Linux Dokumentenscanner für Linux ( debian, arch ) gesucht - Empfehlung !

Linux Betriebssystem
F

flötotto

Guest
Guten Tag
Kann Jemand einen Dokumentenscanner für Linux empfehlen,
welcher auch die nötigen Treiber und eine pragmatische/einfache GUI- mit liefert?

Der in die Jahre gekommene Fujitsu ( scanSnap S510 ) tut rudimentär - ist
aber von der GUI her nicht der Reisser.
Sollte nur pdf, oder wahlweise jpeg können - kein Duplex, evtl. schon, wenn er
es kann.
Auch kein Kombi-Gerät = Drucker + Scanner, mit Einschub-Mörderrolle.
Gehen oft defekt. Habe lieber extra Drucker, Flachbett, Doku-Scanner....
evtl. ein Netzwerk-Gerät wäre auch löblich..mit Kabel-Port oder wifi-wlan-Port ?
Kostenbereich: ? 400 € +- hin oder her
mfg
 

niggel99

New member
Registriert
12 Jan. 2022
Beiträge
20
Für meine gelegentlichen Scans verwende ich fast nur noch mein Smartphone. Entweder die integrierte Scanfunktion der Office App oder eine App namens vFlat. Vielleicht auch was für dich.
 
F

flötotto

Guest
Themenstarter
Für meine gelegentlichen Scans verwende ich fast nur noch mein Smartphone. Entweder die integrierte Scanfunktion der Office App oder eine App namens vFlat. Vielleicht auch was für dich.

Welches Hand-Telefon verwendest du konkret ? ( wenn premium-Handtelefon, dann eh un-interessant,
da ich keine > 800 € Handtelefone mir anschaffe - hatte zu viele Glasbrüche - unrentabel )

Hatte bisherig paar Apparate ....aber die Fotoqualität war eher mittel-mässig gut.
Bücher abfotografieren geht oft recht razz-fazzgg oder diverse Leitz-Ordner, für das privat-Archiv

Aber 50 x Papier reinstopfen und dann durch-nudeln lassen...hat schon was ( Komfort )
 

Gummiente

Active member
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
3.596
Gibt es einen Mehrwert wenn ein Scanner ein OS unterstützt?

Bisher kannte ich nur zwei Szenarien.

- Scanner schickt PDF/JPG/PNG auf eine SMB Freigabe oder per Mail.
- Eine Anwendung scannt mittels Treiber aber dann würde man nicht nach OS Unterstützung suchen sondern nach Kompatibilität mit dieser Anwendung?
 
F

flötotto

Guest
Themenstarter
Gibt es einen Mehrwert wenn ein Scanner ein OS unterstützt?
ja - gibt es.
Habe Drucker + Scanner/doku-Scanner-Betrieb via Linux schon vor Jahren verworfen -
daher läuft für den ganzen Drucker-Scanner-Kram noch ein Windows.
Sonst benötigt man kein Windows mehr.

In der Vergangenheit funktionierte der ganze Scanner-Kram immer bis zum nächsten
Update per linux - danach ging oft gar nichts mehr. Epson, canon, usw.
bieten auch keine Treiber. Neukauf programmiert.

Der vue-Scan-Hamrick wäre noch eine Lösung - aber der unterstützt auch nicht
jeden Scanner. gscan2pdf. wird man testen.

Die Zeiten, als man windows noch benötigte ( Spezialprogramme ) sind vorbei.
 

grimsrud

Member
Registriert
4 Okt. 2007
Beiträge
471
Ich nutze einen Brother ADS-1700W. Verbindung entweder direkt per USB oder per WIFI. BRSCAN als Treiber gibt es für Arch Linux im AUR. Debian kann ich Dir nicht sagen. Als GUI ist Gnome Simple Scan aka Dokument-Scanner nutzbar.
Da ich eine Synology Diskstation habe, scanne ich das Dokument mit dem Scanner, welcher das PDF über das Netzwerk an meine Synology Diskstation schickt, wo das PDF dann mittels synOCR bearbeitet wird.

Der Scanner funktioniert für mich ohne Probleme.
 

niggel99

New member
Registriert
12 Jan. 2022
Beiträge
20
Welches Hand-Telefon verwendest du konkret ? ( wenn premium-Handtelefon, dann eh un-interessant,
da ich keine > 800 € Handtelefone mir anschaffe - hatte zu viele Glasbrüche - unrentabel )

Hatte bisherig paar Apparate ....aber die Fotoqualität war eher mittel-mässig gut.
Bücher abfotografieren geht oft recht razz-fazzgg oder diverse Leitz-Ordner, für das privat-Archiv

Aber 50 x Papier reinstopfen und dann durch-nudeln lassen...hat schon was ( Komfort )
Nokia XR20, finde ich preislich sehr anständig. Mittlerweile weisen viele, auch sehr günstige Geräte solide Kameras auf.

Natürlich bleibt dann noch das Problem der Updates, etc.. Jedoch die reine Kameraqualität hat sich sehr positiv, auch im niedrigen Preissegment, entwickelt.
 

rosneft

Member
Registriert
1 Juni 2022
Beiträge
89
Ich finde die von Brother gut. Sie arbeiten recht autark. Können systemunabhängig selbst alle Scans per E-Mail versenden, auf einen FTP laden und dergleichen.
 

enrico

Active member
Registriert
20 Juni 2007
Beiträge
2.229
Aufgrund meiner positiven Erfahrung mit einem Multifunktionsdrucker/-gerät von HP und der Treiberversorgung mittels HPLIP kann ich für Dich dementsprechend Scanner von HP empfehlen: https://www.hp.com/de-de/printers/scanners.html

Ich muss sagen, ich meine ich hatte dazu schon einmal einen ähnlichen Post gemacht, aber irgendwie finde ich den nicht mehr mittels der Suche in der neuen Software. Hm.
 
F

flötotto

Guest
Themenstarter
Aufgrund meiner positiven Erfahrung mit einem Multifunktionsdrucker/-gerät von HP und der Treiberversorgung mittels HPLIP kann ich für Dich dementsprechend Scanner von HP empfehlen: https://www.hp.com/de-de/printers/scanners.html
Der schaut auch interessant aus. Einen Fujitsu werde ich mir nicht mehr anschaffen. Es wird wohl ein Brother oder
HP.
Von HP-Drucker distanziere ich mich, da im privat-Bereich die Patronen-Preise einfach von Gut und Böse sind.
Die HP-Notebooks machen aber einen löblichen Eindruck. Da hat man noch einen 17" herum liegen, der mit
Linux prächtig funktioniert.

Die HP-Scanner wird man mal näher in den Fokus stellen - Besten Dank
 

enrico

Active member
Registriert
20 Juni 2007
Beiträge
2.229
Scheinbar war ich zu voreilig. HPLIP funktioniert/dient wie gesagt super für die Nutzung unter Linux, wenn ich meinen OfficeJet 69...usw. anwerfe.

Bevor Du Dir einen Scanner (haben wohl immer "ScanJet" im Namen) kaufst, guck lieber in der Auflistung der unterstützten Geräre nach. Von https://developers.hp.com/hp-linux-imaging-and-printing/downloads gelangt man auf
HPLIP Installation Information

There are three questions that you should consider before downloading and installing the HPLIP software:

1. Is my HP printer supported by HPLIP?
HPLIP supports 3,219 HP printer and scanner models so it's more than likely your HP printer or scanner is supported. However you may want to first check the Supported Printers page to verify that your HP printer is supported and/or that all features for your printer are supported.
2. Is HPLIP already installed on my system?
Not all users need to download and install HPLIP. Your Linux distribution may have already provided HPLIP to you and you may prefer to use that pre-packaged version. Please follow the guide on our Should you install the latest HPLIP? page to determine if HPLIP is already present on your system.
3. Do I need a newer version of HPLIP?
Once you have determined that HPLIP is already installed (see, Is HPLIP already installed on my system? above) you will likely only need a newer version if either:
- You have a newer printer that is not supported with the currently installed HPLIP version, or
- There are bug fixes or feature enhancements with a newer HPLIP version.
Nochmal der Link zur relevanten Seite:
=> https://developers.hp.com/hp-linux-imaging-and-printing/supported_devices/index


Edit, gerade gesehen: Die Scanner von HP sind verhältnismäßig gesehen teuer.
Hatte vorher einen alten Flachbett-Scanner von EPSON für 60-80 EUR. Der hat nach manueller Treiberinstallation auch super (mit XSANE) funktioniert. Auch wenn es Simple-Scan gibt, würde ich noch immer XSANE empfehlen.


edit: Empfehlung für Software abgeändert aufgrund persönlicher Präferenz.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben