ThinkPad T440s Review + Vergleich mit X1 Carbon! [ACHTUNG BILDER + VIDEOS!]

Akira

Active member
Registriert
11 Apr. 2011
Beiträge
8.951
Deja vu

yszq.jpg


Nun ist es so weit: Das neue Lenovo ThinkPad T440s steht in den Startlöchern. Viele sind bereits ungeduldig, können kaum ihren Finger vom Kaufen Button fern halten, aber moment mal, warum wollen alle ein T440s? Ich dachte Lenovo produziert nur noch Schrott? Was ist so toll am T440s? Diese und andere Fragen werde ich im Laufe des Reviews beantworten. Fangen wir also an:

Gehäuse

Als Andy das T440s aus der Schachtel genommen hat sah es einem T431s zum verwechseln ähnlich. In der Tat hat sich das Design des Gehäuses fast gar nicht verändert. Fast. Die Unterschiede liegen im Detail. Als mir das T440s in die Hände gedrückt wurde fiel mir als erstes auf, dass das T440s ziemlich rutschfest in meinen Händen lag. Eine nähere Inspektion hat ergeben: Alle Gehäuseteile bis auf den Deckel und den Displaybezel sind gummiert. Hut ab Lenovo, endlich ist die Gummierung da wo sie hin soll! Auf der Arbeitsoberfläche!

3m0y.jpg


Die klassische Gummierung auf dem Deckel, so wie man es seit eh und je kennt ist weg. Stattdessen scheint es eine Art Plastik-Gummi Gemisch zu sein, welches ebenfalls wiederstand bietet aber scheinbar in den Deckel eingearbeitet ist, statt ihn zu umziehen. Gut, es wirkt vielleicht nicht so edel aber es tut was es soll. Langweiliges und billiges Plastik muss man zum Glück nicht erdulden. So weit zur Haptik. Das T440s ist auf jeden Fall ein Fortschritt gegenüber dem T431s, welches billig und Plastikhaft wirkt.

mss3.jpg


Die Wahl der Gehäusematerialen fällt wie üblich aus: Boden aus Magnesium (leicht gummiert), Palmrest und Keyboardbezel aus ABS Plastik (ebenfalls leicht gummiert), Touchpad scheinbar mit einer Glasscheibe versehen, Displaybezel auch aus ABS Plastik (aber ungummiert) und Deckel angeblich aus einer Carbonlegierung. Das Gerät ist sauber verarbeitet, jedoch liegt dies auch einfach in der Natur des modernen und aufgeräumten Designs.

0tiu.jpg


Das Palmrest lässt sich so gut wie gar nicht eindrücken und wirkt sehr steiff. Das Plastik des Palmrests wirkt auch endlich angemessen dick. Früher war es oftmals viel zu dünn. Lediglich über dem Smartcardreader kann man das Material etwas eindrücken da hier ein Hohlraum ist. Auch den Bereich zwischen Display und Tastatur, also da wo früher die ThinkVantage Leiste platziert war, kann man etwas eindrücken. Die Tastatur sitzt fest im Gehäuse und flext so gut wie gar nicht.

kkjh.jpg


Das X1 Carbon schneidet hier ein bisschen besser ab da dessen Tastatur wirklich bretthart im Gehäuse liegt, allerdings ist der Unterschied so klein dass er nicht wirklich erwähnenswert ist. Das X1 Carbon ist deutlich dünner, so dass mich diese Tatsache mit der Tastatur nicht wundert. Wo kein Platz ist kann man auch nichts eindrücken.

d8px.jpg


Das Gehäuse an sich wirkt sehr stabil, jedenfalls kann man es an der Ecke anheben ohne dass es sich auch nur Ansatzweise durchbiegt. Beim T431s hatte ich bemängelt dass sich das Gehäuse etwas weich anfühlt was besonders zur Geltung kam wenn es an der Ecke gehoben wurde. Wirklich Bretthart fühlt sich das T440s zwar nicht an, aber besser als das T431s schneidet es dennoch doch ab. Besser als das X1 Carbon ist es ebenfalls einzustufen. Geschuldet ist das jedoch dem übertrieben dünnen Gehäuse des X1C. Sehr problematisch beim Vorgänger T431s war die Displayeinheit die sich leicht verwinden ließ. Dies ist leider immer noch der Fall.

Na gut, konnte man schon ahnen, bei so einem dünnen Display und ohne Clamshell kann das gar nicht gut ausfallen. Da wir schon vom Wegfall des Clamshells reden: Auch das T440s besitzt wieder eine Gummilippe um das Innenleben vor Staub zu schützen. Beim X1C ist diese ebenfalls vorhanden. Etwas Sorgen bereitet mir jedoch der arg dünne Displaybezel.

0p4n.jpg


Dieser war beim X1 Carbon immerhin noch normal dick. Ich denke nicht dass es größere Probleme bereitet, aber wie man schon vom X220 gehört hat: Vermutlich ist es besser wenn man sich nicht direkt in das Sonnenlicht hockt, um zu verhindern dass sich der Displaybezel wölbt. Das Keyboardbezel sitzt auch nicht ganz fest, aber mal ehrlich, ich bin vermutlich auch der einzige der das Ding so hochhebt.

gj61.jpg


Insgesamt offenbart sich das T440s als wahre Überraschung. Bis auf ein paar Kleinigkeiten kann es vollstens überzeugen. Hätte nie gedacht dass ich das je sage. Das T440s wirkt einfach viel durchdachter als das T431s. Letzteres vermittelt mir das Gefühl der halbfertigkeit, als hätte man mitten in der Produktion einfach eine Kaffepause gemacht die nie aufgehört hat. Das T440s ist viel ausgereifter und ich sage es nur ungern, aber fühlt sich wieder fast wie ein echtes ThinkPad an. Fast. Wie viel Misshandlung es tatsächlich aushält wird sich zwar erst zeigen müssen, doch der erste Eindruck hat mich überzeugt. (und Andy auch)

Das Gefühl eines Panzers kommt zwar nicht auf, aber dafür muss man auch nur 1,56Kg mitschleppen. (sofern man den kleinen Akku verwendet) Zum Vergleich, das X1 Carbon wiegt 1,34Kg.

4gfl.jpg

2shz.jpg


Ich weiß nicht warum aber mir kam das X1 Carbon schwerer vor, als ich es in der Hand hatte. Entweder liegt das an der Hitze oder ich hab inzwischen schon ein paar Schrauben locker. Hoffentlich ersteres.

Auch die Gewichtsverteilung des T440s kann überzeugen. Es ist nicht mehr ganz so Hecklastig wie frühere T-Serien ThinkPads. Perfekt ausbalanciert ist es nicht, hinten ist es, vor allem mit aufgeklappten Display, minimal schwerer so dass einhändiges aufmachen zwar manchmal, aber nicht immer klappt. Der kleine Akku wiegt übrigens so gut wie gar nichts. 2 Akkus in einem System hören sich zwar erstmal nach einem Schwergewicht an, doch hier ist das Gegenteil der Fall. Beide Akkus bieten die gleiche Kapazität von 23Wh und wiegen vielleicht so viel wie ein Taschenbuch, wenn überhaupt. Mit knappen 46Wh hat der Akku auch eine angemessene Gesamtkapazität für ein Ultrabook dieser Ausmaße. Das T440s liegt also gut in der Hand und lässt sich damit auch ausgezeichnet transportieren, egal ob unter dem Arm oder im Rucksack. Bei letzterem merkt man vermutlich nicht mal dass man etwas dabei hat.


Die Scharniere sind trotz Drop-down hinges aus Edelstahl und halten das Display relativ fest in Position. Auch ein sehr großer Kritikpunkt am T431s war das krasse nachwippen der Scharniere. Dieses ist zum Glück nicht mehr vorhanden! Die Scharniere sind zwar leichtgängig aber wippen nur minimal nach, so wie es sich gehört. Das X1 Carbon muss sich im Vergleich schämen, denn es schneidet sogar noch schlechter ab als das T431s!

Siehe Zusatzpost!

Ein paar mehr Worte zum X1 Carbon wären vermutlich auch keine schlechte Idee. Grundsätzlich ist es ebenfalls gut verarbeitet. Schwachpunkte wie das Keyboardbezel kennt es natürlich nicht da die gesamte Oberschale eine Einheit ist. Allerdings hat es auch nicht wirklich viele Ports wo was schlecht verarbeitet sein könnte. Ganz so robust wie das T440s ist es aber nicht, wenn ich es an der Ecke anhebe könnte ich schwören dass sich das Gehäuse minimal verbiegt und die Unterschale das Mainboard berührt. (!) Immerhin hat das X1 Carbon einen normaldicken Displaybezel. Jedoch lässt sich auch hier die Displayeinheit, vermutlich aufgrund der dünnheit und dem fehlenden Clamshell, sehr leicht verwinden. Da das gesamte Gehäuse jedoch gummiert ist (unzwar mit richtigem Gummi) wirkt es dennoch sehr hochwertig.

Die abgeschrägten Kanten erlauben ein leichtes anpacken und hochheben des T440s, da es vorne nicht spitz zuläuft wie das X1 Carbon liegt es sehr gut auf dem Schoß und eignet sich wohl eher zum couch surfen. (da hier keine Kante versucht deinen Bauch aufzuschneiden)

Tastatur

60c1.jpg


Die Chiclettastatur gehört sicherlich zu den besten auf dem Markt. Wie bereits erwähnt sitzt sie schön fest im Gehäuse und flext beim normalen tippen kein bisschen. Lenovo hat der Backlight Tastatur wieder die Antiglanzbeschichtung verliehen, die zum ersten mal beim X300 zum Einsatz kam. Diese fühlt sich im Prinzip so an wie eine Gummierung und soll verhindern dass die Tasten mit der Zeit speckig werden. Die T440s Tastatur hat die Standardgröße, aber ein unkonventionelles Layout. Die 6 Reihen Tastatur ist so aufgebaut dass die obere Reihe an Tasten nur eine Funktion auf einmal erfüllen können: Entweder sind sie ganz normale F-Tasten von F1 bis F12, oder die Tasten verwandeln sich durch die Betätigung von FN und Esc in Multimediatasten, also Lautstärke regeln, Displayhelligkeit regeln usw. Grundsätzlich will mir zwar nicht ganz einleuchten warum man sich für sowas entschieden hat, aber ehrlich gesagt ist es mir auch herzlich egal.

Auch wenn anfangs Verwirrung herrschte, ich habe innerhalb kürzester Zeit selber herausgefunden wie alles funktioniert und konnte die Tastatur dann wie gewohnt bedienen. Das ist alles was zählt. Anfreunden konnte ich mich mit der schnell erreichbaren Entf Tasten im rechten oberen Eck, da ich diese Taste sehr häufig nutze.


Auf der Chiclet lässt sich ausgezeichnet tippen, dabei fallen die Hohlräume zwischen den Tasten gar nicht auf und machen meiner Meinung auch gar keinen Unterschied. Aber das kann von Person zu Person variieren. Eher aufgefallen ist mir die schöne Beschichtung der Tasten wie ich es auch vom X300 kenne. Da die Tasten im Prinzip nichts anderes als gummiert sind bieten sie sehr viel Widerstand auf ihrer Oberfläche so dass ich nicht ausrutsche und auch die Tasten treffe die ich wirklich treffen will. Der Anschlag ist nicht ganz so hart wie ich es gerne hätte, doch hier gehen eben persönliche Präferenzen auseinander. Kann aber auch nur sein dass ich den übetrieben harten Anschlag meines X301 gewohnt bin.

Das Feedback ist kräftig genug, vermutlich wäre mir auch hier etwas mehr Feedback lieber gewesen. Die X300 Tastatur ist zwar IMHO immer noch die beste die ich kenne, aber das T440s schlägt sich wirklich außerordentlich gut. Wie gesagt, hier "scheitert" es an persönlichen Präferenzen, nicht an der Tastatur. Das X1 Carbon hat eine ähnliche Tastatur, ebenfalls beschichtet, aber mit weniger Hub als beim T440s. Der Anschlag ist beim X1 Carbon etwas härter, aber dafür tippt sich die T440s Tastatur "knackiger". Vom Tippgeräusch her ist das X1 Carbon mit dem X300 zu vergleichen (eher dumpf und laut), das T440s macht ähnliche Geräusche wie das X220. (also eher leise aber trotzdem knackig)

TouchPad & Trackpoint

Tja, die Freude hält nicht ewig, das TouchPad ist das absolut baugleiche wie im T431s. Wer mein Review zum T431s kennt weiß bereits wie das Fazit ausfällt. Ich möchte einfach nochmal die größten Probleme ansprechen die ich, aber auch Andy und bestimmt noch viele andere mit dem Pad haben. Bitte bedenkt auch dass ich es unter Linux getestet habe!

  • Es klappert

Das Pad hängt fast schon lose im Palmrest drinnen. Man kann es, wenn man will, sogar in jede Ecke schieben, so viel Hohlraum ist vorhanden. Und man WIRD es in die Ecke schieben denn es ist ein TouchPad! Da tut man seinen Finger drauf und gleitet drauf rum! Und dabei kann es passieren dass man es in die Ecke schiebt. Und wenn man dann einen Klick betätigt, und weil das TouchPad als eine Einheit komplett heruntergeklickt wird, kann es sein dass man dann in der Ecke hängen bleibt. Wie das aufregt wenn nur jeder zweite Klick funktioniert!

  • Es nervt

Das Geräusch. Das was es macht wenn man es runterdrückt. Das nervt. Lieber höre ich Fingernägel die an einer Tafel kratzen!


  • Trackpointtasten nutzlos

Hier gibt es mehrere Probleme. Erstens, ja, die mittlere Taste hat Noppen. Zweitens, nein, sie bringen nichts. Ich weiß trotzdem nie auf welcher Taste ich bin. Dieses Problem hängt auch noch mit einem anderen zusammen. Das Tasten sind viel zu breit! Schaut mal, in dieser Position kann ich auf meinem X301 alle Tasten erreichen.

x9mv.jpg


Und hier? Hier bin ich mit der gesamten Daumenfläche nur auf dem Scrollbereich!

Ich hab mir den DAUMEN AUSGERENKT nur beim VERSUCH ihn auf die linke oder rechte Taste zu bringen, ohne meinen Finger vom Trackpoint zu nehmen. Und dann bleibt immer noch das Problem dass ich nicht weiß wann ich die Taste überhaupt erreicht habe da ja alles nur eine glatte Fläche ist. Ich habe es dann einfach aufgegeben und das TouchPad verwendet welches, sobald man sich etwas daran gewöhnt hat, gut funktioniert. Dabei hat mir sicherlich auch das Training mit meinem ehemaligen X220 geholfen, dort hatte ich das ClickPad auch immer so verwendet dass ich einfach den Finger runtergedrückt habe, wenn ich den Cursor dort auf dem Bildschirm platziert hatte wo ich ihn wollte. Also nichts da mit Daumen auf den unteren "Tasten" ruhen lassen. Hier macht nur der eine Finger alles. Das hat sehr geholfen um mit dem T440s Touchpad zurecht zu kommen. Rechtsklick war ich entsprechend gewohnt mit 2 Fingern zu betätigen.

Meine kurze Meinung zum Touchpad und Trackpoint also: Touchpad gut und nutzbar, Trackpoint kann man gleich weglassen.

Die Treiberprobleme haben sich darin geäußert dass der Zeiger ständig hin und her gesprungen ist aber das lasse ich nicht in die Bewertung einfließen. Der Windows Treiber ist sicherlich besser in dem Belangen.

Ein genaues Feeback könnt ihr in meinem T431s Review nachlesen.


Weiter geht es im nächsten Post.
 
Zuletzt bearbeitet:

Akira

Active member
Themenstarter
Registriert
11 Apr. 2011
Beiträge
8.951
Display

Dunkel, kontrastschwach, schlechte Blickwinkel, schlechte Farben - Das sind Ausdrücke die einem in den Sinn kommen wenn man an die Bildschirme der 14" ThinkPads der Vergangenheit denkt.

Aber nun nicht mehr!

Endlich, ENDLICH bekommt die 14" T-Serie ein Display dass der Preisklasse angemessen ist! Nein, ihr träumt nicht, der Tag ist tatsächlich angekommen an dem ihr ein hochauflösendes, hochwertiges Display geboten bekommt!

Das Display ist ein 14,0 Zoll großes 16:9 LED Display von AUO. Es basiert auf der AHVA Technologie, AUOs eigenweiterentwicklung der VA Displaytechnologie, bekannt für überragende Blickwinkel, Farben und Kontrast. Mit einer Auflösung von 1920x1080 kommt das Panel scheinbar ohne schwächen daher. Oder?

Über die Helligkeit muss nichts gesagt werden. LED Backlight, lange Lebensdauer, ausreichend hell. Eine sehr vage Schätzung meinerseits tippt auf 250 nits.

Eine kurze Begutachtung lässt schließen: Wahnsinn, eine Offenbarung! Perfekte Blickwinkel von allen Seiten! Besser als das X220 IPS welches aus manchen Winkeln etwas Kontrastschwach war und an Helligkeit verloren hat. Mit diesem Display wird sich keiner mehr über Blickwinkel beschweren!


bkkv.jpg

8ch4.jpg

2s0b.jpg


Doch das ist nicht alles! Ein schwarz, so tief wie die Nacht, der Kontrast übertrifft alle ThinkPad Displays die ich bisher gesehen habe!

Und die Farben erst! Anders als das X220 IPS, welches horrende Farben zeigt, deckt das AUO den sRGB Farbraum ab. Das heißt kräftige Farben die wirklich herausstehen! Und nicht nur das, keine Farbstiche! Ich kenne mich ja gut genug mit Displays aus und kann euch sagen: Die Farbabweichungen sind so minimal, man braucht nichtmal ein Farbprofil! (das X220 IPS hat z.B. eins gebraucht, sonst war das Display eine Katastrophe!)

ygiw.jpg

sb8h.jpg


Und das ist immer noch nicht alles! Dank der hohen Auflösung passt nicht nur viel auf den Bildschirm, nein, Text ist super scharf und Bilder sehen einfach nur hammermäßig scharf und detailreich aus!

ljgr.jpg

kp6z.jpg


Needless to say, ein Gitter wie beim X1 Carbon gibt es natürlich nicht!

Schon alleine aufgrund des Displays lohnt es sich das T440s zu kaufen!

Lautsprecher

Nach unten gerichtete Boxen im Ultrabook. Bäh, das klingt doch bestimmt doof. Aber falsch gedacht.

Ich konnte meinen Ohren nicht trauen. Brauchbarer Sound aus einem 14" ThinkPad? Und das auch noch als Ultrabook? Ne, jetzt muss die Hitze Schuld sein, oder ich hab echt mehr als nur eine Schraube locker. Aber es ist in der Tat so. Die Lautsprecher sind laut genug um einen kleinen Raum zu beschallen. Und dabei müssen sie sich nicht einmal zu tode arbeiten. Im Gegenteil, kein verzerren, ich konnte sogar den Bass etwas hochdrehen! Anders als das X1 Carbon bekommt man hier keinen Handy Sound geboten. Es ist etwas Bass wahrnehmbar, so können die Boxen zumindest etwas Volumen bieten. Leider ist die Soundkarte ziemlich mieß was zu matschigen Mitten und Höhen führt. Da wir aber nur von Notebooklautsprechern reden fällt dies zum Glück kaum auf. An der externen Anlage würde ich auf jeden Fall eine externe Soundkarte empfehlen.

Es ist natürlich immer wieder etwas schwer Sound am Notebook zu beschreiben. Ich habe zwar ein Video gemacht (siehe oben), aber dass sowas in Videos nicht rüberkommt weiß ich, weshalb ich die Musik einfach hab spielen lassen während ich das Display gefilmt habe, so nebenbei. Vielleicht merkt man ja doch ein bisschen wie die Lautpsrecher ungefähr klingen. Das Lied heißt übrigens Never Before von The Crying Spell. Wenn ihr selber eure Lautsprecher testen wollt, hier der Link zum Lied: http://www.youtube.com/watch?v=v8_045rSBCM


Viel Aussagekräftiger sind Vergleiche. Ja, sie klingen deutlich besser als die Boxen im X220, ja sie klingen besser als die Boxen im T420, ja sie klingen ein bisschen besser als die Boxen im X1 Carbon. Aber an ältere Geräte mit guten Lautsprechern, in erster Linie dem X300 und T500, kommen sie nicht heran. Dazu fehlt es sowohl an zusätzlichem Volumen, als auch an Klarheit. Besonders letzteres ist recht auffällig, denn das T440s klingt extrem blechern und unnatürlich. Dies ist teilweise den nach unten gerichteten Lautsprechern geschuldet doch selbst umgedreht sind sie nicht viel besser. Entweder sind also die Boxen von der billigeren Sorte oder die Klangeigenschaften des Gehäuses sind einfach nur schlecht. Oder sogar beides.

Wie eben erwähnt strahlt das T440s den Sound in richtung Tischdecke ab. Da das Gerät welches ich begutachten durfte auf einem Holztisch stand konnte ich natürlich optimale Ergebnisse erzielen. Die Ergebnisse sind halt leider von der Oberfläche abhängig, wobei ich zugeben muss dass es nicht so extrem ist wie beim X220, wo es entweder mickriger Sound auf dem Tisch oder gar kein Sound hieß. (z.B. wenn man es auf einer Bettdecke oder so hatte) Beim T440s würde ich also schauen dass es beim abspielen von Musik auf einer festen Oberfläche steht.

Sonstiges und Fazit

Nachdem ich damals das T431s getestet habe hatte ich keine all zu großen Hoffnungen mehr für die ThinkPads. Ich hab das T440s als doof abgestempelt, weil es wie das T431s war und das Thema abgeschlossen. Tja, dann habe ich, weil es natürlich meine Pflicht ist, das T440s ebenfalls unter die Lupe genommen und eine echte Überraschung erlebt. Das Erlebnis erinnert mich sehr an mein Win 8 Erlebnis. Ich hatte damals die Win 8 Release Preview als "endgültiges" Windows 8 gesehen und gedacht, so wird Windows 8 sein. Die RP hat mir nicht sonderlich gefallen. Aber als ich das echte Win 8 gekauft und installiert hatte bekam ich einen Schock. Es war irgendwie ganz anders, obwohl es doch eigentlich fast das absolut gleiche wie die RP war. Es wirkte nur viel ausgereifter und besser.


Perfekt ist das T440s natürlich nicht, es gibt noch Sachen die mich daran stören. Zum einen wäre da der Displaybezel, mir wäre da die Lösung des X1 am liebsten, also Corning Gorilla Glas. Und ja, das Design finde ich immer noch etwas langweilig und hässlich, aber mit einem "cooleren" Bezel dürfte sich auch das bessern. Zum Touchpad und Trackpoint muss ich wohl erst gar nichts sagen. Und auch der Aufbau der Tastatur ist schon sehr fragwürdig. Aber zugegeben, schon alleine durch die Ganzkörpergummierung und Lautsprecher hat mich das T440s übergewonnen. Wenn dann halt noch so Sachen wie das Display dazukommen... Ich liebe auch die Form der Base. Sie läuft nicht so spitz zu wie die X-Serien ThinkPads. Das hasse ich einfach. Und die schrägen Kanten an den Seiten wissen mir auch zu gefallen.

Alles in allem zwar nicht das ThinkPad so wie wir es kennen, sondern eher das ThinkPad 2.0. Ein ThinkPad, nur mal anders.​
 
Zuletzt bearbeitet:

Akira

Active member
Themenstarter
Registriert
11 Apr. 2011
Beiträge
8.951
Scharniere


Unterseite

t934.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:

chris1308

Moderator i.R.
Registriert
23 Jan. 2011
Beiträge
3.653
Ein großes Dankeschön für das Review!
Liest sich überwiegend positiv, schön was Lenovo da gebaut hat.

Hoffentlich beginnt jetzt hier nicht schon wieder eine Trackpointtastendiskussion...
 

hha81667

Moderator
Teammitglied
Registriert
12 Juni 2007
Beiträge
12.728
Merci für den Ausführlichen Review - sehr informativ das ganze. Nur abschließend eine Frage. Nennst Du das T440s Dein Eigen, oder hast Du es "nur" bei Andy im Laden getestet?
 

ich87

Member
Registriert
11 Jan. 2007
Beiträge
652
Super Review, vielen Dank für deine Mühe! Vielleicht wird das die Ablöse für mein T400s.... :)
 

Akira

Active member
Themenstarter
Registriert
11 Apr. 2011
Beiträge
8.951
Nennst Du das T440s Dein Eigen, oder hast Du es "nur" bei Andy im Laden getestet?

Ich habe es nur getestet. Hätte es aber gerne mitgenommen.:D

Ich arbeite noch am Review. Die Videos brauchen ewig zum hochladen. Ein paar Bilder kommen auch noch dazu.
 

hha81667

Moderator
Teammitglied
Registriert
12 Juni 2007
Beiträge
12.728
Ich habe es nur getestet
Ah, ok - hatte ich schon fast vermutet
Hätte es aber gerne mitgenommen
Und dann hättest Du es gleich mal auf einen Gegenbesuch in München mitbringen müssen :D

Wollte das mit den Trackpointtasten nämlich unbedingt mal selbst testen, da ich eine komplett andere Fingerhaltung als Du habe. Ich steuere den Trackpoint mit dem Ringfinger und klicke mit dem Zeigefinger. Und aufgrund dessen hätte ich noch einen Funken Hoffnung, daß ich es vielleicht doch blind bedienen könnte....
 
Registriert
28 Feb. 2012
Beiträge
348
Danke für das Review. Super Review! :thumbup: Falls es deine Zeit zulässt, könntest du mal die Unterseite fotografieren?
 

Think_P

New member
Registriert
21 Juni 2012
Beiträge
250
Klasse Review - danke Aurora! :thumbup:

Mich juckt es jetzt in den Fingern obowhl ich erst letztes Jahr ein X230 gekauft habe... :cursing:

Und die Fesplatte kann man sogar auch tauschen^^
 

Danton

Active member
Registriert
26 Okt. 2011
Beiträge
1.881
Also ich hätte ja nicht erwartet, dass sich das Touchpad so stark runterdrücken lässt, die Clickpads, die ich kenne lassen sich immer nur ein paar Millimeter eindrücken ... Der Display ist aber wohl echt toll, und der Sound klingt in der Aufnahme ganz brauchbar. Aber ansonsten hört sich das Teil ja recht fantastisch an :thumbup:
 

Aviator

Meisterhoppler
Registriert
20 Juni 2007
Beiträge
5.094
Danke für dieses super Review. Aber selbst ich als Touchpad-Liebhaber muss sagen "Fail@Lenovo" - das ist mal absolut furchtbar was da in Sachen Touchpad abgeliefert wurde.
 

lettiv

New member
Registriert
2 Mai 2013
Beiträge
62
Danke für das ausführliche Review!

Ich sehe zum ersten mal das Touchpad in Bewegung - Was soll das bitte sein!?
 

ibmthink

Well-known member
Registriert
30 Dez. 2010
Beiträge
14.840
Sehr interessantes Review, danke dafür!

aber mit einem "cooleren" Bezel dürfte sich auch das bessern.
T440s Touch ist ja schon auf dem Weg... :)

Also ich hätte ja nicht erwartet, dass sich das Touchpad so stark runterdrücken lässt, die Clickpads, die ich kenne lassen sich immer nur ein paar Millimeter eindrücken ...
Interessant wäre, was passiert, wenn man an den Schrauben des ClickPads noch ein wenig rumspielt bzw. sie noch fester dreht. Beim X1 Carbon hat das ja auch geholfen was das "Klappern" angeht.
 
Zuletzt bearbeitet:

ixl

New member
Registriert
26 Apr. 2010
Beiträge
2
Super Review, wirklich gute Arbeit!

Eine Bitte habe ich dennoch.
Kannst du was zur Lautstärke und Temperatur des Gehäuses sagen?

Danke
 

Aviator

Meisterhoppler
Registriert
20 Juni 2007
Beiträge
5.094
Hm, ich glaub da wird es (wenn überhaupt) dann doch die Touch-Variante mit ner matten Folie drauf.
 

ibmthink

Well-known member
Registriert
30 Dez. 2010
Beiträge
14.840
Ich denke, die Touch-Variante soll sowieso matt sein, so wie beim S440 Touch.

Edit: Warum taucht das Review eigentlich nicht auf der Startseite auf?
 
Zuletzt bearbeitet:

bemymonkey

Active member
Registriert
21 Juni 2009
Beiträge
9.875
Tolles Review, danke!

Leider in etwa so wie erwartet - Display toll, Tastatur gut (mal abgesehen vom Layout), Trackpoint-"Tasten" Murks... Mal sehen, ob das System es auch wirklich in die "normalen" T's (also T440p) schafft...
 

fb1996

Active member
Registriert
5 Feb. 2012
Beiträge
8.430
Vielen Dank, Aurora!
Du bist schuld daran, dass ich mir jetzt tatsächlich ein T440s kaufe, ich sollte dich verklagen :D
 

Da_Andy

Member
Registriert
13 Nov. 2006
Beiträge
625
Danke für das Review! :thumbup:

Der einzige Kritikpunkt meinerseits ist eigentlich nur dieses "bekloppte" Trackpad. Das hört sich doch echt relativ laut an und sieht total wackelig aus, passt irgendwie mal gar nicht zu dem Rest. Außerdem erinnert mich schon fast an die IBM M-Tastarur, das ist echt mal ein lautes Geräusch, da hört sich im Vergleich das MBA hier absolut leise an.
Sehr schade, aber das wird jetzt bei ALLEN TPs so sein, damit muss man sich wohl abfinden :(
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben