T4xx (T400-450 ohne "T440s/T450s") Leistungsupgrade Lenovo T400

sven221

New member
Registriert
25 Dez. 2018
Beiträge
7
Hallo mein mittlerweile 5 Jahre alter Lenovo T400 ist mittlerweile langsam geworden nun will ich den Arbeitsspeicher von 4 auf 8gb und evtl die Grafikkarte nun gibt es ja sehr viele und ich weiß nicht welche passen.
Falls jemand kompatible Teile kennt wäre es nett als Amazon link. Nehme auch gebrauchte Teile sofern sie einwandfrei funktionieren.

Mein laptop
4gb ram
2x 2,4 GHz
Lüfter wurde vor 1 Jahr ausgetauscht
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

StarManni

Active member
Registriert
14 Nov. 2009
Beiträge
3.575
und evtl die Grafikkarte

Das wird nix... beim T400 ist Grafik on Board.. und der Umstieg per anderem Mainboard mit z.B. Ati Grafik gegenüber Intel, lohnt nicht wirklich.

Da würde ich eher auf ein Gerät der neueren Generationen setzen..

Gruß
Manni
 

MR6710

Member
Registriert
7 Dez. 2014
Beiträge
471
Hi!

Die Grafikkarte lässt sich nicht tauschen.
Ein deutliches Leistungsplus lässt sich mit einer SSD erreichen,die Preise dafür sind zur Zeit auch wieder im Keller.
8 GB sind natürlich auch nicht schlecht,aber oft nicht notwendig.

Gruß,Martin
 

Applet

New member
Registriert
24 Mai 2018
Beiträge
255
Inwiefern ist er denn "langsam" geworden?

Hast du mal versucht Windows clean neu zu installieren?
 

StarManni

Active member
Registriert
14 Nov. 2009
Beiträge
3.575
Genau..
4GB reichen.. ne SSD rein und nen Cleaninstall und dein T400 wird zum Turbo :D
 

sarek

Active member
Registriert
14 Okt. 2012
Beiträge
3.648
Entgegen der Meinung von StarManni würde ich das Upgrade auf 8 GB dennoch mitnehmen. Wenn ich bei meinem T61 oder auch dem T400 nach Feierabend mal im Taskmanager schaue, habe ich ca 5 GB drin. Sicher ist es anwenderspezifisch, aber mit 8 GB bist Du auf der sicheren Seite (und 10-15€ das Modul dürfte auch keine unnötige Geldausgabe sein). :)

Pflicht ist die SSD! Ohne Frage! :D

Was auch nicht verkehrt ist: Entweder einen P9500 (2x2,53 GHz und "nur" 25 Watt) oder gleich zum Maximum greifen: X9100 mit 2x 3,06 GHz (hat zwar 45 Watt, aber das hält das T400 auch aus). Beide CPUs sind etwa ab 15€ zu bekommen.

Zum RAM: Da passen alle Module, die "2Rx8"-organisiert sind. Ein passendes Sofortkaufangebot für 25€ wäre z. B. das hier: https://www.ebay.de/itm/Samsung-8GB...e=STRK:MEBIDX:IT&_trksid=p2060353.m2763.l2649

SSD: Da passt alles was 2,5 Zoll groß ist.

CPU: x9100 bzw. P9500

Ich habe ein T400 und T500 in der "Vollausstattung" mit 8 GB und dem X9100 sowie ein T400 mit dem P9500 und derzeit "nur" 6 GB RAM. Alle drei sind jetzt schöne geschmeidige Surfgeräte, wobei ich aktuell mehr das Intel T61 mit 8 GB RAM und T9500 benutze.
 

sarek

Active member
Registriert
14 Okt. 2012
Beiträge
3.648
Lieber ein Intel T9900 der wurde in dieser Baureihe offziell als Top CPU verbaut und wird vom Bios auch als solcher korrekt erkannt.
Oder alternativ T9800 CPU minimal langsamer und vermutlich ein paar Euro günstiger
1. Der T9900 kostet deutlich mehr (ab 37€ geht es da los)
2. Der X9100 wird im T/R400/500 out of the Box (korrekt) erkannt (nachweislich können das außer mir auch andere User im Forum bestätigen)
3. Bei dem Preis vom T9800 ist der X9100 immer noch günstiger :) (da sind es "nur" ~5€ aber wo man sparen kann... :p

Der einzige Nachteil beim X9100 sind die 45 Watt. Im Vergleich zu den Ts sind das 10 Watt mehr... sprich er wird wärmer...
@StarManni: Stimmt das hätte ich noch schreiben sollen, aber es ist ja nur als Musterangebot gedacht :)
 

morini22

Active member
Registriert
22 Juli 2007
Beiträge
8.998
Nenne doch bitte mal die genaue MTM-Nummer von der Unterseite des TP ,denn Du hast deine Frage im T440s-Unterforum gestellt ! Bei der Altersangabe "5 Jahre " könnte das sogar passen (Die T400 sind mittlerweile ca 10 Jahre alt ...).
Bei einem T440s kann man die CPU nur mit einem riesigen Aufwand wechseln (Ist verlötet ...).

Gruss Uwe
 

sven221

New member
Themenstarter
Registriert
25 Dez. 2018
Beiträge
7
Lieferzeit ist kein ding und soweit ich weiß kommen zusatz Gebühren erst ab 100 Euro warenwert drauf

- - - Beitrag zusammengeführt - - -

Ist ein t400 der vorher schon geleast wurde

- - - Beitrag zusammengeführt - - -

Nein weil meine windows install CD eine version von Dell ist und keine reperatur installation anbietet

- - - Beitrag zusammengeführt - - -

Sicher dass die t400 Serie ddr3 hat?

- - - Beitrag zusammengeführt - - -

Wenn der dann doch 45 Watt hat brauche ich dann nicht auch noch ein internes Netzteil auszutauschen?
 

fakiauso

Active member
Registriert
25 Nov. 2012
Beiträge
532
Das T400 hat amtlich DDR3-RAM - siehe auch das Wiki.

Alle Windows ab 7 kann man als ISO herunterladen, diese sogar mit einem Tool wie Rufus auf Stick statt DVD kopieren und damit eine Systemreparatur oder Neuinstallation durchführen.

Selber besitze ich ein T400 zwar mit Linux, mit 8GB, SSD und Ati-Grafik, die aber kaum genutzt wird.

Selbst mit Windows macht das Ding locker noch alles PC-Alltag mit, selbst ältere Spiele laufen noch leidlich auf dem Teil. Insofern tippe ich da auch eher auf ein zugemülltes Windows.
 
Registriert
14 Mai 2012
Beiträge
781
Kann ich alles so bestätigen... (siehe Signatur)

Einzig bei höheren Umgebungstemperaturen (Sommer) machen YouTube-Videos mit 720p50 oder höher dem Kühlsystem zu schaffen.
Ansonsten ist es für ein 10 jahre altes Gerät flott und geschmeidig im Internet unterwegs.
 

sarek

Active member
Registriert
14 Okt. 2012
Beiträge
3.648
Wenn der dann doch 45 Watt hat brauche ich dann nicht auch noch ein internes Netzteil auszutauschen?
Beim CPU-Tausch ist es egal, welches Netzteil du verwendest (65 und 90 Watt sind für die Serie ja vorgesehen). Lediglich der Akku wird bei Verwendung eines 65 Watt-Netzteiles in Kombination mit dem X9100 etwas länger laden als mit einer 35 Watt oder 25 Watt CPU. Was den Akku betrifft wird dieser unter Vollast natürlich auch schneller leer. Aber das sind Energieeinstellungen, die man bis zu einem gewissen Punkt regulieren kann :)


Einzig bei höheren Umgebungstemperaturen (Sommer) machen YouTube-Videos mit 720p50 oder höher dem Kühlsystem zu schaffen.
Das kenne ich von meinem T60... vor 2 Jahren unbenutzbar in der Dachgeschossbude im Sommer :D
 
Zuletzt bearbeitet:

Guxtu

Member
Registriert
26 Dez. 2018
Beiträge
120
Wenn der T400 langsam geworden ist, dann stellt sich als erstes die Frage, warum ist das so?

Vielleicht ist er genauso so schnell wie immer, nur subjektiv langsamer weil (z.B.):
- neuer und aktueller Geschäfts-Lappi, auf einmal wirkt der eigene Lappi lahm,
- neue Anwendung(en) (statt Thunderbird auf einmal Photoshop), auf einmal wirkt der Lappi lahm.

Solche Effekte treten öfter auf als der Krypto-Miner-Trojaner, den man sich eingefangen hat.
Frage also: woran genau merkt man, daß der Lappi langsam geworden ist?

Falls es wirklich an der Hardware liegen sollte:
- Ein regelmäßiger Blick in den Taskmanager (unter Windows) oder ein free -h (unter Linux) sagen einem, wie der Speicher ausgelastet und ob eine Erweiterung sinnvoll ist. Das würde ich zuerst machen.
- Anwender, die gerne und oft booten oder solche, die viele Dateizugriffe haben, profitieren von einer SSD. Das würde ich danach machen.

Wenn man ein CPU-Upgrade beim T400 durchführen will, dann ist die Low-Budget-Variante mit Wirkung der P8800 (mit Geduld für €7 aus China). Vor allem, wenn man oft mit Akku-only arbeitet. Wobei das bei dem TE auch nur 5% ausmacht. Den Vorteil der P9xxx sehe ich nicht, vor allem nicht in Performance/€, aber ich lasse mich belehren. CPU-Upgrade würde ich als letztes machen. Außer natürlich, man bastelt gerne.
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
68.755
warum ist das so?
über 200 Updates alleine von MS reichen vollkommen aus, um aus einem Sprinter eine Schnecke zu machen.
Dazu: Je voller die HDD, desto lahm - besonders, wenn Antiviren-Software genutzt wird.

Das sind generell die drei Hauptursachen.
 

sven221

New member
Themenstarter
Registriert
25 Dez. 2018
Beiträge
7
Wenn der T400 langsam geworden ist, dann stellt sich als erstes die Frage, warum ist das so?

Vielleicht ist er genauso so schnell wie immer, nur subjektiv langsamer weil (z.B.):
- neuer und aktueller Geschäfts-Lappi, auf einmal wirkt der eigene Lappi lahm,
- neue Anwendung(en) (statt Thunderbird auf einmal Photoshop), auf einmal wirkt der Lappi lahm.

Solche Effekte treten öfter auf als der Krypto-Miner-Trojaner, den man sich eingefangen hat.
Frage also: woran genau merkt man, daß der Lappi langsam geworden ist?

Falls es wirklich an der Hardware liegen sollte:
- Ein regelmäßiger Blick in den Taskmanager (unter Windows) oder ein free -h (unter Linux) sagen einem, wie der Speicher ausgelastet und ob eine Erweiterung sinnvoll ist. Das würde ich zuerst machen.
- Anwender, die gerne und oft booten oder solche, die viele Dateizugriffe haben, profitieren von einer SSD. Das würde ich danach machen.

Wenn man ein CPU-Upgrade beim T400 durchführen will, dann ist die Low-Budget-Variante mit Wirkung der P8800 (mit Geduld für €7 aus China). Vor allem, wenn man oft mit Akku-only arbeitet. Wobei das bei dem TE auch nur 5% ausmacht. Den Vorteil der P9xxx sehe ich nicht, vor allem nicht in Performance/€, aber ich lasse mich belehren. CPU-Upgrade würde ich als letztes machen. Außer natürlich, man bastelt gerne.

Ich hatte heute schon mal Windows neuinstalliert und mal in den task manager geschaut bevor ich Windows neuinstalliert habe war die Grundauslastung (ohne dass ich aktiv einen Prozess gestartet habe) bei 2,5 GB und CPU bei 40 Prozent. Nachdem ich Windows neu installiert habe war es 1 GB und 2 Prozent. Auch merke ich jetzt dass der schon schneller geworden ist allerdings will ich trotzdem ein Hardware Upgrade machen.
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
68.755
Grundauslastung (ohne dass ich aktiv einen Prozess gestartet habe) bei 2,5 GB und CPU bei 40 Prozent
neu installiert habe war es 1 GB und 2 Prozent.
Das sagt erst einmal gar nichts. Die 40% Auslastung kommen von Prozesses, die sicher ihre Daseinsberechtigung haben, z.B. Suche nach Updates oder deren Installation im Hintergrund, Antivirenscan, verzögerter Start von Hintergrundprozessen/Diensten, Neuindizierung.

Interessanter wäre eine Gegenüberstellung der Anzahl an Prozessen und welche zusätzlich auf dem Rechner vor der Neuinstallation liefen.

Die RAM-Auslastung lasst endlich mal außen vor - je mehr RAM genutzt wird, desto weniger müssen Daten auf die Platte ausgelagert werden. Ab Windows Vista (oder war es erst 7 ?) wird der RAM optimaler genutzt, d.h. er wird erst auf die Platte ausgelagert, wenn mehr davon benötigt wird. - XP lagerte auch ohne Not RAM auf die Platte aus, weshalb viel mehr verlangsamende Zugriffe erforderlich waren (und hatte vor SP1 einen Bug, der ungenutzten RAM nicht mehr vollständig freigab).

Windows 7 <> Windows XP

Somit ist Deine Gegenüberstellung nutz- und wertlos.
 
Zuletzt bearbeitet:

Guxtu

Member
Registriert
26 Dez. 2018
Beiträge
120
Ich hätte mir dennoch die 40% CPU-Last angeschaut. Woher kommen die? Sind da noch drei Treiber von Druckern drauf, die schon längst abgeschafft wurden und gerade ein Update ziehen? Spiele, die man längst nicht mehr spielt?
Die minimal-invasive Alternative zu Windows neu installieren ist es, die installierten Programme darauf hin zu prüfen, was weg kann. Das mag schon was helfen. Besonders die Updater stören.
Die Frage von Mornsgrans, WELCHE Prozesse so laufen, ist absolut sinnvoll.

Zum RAM: sicher bleiben Daten besser im RAM als geswapped zu werden. Aber spannend wird es doch, OB regelmäßig geswapped wird. Dann macht RAM-Upgrade Sinn.
Ein hartes Limit, wieviel RAM-Belegung sinnvoll ist, halte ich für durch einen Laien nicht beantwortbar. Je mehr RAM drin, desto mehr wird belegt, selbst bei frisch gestartetem Rechner.

Bleibt die Frage an Sven, woran er merkt, daß der Rechner langsam ist. Bootet ewig, Spiele laufen nicht, Youtube läuft nicht in 1080p60, oder was sonst?
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben