Der "Kurze Fragen - kurze Antworten" - Thread

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
69.239
Und der Katalogserver von MS führt nicht nur KB, sondern auc massenhaft Treiber.

Um welchen Rechner handelt es sich eigentlich?
 

boletusmaximus

Active member
Registriert
4 Juli 2020
Beiträge
469
Kennt sich jemand mit Fujitsu-Laptops aus?
Ich habe hier im Forum vor kurzem günstig ein Fujitsu Lifebook E733 erworben.
Ein schönes Gerät finde ich. Die Akkukapazität liegt laut Energiestatistik bei ca. 25%.
Stimmt aber nicht, das Gerät läuft, wenn ca. 8% Ladestand erreicht ist, noch stundenlang weiter:

akku_fujitsu_lifebook_e733.png

Die tatsächliche Kapazität des Akkus ist also erfreulich viel größer als angezeigt (ich tippe auf 70-80%).
Wie bekomme ich den Akku rekalibriert? TLP funktioniert hier natürlich nicht und ein dafür geeignetes Programm für Windows konnte ich ebenfalls nicht ausfindig machen.
Das im BIOS Leerlaufen lassen und anschließende Laden hat auch keinerlei Effekt.
Kennt sich jemand aus oder hat eine Idee?
 

boletusmaximus

Active member
Registriert
4 Juli 2020
Beiträge
469
Naja, genau genommen sind das ja alles Schritte einer Maßnahme:
Vollladen ohne Ladeschwelle, Entladen im Betriebssystem bis dieses dicht macht, Restentladung im BIOS, bis es ausgeht. Wieder über Nacht voll laden lassen.
Habe ich mehrfach durchgeführt, hat aber nichts gebracht.
Da es kein ThinkPad ist, habe ich gedacht, es gäbe vielleicht noch eine Fujitsu-spezifische Variante.
Wie z.B. Lenovo Vantage für die ThinkPads.
 

boletusmaximus

Active member
Registriert
4 Juli 2020
Beiträge
469
Jein :) .
Ich muss ein bisschen ausführlicher werden:
Das Utility habe ich unter Windows tatsächlich drauf und es begrenzt die Ladehöhe tatsächlich bei mir auf 65%. Das lässt sich unter Ubuntu aber umgehen, indem man vor dem Start von Ubuntu im ausgeschaltetem Zustand den Akku entnimmt und wieder einsteckt. Dann wird der Akku auch zu 100% geladen. Das ist dann nicht das Problem . Diese 100% sind aber nur 25% der vorgesehenen Akkukapazität. Man könnte also meinen der Akku hält dann nur ein viertel seiner ursprünglichen Kapazität.
Das ist aber dann nicht der Fall. Er hält viel länger durch. Siehe auch die von mir oben eingefügte Grafik.
De facto lädt der Akku nach meiner Schätzung auf 75% der vorgesehenen Kapazität auf und lässt sich auch dementsprechend lange nutzen.
Der lange dreistündige Strich zeigt den Akku im laufenden Gerät. Er verharrt scheinbar drei Stunden auf dem selben Ladestand und erst wenn er wirklich die angezeigte Restkapazität erreicht hat entlädt er dann den Rest. Das sind die drei abwärts zeigenden Punkte rechts.
Dann geht der Laptop in den Standby. Der einzelne blaue Punkt ganz rechts ist der Wert unmittelbar nach dem Wiedereinschalten mit Netzteil.
da habe ich dann den Screenshot erstellt.
Das Problem ist also: Der Akku zeigt an, dass er 25% seiner vorgesehenen Kapazität lädt, er lädt aber in Wirklichkeit 75%.
Ist ja prinzipiell positiv, macht aber eine Abschätzung der Restkapazität schwierig, wenn er stundenlang bei 8% hängt.
Außerdem kommt es vor, das er sich ohne Netzkabel nicht mehr starten lässt wenn er beim Auschaltezeitpunkt schon längere Zeit bei 8% war.
Dann hilft kurzes Anschließen des Netzteils und starten des Betriebssystems. Dann kann man das Netzteil wieder abstöpseln und den Rest der "8%-Kapazität" nutzen.
Ich hätte nun gerne, dass der Akku "begreift", dass er vollgeladen eben nicht nur 25% seiner ursprünglichen Kapazität hat, sondern die geschätzten 75%, damit wieder eine gleichmäßige Entladekurve angezeigt wird und nicht eine anfänglich scheinbar sehr schnelle Entladung, gefolgt von einem sehr langen waagerechten Strich mit gleichbleibendem Akkustand trotz Betriebs und einer abschließenden kurzen Restentladungszeit.
Ich hoffe, das war verständlich? Ist ein bisschen schwer zu beschreiben, aber ich denke die Grafik verdeutlicht recht deutlich das Problem...
Bei Akkus von Thinkpads hatte ich das Problem auch schon, aber da hilft dann das Kalibrieren. Entweder unter Windows mit Lenovo Vanatage oder unter Ubuntu mit tlp oder wenn das beides nichts hilft, mit der leer laufen lassen und voll laden Methode.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
69.239
Ich habe es schon kapiert, nur hoffte ich, dass das dort verlinkte Tool mehr kann.
Ansonsten findet man im Netz nur die gleichen Tipps zur Kalibrierung.

Dann habe ich noch das gefunden:

Google-Suche nach "fujitsu lifebook battery calibration"
 

boletusmaximus

Active member
Registriert
4 Juli 2020
Beiträge
469
So, Stunden später habe ich inzwischen unter Windows 10 über die Fujitsu-Seite die dortige System-Update-Software gefunden, runtergeladen und installiert und darüber auch das BIOS aktualisiert. Ging nur über den Zwischenschritt ein älteres BIOS manuell zu installieren (1.07) das Mindestvoraussetzung für das aktuelle war (1.11). Das auf dem Rechner befindliche war nämlich aus 2014 (1.04).
Ob es was gebracht hat? Ich werde es nochmal mit dem Leerlaufen lassen und morgen einen Tag aufladen probieren.
Ob es eine Rekalibrierungssoftware von Fujitsu gibt habe ich bisher nicht in Erfahrung gebracht. Da schaue ich auch erst morgen nach. Für heute reicht es erst mal.
@Mornsgrans: Die F6-Battery-Learning-Funktion gibt es bei meinem Gerät leider nicht. Trotzdem vielen Dank für deinen Ideen.
So viel Aufwand, wie es wieder mal geworden ist, wollte ich weder selbst betreiben, noch bei anderen verursachen.
Sollte sich der Akku nicht richtig rekalibrieren lassen ist es auch nicht schlimm. Immerhin hält er lange durch.
 

Aviator

Meisterhoppler
Registriert
20 Juni 2007
Beiträge
5.102
Kann hier jemand einen guten Android-E-Mail-Client empfehlen, der ein E-Mail-Konto im besten Fall alle 30 Sekunden/1 Minute aktualisiert? Die Mail-App von Samsung und Gmail können nur 15 Minuten und das ist unbrauchbar.

Hintergrund: Ich bin in einer Hilfsorganisation und da hat man beschlossen, jetzt auf Group Alarm zu setzen. Die dazugehörige App funktioniert ist mit meinem Gerät nicht kompatibel, es gibt aber auch die Möglichkeit der Alarmierung per E-Mail. Das bringt mir nur nix, wenn der Alarm im schlimmsten Fall dann schon 15 Minuten alt ist, wenn ich ihn bekomme.


Danke für eure Ideen und Vorschläge
 

moronoxyd

mostly harmless
Teammitglied
Registriert
22 Mai 2007
Beiträge
10.483
Die meisten IMAP-fähigen Email-Clients beherrschen IMAP Idle, damit wirst du faktisch sofort benachrichtigt, wenn eine E-Mail reinkommt.
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
69.239
Besser wäre EMail-Push, setzt aber einen entsprechenden Mailserver voraus.
 

meins

Member
Registriert
5 Apr. 2014
Beiträge
270
Gibt es noch die User Karte, ich finde nichts?

Wollte ungern für eine einfache Anfrage wieder ein Suche Thread aufmachen wer aus dem Raum Köln ist?!
 

meins

Member
Registriert
5 Apr. 2014
Beiträge
270
Wie wäre es mit einem Thread + Umfrage welche User Hilfe anbieten und was?

Das könnte ein Mod im Startpodt aktualisieren und gut ist?

Unterteilen würde ich das nach PLZ und Angaben wäre dann die ersten 3 Stellen der PLZ + Username + was der jenige anbietet oder ob auf Nachfrage?!
 
  • nbreview.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben