X201: Thinkfan - Standardschaltschwellen ermitteln

zenox

Member
Registriert
25 März 2014
Beiträge
114
Moin,
ich habe mich heute ein wenig mit der Lüftersteuerung meines X201 beschäftigt. Dabei wollte ich einmal wissen, wie die Standardschaltschwellen für die einzelnen Stufen liegen, um dies als Ausgangspunkt für Veränderungen zu nehmen.
Mit der folgenden Beschreibung ist weniger eine Frage verbunden. Sie ist vielmehr als Anleitung für Interessierte gedacht. Außerdem fand ich es bemerkenswert, dass die Lüfterdrehzahlen in der Ultrabase andere sind als beim standalone-Gebrauch aber dazu weiter unten mehr...

Grundlage der Messung ist ein kleines Skript, welches die aktuellen Temperaturen, die Lüfterdrehzahl und das Lüfter-Level anzeigt und gleichzeitig in eine Datei schreibt:

Code:
#!/bin/bash


interval=1  # seconds to wait between two measurements
while true; do
    temps=$(cat /proc/acpi/ibm/thermal | grep -oE '([0-9]\s|[0-9])*$')
    rpm=$(cat  | grep -oE 'speed:\s+.*$' | grep -oE '[0-9]{1,4}$')
    level=$(cat /proc/acpi/ibm/fan | grep -oE 'level:\s+.*$' | grep -oE '\S*$')
    echo "$temps; $rpm; $level" | tee fanspeed.log
    sleep $interval
done

Im Auto-Modus kann man die Lüfterstufen in /proc/acpi/ibm/fan nicht direkt auslesen, wohl aber die Drehzahl. Deswegen kann man vor dem eigentlichen Test mit
Code:
echo level 0 > /proc/acpi/ibm/fan
echo level 1 > /proc/acpi/ibm/fan
...usw
noch ausprobiert welche Drehzahl zu welcher Lüfterstufe passt, damit man in der thinkfan.conf dann die korrekten Stufen nutzt.
Interessant dabei ist, dass es nicht 7 verschiedene Stufen gibt, sondern nur 5: 3 und 4 gehören zur selben Drehzahl, sowie 5 und 6. Durch Zufall habe ich auch herausgefunden, dass der Lüfter des X201 schneller dreht, wenn das Thinkpad in der Ultrabase steht, zumindest in den Stufen 2-7.
Aus der Ausgabe des Skriptes kann man dann ungefähr die Temperaturschwellen der einzelnen Lüfterstufen ablesen.

Im Anschluss habe ich etwas Last auf der CPU erzeugt (u.a. mit mprime) und zeitgleich obiges Skript laufen lassen. Die Ausgabe erfolgt in die Datei fanspeed.log. In dieser kann man dann schauen, wann die Drehzahlen umschlagen und das mit den oben ermittelten Stufen vergleichen.
Aus den Temperaturen für das herunter- und hochregeln des Lüfters habe ich zur Orientierung ein Pseudo-thinkfan.conf erzeugt:

Code:
#X201 original
#lvl    low     up      RPM     RPM@UB
#(0,    0,      46)     # 0     0
#(1,    40,     55)     # 2000  2000
#(2,    45,     61)     # 3300  3600
#(3,    52,     xx)     # 3500  3800
#(4,    xx,     70)     # 3500  3800
#(5,    60,     xx)     # 3800  4000
#(6,    xx,     86)     # 3800  4000
#(7,    xx,     xx)     # 4300  4500
#(127,  xx,     32767)  # 5300  5300

Da ich die Temperatur "nur" bis 86 Grad treiben konnte und der Lüfter da immer noch nicht auf Stufe 7 war, kann ich nichts über die Schaltschwellen von Stufe 7 sagen. Die 86 Grad habe ich einfach mal als obere Genze von Stufe 6 eingetragen. Den Übergang 3-4 sowie 5-6 kann man aufgrund der gleichen Drehzahlen nicht feststellen.
Aufbauend auf den Messwerte habe ich dann meine eigene thinkfan.conf geschrieben. In dieser nutze ich die superleisen Lüfterstufen 0 und 1 etwas mehr aus. Dafür darf der Lüfter dann bei höheren Temperaturen auch schneller aufdrehen. Ich finde nämlich, dass man so richtig keinen Lautstärkeunterschied zwischen den Stufen 2-6 merkt. Die (unbekannte) obere Grenze habe ich auch heruntergesetzt, sodass der Lüfter ab 88 Grad voll durchzieht:

Code:
#/etc/thinkfan.conf
#X201 user specific
#lvl    low     up      RPM
(0,    0,      47)     # 0
(1,    42,     57)     # 2000
(2,    44,     59)     # 3300
(3,    50,     65)     # 3500
(4,    54,     70)     # 3500
(5,    60,     73)     # 3800
(6,    62,     83)     # 3800
(7,    65,     88)     # 4300
(127,  70,     32767)  # 5300
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
68.347
Durch Zufall habe ich auch herausgefunden, dass der Lüfter des X201 schneller dreht, wenn das Thinkpad in der Ultrabase steht, zumindest in den Stufen 2-7.
Das ist interessant. Ich glaube, weder unter Windows noch unter Linux hat das einer bisher beobachtet bzw. darauf geachtet. Vielleicht können mal einige User versuchen, dies unter Linux und Windows auch mit anderen ThinkPad-Modellen zu verifizieren.

Sinnvoll wäre diese höhere Drehzahl im gedockten Zustand allemal, da die Kühlluftzufuhr hierbei geringer ist, weshalb die ThinkPads gedockt auch wärmer werden, als ungedockt.
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben