Arch Linux Installation - Befehle?

Welches Linux, um in die Materie einzusteigen und zu lernen?


  • Umfrageteilnehmer
    24
  • Umfrage geschlossen .

Lexam

New member
Registriert
3 Dez. 2012
Beiträge
59
[Erledigt] Arch Linux Installation - Befehle?

Ich wollte mir mal Arch Linux installieren und angucken, weil ich bisher nur (x)buntu, Mint und Fedora hatte.
Nur dort gab's diese "one klick Installation" und ich habe mir nun eine Arch Linux iso gezogen (https://wiki.archlinux.de/title/Download).
Booten klappt wie gewohnt von USB-Stick (TP x200) aber mit welchem Befehl starte ich die Installation:huh:?? Alle Befehle die ich im Internet gefunden habe funktionieren nicht..

PS. Mit einem Link für eine gute (aktuelle) Anleitung zur Installation wär mir auch geholfen :D .
Danke schon mal und Lg.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lexam

New member
Themenstarter
Registriert
3 Dez. 2012
Beiträge
59

Dank dir


wenn du für diesen ersten Schritt die Foren-Hilfe benötigst, dann scheint die Zeit für dein Vorhaben noch nicht reif zu sein...

Viele schreiben auch, dass wenn man sich mehr in die Linux - Materie rein finden will das man mir Arch beginnen sollte, weil man dort wirklich was lernt.
Danke dir trotzdem.:thumbup:

Euch auch einen guten Rutsch
 

simpel

New member
Registriert
13 Okt. 2011
Beiträge
611
Viele schreiben auch, dass wenn man sich mehr in die Linux - Materie rein finden will das man mir Arch beginnen sollte, weil man dort wirklich was lernt.

diese Auffassung teile ich nicht - vielmehr setzt ArchLinux fundierte Linux-Kenntnisse voraus. ich denke, vielmehr verschreckt ArchLinux interessierte Linux-Anfänger, weil es so komplex erscheint. und bitte, diese Aussage ist wertneutral zu verstehen.
 

simpel

New member
Registriert
13 Okt. 2011
Beiträge
611
für den wirklich interessierten Linux-Anfänger, der sich ernsthaft mit der Materie beschäftigen möchte, sei Debian/GNU Linux empfohlen.

Debian ist hervorragend dokumentiert und die Debian-Community ist spitze - zumal sich viele Erkenntnisse aus der Ubuntu-Community in Debian übertragen lassen.


Hingegen empfinde ich die ArchLinux-Community als eher arrogant und elitär - sorry.


Edit: ich revidiere meine Aussage über die ArchLinux-Community - meine Erfahrungen diesbezüglich liegen immerhin schon 3 Jahre zurück.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lexam

New member
Themenstarter
Registriert
3 Dez. 2012
Beiträge
59
Also sollte ich mich, deiner Meinung nach erstmal mit Debian beschäftigen?
 

Frieder108

Active member
Registriert
15 Jan. 2010
Beiträge
1.445
Zuletzt bearbeitet:

Lexam

New member
Themenstarter
Registriert
3 Dez. 2012
Beiträge
59
Ich werde mich nochmal im Internet belesen und dann entscheiden.. oder ich füge eine Umfrage hinzu.

LG.
 

Lexam

New member
Themenstarter
Registriert
3 Dez. 2012
Beiträge
59
Umfrage erstellt, weiß nicht ob ich heut nochmal Zeit finde um hier rein zu gucken.
Lg und guten Rutsch ;)
 

Herbstbert

New member
Registriert
13 Nov. 2012
Beiträge
385
Mit dieser Anleitung hier https://wiki.archlinux.de/title/ArchLinux_mit_verschlüsseltem_LVM_und_Systemd hat eine Arch-Installation hier vor nem Monat noch sehr gut und reibungslos funktioniert. Seitdem dürfte sich nicht groß was geändert haben.
Ich empfehle aber dringend, sich bei genau dieser Gelegenheit (Installation) mit der Materie vertraut zu machen. Die bloße Installation bekommt man mit dieser Anleitung in weniger als einer Stunde hin, aber das Verstehen ist nichts, was mal eben so nebenbei geht.
Meines Erachtens ist das Arch-Wiki (englisch und deutsch) wirklick sehr, sehr gut. Zusammen mit ubuntuusers.de bekommt man ein gutes System zusammen und versteht dieses auch ausreichend, mehr brauchts für den Anfang eigentlich nicht.

Aber es lohnt sich, finde ich. ;) ein eleganteres System ist mir noch nicht untergekommen.
 

kristatos

Active member
Registriert
28 Nov. 2007
Beiträge
1.660
Also ich würde Arch für den Einstieg auch als etwas heftig ansehen. Für Einsteiger sind Terminal, Paketquellen usw. noch Fremdwörter. Bei Arch sollte man allerdings nicht nur wissen was das ist, sondern auch damit umgehen können. In meinen Augen sind die üblichen (Debian, Ubuntu, Fedora) doch besser zum Einstieg geeignet. Hier läuft ootb schon mal sehr viel/alles und man kann sich in der Materie langsam aber sicher vertiefen. Wenn mir ein System vorgesetzt würde bei dem ich jeden Handgriff selbst erledigen muss obwohl ich davon noch garkeine Ahnung hab würde ich mich auch ziemlich vor den Kopf gestoßen fühlen. Wenn ich allerdings auf basteln stehe, Zeit habe und noch ein anderes Produktivsystem habe gibt es gegen Arch absolut nichts einzuwenden, der Lerneffekt dürfte enorm sein.
 

demonicmaniac

Member
Registriert
24 Juli 2010
Beiträge
478
Wenn man lernwillig ist ist Arch kein Problem.
Es setzt auch keine fundierten Kentnisse voraus, nur Bereitschaft zu lesen.
Im Wiki ist alles gut erklärt.
Das deutsche Wiki hinkt allerdings meist hinterher, das englische ist meist aktueller.
So seit 3 Monaten gibts den alten AIF Installer nicht mehr sondern pacstrap, wenn man
da keinen Bock drauf hat gibts immer noch Archboot mit dem 'alten' Installer, der ist
Ncurses basiert also wie der alte Debian Installer.
Sonst einfach von der iso irssi starten und bei freenode in #archlinux.de reinschauen,
da wird einem auch geholfen.

mfg demonicmaniac
 

simpel

New member
Registriert
13 Okt. 2011
Beiträge
611
ich darf bei dieser Gelegenheit mal V164 zitieren:

Selbst ein Huhn kann Debian installieren, man muss nur genügend Körner auf die Enter-Taste legen.
...und ergänzen, wenn man denn das passende ISO zur Hand hat. ;)

P.S.
du installierst auf einer HDD oder SSD?
 
Zuletzt bearbeitet:
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben