ergonomische Mäuse - Kennt ihr versteckte Gems?

Ambrosius

Active member
Registriert
23 Juni 2022
Beiträge
715
Ich weiss, dass in einem Thinkpad Forum - wo die Trackpoint-Fankurve zahlreicher ist, als das Trackpad im Macuser Forum - die Frage nach externen Mäusen eher eine 'Rand'erscheinung ist..und doch nutzen viele von uns sie trotzdem, obwohl ich den Trackpoint auch nicht mehr missen möchte...es geht vielmehr um die Abwechslung bei Eingabegeräten, wie ich finde, speziell mit Blick auf Mäuse

Auf der Suche nach einer neuen Maus, wie z.b. der Elecom hier, dessen Konzept ich sehr faszinierend finde, wollte ich mal in Erfahrung bringen, ob die jmd kennt und in Gebrauch hat. Auch andere Modelle wie die DEFT sind nicht unwesentlich aber evtl kennt ihr andere gute Mäuse, die ebenso in Richtung Ergonomie gehen und alltagstauglich sind, unabhängig von der Lernkurve.
 
"Neue Maus" trifft's nicht wirklich, aber die beiden ältesten Teile an meinem aktuellen Desktop-PC sind die Eingabegeräte. Die Maus ist eine 23 Jahre alte Logitech Mouseman Wheel. [1] Ich war ihr in den letzten 15 Jahren ab und zu mal untreu, aber letztendlich bin ich immer wieder zu ihr zurückgekehrt.

[1] https://www.eurogamer.net/r-mmwheel-pc
 
Ich bin aktuell bei der MX Master 3 - und alleine das Mausrad (bzw. beide Mausräder) werden mich wohl lange bei diesen Mäusen halten. Zeitweise hab ich ein vertikale Maus genutzt (https://www.amazon.de/gp/product/B08N7253RQ/) - war tatsächlich auch sehr gut, irgendwann hat mich aber das Kabel zu sehr genervt & ich wollte mal die Master ausprobieren und bin am Ende geblieben.

Ich kenne auch einige, die Probleme mit ihrem Karpaltunnel haben - und denen eine vertikale Maus ziemlich hilft.
 
Hier im Büro habe ich eine Evoluent, leider schon die 2. Maus, weil sich die linke Maustaste bei der ersten verabschiedet hat. Also kann ich nicht viel über die Qualität sagen, aber es ist eine enorme Entlastung fürs Handgelenk.

Plus dem Bonus, dass Leute, die einem unbedingt etwas am eigenen Rechner zeigen wollen, entsetzt zurückprallen und dann meinen: "ähhh, mach doch lieber Du." :D
 
Ich bin aktuell bei der MX Master 3 - und alleine das Mausrad (bzw. beide Mausräder
Kennst du den Unterschied zwischen der normalen 3 und S3? Letztere fand ich auch jeden Cent wert, sehr leiser Mausklick, hab ich noch nie erlebt. Original logitech
 
Ich bin mit der Logitech MX-Vertical zufrieden. Im Gegensatz zu meiner MX-Master, MX-Anywhere und meiner M720 Tri. kann man aber leider den Akku nicht mehr in 5 Sekunden wechseln.
 
Ich würde schon fast sagen, dass die verlinkte Elecom keine Maus mehr ist, sondern eine Maus-Alternative. Wikipedia beschreibt das Prinzip (Trackball) als "eine auf den Rücken gelegte Computermaus", was ich sehr treffend finde. Wobei ich nicht verstehe, warum das Ding unbedingt kabellos sein muss. Den Trackball bewegt man eh quasi nicht. Also man bewegt nur den Ball, aber nicht das ganze Gerät, da stört dann auch kein Kabel bei der Bewegung.
Mäuse gibt es viele. Mit unterschiedlichsten Vor- und Nachteilen. Aber wenn man mal die Pfade der "klassischen" Mäuse verlässt, gibt's halt einige interessante Konzepte. Trackballs sind eines davon. Habe mal für Videoschnitt damit gearbeitet, dafür war es echt klasse, weil man so viel "scrollen"/schieben musste. Das ging damit echt einfach, intuitiv und wenig ermüdend. Da ist ein Scrollrad oder präzises Schieben einer klassischen Maus definitiv unterlegen. Aber: Für normale Büroarbeiten finde ich das weniger praktisch. Dann wieder normale Maus. Ist vermutlich aber auch Gewöhnung.
Ich persönlich bin inzwischen auf "richtige" Vertikalmäuse gegangen. Also nicht nur leicht angewinkelte klassische Mäuse, die sich schon "ergonomisch" nennen, sondern "richtige". Im Home Office nutze ich eine Logitech MX Vertical, im Büro eine Logitech Lift. Kann so spontan nicht mal sagen, welche der beiden mir besser gefällt, aber beide sind ein Segen für mein Handgelenk im Vergleich zur klassischen Maus. Erfordert aber etwas Eingewöhnung. Die ersten Stunden oder der erste Tag damit ist durchaus etwas Umgewöhnung, aber dann geht es schnell. Anders ist halt, dass man deutlich mehr aus dem ganzen Arm heraus bewegt und weniger aus dem Handgelenk oder den Fingern. Aber spätestens ab Tag 2 ist man ähnlich schnell wie mit der klassischen Maus. Nur das letzte bisschen Präzision hat eine Weile gedauert.
 
Ich war früher mal in einem Forum für Eingabegeräte aktiv. Dort schwörten einige auf vertikale Mäuse, zur besseren Ergonomie und Entlastung.
Habe mir mal eine DXT-Mouse 2 Wireless besorgt, zum Testen. Da ich auch Zocker bin, konnte sie leider nicht alle Anforderungen erfüllen, davon abgesehen war sie eigentlich ganz cool, man kann per Knopfdruck wählen, auf welcher Seite man die Maus benutzen will. Fand ich ganz spannend, um z.B. auch mal die linke als Maushand zu probieren (bin Linkshänder aber habe das meiste auf rechts gelernt).

P2280605 (Small).JPG
P2280607 (Small).JPG
 
Die Mionix Naos ist die einzige Maus die ich bisher gefunden habe, welche bei mir keine Fingerkrämpfe verursacht.
 
MX Master 3S hier, bin zufrieden. Die Mausräder der Master Reihe sind halt eine Klasse für sich, da gibt's leider keine sinnvolle Alternative wenn man es Mal gewöhnt ist. Ich wünschte nur das Ding wäre nicht aus Gummi...
 
Ich habe auch Nervenprobleme im Arm und hab diverse Vertical-Mäuse ausprobiert. Die MX Vertical hat mir eigentlich am besten gefallen, aber ich habe öfters die Maus aus Reflex vom Tisch gefegt (lag an der Haltung der Hand). Daher ab ich jetzt schon längere Zeit die MX Master 3S und hier auch keine Probleme im Arm, also ein guter Kompromiss zwischen Vertical- und normaler Maus.
 
Ich war früher mal in einem Forum für Eingabegeräte aktiv. Dort schwörten einige auf vertikale Mäuse, zur besseren Ergonomie und Entlastung.
Habe mir mal eine DXT-Mouse 2 Wireless besorgt, zum Testen. Da ich auch Zocker bin, konnte sie leider nicht alle Anforderungen erfüllen, davon abgesehen war sie eigentlich ganz cool, man kann per Knopfdruck wählen, auf welcher Seite man die Maus benutzen will. Fand ich ganz spannend, um z.B. auch mal die linke als Maushand zu probieren (bin Linkshänder aber habe das meiste auf rechts gelernt).
Vertikalmäuse sind konstruktionsbedingt eigentlich immer nur für eine Hand geeignet. Aber die Logitech Lift gibt's auch in einer Linkshänder-Version.

MX Master 3S hier, bin zufrieden. Die Mausräder der Master Reihe sind halt eine Klasse für sich, da gibt's leider keine sinnvolle Alternative wenn man es Mal gewöhnt ist. Ich wünschte nur das Ding wäre nicht aus Gummi...
Hmm, die Logitech MX Master 3S ist eine tolle Maus, aber meiner Meinung nach einfach "nur" eine ganz normale Maus. Ergonomisch ist da nicht viel dran...
 
Kennst du den Unterschied zwischen der normalen 3 und S3?
Joar, Sensor ist noch "krasser" (für mich irrelevant) und sind leiser. Mich stört die Lautstärke halt garnicht. Und es wird zumindest von matschigeren Switches gesprochen, ergo maximal eine Verschlechterung für mich.
 
Als IT-Nerd verbringt man ja so schon viel Zeit am Rechner. Als dies dann pandemiebedingt noch mehr wurde, beklagte sich zunehmend mein rechter Arm. Demzufolge habe ich 2021 insgesamt fünf verschiedene Trackballs ausprobiert, bis ich meinen bis heute im Einsatz befindlichen Favoriten fand.

trackballs.jpg
(v.l.n.r. Logitech Marble Mouse, Elecom Deft, Elecom Deft Pro, Elecom Huge, Kensington Expert Mouse)

Auf der Suche nach einer neuen Maus, wie z.b. der Elecom hier, dessen Konzept ich sehr faszinierend finde, wollte ich mal in Erfahrung bringen, ob die jmd kennt und in Gebrauch hat.

Den Elecom Huge habe ich einige Zeit ausprobiert, wurde damit letztlich aber nicht warm. Die große Kugel ist sehr angenehm, die gepolsterte Handauflage grundsätzlich auch. Dealbreaker für mich war jedoch, dass er leider nur für japanische Verhältnisse "huge ist", sodass meine Hand seitlich über die Handauflage darüber hinausschaut und die Kante unangenehm in die Hand drückt. Darüber hinaus fand ich den Handwinkel zu flach - dagegen gibt es aber diverse Abhilfen aus dem 3D-Drucker...


Auch andere Modelle wie die DEFT sind nicht unwesentlich aber evtl kennt ihr andere gute Mäuse, die ebenso in Richtung Ergonomie gehen und alltagstauglich sind, unabhängig von der Lernkurve.

Den Deft von Elecom hatte ich auch versucht, die ziemlich kleine und leichte Kugel hat aber kaum Trägheit. Die Bedienung fühlt sich damit wie die Laptop-Trackballs aus den 90er Jahren an - Bewegungen erfordern zu viele Kugelumdrehungen und damit Fingerakkrobatik. Stellt man die Cursorgeschwindigkeit hoch ist die Präzision dahin.

Geblieben bin ich letztlich beim Elecom Deft Pro, dieser bietet quasi den Kompromiss aus Deft und Huge. Die zu kleine Handauflage des Huge entfällt hier, somit liegt die Hand halt auf dem Tisch. Die Kugel ist gefühlsmäßig näher am Huge als am Deft, ist ausreichend groß und schwer. Der Deft Pro kann sowohl via USB-Dongle, USB-Kabel als auch via Bluetooth verwendet werden - ein Schalter an der Seite ermöglicht den bequemen Wechsel zwischen zwei Geräten (USB-Dongle / BT).

Aufgrund der großen Beliebtheit habe ich auch mal die Kensington Expert Mouse ausprobiert. Die riesige Kugel bietet aufgrund ihres hohen Gewichtes eine große Präzision und Bedienkomfort. Der hakelige Scrollring trübt diesen Eindruck leider - und ebenso bin ich eher ein Freund von geneigten, für Rechtshänder-optimierten Trackballs.

Grüße,

Fabian
 
Für mich die beste Maus: Logitech Trackman Marble. Aktuell leider nicht verfügbar.

Falls noch jemand eine solche sucht - davon habe ich noch eine (im obigen Bild links) in gutem Zustand abzugeben.

Ebenfalls die nur wenige Tage genutzte Kensington Expert Mouse Wireless (ganz rechts)
 
Hier ist ja jede Menge zusammen gekommen, das finde ich faszinierend. Danke auch an @tapf! für das Panoramabild, in der Tat habe ich mir einige davon in Reviews angeschaut und überlege doch eine Elecom zu bestellen und auszuprobieren.

Joar, Sensor ist noch "krasser" (für mich irrelevant) und sind leiser. Mich stört die Lautstärke halt garnicht. Und es wird zumindest von matschigeren Switches gesprochen, ergo maximal eine Verschlechterung für mich.

Als matschig habe ich es weniger empfunden, eher als dumpfer..aber das ist ja sehr subjektiv. Von der MX Vertical kommend, die an sich eine gute Maus ist für den längeren Gebrauch, sind aber einige Nachteile jedoch deutlich erkennbar. Zum Einen die relative Trägheit bei der Mausführung, das nicht allerbeste Scrollrad und die eher maue 'Klickig-keit'.. Aber ich hab mich daran gewöhnt und die genannten Punkte sind auch keine Behinderung. Ich suche allerdings eine Alternative wo man seine Effizienz etwas weiter ausbauen kann. Die S3 war so ein Kandidat, aber die Passform ist zu mainstream für mich, es gab ne Zeit da hätte ich sie womöglich nicht mehr losgelassen.

Jetzt probiere ich mal den Trackball, mal schauen welcher davon es wird.

Falls noch jemand eine solche sucht - davon habe ich noch eine (im obigen Bild links) in gutem Zustand abzugeben.

Ebenfalls die nur wenige Tage genutzte Kensington Expert Mouse Wireless (ganz rechts)
Danke für das Angebot, die Kensington ist jedoch ein Tikken zu groß für mich. Ich zweifele auch etwas an der HUGE, aber wenn es die japanische Version von Riesig ist, dann könnte es sogar klappen. Ich hab auch zur Elecom einen simplen Mod auf YT gesehen, wo die Rubin Bearings durch keramische ausgetauscht werden, was die Flüssigkeit enorm verbessern soll. Vielleicht ein Versuch wert, da sehr günstig und leicht zu modifizieren.
 
Auf der Suche nach einer neuen Maus, wie z.b. der Elecom hier, dessen Konzept ich sehr faszinierend finde, wollte ich mal in Erfahrung bringen, ob die jmd kennt und in Gebrauch hat.
Das ist ein Trackball. Ich verwende seit 20 Jahren den leider nicht mehr gebauten Logitech Trackman Marble FX, der mal eine modernisierte Neuauflage verdient hätte. Probleme mit dem Mausarm: 0 - keine. Ich benutze den auf Arbeit und zuhause - stundenlang. Das hilft dir zwar erstmal nicht konkret weiter, zeigt aber aber: es lohnt sich definitiv, nach einem für dich passenden Trackball Ausschau zu halten. Wenn ich mir die Auswahl so ansehe, kommt am ehesten der elecom Huge meinem Oldtimer nahe. Das einzige, was ich an den vorgestellten Modellen absolut sinnlos finde, ist daß es teilweise wireless-Modelle sind. Das ist bei einem Trackball so vollkommen unsinnig und eine Verschwednung von Batterien bzw. Akkus.
 
Ich war früher mal in einem Forum für Eingabegeräte aktiv. Dort schwörten einige auf vertikale Mäuse, zur besseren Ergonomie und Entlastung.
Habe mir mal eine DXT-Mouse 2 Wireless besorgt, zum Testen. Da ich auch Zocker bin, konnte sie leider nicht alle Anforderungen erfüllen, davon abgesehen war sie eigentlich ganz cool, man kann per Knopfdruck wählen, auf welcher Seite man die Maus benutzen will. Fand ich ganz spannend, um z.B. auch mal die linke als Maushand zu probieren (bin Linkshänder aber habe das meiste auf rechts gelernt).
Die habe ich gerade gegoogelt, und ist von der Marke BakkerElkhuizen..von denen kenne ich noch diese Handschuhmaus, welche zunächst recht ulkig ausschaut, aber sicherlich seine Daseinberechtigung hat. Auch sehr kreativ find ich den ErgoSlider Plus der aber mehr ein Trackpoint Ersatz als ein Mausersatz zu sein scheint.. Zugegeben die haben auch etwas gepfefferte Preise, deswegen werde ich das fürs Erste in den Favoriten belassen..
Das einzige, was ich an den vorgestellten Modellen absolut sinnlos finde, ist daß es teilweise wireless-Modelle sind.
Ich glaub das liegt vermutlich mehr an dem Clean Desk Trend, dass alle Kabel möglichst verschwinden und nicht sichtbar sind..
#SetupWars
 
  • ok1.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Zurück
Oben