W500 und Samsung 830 SSD - Probleme mit dem Festplatten-PW

jsauter

New member
Registriert
5 Juni 2012
Beiträge
6
Hallo,
ich wollte eine kleine(re) Corsair SSD gegen eine 128 GB Samsung 830 SSD tauschen und bekomme nach dem Setzen des Festplatten-PWs folgenden Fehler: ERROR 0200: Failure Fixed Disk 0. Wenn ich das Festplatten-PW wieder lösche bootet das TP wieder ohne Fehler. Im Fehlerfall kann ich durch Drücken von "ESC" den Bootvorgang wieder in Gang bringen und das OS wird normal gestartet. Also habe ich einen "Workaround" würde aber trotzdem gerne ohne die Fehlermeldung booten können. Es gibt mehrere EInträge in Foren im Internet aber nirgends war eine Lösung zu finden. Das neueste BIOS für den W500 und die neueste Firmware für die Samsung 830 habe ich installiert. Was könnte ich (noch) tun? Gruß, Jürgen
 

li8w8

Active member
Registriert
17 Apr. 2010
Beiträge
1.385
Hallo,
ich wollte eine kleine(re) Corsair SSD gegen eine 128 GB Samsung 830 SSD tauschen und bekomme nach dem Setzen des Festplatten-PWs folgenden Fehler: ERROR 0200: Failure Fixed Disk 0. Wenn ich das Festplatten-PW wieder lösche bootet das TP wieder ohne Fehler. Im Fehlerfall kann ich durch Drücken von "ESC" den Bootvorgang wieder in Gang bringen und das OS wird normal gestartet. Also habe ich einen "Workaround" würde aber trotzdem gerne ohne die Fehlermeldung booten können. Es gibt mehrere EInträge in Foren im Internet aber nirgends war eine Lösung zu finden. Das neueste BIOS für den W500 und die neueste Firmware für die Samsung 830 habe ich installiert. Was könnte ich (noch) tun? Gruß, Jürgen

gab es da nicht probleme mit Passwörtern über 4 Zeichen?

was ist mit den Problemen des Passworts generell auf SSD - mit derren Zerstörung - passiert?

ich hab gerade auf keiner SSD ein solches Passwort, eine Renice k3e hat mir den Spaß daran genommen.
 

jsauter

New member
Themenstarter
Registriert
5 Juni 2012
Beiträge
6
gab es da nicht probleme mit Passwörtern über 4 Zeichen?

was ist mit den Problemen des Passworts generell auf SSD - mit derren Zerstörung - passiert?

ich hab gerade auf keiner SSD ein solches Passwort, eine Renice k3e hat mir den Spaß daran genommen.

Wenn es ein Problem mit PWs über 4 Zeichen gäbe dann hätte ich trotzdem ein Problem, da bei uns in der Firma mindestens 8 Zeichen vorgeschrieben sind. Ausserdem funktioniert das PW mit 8 Zeichen mit einer Corsair SSD problemlos.

Ich habe gelesen, dass es immer wieder Probleme mit dem Löschen von PWs gibt und wenn das nicht klappt dann ist die SSD evtl. nicht mehr benutzbar. Aber im Falle der Samsung 830 konnte ich das PW ohne Probleme wieder löschen.

Ich brauche halt ein PW sonst kann ich die Samsung SSD nicht nutzen...

Gruß, Jürgen
 

li8w8

Active member
Registriert
17 Apr. 2010
Beiträge
1.385
Wenn es ein Problem mit PWs über 4 Zeichen gäbe dann hätte ich trotzdem ein Problem, da bei uns in der Firma mindestens 8 Zeichen vorgeschrieben sind. Ausserdem funktioniert das PW mit 8 Zeichen mit einer Corsair SSD problemlos.

Ich habe gelesen, dass es immer wieder Probleme mit dem Löschen von PWs gibt und wenn das nicht klappt dann ist die SSD evtl. nicht mehr benutzbar. Aber im Falle der Samsung 830 konnte ich das PW ohne Probleme wieder löschen.

Ich brauche halt ein PW sonst kann ich die Samsung SSD nicht nutzen...

Gruß, Jürgen

muss es ein HDD-PW sein oder geht auch eine Lösung ala Truecrypt?
 

cuco

Moderator
Teammitglied
Registriert
1 Dez. 2011
Beiträge
6.506
//EDIT: Hier stand Müll, dass HDD-Passwörter absolut unsicher seien. Das gilt nur, wenn das Laufwerk ausschließlich den Zugriff per Passwort begrenzt. Wenn es dagegen eine echte Verschlüsselung intern durchführt, wie viele SSDs es tun, dann macht das ganze schon Sinn!
 
Zuletzt bearbeitet:

jsauter

New member
Themenstarter
Registriert
5 Juni 2012
Beiträge
6
Danke li8w8 und cuco... und ja, Verschlüsselung auch aber HW-PW wird trotzdem gebraucht und auch überprüft. Da nun mal als interner Prozess so definiert kann ich da kurzfritig nix ändern bzw. zu ändern versuchen. Abgesehen von der Tatsache, dass dann wohl Samsung sich nicht an die (S)ATA-Spezifikation hält, die, wenn ich es richtig gelesen habe die Implementierung des HW-PWs ja vorgibt...wenn auch wohl nicht allzu sicher: http://www.heise.de/ct/artikel/Baerendienst-289866.html ... Gruß, Jürgen
 

jsauter

New member
Themenstarter
Registriert
5 Juni 2012
Beiträge
6
Der Ball wird gerade zwischen Lenovo und Samsung hin- und her-geschoben. Momentanes Fazit: Lenovo W500 und Samsung SSD 830 sind nicht kompatibel wenn ein Festplatten-PW gebraucht wird. Gruß, Jürgen
 

E B

New member
Registriert
6 Dez. 2007
Beiträge
19
Mehrere (alle?) Thinkpads betroffen

Fazit: Lenovo W500 und Samsung SSD 830 sind nicht kompatibel wenn ein Festplatten-PW gebraucht wird.

Exakt dasselbe Problem tritt auch bei den Thinkpads x200 und T61 auf, die Inkompatibilität ist also beileibe nicht auf das W500 beschränkt.
 

maschinentreiber

New member
Registriert
10 Mai 2007
Beiträge
29
Längere Passwörter mussten bei älteren X-Modellen bei der Wiederherstellung auf 7 Zeichen
beschränkt werden. Das war aber in einem anderem Zusammenhang und ist keine Lösung.

Eine Crucial SSD macht keine Probleme.
 

DreamPad

New member
Registriert
13 Dez. 2008
Beiträge
3
Hallo allerseits,

ich habe in meinen T400 nun eine Samsung 840 Pro 256GB eingebaut.
Leider kriege ich beim Booten auch den 0200 Fehler. (Ohne Passwort geht die SSD ohne Probleme)

Gibt es irgendeine Lösung für das Problem?

Vielen Dank im Voraus.
 

Mechman

New member
Registriert
19 Aug. 2009
Beiträge
41
Hallo,

gleiches Problem mit einer Samsung 840 250GB. Ohne Passwort kein Fehler. Mit Passwort der 0200 Error. Nach Drücken von ESC bootet das Thinkpad dann.

Ergänzung: Das betrifft bei mir ein T500, im T420 gibt es den Fehler nicht.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

matmat

New member
Registriert
25 Aug. 2011
Beiträge
359
Bin gerade echt froh, das ich mein System (also die Daten) verschlüssel aber nicht die 830 256GB an sich. :eek:
 

uvw789

Member
Registriert
8 Juni 2010
Beiträge
107
Wie ist denn jetzt der letzte Stand der Dinge für

T61 mit Samsung 830, 128 GB, Windows 7

BIOS Festplattenkennwort
- geht bis 4 Zeichen
- geht bis 7 Zeichen
- geht gar nicht


 

ppanter

New member
Registriert
16 Dez. 2012
Beiträge
5
folgende SSD nutze ich in meinem T420:
Crucial m4 256GB, 7mm bzw. 9,5mm, Firmware rev. 040H (von 0001 updated)

Sowohl HDD-Passwort im BIOS als auch Fingerprint Reader bzw. Pre-Boot-Authentication funktionieren damit problemlos.
Vielleicht sollte hier im Forum mal eine Art Kompatibilitätsmatrix angelegt werden, vor dem Kauf obiger SSD war ich sehr verunsichert.
 

cuco

Moderator
Teammitglied
Registriert
1 Dez. 2011
Beiträge
6.506
Tja, da habe ich damals noch "neunmalklug" auf diesen Thread geantwortet (habe ich inzwischen nochmal überarbeitet) und jetzt hänge ich am gleichen Problem.

Lenovo T500 + Samsung 840 (Basic) 250GB. Ergebnis: Ohne ATA-Passwort/BIOS-Passwort läuft es bestens. Mit ATA-Passwort kommt auch hier die genannte Fehlermeldung, ob 4, 7 oder mehr Zeichen ist dabei egal.. BIOS auf dem T500 ist das neueste, von Oktober 2012. Firmware der SSD werde ich gleich mal kontrollieren. Man kann die Meldung mit Escape wegdrücken, danach funktioniert lustigerweise alles ganz normal. Aber es nervt doch sehr, wenn das Notebook bei jedem Start erstmal 2x laut piept. So kann man es nicht mehr in leisen Umgebungen (Bücherei, Vorlesung, ...) anschalten.

Im Lenovo-Forum ist das Problem auch bekannt: http://forums.lenovo.com/t5/T400-T5...g-SSD-840-ATA-Password-ERROR-0200/td-p/950975
T500 und T61 machen wohl Probleme, T420, T520 und T530 nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Moskito

New member
Registriert
13 Aug. 2007
Beiträge
1.702
Geraten würde ich sagen, dass das Problem "Passphrase" geschuldet ist, welches in neueren Modellen nicht mehr zur Anwendung kommt.

Kann jemand mal testen, ob das Problem bei abgeschaltetem Passphrase bei den Tx00 resp. Tx10 auch auftritt?

mfg Moskito
 

cuco

Moderator
Teammitglied
Registriert
1 Dez. 2011
Beiträge
6.506
Das Abschalten der Passphrase-Funktion hat nichts geändert :(
 

laptopheaven

Active member
Registriert
10 Juni 2008
Beiträge
6.972
Geraten würde ich sagen, dass das Problem "Passphrase" geschuldet ist, welches in neueren Modellen nicht mehr zur Anwendung kommt.

Diese Aussage ist falsch, denn in neueren Systemen ist die Passphrase vorhanden und standardmässig aktiviert und lässt sich nicht mehr Ausschalten im BIOS.
 

Moskito

New member
Registriert
13 Aug. 2007
Beiträge
1.702
Diese Aussage ist falsch, denn in neueren Systemen ist die Passphrase vorhanden und standardmässig aktiviert und lässt sich nicht mehr Ausschalten im BIOS.

Hast du dafür irgendwelche Quellen? Da hätte ich massiv etwas dagegen, weil Passphrase die Sicherheit des ATA-Passwortes stark vermindert...
Ich ging davon aus, dass Lenovo Passphrase deaktiviert hat...

mfg Moskito
 

laptopheaven

Active member
Registriert
10 Juni 2008
Beiträge
6.972
Hast du dafür irgendwelche Quellen?
Ja, aber diese Quellen werden hier nicht öffentlich diskutiert :)

Glaube es mir einfach, wenn ich sage, dass alle Passworte automatisch verschlüsselt ( also Passphrase gesetzt) sind....
Seit der T61 Generation ist im BIOS standardmässig die Passphrase aktiviert, wenn man nichts anderes einträgt.
Ab der UEFI BIOS Generation wurde die Auswahlmöglichkeit aus dem BIOS entfernt.


Ich ging davon aus, dass Lenovo Passphrase deaktiviert hat...
Nur weil etwas im BIOS nicht angezeigt wird, heisst das ja noch lange nicht, dass es nicht vorhanden ist...
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben