Fahrrad-Sammelthread: Bikes, Kaufberatung, Diskussionen etc.

cappo

Member
Registriert
17 Juni 2017
Beiträge
220
Habt Ihr eine Empfehlung für ein E-Trekking Bike mit guter Nabenschaltung und Zahnriemen, das nicht Unsummen kostet?
 

Fiestaodin

Member
Registriert
20 Jan. 2008
Beiträge
638
Denke da muss man bei jeden Shop schauen ob da Angebote gibt.
Momentan ist eh grad das Angebot Knapp und die Nachfrage groß. Wenn du Sparen willst am Besten immer im Winter kaufen von Modellen der Letzen Gen. Ein gutes E-Bike kostet halt leider 3000€.
 

2ndStreet

Member
Registriert
21 Jan. 2010
Beiträge
495
Gut, ich bin nicht bis 23 Uhr am Arbeitsplatz. Aber abgesehen davon ist meine Situation ähnlich. Ich hatte mit Anfang der Corona-Krise keine Lust mehr auf Zugfahren und fahre seitdem die 80km (+X, je nach Laune) mit dem Rad. Im Winter ist es dann auch schon dunkel.
Heute frage ich mich, warum ich das nicht schon viel früher so gemacht habe.

D.h. du fährt 5x die Woche 80 km mit dem Fahrrad auf die Arbeit und 80 km wieder zurück? Respekt... :unsure:

Ich habe meist auch meine Schmutzwäsche dabei und dabei sind auch 5 Hemden die ich am WE bügele. Die lassen sich schlecht knitterfrei mit dem Fahrrad transportieren zum Wochenstart. Auf dem Rückweg am Montag Vormittag erledige ich dann noch den Wocheneinkauf im Supermarkt. Nicht immer passt das Fahrrad in den Alltag rein auch wenn man will. Die Strecke ist von OF Kaiserlei bis kurz vor Miltenberg.

Zum Diebstahl. Wir haben zum Glück einen abgeschlossenen Raum im Parkhaus unserer Firma wo nur Mitarbeiter mit ihren Firmenausweisen Zutritt haben. Dort wurde noch nie ein Fahrrad geklaut. Es gibt sogar Kollegen die schließen ihr Fahrrad nicht mal ab. Extra Radfahrer Duschen getrennt nach Geschlechtern gibt es auch.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

gutes E-Bike kostet halt leider 3000€.

Ich denke das reicht nicht. Da sollte man schon noch 1000 € drauf legen. Aber natürlich ist es auch abhängig welche Parts verbaut sind und vor allem welche Federungen weil die ordentlich ins Geld rein hauen. Wenn ich aber sehe das an einem 3000 € E- Bike nur Shimano Deore Bremsen verbaut sind sollte man sich überlegen ob die für einen ausreichen je nachdem wie bergig es bei einem ist.


Der Knackpunkt bei einem E-Bike ist für mich auch das Gewicht. Meistens wiegen sie ja 25 kg +-. Schaffe ich es dieses Gewicht in meinem Alltag überall zu tragen? Evtl. die Treppen am Bahnhof hoch oder die Treppen in meine Wohnung hoch wenn der Keller nicht sicher ist vor Diebstahl gerade bei den begehrten E- Bikes, schaffe ich es ein 25 kg Fahrrad über eine umgestürzte Eiche im Wald drüber zu wuchten wenn ich alleine unterwegs bin, schaffe ich es das E- Bike z.B. bei Stockstadt am Main die Treppen hoch zu tragen https://www.adfc-aschaffenburg.de/f...on_Mainbrücke_Mainaschaff-Stockstadt_2018.pdf Bild zu sehen auf der Folie 6.
Interessante E- Bikes sind für mich die, die kaum mehr wiegen als ein "Biobike" wie z.B. das Specialized Vado SL 5.0 EQ das 16,5 kg wiegt. Hier muss man wohl Abstriche beim Akku und beim Motor machen aber in ein paar Jahren wird das noch interessanter werden weil das Thema leichte E- Bikes steckt noch in den Kinderschuhen. Da werden sich die Hersteller noch mehr einfallen lassen müssen um Kunden wie mich zu überzeugen.
 
Zuletzt bearbeitet:

hikaru

Active member
Registriert
1 Okt. 2013
Beiträge
1.311
D.h. du fährt 5x die Woche 80 km mit dem Fahrrad auf die Arbeit und 80 km wieder zurück? Respekt... :unsure:
Nein, mein täglicher Arbeitsweg sind weniger als 10km pro Strecke. Die 80km fahre ich nur am Wochenende einmal hin und wieder zurück.
160km täglich würde ich weder zeitlich, noch konditionell schaffen.
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben