Schwiegermutters Bildersicherung Handy -> Thinkpad

Mr. Natural

Thinkspotter
Registriert
23 Juni 2006
Beiträge
3.908
Moin,

Wir haben Schwiegermutter gerade ein neues Handy verpasst.

Nun sollen die Bilder automatisch auf das ThinkPad übertragen werden (per Sync, sobald das Handy angeschlossen wird).

Das an sich wäre ja sehr einfach, aber sie möchte die Bilder aus dem Zielverzeichnis auf dem Rechner in eigene Unterordnen wegsortieren.

Gibt es eine Backup-/Sync-Lösung, der ich beibringen kann, jede Datei nur einmal zu kopieren und danach nicht wieder anzufassen?

Denn es ist ja nicht sinnvoll, die wegsortierten Bilder nochmals in das Zielverzeichnis auf dem ThinkPad zu kopieren, was ja mit einem normalen Sync unweigerlich passieren würde.

Freue mich über Ideen...

Viele Grüße
Matt
 
Einfach mittels Skript und Cronjob oder Windows Task Scheduler automatisiert / wiederholend laufen lassen, was die Aufgabe mit den Unterordnern übernimmt. Klingt jetzt nicht so schwer umsetzbar

import os
import shutil
from datetime import datetime

# Verzeichnisse festlegen
source_dir = "Pfad/zum/temporären/Ordner"
destination_dir = "Pfad/zu/den/sortierten/Ordnern"

# Funktion zum Sortieren der Bilder nach Datum
def sort_images(source, dest):
for filename in os.listdir(source):
if filename.endswith(('.jpg', '.jpeg', '.png', '.gif')):
file_path = os.path.join(source, filename)
# Erstellungsdatum der Datei abrufen
creation_time = os.path.getctime(file_path)
date = datetime.fromtimestamp(creation_time).strftime('%Y-%m-%d')
dest_folder = os.path.join(dest, date)
if not os.path.exists(dest_folder):
os.makedirs(dest_folder)
shutil.move(file_path, os.path.join(dest_folder, filename))

# Bilder sortieren
sort_images(source_dir, destination_dir)

print("Bilder wurden erfolgreich sortiert.")
 
Falsch verstanden... Sie möchte die Bilder selber sortieren in "Familie", "Urlaub", etc...
 
Das einmalige Kopieren scheint relativ einfach lösbar.

Datum der letzten erfolgreichen Sicherung merken und nur die Fotos kopieren die neuer sind.

Etwas fummeliger wäre alle Fotos merken die kopiert wurden und diese aus der Kandidatenliste streichen.
 
Dann eben mit SyncToy oder rsync

Ein Python-Skript kann die Bilder nach der Synchronisation automatisch in ein temporäres Verzeichnis verschieben. Danach können die Bilder von dort aus manuell in die gewünschten Kategorien sortiert werden.

Das Skript dann eben regelmäßig ausführen.

Mit Rsync würde ich dann folgenden Ansatz verwenden

rsync -av --ignore-existing /Pfad/zum/Handy/ /Pfad/zum/temporären/Ordner

Als Skript dann

import os
import shutil

# Verzeichnisse festlegen
source_dir = "Pfad/zum/temporären/Ordner"
manual_sort_dir = "Pfad/zum/Ordner/für/manuelles/Sortieren"

# Funktion zum Verschieben der neuen Bilder
def move_new_images(source, destination):
for filename in os.listdir(source):
if filename.endswith(('.jpg', '.jpeg', '.png', '.gif')):
file_path = os.path.join(source, filename)
# Verschiebe Datei in den Ordner für manuelles Sortieren
shutil.move(file_path, os.path.join(destination, filename))

# Neue Bilder verschieben
move_new_images(source_dir, manual_sort_dir)

print("Neue Bilder wurden zum manuellen Sortieren verschoben.")

Damit sollte es ja schlank lösbar sein.

Mit diesem Ansatz werden die neuen Bilder automatisch vom Handy zum ThinkPad synchronisiert und anschließend in einen temporären Ordner verschoben. Von dort aus kann deine Schwiegermutter die Bilder manuell in ihre gewünschten Kategorien sortieren. Bereits sortierte Bilder werden nicht erneut synchronisiert oder kopiert.

Eigentlich recht simpel.
 
Wenn es Windows ist würde ich statt rsync nachzuinstallieren mit dem bordeigenen robocopy versuchen.

/minage und /maxage scheint interessant.

Windowstypisch ist es ein eierlegendes Wollmilchsau und bringt daher sogar einen Scheduler mit was die Bedienung verwirrend macht. Vor allem wenn man von *nix gewohnt ist ein Tool für eine Aufgabe und alle können wie Legosteine hintereinandergesteckt werden via Pipes.

Früher habe ich die Fotos auch beim Laden via USB gesichert aber seit die Handys so stromhungrig geworden sind und am PC USB Port so etwas anzeigen "wie 8h 45m bis zum vollständiges Laden", scheint es einige Jahre her gewesen zu sein als ich das letzte mal das Handy an einen Computer angeschlossen habe.

Bin gespannt was hier rauskommt.

Aktuell experimentiere ich mit Nextcloud weil ich weg will von Amazon Cloud. Leider noch mit durchwachsenem Ergebnis. Immich beobachte ich als potenziellen Kandidaten.
 
rsync -av --ignore-existing /Pfad/zum/Handy/ /Pfad/zum/temporären/Ordner
[..]
Bereits sortierte Bilder werden nicht erneut synchronisiert oder kopiert.
Das setzt voraus, dass der (dann gar nicht mehr so) temporäre Ordner in alle Ewigkeit seine Inhalte behält.

D.h., man muss drei Dinge tun:
1. mit dem doppelten Speicherplatz für die Fotos planen (temporärer Ordner + letztendlicher Zielordner)
2. den temporären Ordner ins Backup einbinden (denn wenn der aus welchen Gründen auch immer mal "weg" sein sollte, gibt's Theater)
3. Schwiegermutter wirksam(!) beibringen, zwar neue Fotos aus dem temporären Ordner zu kopieren, abgesehen davon aber nicht in Ersterem herumzufuhrwerken.

Gerade bei 3. würde ich mit Schwierigkeiten rechnen, insbesondere, wenn der Ordner einen gewissen Umfang erreicht hat.
Mein Ansatz wäre eher, den temporären Ordner wirklich nur temporär zu nutzen, und vor dem eigentlichen Sync die Zielordner nach bereits vorhandenen Dateien zu durchsuchen. Das ist zwar deutlich langsamer und setzt immer noch voraus, dass Schwiegermutter die Dateien beim Sortieren nicht umbenennt, dürfte aber insgesamt robuster sein.
 
schau Dir mal FolderSync Pro an (Android) kann man sehr viel einstellen was wie gesynct werden soll
 
Danke für die vielen Rückmeldungen... Es geht um Android und Windows...

Ich hab nur kurz drüber gelesen, aber ich möchte nichts mit Skripten und dergl., weil ich hier 890km von der Home Base nicht viel Zeit haben werden, meine unkundige Seele damit zu beschäftigen.

Der eigentlich Sync vom Handy auf den Rechner ist nicht das Problem, das mache ich mit PureSync... Es geht mir lediglich darum, dass bereits kopierte Dateien nicht ein zweites Mal kopiert werden.

Schwiegermutter selbst ist erwartungsgemäß nur sehr begrenzt belastbar, was solcherlei Dinge angeht...

Ich hab ihr nun zum ersten Mal den kompletten Satz Bilder hinkopiert, mit den 3.500 Bildern ist sie ohnehin erstmal eine Weile beschäftigt.

Wenn ich wieder zuhause bin, guck ich mir mal in Ruhe an, was ihr hier so für Ideen hattet.


Viele Grüße,
Matt
 
Ich nutze für IOS dieses tool:
Dieses lässt sich so einstellen, das nur neue Fotos / Videos Kopiert werden.
Ich kopiere es allerdings auf meine NAS und mache dabei noch eine Umwandlung der Namen von IMGxxxx auf Datum_Uhrzeit.jpg
einmal eingerichtet - reichen nur 1x Photosync öffnen, synchronisieren anklicken und danach - wo es hin soll (smb / PC /usw.)
 
Hi Matt,

schau Dir vielleicht mal den ImageViewer von Faststone an, speziell die Option "Import von Speicherkarte". Ich hab grad leider kein Kabel da, meine aber, dass als Speicherkarte auch die Kabelverbindung zum Androiden laufen sollte. Mit der Option "...Daten überspringen ... bereits kopiert..." sollte Dein Anliegen erfüllt sein und als Beifang kann Deine Schwiegerbeißzange dann auch gleich im super Management-Teil die Bilder sortieren und verschieben, auch weiter verarbeiten und mit Stapelaufträgen ggf. alles mögliche damit anstellen.


Die Beißzange nehme ich aber wieder zurück, denn ich glaube, dass die Dame hier in meiner Ecke zu Hause ist ;)
 

Anhänge

  • 2024-07-08 13_52_41-logo_telartec.png  -  FastStone Image Viewer 7.5.jpg
    2024-07-08 13_52_41-logo_telartec.png - FastStone Image Viewer 7.5.jpg
    52,2 KB · Aufrufe: 5

Das hilft mir leider nicht weiter...

ImageViewer von Faststone

Ja, das wirkt ganz edel... Findet nur leider auf dem S22 Ultra lediglich 4 Bilder. Und ist wieder eine neue Software, die SchwiMu lernen müsste. Ich will den Vorgang ja möglichst automatisieren... Handy wird angeschlossen -> Bilder werden kopiert.

Das ohnehin schon installierte PureSync hat einen speziellen Fotomodus, der im Grunde genau das Gesuchte bietet.


Nur leider läuft das alles andere als stabil und ist damit auch nicht für den Fernbetrieb geeignet...

MäH!
 
Eine natürliche Lösung für alle ist Nextcloud nicht.

Stromverbrauch ist so eine Sache weil ich nie eine präzise Messung durchgeführt habe aber seit der Installation der Nextcloud App erwische ich mich häufig wie ich auch tagsüber mal mein Handy an das Ladegerät hänge. Vorher habe ich es einmal am Tag getan und da hatte ich in der Regel noch weit über 40 % Ladung übrig. An neuen Fotos liegt es nicht weil ich wie bisher alle paar Tage mal ein paar Fotos schieße.

Stromverbrauch und Ladegerät kann man jedem vermitteln aber problematisch finde ich, dass die App irgendwann nicht mehr synchronisiert. Wenn ein paar Wochen keine Fotos hochgeladen wurde klingele ich bei meinen Eltern durch und gehe durch wie sie die Nextcloud App mal wieder starten. Daraufhin trudeln die Fotos rein bis einige Tage später keine mehr kommen.

Letztendlich dieselben Problemen weswegen ich Nextcloud vor einigen Jahren deinstalliert hatte.

Dann ist die Web GUI für Fotos seit etwa drei Monaten kaputt. Statt Vorschau bekommt man leere Rechtecke angezeigt. Der Bildbearbeitungsknopf führt ins Leere und hinterlässt den Browser in einem Zustand wo es erst nach einem Reload wieder reagiert. Die deutsche Lokalisierung ist lückenhaft. Peinlich für eine deutsche Firma. Gelöschte Bilder werden angzeigt bis man Reload drückt. Dazu kommen noch viele unverständliche Designentscheidungen und Performanceprobleme.

So hat man das Gefühl, dass das für Nextcloud einfach ein weiterer Nebenschauplatz, ein Platzhalter auf dem man seine eigene Fixes aufsetzen kann. Früher hätte ich die Herausforderung gerne angenommen und ein paar Zeilen zusammengeklopft aber mittlerweile bin ich doch zu faul und offen gesagt sicher auch zu schlecht, um die notwendige Codequalität abzuliefern.

Vielversprechender finde ich Immich. Sie will keine endgültige Antwort für alles sein sondern nur eine Foto Lösung. Dennoch schafft sie es deutlich mehr Programmierer anzulocken als Nextcloud.
 
schau Dir mal FolderSync Pro an (Android) kann man sehr viel einstellen was wie gesynct werden soll

Wenns eine App kann dann vermutlich die. Irgendeine Seite muss sich auf jeden Fall bis in alle Ewigkeit merken, welche Dateien schon mal kopiert worden sind.
 
Letztendlich dieselben Problemen weswegen ich Nextcloud vor einigen Jahren deinstalliert hatte.
Ich bemerke nix gravierendes am Stromverbrauch... Mag aber von tele zu tele unterschiedlich sein.

Wenn,wurde ich die Fotos dann nicht in der cloud managen, sondern auf dem PC den Client installieren, dann laufen die Dateien ja "roh" auf und man kann dann weiterverarbeiten.

Erscheint mir erst mal narrensicher, aber klar, wenn die sync vom tele auf den Server hängt, hat man ein Problem.
 
  • ok1.de
  • ok2.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen

Werbung

Zurück
Oben