ThinkCentre M58p zweite HDD verbauen

t61fan

Active member
Registriert
4 Mai 2012
Beiträge
1.141
Hallo,

Ich habe mir gedacht, da das Ganze nun nichts mehr mit Kaufberatung zu tun hat, mache ich mal einen neuen Thread auf.
Mein ThinKCentre M58p ist inzwischen wohlbehalten bei mir angekommen, in einem guten Zustand und enthält die Hardware, die es enthalten soll.
Wie ich bereits geschrieben habe, will ich das ThinKCentre mit einer SSD aufrüsten, und dann gleich noch eine zweite 2,5" HDD einbauen.
Die HDD und die SSD einzubauen wäre kein Problem, dank Einbaurahmen.
Jetzt habe ich vorhin das ThinkCentre mal aufgemacht und die alte 3,5" HDD ausgebaut. Außerdem habe ich die Frontblende nach vorne geklappt und den Stecker vom Netzteil am Motherboard gelöst, um mir das mal gescheit angucken zu können.

Mein Vorstellung war folgende:

-Es gibt genügend interne SATA-Ports, sodass ich einfach SSD und HDD anschließen kann.
-Es gibt genügend SATA Stromstecker, sodass ich einfach SSD und HDD mit Strom versorgen kann.


Die Realität sieht aber so aus:


-Es gibt insgesamt zwei interne SATA-Ports, einen für die Festplatte und einen für das DVD-Laufwerk
-Im Kabelbaum des Netzteiles gibt es einen SATA Stromstecker


Nun stoße ich also auf das Problem, wie ich meine zweite HDD anschließen kann. Die SSD und HDD mit Strom zu versorgen wäre kein Problem, es gibt ja SATA-Stromversorgungs-Y-Kabel. Wenn ich meine SSD an den einzigen freien SATA-Port anschließe, habe ich ja keinen Port mehr für die HDD. Das Laufwerk muss auch drin bleiben.
Mir kam noch die Idee, ich könnte mir eine PCI(e) SATA Karte kaufen. Nur ist da das Problem, dass in das SFF ThinKCentre ja nur Low Profile Karten passen, und eine Low-Profile SATA-Karte kostet ~45€, und das lohnt sich dann doch nicht.
Nun kam mir noch eine Idee: Das ThinKCentre hat ja (einen oder mehrere? Egal...) eSATA Port(s) an der Rückseite.
Könnte ich nicht einfach ein SATA-Stromversorgungs-Y-kabel kaufen, SSD und HDD einbauen, die SSD am internen SATA-Port anschließen, beide mit Strom versorgen und mithilfe eines eSATA auf SATA Kabel, das hinten am ThinKCentre angeschlossen und durch das Loch einer ausgebauten Slotblende nach innen verlegt ist, die zweite HDD anschließen?

Fällt euch vielleicht noch eine schönere Lösung ein? Komisch, dass das ThinkCentre nur zwei interne SATA Ports hat...

Gruß und Danke für eure Hilfe,
Jona
 

cyberjonny

Active member
Registriert
22 Sep. 2007
Beiträge
9.630
Also mir fällt auch nichts Clever(er)es mehr ein - du hast eigentlich alle Optionen bereits aufgezählt... :)

Du könntest dir noch überlegen, ob du in der heutigen Zeit auf ein internes optisches Laufwerk verzichten kannst, aber das gelbe vom Ei ist das wohl auch nicht.
 

martina

Active member
Registriert
29 März 2010
Beiträge
3.513
Das eSATA auf SATA Kabel dürfte die einfachste Möglichkeit sein. Mit etwas Glück ist direkt über dem eSATA Port noch ein Gehäusedurchbruch für einen weiteren seriellen Port, durch den das Kabel einfach hereingeführt werden könnte, ohne auf einen Slot "öffnen" zu müssen.
 

t61fan

Active member
Themenstarter
Registriert
4 Mai 2012
Beiträge
1.141
Hallo,
Dann werde ich das wohl so machen. Leider gibt es keinen weiteren Gehäusedurchbruch. Also muss halt die Slotblende raus...

Gruß
Jona
 

StefanW.

Well-known member
Registriert
1 Okt. 2008
Beiträge
2.374
Kannst Du nicht das esata- Kabel am board abziehen und da ein sata-kabel einstecken?
 

morini22

Well-known member
Registriert
22 Juli 2007
Beiträge
9.261
Kannst bitte mal die genaue MTM-Nummer posten,z.B.7359-WJT (Nicht -CTO) ?
Denn meinem Kenntnisstand nach sollten mindestens 3 SATA-Ports auf dem Mainboard vorhanden sein.

Gruss Uwe

P.S.: Muss mich korrigieren ,die M58p als SFF scheinen tatsächlich nur zwei SATA-Ports auf dem Mobo zu haben !
 
Zuletzt bearbeitet:

t61fan

Active member
Themenstarter
Registriert
4 Mai 2012
Beiträge
1.141
Hallo,

@StefanW.: Leider nicht, die eSATA Buchse ist auf dem Motherboard aufgelötet.

@morini22: Okay, soll ich dir die MTM-Nummer trotzdem schreiben? Hat sich ja eigentlich geklärt, oder?

Gruß und schönen Abend,
Jona
 

Deufel

Active member
Registriert
22 Juli 2012
Beiträge
1.592
esata kabel (es gibt kabel esata auf normales sata) hinten reinstecken und durch eine öffnung ins gehäuse rein legen und die festplatte oder das laufwerk da anschliessen. zb. die blende überm displayport wegmachen und das satakabel dadurch reinlegen.

das erstart die controllerkarte.
 
N

Nacko

Guest
Ich hatte letztens bei meinem ThinkCentre M93p ähnliche Gedanken. Glücklicherweise ist dort der als eSATA markierte Port auf dem Mainboard in Wirklichkeit ein ganz normaler SATA-Port, sodass ich da eine weitere Platte dran hängen konnte. Die andere Alternative wäre für mich diese Low Profile SATA-Karte gewesen, die liegt auch deutlich unter 45 Euro.
 

morini22

Well-known member
Registriert
22 Juli 2007
Beiträge
9.261
Poste doch noch bitte die MTM ,ist immer besser,wenn man genau weiss,um welches Modell es geht.


Gruss Uwe
 
Zuletzt bearbeitet:

t61fan

Active member
Themenstarter
Registriert
4 Mai 2012
Beiträge
1.141
Hallo,

@Nacko: Interressant, bei meinem ThinkCentre ist der eSATA Port am Board aufgelötet. Mit der Karte würde es natürlich auch gehen, aber die Lösung mit dem eSATA Kabel ist natürlich deutlich billiger.

@morini22: 7220 A33

Grüße,
Jona
 

martina

Active member
Registriert
29 März 2010
Beiträge
3.513
Ich meinte den Ausschnitt für den im Bild mit (1) gekennzeichneten Seriellport.
m58p.png

Ansonsten einfach ein paar von den Lüftungslöchern oberhalb der Ports "erweitern" ;)
 

t61fan

Active member
Themenstarter
Registriert
4 Mai 2012
Beiträge
1.141
Hallo,
Dieser Ausschnitt ist bei mir nur "angedeutet", es lässt sich also keine Blende entfernen. Bevor ich mit dem Dremel am Gehäuse rumflexe, baue ich doch lieber eine Slotblende aus ;)

Gruß
Jona
 

martina

Active member
Registriert
29 März 2010
Beiträge
3.513
Es ist keine lose Blende, sondern ein relativ leicht herausbrechbares Stück Blech, welches danach dann aber nicht mehr zum wieder verschließen geignet ist. ;)
 

t61fan

Active member
Themenstarter
Registriert
4 Mai 2012
Beiträge
1.141
Verstehe, also müsste das mit etwas Kraft raudgedrückt werden?
 

martina

Active member
Registriert
29 März 2010
Beiträge
3.513
Genau. Da müsste ein Kreuz in der Mitte sein, daß sich dafür eignet, einen entsprechend großen Schraubendreher als Hebel anzusetzen.
 

t61fan

Active member
Themenstarter
Registriert
4 Mai 2012
Beiträge
1.141
Okay, das Kreuz habe ich gesehen.
Ich werde mir mal überlegen, ob ich das rausdrücke, ich denke aber eher dass ich einfach eine Slotblende ausbauen werde, dann kann man es zurückbauen.
 

wespe

New member
Registriert
28 Feb. 2012
Beiträge
24
Hallo,
ich bin auch am Überlegen, wie ich mein ThinCenter M58p (Desktop) aufrüsten kann. wegen der oben beschriebenen Probleme ist der ZUSÄTZLICHE Einbau einer SSD zumindest problematisch. Es werden von Seagate Hybrid SSDs angeboten. Wäre da mit einem spürbaren Geschwindigkeitsgewinn beim Hochfahren zu rechnen, oder wäre das eine sinnlose Investition?
 

Danton

Active member
Registriert
26 Okt. 2011
Beiträge
1.881
Nachdem ich mich gewundert hatte, wieso Low Profile PCIe-SATA-Karte soviel kosten: http://www.amazon.de/Syba-PCI-Express-Karte-2 SATA-III-Ports-Low-Profile-Slotblech-Marvell-Chipsatz/dp/B00BI4Z51Q/ref=sr_1_1?s=computers&ie=UTF8&qid=1453637318&sr=1-1&keywords=pcie+esata+low+profile

23,54€, 2*SATA3, low profile Blech ist dabei. Ist wohl im Endeffekt die schickeste Lösung. ;)
 

hemmerling

New member
Registriert
16 Dez. 2016
Beiträge
1
t61fan schreibt:Mein Vorstellung war folgende:
-Es gibt genügend interne SATA-Ports, sodass ich einfach SSD und HDD anschließen kann.
-Es gibt genügend SATA Stromstecker, sodass ich einfach SSD und HDD mit Strom versorgen kann.
Die Realität sieht aber so aus:
-Es gibt insgesamt zwei interne SATA-Ports, einen für die Festplatte und einen für das DVD-Laufwerk
-Im Kabelbaum des Netzteiles gibt es einen SATA Stromstecker

Ich hab hier drei M58p refurbished in 2015 von einem lokalen Versandhänder gekauft, die dank Win7Pro nun kostenlos auf Win10Pro geupdated wurden und die ich nun als Bürorechner nutze.

Bei mir sind 4 SATA-Schnittstellen auf dem Motherboard ( SATA1, SATA2, SATA3, SATA4 ), also Plastik-Ports sind da und Beschriftung auf dem Motherboard auch.
Funktionieren nun aber leider nur SATA1 und SATA2. Einfach durch Umstecken ausprobiert, dass SATA3 und SATA4 "tot" sind.

Ich hatte mir für einen noch-älteren 32-Bit Win7-PC von PEARL-AGENCY damals folgende PCI-Karte geholt

Delock PCI Karte > 2 x intern SATA 1.5 Gb/s + 1 x intern IDE Art.-Nr. 70146
http://www.delock.de/produkte/G_70146/merkmale.html

Sie funktioniert im Lenovo-PC, ich kann also sowohl SATA- und IDE-Laufwerke anschließen,
aber beim BIOS-POST gibts die automatisch übergangene Fehlermeldung

*****************
ERROR
slot 03I/PnP Error! Adapter ROM Checksum Error - PCI Mass Storage Controller in Bus:11, Device:01, Function:00
*****************

Leider ist das Lenovo-Midi-Tower Gehäuse wie bei Markenprodukten wohl leider üblich so "verbaut" dass ich maximal zwei 3 1/2" Geräte und zwei 5 1/4" Geräte reinbekomme,
also
- Boot-HDD mit Win10
- DVD-Drive
- Floppy Disk ( nachgerüstet, bin Fan vom Disk-Boot bei Linux ect. )
- Datenplatte ( von mir nachgerüstet ).

... dafür ist im Vergleich zu den seit fast 25 Jahren üblichen aus Asien stammenden Big/Midi/Mini-Tower Gehäusen noch ausreicht "Luft" zwischen den Geräten ( DVD, Festplatten, Floppy ), so dass ein Wärmetod dadurch wohl besser vermieden wird... :)

Der PCI-Controller wird von Pearl-Agency wohl nicht mehr angeboten... sondern nur noch eine PCI-Express Version. Tja ich nutze den PCI-Express Slot ja wie branchenüblich für eine Graphik-Karte....

Viele Grüße
Rolf
Viele Grüße
Rolf
 
  • nbreview.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben