Wer bietet weniger Speicherbedarf für sein Betriebssystem?

SigurdWarp

Member
Registriert
1 März 2009
Beiträge
875
Ein anderer Thread und die Anfrage eines Bekannten, ob ich ihm behilflich sein könnte, brachten mich auf dieses verrückte Thema (aber wozu sind wir denn hier?:rolleyes:):

Es beklagte sich jemand, das Windows 10 soviel (ich glaube über 15GB oder noch mehr) an Speicherplatz benötigt.

Ich habe mal meinen "alten" Masterklon herausgekramt, aktualisiert und auf dem Thinkpad Yoga 12 installiert:

Es funktionieren (es handelt sich hierbei um ein fast "nacktes" OS/2 Warp 4 mit aktualisierten Treibern und ein paar kleinen Zusatzprogrammen):

Von der Hardware:
- USB 2.0 und 3.0
- Sound
- LAN über USB/LAN Adapter
- AHCI Treiber
- ACPI Treiber mit 2 Cores und 2 Threads inklusive Powermanagement
- Full HD in TrueColour (Helligkeitsregelung leider nicht möglich)
- Touch Unterstützung
- Stylus Unterstützung
- Webcam Unterstützung (Ton noch in Arbeit)
- Touchpad
- Trackpoint
- Tastaturbeleuchtung

Von der Software:
- DOS Unterstützung in OS/2 enthalten
- WINOS2 (= Windows 3.1) Unterstützung in OS/2 enthalten
- PDF Betrachter
- PM123 MP3 Player
- aktuelle Version Xworkplace enthalten
- alle OS/2 Warp 4 Bonuspak Programme
- alle OS/2 Warp 4 Verwaltungsprogramme
....



Yogatotal.jpg Yoooga.jpg Yoga-PM123-41.jpg

Speicherbedarf des kompletten Systems (im mittleren Bild am besten zu erkennen):

723 Megabyte inklusive SWAPFILE

Es bietet sich noch an folgende Dinge zusätzlich zu installieren (Speicherbedarf großzügig aufgerundet):

- Open Office 4.1.7 für OS/2 (ca. 400 MB)
- Firefox 45, Thunderbird 45 und Seamonkey für OS/2 (ca. zusammen 100 MB)
- Aktuellen Samba Client und evtl. Server für OS/2 (ca. 100 MB)
- VLC Player aktuell für OS/2 (ca. 10 MB)
- CUPS Druckersystem für OS/2 (ca 100 MB)
- Java 6 für OS/2 (ca 75 MB)
- QT 4 und QT5 für OS/2 (ca 150 MB)

Dann sollte das Wesentliche laufen und man wäre bei rund 1.7GB :cool:
 
Zuletzt bearbeitet:

Korfox

Active member
Registriert
26 Okt. 2010
Beiträge
329
Das ergibt meines Erachtens wenig Sinn. Man müsste das wenigstens nach OS trennen.
Meine Windows XP Installations-CD war damals auf 156MB abgespeckt (inkl. aller Service Packs, Patches und benötigter Treiber) und hat dann installiert bei voller Hardwareunterstützung ca. 220MB belegt.
Der nächste kommt dann mit einem TinyCore und der übernächste mit SliTaz ohne grafische Oberfläche (ca. 100MB) aber mit voller Hardwareunterstützung, da der Kernel dies mitbringt. Windows 95 benötigte im Erstrelease ca. 50MB.
Nach oben sind ja sowohl bei Windows 10, als auch bei Linux mit Gnome, KDE oder Cinnamon keine Grenzen mehr setzbar.
 

SigurdWarp

Member
Themenstarter
Registriert
1 März 2009
Beiträge
875
Das ergibt meines Erachtens wenig Sinn. Man müsste das wenigstens nach OS trennen.
Meine Windows XP Installations-CD war damals auf 156MB abgespeckt (inkl. aller Service Packs, Patches und benötigter Treiber) und hat dann installiert bei voller Hardwareunterstützung ca. 220MB belegt.
Der nächste kommt dann mit einem TinyCore und der übernächste mit SliTaz ohne grafische Oberfläche (ca. 100MB) aber mit voller Hardwareunterstützung, da der Kernel dies mitbringt. Windows 95 benötigte im Erstrelease ca. 50MB.
Nach oben sind ja sowohl bei Windows 10, als auch bei Linux mit Gnome, KDE oder Cinnamon keine Grenzen mehr setzbar.
Ja, richtig, es ging aber eigentlich um halbwegs aktuelle Hardware - z.B. das Yoga, da wird Windows 95 schwierig (aber ich glaube nicht unmöglich). Warp 3 habe ich grundsätzlich auch mit 35MB installiert bekommen.
 

hikaru

Active member
Registriert
1 Okt. 2013
Beiträge
1.218
Was sind denn die Kriterien die hier angelegt werden? Für einen nackten KoilibriOS-Desktop reichen 1,5MB. Für 16MB kriegt man mit Tinycore einen minimalen Linux-Desktop. Beides ist aber so kaum produktiv nutzbar. Ich denke, einen für mich produktiv nutzbaren Debian-Desktop kriege ich um 3GB hin.
Produktive Nutzbarkeit* scheint für dich aber nicht im Vordergrund zu stehen. Ich weiß nicht wie es um die Sicherheit von OS/2 bestellt ist, aber mit so einem veralteten Webbrowser kann man sich ja heute nicht mehr ins Netz trauen.

*) Der Begriff ist natürlich selbst schwammig, weil er für jeden etwas anderes bedeutet - müsste also erst mal klar definiert werden.
 

TheGrey

Active member
Registriert
24 März 2008
Beiträge
1.602
Zählt ein Free-DOS aus der RAM Disk per USB gestartet? :cool:
 

SigurdWarp

Member
Themenstarter
Registriert
1 März 2009
Beiträge
875
Nur als Spaß gedacht, was man so halt machen kann, ohne jetzt einen Wettbewerb oder sowas anzuzetteln :) Einfach nur, wieviel MB man so braucht, um das alltägliche zu erledigen.

Mit dem Browser für OS/2 ist klar, man ist aber kurz vor dem Abschluss, das QT5 Webkit auf OS/2 zu portieren, damit ist dann die Portierung des Otter Browser vorgesehen, letztlich wäre theoretisch dann auch Chromium für OS/2 möglich. Mal schauen.
 

Gummiente

Active member
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
3.591
Das kleinste was ich kenne ist Sinclair ZX80. OS passte auf 4 KB ROM und darin enthalten war sogar BASIC. :)

Jetzt schaufelt man ja allein für Visual Studio viele GBs auf die SSD, um "Hello, world!" auf den Bildschirm zu zaubern. :)

MS DOS mit 4DOS.COM und Norton Commander lief auch von einer Diskette. Natürlich nur Kommandozeile.

Amiga Workbench mit GUI konnte man dank ARP auf 880 KB Diskette eindampfen und es blieb noch genug Platz für Anwendungen oder Spiele.

Mein erster PC hatte luxuriöse 130 MB. Genug Platz für DOS/Window und Linux. Linux lief auch von zwei Disketten, einer Bootdiskette und einer Rootdiskette aber von HDD lief das doch komfortabler. Als dann MP3 populär wurde habe ich die ersten 32 KBIT/s und 64 KBIT/s via Commandozeile abgespielt. CPU Last 60 %. Da hat man sich eine GUI beim MP3 Player gerne gespart.

Ansonsten, bei DDWrt habe ich die knappsten Linux gesehen. Irgend etwas um 32 MB Flash + 32 MB RAM und das bei Geräten die immer noch täglich genutzt werden.
 

ach

New member
Registriert
5 Mai 2020
Beiträge
875
130MB - Gibs zu Du bekommst die bis heute nicht voll :)
 

mcb

Active member
Registriert
18 März 2009
Beiträge
4.194
Debian 10 mit Gnome und Office und c++

Code:
Filesystem           Size  Used Avail Use% Mounted on
/dev/mapper/VG-root   33G  8.2G   24G  27% /
marc@mb:~$

Recht moderat, wie ich finde.
 

Korfox

Active member
Registriert
26 Okt. 2010
Beiträge
329
Grad am Spiele-PC geguckt: 64GB durch die Installation belegt (Spiele selbst liegen nicht auf der Systempartition).
Enthalten sind (mindestens, soweit ich mich erinnern kann):
- Office 2016 Professional Plus komplett
- Logitech Options
- NVidia Experience + Treiber
- Windows 10 o_O
- Steam
- Origin
- Battle.NET
- UPlay
- GoG Galaxy 2.0
- Epic Games Launcher
- 16GB im Download-Ordner

Arbeits-PC mit Windows 10:
301 GB belegt, davon sind 25GB Workspaces, 95GB Sandboxen, 8GB im Download-Ordner, 4GB Eclipses, ein komplettes Office wasauchimmer, 1GB Mails, 5GB Update-Dateien, die bereinigbar sind, ... und Sonstige Software.

- - - Beitrag zusammengeführt - - -

Raspi.png
Das wäre dann noch der Raspi mit Nextcloud (Apache), RPi-Monitor und miniDLNA.
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben