X4x X41 läßt sich nicht einschalten - Ergebnis: Lötstelle an Ladebuchse defekt

t59

New member
Registriert
16 Dez. 2010
Beiträge
11

Vorab: Unwissender zerlegt und "repariert" X41 in ca.6 Stunden - und bekommts auch wieder zusammen.
(Mithilfe akribisch fotografisch dokumentierter Zerlegung und vorheriger Sichtung des Hardware Manuals ...)

Kurze Rede - Langer Sinn...


PROBLEM:
X41 läßt sich nicht einschalten, keine Anzeige der Ladekontrolleuchte - auch nicht über Dockingstation-Ladebuchse ... (PANIK)

FEHLERQUELLE:
Mysteriöse Lötstelle am LADEBUCHSEN-Kontakt (siehe Foto -auf Platine unter JK21)

PROBLEMLÖSUNG:
Dicker Lötzinnklecks mit meinem viel zu großen Lötkolben... ( bis die Platine das bruzzeln anfing... )

IMG_8817_aus_tf10_s020.jpg IMG_8816_aus_tf10_s020.jpg IMG_8816_aus_gmpDetail_tf10_s020.jpg

Vielleicht können die Profis mit diesem merkwürdigen Lötkontaktbild etwas anfangen?
Der X41 funktionierte schon seit einem Jahr nur noch über die Ladebuchse der Dockingstation.
Nach dem Totalausfall musste ich doch mal sezieren ...

Gruss
Lutz
 
Zuletzt bearbeitet:

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
68.738
Eine Interessante Beobachtung und Lösung, die wert ist, ins Wiki gestellt zu werden.
Dürfen wir Deinen Beitrag nebst Bildern ins Thinkpad-Wiki übernehmen?
 
Zuletzt bearbeitet:

R.M.B

New member
Registriert
17 Feb. 2008
Beiträge
1.115
Glückwunsch :thumbsup:
Natürlich ist es wertvoll für das Wiki :)
Jetzt werden wohl einige den entsorgten Boards hinterhertrauern :cursing:
 

elektron

New member
Registriert
20 Jan. 2008
Beiträge
809
Hallo,

schön daß das X41 wieder geht :)

... solche Fehler bzw. defekte Lötstellen sind an sich nichts Besonderes sondern allgemein ein sehr häufiger Fehler. Mechansiche Bewegungen/Kräfte des Steckers wirken auf die Lötstelle und diese bricht mit der Zeit - that´s it. So wie auf dem Bild läßt sich das noch sehr gut reparieren wobei hier ein kräftiger Lötkolben sogar besser ist als ein zu kleiner um die Platine richtig durchzuwärmen. (Nur oberflächlich "anbraten" hält nicht lange)

Wenn man Pech hat kommt es auch zum Funkenüberschlag und dann brennt es ein großes Loch in die Platine - dann ist das Board wirklich Schrott (oder nur mehr behelfsmäßig zu richten)

Christian

Christian
 

t59

New member
Themenstarter
Registriert
16 Dez. 2010
Beiträge
11
Hallo Mornsgrans,

Bitte sehr - darf gern übernommen werden!

Gruss
Lutz
 

t59

New member
Themenstarter
Registriert
16 Dez. 2010
Beiträge
11
@elektron: Christian, Danke für Deinen Beitrag, es sieht an Lötstelle so aus als wenn dort original etwas "zu dünn" gelötet wurde und diese
Lötstelle im Laufe der Zeit "weggebrannt" ist.

Lutz


Hallo,

schön daß das X41 wieder geht :)

... solche Fehler bzw. defekte Lötstellen sind an sich nichts Besonderes sondern allgemein ein sehr häufiger Fehler. Mechansiche Bewegungen/Kräfte des Steckers wirken auf die Lötstelle und diese bricht mit der Zeit - that´s it. So wie auf dem Bild läßt sich das noch sehr gut reparieren wobei hier ein kräftiger Lötkolben sogar besser ist als ein zu kleiner um die Platine richtig durchzuwärmen. (Nur oberflächlich "anbraten" hält nicht lange)

Wenn man Pech hat kommt es auch zum Funkenüberschlag und dann brennt es ein großes Loch in die Platine - dann ist das Board wirklich Schrott (oder nur mehr behelfsmäßig zu richten)

Christian

Christian
 

Thrakath

Active member
Registriert
25 Juli 2006
Beiträge
1.140
Also ich habe ein ähnliches Symptom. Bevor ich seziere: Kann ich irgendwie herausfinden, ob nicht einfach nur mein Netzteil das Zeitliche gesegnet hat? Ersatznetzteil habe ich leider nicht, das T420 hat ja leider 20V...Spannungsmesser leider auch nicht..
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
68.738
Wohnort posten oder im Profil eintragen und es meldet sich jemand aus Deiner Nähe.

Alternativ:
Forenstammtisch.
Der Rhein-Main ist um, nächsten Samstag ist Düsseldorf dran
 

Thrakath

Active member
Registriert
25 Juli 2006
Beiträge
1.140
Hehe hatte ich schon dran gedacht, aber ich bezweifle einen Stammtisch Alicante bzw. Communitat Valenciana ;-)
Gibts irgendwelche Sicherungen zu finden?
Nochmal etwas präziser da ich noch etwas getestet habe: Es ist ein X41t und es funktiioniert auch nicht über die Dockingstation (die aber durch dasselbe Netzteil gespeist wird). Habe zwei Akkus getestet von denen ich aber den Ladestand nicht weiß. Im Prinzip hätte aber in dem einen ohne Nutzung auch noch etwas drin sein müssen. Gibt es noch ähnliche Fehler die zum Symptom alles dunkel führen können?

Der Vollständigkeit halber eine möglicherweise andere Lösung/Problematik:
Es LÜPPT wieder. Was es genau war kann ich euch nicht sagen daher kurz die zwei Dinge die parallel gemacht habe:
- Tastatur und Bezel raus, Ladebuchse überprüft und i.O.
- Gelbe Bios Batterie für ca. 30min abgeklemmt
- TP Reset gemacht Power Button am Display um die 30s gehalten (Akku und Netz waren dabei getrennt)

Danach bekam ich ein Ladelicht des Akkus. Bei Druck der Powertaste ging jedoch einfach nur das Ladelicht aus. Also nochmal Akku/Netz ab und den TPReset -> Auf einmal liefs! An allem mal ein bisschen gewackelt, Bios Batt wieder ran udn seitdem gehts. Startet mit nur Akku oder Netz oder beidem. Irgendwie muss die Kiste nach der Hibernation in einem seltsamen Status gelandet sein. Ob Ausbau der Bios Batt notwendig....k.a. Vielleicht reicht auch der TP-Reset.
 
Zuletzt bearbeitet:

radioiran

New member
Registriert
18 Jan. 2012
Beiträge
65
Ich hatte an meinem X41T genau das problem das wenn man den Stecker bewegt hat, es auf einmal ausging das Notebook.. Ich habe anhand deiner Problembeschreibung das Notebook aufgemacht mit einer bebilderten Liste aus dem Internet, den Stecker gelötet und wieder zusammengeschraubt.. Es tut wieder soo, wie es sollte..

Vielen Dank für deinen Tipp

Grüsse

radioiran
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben