Thinkpad 360Cs Inverterboard

trickstuff

Member
Registriert
10 Okt. 2021
Beiträge
34
Hallo Zusammen!

Ich bin seit kurzem Besitzer dieses Thinkpad 360Cs in wunderbarem Zustand. (thinkpad_360cs.jpg)
Gekauft als "Display defekt" dafür mit der Dock I (3545).
Via externem Monitor, funktioniert der Laptop einwandfrei. Beim ersten Start hatte ich sogar ein Bild und eine Hintergrundbeleuchtung am Display (auch wenn nicht wirklich ein brauchbares Bild. Bei Bewegung des Cursors etc. änderte sich dies auch). Siehe Foto (thinkpad_360cs_dock.jpg).
Dabei habe ich ein extrem hörbares fiepen wahrgenommen (Kannte es vom Spulenfiepen von Grafikkarten, aber deutlich lauter und es klang sehr ungesund).
Habe daraufhin das Display zerlegt und einen Hitach INVC211 gefunden. (IBM 66G6203). (display_1.jpg)
Beim genaueren inspizieren des Inverterboards ist mir aufgefallen, dass die Speicherdrossel? (Spule) nicht gerade auf der Platine verbaut ist. Es scheint als wäre sogar Luft zwischen der Spule und der Platine. Habe das versucht auf den Fotos so gut es ging festzuhalten. (inverter_spule_1.jpg + inverter_spule_2.jpg)
Hatte heute kein Multimeter zur Hand um das durchzumessen, wird aber noch erledigt.

Kann es sein, dass die Spule so heiß geworden ist, dass sich die Lötstellen gelöst haben? Würde dies das Verhalten und das fiepen erklären?
Gibt es denn Schaltpläne für das Inverter Board? Gibt es generell Schaltpläne/Schematics für die alten Thinkpads? (Primär interessiert an der 2620 (360x) und 9545 (750x,...) Serie)
Kann mir jemand erklären für was genau dieses Ding am Inverterboard "zuständig" ist?
Denkt ihr, wäre es ein Versuch wert, das Ding neu anzulöten oder lieber austauschen? In diesem Fall, hat jemand ein solches Board oder ev. ein ganzes Display?

Vielen Dank und schöne Grüße
Trickstuff

thinkpad_360cs.jpgthinkpad_360cs_dock.jpgdisplay_1.jpginverter_spule_1.jpginverter_spule_2.jpg
 

trickstuff

Member
Themenstarter
Registriert
10 Okt. 2021
Beiträge
34
Bitte nicht so viele Infos auf einmal ;)
Für interessierte oder welche mit gleichem Problem: Es waren die Kondensatoren am Inverterboard.
Diese gegen neue ausgetauscht und das Display funktioniert wieder einwandfrei!

IMG_2595.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:

trickstuff

Member
Themenstarter
Registriert
10 Okt. 2021
Beiträge
34
Hallo Mornsgrans!

Nein, eben nicht! Es sah alles perfekt aus. Hänge ein Detailfoto vom Inverter an. Beim Inverter meines 750C, waren diese eindeutig ausgelaufen. Das sah man am besten an den Lötstellen der Komponenten neben den Caps. Hänge ein Foto von dem 750er Inverter dazu, auf welchem es ersichtlich ist. Da die Caps so gut ausgeschaut haben, war für mich klar, dass das Problem wo anders liegen muss. Hab sogar in Photoshop alles Traces der einzelnen Spannungseingangspunkte nachgezeichnet, alles auf Durchgang geprüft und da schien alles perfekt.

Das 4-Pin Kabel zwischen Mainboard und Display versorgt den Inverter mit Strom. 20v+Ground und 5v+Ground. Irgendwo zwischen den Komponenten wurden aus den 20v auf einmal 5v. Eigenentlich hätte mir da schon klar sein sollen, dass es die Elkos sind, aber ja, man lernt nie aus :)

750C_Inverter_leaked.jpegIMG_2330_edit.jpgInverterCircuit_JPG.jpg
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Sollte jemand die Photoshop-Datei wollen/brauchen kann ich sie gerne teilen! Hier kann zwischen Vorder und Rückseite umgeschaltet werden und die einzelnen Traces und Via ein- und ausgeblendet werden.
Die Zeihnung ist nicht zu 100% komplett, aber die Traces der Eingangspunkte sind eingezeichnet und Ground ist auch mehr oder weniger komplett. Einfach gerne melden!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben