anhang anzeigen 4GB Komputerbay diablo666.txt
  • SDRAM Cycle time at Maximum Supported CAS Latency 3.75 ns (267 MHz)
  • SDRAM Access from Clock 0.40 ns
  • CAS Latencies Supported 5,6
  • Minimum Clock Cycle at CLX-1 3.75 ns (267 MHz)
  • Maximum Data Access Time (tAC) from Clock at CLX-1 0.40 ns
  • Minimum Clock Cycle at CLX-2 3.75 ns (267 MHz)
  • Maximum Data Access Time (tAC) from Clock at CLX-2 0.40 ns
  • Minimum Row Precharge Time (tRP) 18.75 ns
  • Minimum Row Active to Row Active delay (tRRD) 7.5 ns
  • Minimum RAS to CAS delay (tRCD) 18.75 ns
  • Minimum Active to Precharge Time (tRAS) 56 ns
  • Write recovery time (tWR) 18.75 ns
  • Internal write to read command delay (tWTR) 11.25 ns
  • Internal read to precharge command delay (tRTP) 11.25 ns
  • Minimum Active to Active/Refresh Time (tRC) 75.00 ns
5. Das Ergebnis schaut bei mir so aus: timings neu.JPG
6. Wichtig: Edit --> Fix Checksum, sonst fährt die Kiste nicht mehr hoch
7. Modul beschreiben durch: File --> Write --> Module x (Kommt es zu Fehlermeldungen beim Verifizieren ist das Eeprom mit hoher
Wahrscheinlichkeit schreibgeschützt und ggf. ungeeignet.

Tipp: Sollte danach kein Rechner mehr mit dem Speicher hochfahren gibt es auch eine Lösung: Einfach die Pins 193 bis 200 freilassen (siehe Beitrag von tcone), den Rest mit Tesa abkleben und den Ram während des Betriebs einstecken ;) Keine Angst: hat bei mir schon etliche Male funktioniert.
HYS64T32000HDL-3.7-B-pinout.jpg

Tipp II: in der Regel reicht es nur einen der beiden Riegel umzuschreiben. Der zweite Riegel taktet normalerweise nur so schnell wie der umgeschriebene.

Desweiteren nennt uns wileE in seinem Post einen Speicher (Kingston KVR667D2S5/2G), der ganz ohne Umflashen problemlos läuft. Das kann ich soweit bestätigen. Kingston KVR667D2N5/2G macht nach Aussage von der_Lucas ebenfalls keine Probleme.


Pinmod

Dieser Eingriff ist seit neuester Erkenntnis nicht mehr nötig: der FSB erhöht sich nach Einsetzen einer DELL WLan Karte von 200 auf 266MHz bzw. durch Kurzschluss von Pin 24 und 52 am linken mPCIe Slot. Mehr dazu im Beitrag von sephi23. Der Arbeitsspeicher muss dennoch wie gehabt umgeflasht werden. Die obige Tabelle behält weiterhin ihre Gültigkeit.

X61

Der Hauptteil des Mods ist eigentlich recht simpel und theoretisch auch umkehrbar (Pin wieder anlöten oder Leiterbahn flicken)

  1. Mainboard ausbauen, da sich der Taktgeber (SLG8LP564) in der Nähe des Simslots auf der Unterseite des Boards befindet
  2. Zu diesem Zeitpunkt empfiehlt es sich die Wärmeleitpaste der CPU zu erneuern und den Lüfter zu reinigen
  3. Taktgeber suchen
  4. Pin 7 suchen und entweder ablöten, oder Leiterbahn wie folgt kappen:pincut.jpg
  5. Dazu mit einem Schraubenzieher den Schutzlack über der Leiterbahn vorsichtig entfernen und anschließend beherzt die Bahn mit dem Messer (Stelle siehe Bild) kappen. Aber bitte nicht so extrem wie im Bild, "manchmal ist weniger mehr".
  6. Board wieder einbauen

T61

  • ähnlich zum X61
  • beim T61 sitzt der Taktgeber an anderer Stelle, siehe Post von quaentchen
  • durch gesockelte CPU besteht die Möglichkeit die Spannungen ( gezielter Overvolt und Undervolt) am CPU Sockel durch Drahtbrücken vorzunehmen, siehe hier
  • OV und UV sind natürlich auch bei T61 mit Standardtakt möglich. Somit ist es möglich die niedrigst mögliche Spannung von 0,85V, 0,9 oder 0,95V zu untertreffen.


Auswirkungen


Performance
  • Ein X61Tablet mit L7500 @ 2,4GHz ist leicht langsamer als ein T9300:
  • WLI.JPGCPUz.JPG
  • tcones Rechenknecht X61 mit T7300 @ 2,93GHz ist deutlich schneller
  • ein X61 mit T8300 @ 3,46GHz rennt allen C2D und mit Sicherheit auch einigen I-Cores davon. X61 T8300 WLI.JPG
Stromverbrauch
  • im Idle ist keinerlei Mehrverbrauch festzustellen
  • unter Volllast büßt man vielleicht ein paar Minuten ein

Temperatur
  • hier ändert sich schon einiges im Vergleich zum untervolteten Originalzustand: mit Prime95 (small FFTs) bekomme ich nach einigen Minuten ca. 90°C hin
  • im Vergleich zum Originalzustand mit Originalspannungen dürfte sich nicht so viel ändern, da die CPU (in meinem Fall L7500) bei regulären Maximaltakt immer noch etwas untervoltbar (1,00V) ist.

Grafik
  • durch den schnelleren Ram steigert sich die Grafikperformance ein wenig.
  • habe ich den Ram mit 888MHz betrieben, kam es immer zu Grafikproblemen

Erfolgsmeldungen (27)
  • von Der_Lucas an einem X61 mit T7300
  • von Thomebau an einem X300 mit L7100
  • von Marteng an einem X61 mit T7300
  • von wileE an einem X61 mit T7300
  • von quaentchen am T6x
  • von tcone an X61s mit L7500
  • von Twisted Mind am X61 mit T7300
  • von xorpaul an gleich 2 X61s mit L7500
  • von Tiarez an einem X300 mit L7100
  • von Nx2 an einem X61T mit L7500
  • von GamecollectorX an einem X61s mit L7500
  • von nureinnarr an einem X61T mit L7500 und X61s mit L7300
  • von mifritscher an einem X61T mit L7500
  • von felix1 an einem X61s mit L7500
  • von mac4tp an einem X61s mit L7500
  • von M3ph15t an einem X61T mit L7500
  • von leromarinvit an einem T61 mit T9800 (Apple OEM E8335)
  • von haarp an zwei X61T mit L7500
  • von mysummerof69 an einem X61 mit T7300
  • von turbienchen an einem X300 mit L7100
  • von -=seb=- an einem X300 mit L7100
  • von jp776 an zwei X300 mit L7100
  • von Stitch626 an einem X61 mit T7100
  • von crurer an einem T61 mit T8100 (inkl. Sockel Voltmod)
  • von Freakgies an einem T61 mit T8100
  • ich selbst an einem X61s (L7500), und 3 X61T Boards (3x L7500) und einem X61 (T8300)
Fehlversuche (3)
  • von ixi an einem X61 mit T7300
  • L0nestar an einem L7500 im X61T
  • Revox an einem L7700 im X61T

Hinweise

  • Da die Standarkühler im X61s und Tablet nicht die Besten sind, empfiehlt es sich einen solchen zu verbauen. Durch die dickere Heatpipe und die CPU Kontaktfläche aus Kupfer sind bis zu 15°C niedrigere Temperaturen bei Volllast zu verzeichnen. Desweiteren läuft der Lüfter auch ruhiger.
  • Weiterhin empfiehlt es sich RmClock vor dem Pinmod zu deaktivieren, da nach dem Mod höhere Spannungen benötigt werden und ihr sonst erst unnötig Bluescreens bekommt.
  • Bei Verwendung von Throttle Stop sollte RmClock vorher geschlossen werden.

Solltet ihr eure Hardware zerschießen oder was weiß ich, übernehme ich keine Haftung, ihr seid selbst für euer Tun verantwortlich ;)

Falls irgendeine Stelle nicht ausführlich genug oder zu ungenau ist, dann teilt mir das bitte mit.
Wenn ihr Probleme habt den Speicher zu flashen, oder softwaremäßig irgendwo nicht weiter kommen solltet, dann schickt mir eine PN und wir versuchen das Problem, so es der Terminplan zulässt, per Teamviewer zu lösen :)

Falls alles zu eurer Zufriedenheit laufen sollte, wäre ein Drücker auf den Danke Button ganz nett :)

Gruß, David
 

Anhänge

  • timings.JPG
    timings.JPG
    16,2 KB · Aufrufe: 357
  • CPUz.JPG
    CPUz.JPG
    56,5 KB · Aufrufe: 508
Zuletzt bearbeitet:

Mango Bango

Active member
Registriert
10 Apr. 2009
Beiträge
3.318
:thumbup: für unsere Bastler hier im Forum. Immer wieder beeindruckend was möglich ist.
 

cyberjonny

Active member
Registriert
22 Sep. 2007
Beiträge
9.629
Coole Sache - auch wenn sowas dann schon über meine persönliche Bastelgrenze geht! :thumbup:
 

PeterWa

New member
Registriert
23 Dez. 2007
Beiträge
6.658
dann kann ich mein x61 noch ein paar Jahre behalten ;)
danke für die Idee und die Beschreibung
 

tcone

OS X Experte
Registriert
7 Apr. 2008
Beiträge
1.830
Kurz und knackig! :thumbsup:

Wer kein anderes Notebook zum Umflashen des Speichers hat, aber einen Eeprommer sein Eigen nennt, kann das auch "elegant" über ein paar Strippen machen.
Die Pinbelegung habe ich mir aus dieser Micron-Spezifikation (PDF, S.3) abgeguckt. Benötigt werden die Pins 193 (VSS), 195 (SDA), 197 (SCL) und 199 (VDD). Auf dem schlechten Foto sind das die obersten vier Pins der ersten Bank.

x61_spd.jpg

Bei mir laufen zwei 2GB Samsung-Riegel PC-6400 mit Originaleinstellungen stabil, das kommt aber wahrscheinlich darauf an welche Chips verbaut sind.

Meine Spannungswerte vom T7300 im gemoddeten Zustand, bei denen der Rechner gerade noch stabil lief. Im "Produktivbetrieb" wähle ich mind. zwei Stufen höher.


MultiVCore StandardVCore Overclocked
SLFM0,850,85
6x0,850,8625
7x0,9250,925
8x1,01250,9875
9x1,08751,0375
10x1,16251,125
IDA1,31,3


Bis auf 6x brauche ich interessanterweise keine erhöhte Spannung. Die Einschaltspannung liegt bei den meisten Core2Duos übrigens bei 1,2V.
 

Thomebau

Active member
Registriert
1 Apr. 2010
Beiträge
10.745
Hmm... das sollte ja zumindest beim X300 auch ohne Probleme machbar sein (mal abgesehen von dem krüppeligen Kühler). Ist ja die selbe Plattform oder?
 

diablo666

Moderator a.D.
Themenstarter
Registriert
2 Nov. 2009
Beiträge
4.281
Hmm... das sollte ja zumindest beim X300 auch ohne Probleme machbar sein (mal abgesehen von dem krüppeligen Kühler). Ist ja die selbe Plattform oder?

Joa, theoretisch sollte das... kannst ja mal nach dem Taktgeber Ausschau halten. Vielleicht muss beim X300 das Board nicht mal raus dazu :)

Gruß David
 

t42

Moderator im Ruhestand
Registriert
11 Jan. 2008
Beiträge
2.605
:thumbsup: Klasse. Danke für den Tip
 

michigee

New member
Registriert
26 Mai 2010
Beiträge
17
@ Diablo666

du schreibst dass der L7700 nicht erfolgreich getestet wurde, also in der Tablelle im ersten Post. Heisst das dass du noch kein x61t mit dem Prozessor testen konntest, oder funktioniert das bei dem nicht?
Steigt durch das manipulieren des Taktgebers die Frequent in allen CPU states an?

Gruß,
Michi
 
Zuletzt bearbeitet:

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
69.032
@Diabolo666:
Ab wann dürfen wir Deinen Artikel im Wiki bewundern? ;)
 

diablo666

Moderator a.D.
Themenstarter
Registriert
2 Nov. 2009
Beiträge
4.281
@Diabolo666:
Ab wann dürfen wir Deinen Artikel im Wiki bewundern? ;)

Sorry, für das Wiki bin ich irgendwie zu doof. :whistling:

@ Diablo666

du schreibst dass der L7700 nicht erfolgreich getestet wurde, also in der Tablelle im ersten Post. Heisst das dass du noch kein x61t mit dem Prozessor testen konntest, oder funktioniert das bei dem nicht?
Steigt durch das manipulieren des Taktgebers die Frequent in allen CPU states an?

Gruß,
Michi

Der L7700 wurde getestet, allerdings ohne Erfolg. Das Tablet fuhr nur noch mit deaktivierten Speedstep bzw. unter Deaktivierung eines Kerns hoch. Ich vermute mal die Spannung war hier (für mindestens einem P-State) zu gering.

Ja, da der FSB gesteigtert wird sind alle Zwischenstufen mit betroffen.

TypeMultiplikatorTakt
Super LFM (halber FSB)6800Mhz
Normal61600MHz
Normal71860MHz
Normal82130MHz
Normal92400MHz
Normal102660Mhz

Gruß David
 
Zuletzt bearbeitet:

txg

New member
Registriert
26 Juni 2009
Beiträge
357
wäre interessant ob sowas auch bei den x200 funktioniert, wenn man mit dem fsb von 266 auf 333mhz geht kann man ddr3-1333 ram ohne irgendwelche probleme verwenden und hätte z.b. beim p8600 3,0 statt 2,4ghz.
 

diablo666

Moderator a.D.
Themenstarter
Registriert
2 Nov. 2009
Beiträge
4.281
wäre interessant ob sowas auch bei den x200 funktioniert, wenn man mit dem fsb von 266 auf 333mhz geht kann man ddr3-1333 ram ohne irgendwelche probleme verwenden und hätte z.b. beim p8600 3,0 statt 2,4ghz.

Klick... musst nur rausfinden welcher Taktgeber beim X200 verbaut ist (häufig sind es welche mit SLG oder ICS am Anfang)

Gruß, David
 

Lpz3sn

Active member
Registriert
30 Dez. 2006
Beiträge
3.284
warum funktioniert das flashen der eeproms nicht mit dem thinki?
 

Marteng

New member
Registriert
27 Jan. 2006
Beiträge
394
Gibt es schon Erfahrungswerte mit RAM, z.B. Empfehlungen für den Speicherkauf (z.B. 4GB (2x2) DDR2-6400er), welcher sich flashen lässt bzw. sogar ohne zu flashen fehlerfrei läuft?
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben