X2xx/s (X200/s-260) X200 - WLAN-Hardware-Probleme

P.P.A.

New member
Registriert
3 Mai 2021
Beiträge
6
Hallo allerseits, ich habe jüngst ein gebrauchtes X200 gekauft, in etwas mitgenommenem Zustand. Es wurde als defekt verkauft, da einerseits etwas mit dem Lüfter nicht stimmte („fan error,“ unangenehme Geräusche, diverse Probleme auch mit einem Ersatzlüfter) und das interne WLAN defekt war. Das Lüfterproblem konnte ich beheben (der China-Ersatzlüfter wackelte und scheuerte gegen den Kühlkörper, die Wärmeleitpaste mußte erneuert werden und es schien alles ein wenig verzogen), die WiFi-Sache aber nicht.

Der Vorbesitzer hatte auf der Festplatte Windows 7 installiert, das BIOS war auf dem neuesten Stand. Ich ersetzte die Intel-WLAN-Karte durch eine der Marke Atheros (AR9285) und flashte Coreboot. Der Debian-11-Installer konnte den Adapter aber nicht erkennen. Ich pflanzte die Karte also um in den kleineren Mini-PCIe-Slot in der Mitte des Laptops. Dort wurde sie vom Installer erkannt, aber sie konnte keine Netzwerke finden und sich logischerweise auch mit nichts verbinden. Gleiches als ich stattdessen einen Intel-Adapter in den WWAN-Slot einbaute: Karte erkannt, keine Netzwerke, keine Verbindung. Ich nahm noch mal alles auseinander, untersuchte und reinigte das Mainboard und den WLAN-Schalter und baute alles wieder ein, aber das brachte auch nichts. Die WLAN-Karte wird im dafür vorgesehenen Slot nicht erkannt.

Ein Software-Problem kann ich ausschließen da das gleiche Problem mit Windows 7 + Lenovo-BIOS und Debian 11 + Coreboot auftritt. Am WLAN-Adapter kann's ebenso wenig liegen, da ich verschiedene ausprobiert habe mit demselben Ergebnis. Sichtbare Schäden am Mainboard konnte ich auch keine erkennen. Hat irgend jemand eine Idee woran es sonst noch liegen kann?
(Natürlich könnte ich auch schlicht das mitgelieferte USB-Dongle benutzen, aber so einfach will ich es mir nun auch nicht machen.)
 
Zuletzt bearbeitet:

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
68.755
Na, dann kannst Du gleich mal unser Wiki kennenlernen.

Du solltest erst einmal mit der original verbauten WLAN-Karte anfangen.
 

morini22

Active member
Registriert
22 Juli 2007
Beiträge
8.998

P.P.A.

New member
Themenstarter
Registriert
3 Mai 2021
Beiträge
6
Na, dann kannst Du gleich mal unser Wiki kennenlernen.

Du solltest erst einmal mit der original verbauten WLAN-Karte anfangen.
Das Wiki ist super und ich danke allen die dazu beigetragen haben; es hat mir schon reichlich geholfen. Leider nicht mit diesem Problem. Ein Wackelkontakt scheint es nicht zu sein – Karten im WLAN-Slot wird gar nicht erst erkannt, das Lämpchen mit dem WiFi-Indikator bleibt auch gänzlich dunkel.
Die original WLAN-Karte hatte ich bei einem meiner Tests zur Überprüfung nochmal eingebaut, sie verhielt sich aber wie die anderen mit denen ich es versucht hatte.
Mal geschaut,ob der Schalter fürs WLAN richtig funktioniert ? Ist nämlich ein bekannter Fehler bei den X200/201 :https://thinkpad-forum.de/threads/154972-Ein-Lösungsweg-zum-lockeren-Wlan-Schalter-bei-X200-und-X201 .
Ansonsten ist es auch bei so alten Geräten auch sinnig zu schauen,ob der Schalter überhaupt betätigt werden kann und nicht bei einer Mobo-Tauschaktion in der falschen Stellung zusammengebaut wurde .

Gruss Uwe
Danke für die Antwort. Der kleine Schalter am Mainboard schien in Ordnung zu sein, den hatte ich mir angeguckt als ich alles gereinigt habe. Er ließ sich leicht betätigen und war auch nicht verschmutzt. Den Plastikschalter am Gehäuse hatte ich auch nochmal abgestaubt und die Schraube neu festgezogen, er fühlt sich ebenfalls gut an (zackig, fest, wackelt nicht).
Um sicherzugehen versuchte ich es auch mal mit dem Schalter in der „Aus”-Position, sollte da irgendetwas verkehrt herum sein, aber das klappte auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

morini22

Active member
Registriert
22 Juli 2007
Beiträge
8.998
Noch eine Frage : Es ist also Coreboot installiert ?
Wenn ja ,ist also das "normale" BIOS von Lenovo nicht mehr vorhanden (Kenne mich mit Coreboot nämlich nicht aus ...) ?
Wenn doch das "normale" BIOS-Menue des TP noch gegeben ist,würde ich mal unter "Security" nachsehen,ob WLAN nicht deaktiviert ist ...

Gruss Uwe
 

P.P.A.

New member
Themenstarter
Registriert
3 Mai 2021
Beiträge
6
Coreboot ersetzt das normale BIOS glaube ich restlos. Ich habe zwar ein Backup gemacht daß ich zur Not nochmal drauf spielen kann, die Einstellungen des alten BIOS sollten aber keinen Einfluß mehr auf Coreboots BIOS haben.
(Mit einem R400 hatte ich kürzlich das gleiche gemacht – Coreboot drauf, Atheros-WLAN-Karte rein, Debian 11 installiert – und dort klappte alles auf Anhieb.)
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
68.755
Hast Du überprüft, ob im BIOS WLAN aktiviert ist?

Wenn alles nichts hilft, spiele noch einmal das alte BIOS ein.
 

P.P.A.

New member
Themenstarter
Registriert
3 Mai 2021
Beiträge
6
Ich habe das alte BIOS-Backup wieder draufgeflasht – WLAN war aktiviert (siehe Bild), funktionierte aber immer noch nicht. Das Lämpchen leuchtete nicht auf, die Software konnte auch den Adapter nicht finden. Gleiches als ich im Anschluß Coreboot wieder aufgespielt hatte und es damit nochmal versuchte.
 

Anhänge

  • x200-bios.jpg
    x200-bios.jpg
    241,7 KB · Aufrufe: 9

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
68.755
Ziehe mal die BIOS-batterie ab. Das kann die WLAN-Karte aktivieren.
Unter Linux gibt es auch ein paar Methoden, den Status zu ermitteln, z.B. ob Soft- oder Hardlocked.
 

P.P.A.

New member
Themenstarter
Registriert
3 Mai 2021
Beiträge
6
BIOS-Batterie habe ich schon ein paar mal ein- und ausgestöpselt bzw. ausgesteckt gelassen.
Danke aber für den Link – rfkill brachte interessantes zum Vorschein. Ich installierte Debian via Ethernet auf meiner SSD; WLAN ging immer noch nicht, aber das Bluetooth-Lämpchen leuchtete und konnte mit dem WLAN-Schalter am gehäuse an- und ausgemacht werden.
rfkill list bestätigte:
Code:
0: tpacpi_bluetooth_sw: Bluetooth
Soft blocked: no
Hard blocked: no
1: tpacpi_wwan_sw: Wireless WAN
Soft blocked: no
Hard blocked: no
wenn Schalter und Lämpchen auf Aus waren,
Code:
3: hc10: Bluetooth
Soft blocked: no
Hard blocked: no
auf an. Bluetooth geht also anscheinend, aber WLAN nicht.
 

morini22

Active member
Registriert
22 Juli 2007
Beiträge
8.998
Nur eine Verständnsfrage : Hast Du die WLAN-Karte im WWAN-Slot verbaut ?
Denn als WLAN-Karte ist diese ja nicht angeführt (Sondern als Wireless WAN ...).

Gruss Uwe
 

P.P.A.

New member
Themenstarter
Registriert
3 Mai 2021
Beiträge
6
Ich hatte sie im WLAN-Slot verbaut: unten rechts, „1070 PCI Express Mini Card for wireless LAN“ in der Anleitung. In den anderen beiden Slots (WWAN daneben und dem mini-PCIe-Slot) wurden WLAN-Karten erkannt, konnten aber keine Verbindung aufbauen.
Danke aber für den Impuls: ich habe die Karte nochmal in den kleinen Slot oben verpflanzt, mit folgendem Ergebnis:
Code:
2: phy0: Wireless LAN
Soft blocked: no
Hard blocked: yes
Aha! Interessanterweise hat der Schalter hierauf keinen Einfluß: ist der Schalter aus, verschwindet Bluetooth von der rfkill list-Liste und das Lämpchen geht aus, „phy0: Wireless LAN“ bleibt aber weiter aufgelistet (unverändert hard-blocked).

Was vielleicht auch noch zu erwähnen ist: manchmal beim Ein- und Ausbauen ging der Laptop nicht an. Das lag immer an dem Flachbandkabel das zum Lautsprecher führt. Wenn ich es nochmal richtig raus-, rein- und festmachte ging er wieder an.
Da dieses Band über/neben dem WLAN-Anschluß auf das Mainboard trifft, könnte da irgendwo eine Störung sein?

EDIT: „sudo rfkill unblock all“ bringt nichts, Fn + F5 schaltet nur „Soft blocked“ zwischen „yes“ und „no“.

EDIT 2: Problem (mehr oder minder) gelöst!
Ich schlug „Hard blocked yes“ nach, und die Lösungen die ich fand waren dreierlei Art: 1.) physischen WLAN-Schalter finden und betätigen; 2.) Fn + F5 drücken; 3.) Pin Nr. 20 auf der WLAN-Karte überkleben. Die dritte funktionierte.
https://gsid.in/using-old-mini-pcie-wlan-cards-in-modern-laptops/ i.V.m. https://www.thinkwiki.org/wiki/Problem_with_unauthorized_MiniPCI_network_card#Use_another_MiniPCI_.28express.29_slot

Ich überklebte den Pin wie im beigefügten Bild, und führte ihn wieder in den Mini-PCI-Express-Slot ein: „Hard blocked: no,“ und ich konnte eine kabellose Verbindung aufbauen.
Im eigentlichen WLAN-Slot bestand das Problem weiterhin – die Karte wurde überhaupt nicht erst erkannt (was auch nicht an der Blacklist liegen kann, da zum einen Coreboot die Blacklist eliminiert und zum anderen das Problem auch mit einer Intel-Karte auftrat) – sodaß ich immer noch nicht den Grund für die Störung verstehe… aber ich habe eine Lösung die funktioniert, das muß halt reichen.
Vielen Dank an Sie beide für die Hilfe!

- - - Beitrag zusammengeführt - - -

Ein wenig zu früh gefreut: nachdem ich die WLAN-Karte in den mini-PCIE-Slot eingebaut hatte, fuhr Debian nicht mehr runter:
Code:
thinkpad_acpi: acpi_evalf(\BLTH, vd, ...) failed: AE_NOT_FOUND
thinkpad_acpi: acpi_evalf(\WGSV, vd, ...) failed: AE_NOT_FOUND
Wahrscheinlich ein reines Software-Problem, da die WLAN-Karte nicht mehr ist wo sie normalerweise sein sollte. Ich hoffte eine Neuinstallation würde reichen um es zu beheben, aber die Installation bleibt beim allerletzten Schritt (unvollendet und korrupt) hängen.
Gerade installiere ich ohne WLAN-Karte noch mal neu, und werde sie danach wieder einbauen und schauen ob und wie ich den Fehler im OS beheben kann. Bis dahin muß der Laptop halt durch langes Gedrückthalten der Power-Taste ausgemacht werden.

EDIT: Das Problem hat sich irgendwie von selber gelöst. Nun ist also alles gut.

- - - Beitrag zusammengeführt - - -

Leider war es das doch noch nicht: ich stellte heute erst fest daß der Ton nicht funktioniert – weder am Lautsprecher, noch über Kopfhörer.
Auch hier läßt sich ein Softwareproblem ausschließen: ich habe es sowohl mit Debian Bullseye versucht, was auf dem R400 problemlos funktioniert, als auch mit Xubuntu 20.04 (was ja meist mit allerlei Treibern geliefert wird). Zudem macht der Laptop jedes mal wenn er angemacht wird ein lautes Geräusch, „Popp!”.

Ich hatte bei einer meiner Demontageaktionen das Bandkabel zwischen Audio-/USB-Modul und Festplatte etwas beschädigt, habe es aber gerade probeweise gegen ein intaktes identisches Kabel aus einem X201 ausgetauscht – das Problem blieb weiter bestehen, daran lag es also nicht.
Entweder ist das kleine Audio-Board kaputt, oder es liegt am Motherboard (was dann wahrscheinlich auch mit den WLAN-Schwierigkeiten zusammenhängt.)
Was ist wahrscheinlicher?
 

Anhänge

  • kleb.jpg
    kleb.jpg
    192,4 KB · Aufrufe: 4
Zuletzt bearbeitet:
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben