ThinkPads 2022 (T14 G3, T16, P16, X13s etc.) Spekulationsthread

Snoere

Member
Registriert
27 Apr. 2011
Beiträge
421
Die USB4 Unterstützung hängt nach dem neuesten c't Test eines Asus Zenbook S13 mit Ryzen 7 6800U an AMD. Anscheinend muss nicht der Notebook Hersteller zertifizieren, sondern AMD muss die Zertifizierung noch abschließen. Bei Asus gibt es schon Beta Bios Versionen, die nachträglich volle USB4 Unterstützung frei schalten. Laut Artikel steckt die Logik bereits im SoC, der Hersteller muss nur noch unaufwändig ergänzen.
Die vielleicht wichtigste Neuerung ist USB 4. Lobenswerterweise hat sich AMD dabei nicht auf das Minimum dessen beschränkt, was der Standard vorschreibt – das wären nämlich nur 10 Gbit/s alias USB 3.2 Gen 2 gewesen. Stattdessen hat AMD gemäß uns vorliegenden Informationen ein vollständiges Äquivalent der strengeren Anforderungen von Thunderbolt 4 auf die Beine gestellt. Dazu zählen unter anderem DMA- und PCIe-Unterstützung, etwa für eGPUs, das Durchreichen von DisplayPort-1.4a-Signalen sowie eine Abwärtskompatibilität zu Thunderbolt 3.

AMD hat den Controller in den Rembrandt-Chip integriert. [...] benötigen keine externen Controller, sondern nur noch "dumme" Retimer-Bausteine an den USB-C-Buchsen. [...]

Noch – und das erklärt auch den Beta-Status des BIOS 901 – steckt die umfangreiche USB-4-Unterstützung in nicht näher genannten Zertifizierungsprozessen fest. AMD will sie erst vollständig abschließen, bevor die neue Funktion in die freie Wildbahn entlassen wird. [...] An einem Thunderbolt-4-Dock von Anker klappte mit BIOS 901 alles ebenso einwandfrei wie bei der Intel-Konkurrenz [...].

Ob Lenovo bei einigen Modellen den nötigen Retimer Baustein weg gelassen hat, wissen wir natürlich nicht. Da der wohl nicht viel Intelligenz hat, dürfte der nicht so teuer sein und somit könnte es noch eine Chance geben, dass USB4 Unterstützung nachträglich noch kommt. Vielleicht wurde es bisher nur nicht ins PSREF aufgenommen, weil die Zertifizierung bei AMD nicht abgeschlossen ist?
 

Philipp Beitz

Active member
Registriert
24 Mai 2015
Beiträge
1.857
Wird vielleicht noch in Zukunft geklärt werden, aber erwarte trotzdem kein TB3 bei einem USB4 / Ryzen 6000 / Windows 11 System.
Sobald die ersten Z13 / Z16 Systeme erhältlich sind , kann einer der freiwilligen Tester gerne das ausprobieren.
 

ebastler

Active member
Registriert
29 Dez. 2018
Beiträge
103
Vielleicht wurde es bisher nur nicht ins PSREF aufgenommen, weil die Zertifizierung bei AMD nicht abgeschlossen ist?
USB4 steht im PSREF, auch mit den maximalen 40 GBit/s. Wenn da noch PCIe alternate mode dabei ist, erfüllt (und übertrifft) es alle TB3 Specs. Ob dann TB3 drauf steht oder nicht ist ja zweitrangig.

Steht und fällt mit dem PCIe Alternate mode. Da sie aber anscheinend mit 40 GB/s den (ebenso optionalen) Vollausbau der USB Datenrate gemacht haben, müssen die Retimer fast drin sein - mehr Datenrate hat TB auch nicht. Wenn die komplette Logik im SoC steckt (das war mir neu, danke für die Info!) und die Retimer 40 GBit/s können, bin ich eigentlich so gut wie sicher, dass wir irgendwann mal volle TB3 Features kriegen werden. Ob sie es dann auch TB3 nennen weiß ich nicht. Mal schauen wie lange AMD braucht.
 

sch4kal

New member
Registriert
13 März 2018
Beiträge
2
Servus, weiß einer ob es dann beim T16 mit AMD auch evtl. USB4 Support geben wird ?
 

TheGrey

Active member
Registriert
24 März 2008
Beiträge
1.637
Servus, weiß einer ob es dann beim T16 mit AMD auch evtl. USB4 Support geben wird ?
Ging es nicht die letzten 3 Seiten (gefühlt) nur um USB4 und TB? Unabhängig davon was irgendwo steht: genau weiß man es erst, wenn die Kisten verfügbar sind. Ich hatte mich auch schonmal auf ein Xxx mit 32GB RAM gefreut, weil das irgendwo stand und am Ende kamen doch nur 16GB Modelle.
 

digitalnaive

Member
Registriert
23 Apr. 2011
Beiträge
125
So habe eine Rückmeldung erhalten (…)
Vielen Dank fürs Nachfragen! Ehrlich gesagt bin ich jetzt auch nicht viel schlauer – das liegt aber eher an mir als an der Antwort. Das Schnittstellen-Wirrwarr verwirrt mich, und ich verstehe die genauen Spezifikationen nur bedingt.

Vielleicht könnt ihr mir bei einer Frage helfen, die fast schon in eine Kaufberatung übergeht, für den Moment aber in diesem Thread am besten aufgehoben ist. Ich muss mein altes T460s (dringend) ersetzen, der Laptop läuft überwiegend stationär mit zwei WQHD-Monitoren, Einsatzgebiet: Office, Web-Recherche, Scraping, Daten-Auswertung mit R oder Python, große Excel-Tabellen und Online-Seminare (bin Journalist).

Perspektivisch möchte ich das Dual-Monitor-Setup durch den ThinkVision P40w-20 ersetzen (Ultrawide mit 5120 x 2160). Ich brauche also eine Schnittstelle, die 5k unterstützt. Entweder nehme ich den integrierten Thunderbolt-4-Hub des Monitors oder kaufe mir eine separate Docking-Station von Lenovo.

Derzeit schwanke ich zwischen T14s G3 AMD und X1C G10. Für das T14s sprechen voraussichtlich Leistung und Akkulaufzeit (Benchmarks abwarten, aber die aktuelle AMD-Generation scheint deutlich effizienter zu arbeiten als Alder Lake), das X1C ist etwas leichter und portabler, kommt garantiert mit Thunderbolt 4 und dürfte früher verfügbar sein.

Ist es möglich, einen 5k-Monitor mit einem Kabel am T14s zu betreiben und den Laptop gleichzeitig zu laden? Benötige ich dafür eine Docking-Station, oder geht das über den integrierten Hub des Monitors? Kann man das jetzt überhaupt schon mit Sicherheit sagen, oder sollte ich warten, bis die ersten Modelle ausgeliefert und getestet werden?
 

winbla

New member
Registriert
20 Sep. 2010
Beiträge
14
Ich bin gerade dabei mir einen neues Thinkpad rauszusuchen. Ich möchte ein T14 da ich den RJ45 Anschluss brauche. Jetzt bin ich über das P14s gestolpert welches "100% baugleich zum T14 der jeweils gleichen Generation" ist.

Jetzt frage ich mich warum gibt es dann unterschiedliche Modellnummern ? Was ist der Unterschied zwischen T14 Gen3 und P14s Gen3 ?

Vielen Dank für die Info !
 

TheGrey

Active member
Registriert
24 März 2008
Beiträge
1.637
Und die Garantieverlängerungen sind in der P Serie teurer (teilweise deutlich teurer).
 

Philipp Beitz

Active member
Registriert
24 Mai 2015
Beiträge
1.857
Ja aber das merkst du bald auch bei den normalen Modellen, dort ist 12 Monate Premier oft schon dabei
 

TheGrey

Active member
Registriert
24 März 2008
Beiträge
1.637
Wie das bei den 2022 Modellen sein wird, habe ich nicht nachgesehen. Ich wollte auch nur warnen, nicht so blauäugig zu sein, wie ich gewesen bin :) Bin da gewissermaßen beim Umstieg von T14 G1 auf P14s G2 ein wenig "reingefallen", weil die Verlängerung auf 5 Jahre (beidesmal Bring-In) ca. 60-80 EUR teurer ist als beim Vorgänger und VOS ohne Premier gibts für P gar nicht. Davor hab ich nur sinngemäß gelesen "P14s ist wie T14, nur anderer Grafiktreiber" und das ist so halt nur die halbe Wahrheit ;)
 

TheGrey

Active member
Registriert
24 März 2008
Beiträge
1.637
Mir genügt Bring-In vollkommen, ich wohne in Kfz-Reichweite zu Servion ;) und somit erscheint mir der doppelte Preis für die VOS-P Verlängerung gegenüber Bring-In rausgeworfenes Geld ☺️
 

sl500

Active member
Registriert
5 Aug. 2009
Beiträge
3.053
Ja, für dich;)
Für viele andere eben nicht, hab trotz 4 weiterer Laptops im Haus (3x privat, 1x Firma) für mein Hauptgerät 3 Jahre Premium VOS - weil's erstens im Campusmodell dazu war, und zweitens ich den VOS sehr schätze - kein Einpacken, zur Post latschen und dann wieder warten...
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben