Linux Dokumentenscanner für Linux ( debian, arch ) gesucht - Empfehlung !

Linux Betriebssystem

rosneft

Member
Registriert
1 Juni 2022
Beiträge
89
@flötotto


Ich habe gerade Kontakt per E-Mail mit dem Support. Es gibt seit 01.06.2022 Probleme mit dem Direkt scannan an E-Mail. Scheinbar hat das mit einem Versionsschritt irgendwo im Netz zu tun. Nun werden nur noch aktuelle TLS-Versionen zugelassen. Da hat Brother irgendwie gepennt.

Immerhin bearbeiten sie das Ticket schonmal und ich werde später berichten, was rauskommt. Guter Support ist ja heute keine Selbstverständlichkeit. :)

Die Einstellung erfolgen, wie auch bei anderen Geräten, weitestgehend über Webinterface. Das Gerät hängt ja sowieso im LAN.

Das Firmware-Update-Tool gibt es leider noch nicht für Linux. Ich habe das Update dann auf MacOS gemacht. Windows ginge auch. Irgendwie bekommt man es sicher auch mit Linux hin. Besonders weil das Update auch über Netzwerk eingespielt wird.
 

lotsawa

Member
Registriert
4 Mai 2008
Beiträge
284
Mein Canon DR-C125 läuft seit Jahren zuverlässig als Dokumentenscanner im Netzwerk an einem Raspberry Pi. Wird vom SANE-Treiber ganz gut unterstützt. Scannen tue ich dann über ein Shell-Skript, das der Reihe nach scanimage, tiffcp und tiff2pdf aufruft und die PDF auf ein Laufwerk im Netz schreibt. Natürlich könnte man zum Scannen auch ein GUI wie XSane etc. verwenden.
 

berny

Member
Registriert
14 Dez. 2006
Beiträge
74
Ich nutze Seit Jahren die fujitsu fi-Reihe und bin von der zuverlässigkeit Hardware sehr begeistert. Ich die Geräte immer gebraucht gekauft. Wenn die im Leasing durch sind gibt es immer ein paar Geräte, die kaum genutzt wurden. Der fi-5750C scannt sowohl per Flachbett, wie auch per Dokumenteneinzug in Din-A3. A3-Scan in 300 dpi Farbe per Flachbett in ca. 3 Sekunden. Wollte den mal durch einen superduper Epson A3 Scanner ersetzen. Als der hier stand musst ich entsetzt feststellen, dass er mit gleichen Einstellungen anderthalb Minuten brauchte.
Wer nur den ADF braucht, dem würde ich einen gebrauchten fi-7160 empfehlen. Der macht 60 Seiten die Minute (doppelseitig). Der schafft richtig was weg. Nutze in der Regel gscan2pdf., bearbeite ggf. mit scantailor-pp nach, das ist aber aufwendig. Ich hatte den Scanner aber auch mal mit scanbd am laufen: Wenn das einmal eingerichtet ist, muss man nur noch den Knopf am Scanner drücken, dann scannt er automatisch und lässt das Skript laufen und kann so z.B. ein PDF mit OCR erzeugen und an einen Wunschort speichern.
 

xsid

Active member
Registriert
29 Mai 2007
Beiträge
3.445
@berny

Hallo, da bist Du aber in der High-End Klasse unterweg.
Was gibst Du für dein fujitsu fi-Reihe gewöhnlich aus, wieso benötigst Du so viele?

Geliegäugelt habe ich mit der fujitsu fi-Reihe auch schon.
Die Preis sind aber heftig, wenn man gar nicht so viel scannt.

Meine bevorzugte Empfehlungsliste:

Zur Zeit gibt es viele Scanner recht günstig, weil es teilweise keine Windows 10 Treiber mehr gibt.

Da freut sich sicher Linuxuser. :)

MfG
xsid
 
Zuletzt bearbeitet:

endhirn

Member
Registriert
18 März 2010
Beiträge
135
Habe hier auch einen ADS-1700W von Brother in Gebrauch und bin vollkommen zufrieden damit.
Wichtig war mir der Duplex-Scan, den viele kompakte Geräte leider nicht besitzen.
Bei Nichtgebrauch nimmt er zudem nicht viel Platz auf dem Schreibtisch weg.
Habe ihn schon mit Fedora, Ubuntu und Solus im Betrieb gehabt. Ansonsten lässt er sich super ins Netzwerk einbinden. Wenn ich mich richtig erinnere ist sogar der Scan per Smartphone-App möglich.
 

berny

Member
Registriert
14 Dez. 2006
Beiträge
74
@berny

Hallo, da bist Du aber in der High-End Klasse unterweg. [...]

Geliegäugelt habe ich mit der fujitsu fi-Reihe auch schon.
Die Preis sind aber heftig, wenn man gar nicht so viel scannt.
Ja, wenn man gebraucht kauft, vor allem wenn man ein bisschen Geduld hat und bei ebay auf einen guten Deal warten kann, dann kann man sich für den Preis neuer Mittelklasse-Geräte auch gebrauchte High-End-Geräte kaufen.
 

xsid

Active member
Registriert
29 Mai 2007
Beiträge
3.445
Ja, wenn man gebraucht kauft, vor allem wenn man ein bisschen Geduld hat und bei ebay auf einen guten Deal warten kann

Was bezeichnest Du als guten Deal bei der Fujitsu fi Reihe?
Meist werden die Fujtisu fi's von gewerblichen Händlern verkauft, unter 200 Euro ist da wenig zu finden.
Die Abnutzung, der Zustand der Scanner ist auch nicht zu ersehen.



MfG

xsid
 

ccsi

New member
Registriert
13 Juli 2022
Beiträge
2
als dokumentenscanner,sprich software,hätte ich simple-scan für arch gesagt (ist in der community repo)
 

kristatos

Active member
Registriert
28 Nov. 2007
Beiträge
1.672
Ich habe bei mir einen alten vorhandenen HP-Flachbettscanner an meinen Server gehängt und mir ein Skript gebaut mit dem ich scanne. So kann jeder im Haushalt scannen ohne irgendeinen Rechner belegen zu müssen. Als Bedienung liegt ein Nummernblock neben dem Scanner auf dessen Eingaben mein Skript reagiert. So werden, je nach Eingabe, jpeg- oder pdf-Dateien erzeugt und im Netzwerk abgelegt die sich dann jeder abholen kann.
 

kristatos

Active member
Registriert
28 Nov. 2007
Beiträge
1.672
Na klar, ist allerdings kein hochtrabendes Werk, sondern eher mal so zusammengetippt. Es gibt sicher noch einiges daran zu verbessern/vereinfachen, aber solange es bei mir das tut was es soll, hat es mich nicht interessiert.
Ich kann bei Gelegenheit auch noch ein Bild machen, aber da steht halt ein Scanner und ein Nummernblock auf einem Vertiko im Keller :)
 

Anhänge

  • Scanner.txt
    1,7 KB · Aufrufe: 16

xsid

Active member
Registriert
29 Mai 2007
Beiträge
3.445
OT
Super danke, für mich ist das hochtrabend.

Scanner.txt
Code:
#!/bin/bash

#Skript zum Scannen von Dokumenten auf ein Netzlaufwerk und
#optionaler PDF-Konvertierung
#benötigt folgende Pakete: sane-utils, img2pdf, ghostscript

echo "+++++ Starte Scanner +++++"

while read sender
do
    cd /home/transfer/Scanner
    dir=$(date +%Y-%m-%d)
    if [ ! -d $dir ]
    then
            mkdir $dir
        chmod o+rw $dir
    fi
    cd $dir
    filename=$(date +%Y-%m-%d-%H:%M:%S)
    case "$sender" in
            #75dpi-JPEG
            1)    scanimage --format=jpeg --resolution 75 > $filename.jpeg;;
          
            #150dpi-JPEG
            2)    scanimage --format=jpeg --resolution 150 > $filename.jpeg;;

            #300dpi-JPEG
            3)    scanimage --format=jpeg --resolution 300 > $filename.jpeg;;

            #75dpi-PDF
            4)    scanimage --format=jpeg --resolution 75 > $filename.jpeg
                wait
                img2pdf -o $filename"_temp".pdf $filename.jpeg
                rm $filename.jpeg
                ps2pdf -dPDFSETTINGS=/ebook $filename"_temp".pdf $filename.pdf
                rm $filename"_temp".pdf;;

            #150dpi-PDF
            5)    scanimage --format=jpeg --resolution 150 > $filename.jpeg
                wait
                img2pdf -o $filename"_temp".pdf $filename.jpeg
                rm $filename.jpeg
                ps2pdf -dPDFSETTINGS=/ebook $filename"_temp".pdf $filename.pdf
                rm $filename"_temp".pdf;;

            #300dpi-PDF
            6)    scanimage --format=jpeg --resolution 300 > $filename.jpeg
                wait
                img2pdf -o $filename"_temp".pdf $filename.jpeg
                rm $filename.jpeg
                ps2pdf -dPDFSETTINGS=/ebook $filename"_temp".pdf $filename.pdf
                rm $filename"_temp".pdf;;

            #PDF-Konvertierung für alle Bilder im aktuellen Verzeichnis
            9)    for file in *.jpeg
                do
                    img2pdf -o ${file%%.jpeg}.pdf $file
                done
                rm *.jpeg;;

            #Beenden und System herunterfahren
            #0)    systemctl poweroff
            #    exit 1;;
    esac
    chmod o+rw *.*
done


Planst Du noch ein OCR System zu implementieren?
Hierbei denke ich an tesseract-ocr ?
 

xsid

Active member
Registriert
29 Mai 2007
Beiträge
3.445
Ein Fujitsu fi-6110 ist eine Empfehlung wert, funktioniert einwandfrei.
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben