T22 startet nicht mehr

frankenheimer

New member
Registriert
1 Okt. 2004
Beiträge
107
Moin Moin

Seit einigen Monaten haben wir (meine Eltern und ich, da ich das NB im Wohnzimmer als Surfstation bereitstelle) das Problem, dass das Notebook nicht mehr hochfährt.

Vorher war es immer so, man surfte im Netz, klappte es zu und fuhr es somit in den Suspend Modus. Der nächste klappt es auf und surft ebenfalls.

Dann kam es vereinzelt zu Ausfällen, sprich, man ging morgens an das Gerät, und der Suspend Modus war weg. Ok, kein Problem, dann startet man halt Windows neu.

Jetzt ist seit einigen Wochen das Problem hinzugekommen, dass das Notebook sich nicht mehr direkt starten lässt. Drückt man auf die Power-Taste, blinkt für einen winzigen Moment die LED, danach ist es aus. Man hört auch nichts irgendwie hochfahren. Egal ob man den Taster "antippt" oder fest und lang eindrückt, es spielt keine rolle. Normalerweise war dann nach 20-25 mal tippen das Ding wieder an. Doch seit heute rührt sich nix mehr.

Ich sollte noch dazu sagen, dass der Akku lediglich einen symbolischen Charakter hat, das Ding ist nur noch zur Deko drin. der ist restlos aufgebraucht. ich hatte das auch schon als evlt. fehlerquelle angenommen und ihn mal entfernt. aber auch im reinen netzbetrieb startet die kiste nicht hoch.
 

Robbyrobot

New member
Registriert
25 Juli 2007
Beiträge
903
Nach der Beschreibung ein Fall von BOD (Blink of Death) - für Einzelheiten Suchfunktion benutzen. Ob das Problem durch die Art der Benutzung (ständig eingeschaltet, teilweise Suspendmodus) begünstigt wurde, ist aber schwer zu sagen.

Du kannst versuchen, die Mini-PCI Karte zu entfernen, um zu sehen, ob das eine Abhilfe bietet, evtl. auch alle RAM-Module bis auf eins auch. Wenn das aber nichts bringt, ist ein neues Mainboard fällig.
 

serko

New member
Registriert
29 Juni 2007
Beiträge
2.305
Original von Robbyrobot
Nach der Beschreibung ein Fall von BOD (Blink of Death) - für Einzelheiten Suchfunktion benutzen. Ob das Problem durch die Art der Benutzung (ständig eingeschaltet, teilweise Suspendmodus) begünstigt wurde, ist aber schwer zu sagen.

Du kannst versuchen, die Mini-PCI Karte zu entfernen, um zu sehen, ob das eine Abhilfe bietet, evtl. auch alle RAM-Module bis auf eins auch. Wenn das aber nichts bringt, ist ein neues Mainboard fällig.


stimme ich zu!!!!

da muss ein neues motherboard her!

oder ein neues notebook T23 :)
hab eins für 149 euro in guter ausstattung!

vlg

edit: ganz unten
 

tom_k

Meister
Registriert
25 Nov. 2005
Beiträge
4.531
BOD test:
entferne Netzteil, Haupt und Biosbatterie, betätige mehrfach den powerbutton, mindestens ein Mal >10sec halten.
wenn es so auffällig häufiger bootet als ohne entfernen > BOD

Ausserdem bringen BOD mobos afaik keine error beeps ohne Ram.

Wenn dann beides zutrifft gebe auch ich als prof dr thinkman von der schwarzbrettklinik mein ACK zur Diagnose und ihr dürft operieren :D :D :D


Für ein T22 mobo, 100% ok und frei von bod (14TG Garantie!)
nehme ich 50,-,
auf Wunsch mit Einbau, als sahnehäubchen für unwiderstehliche 10,- Aufpreis
inkl dem Unterteil eines 1GHz T22 mit der 2. Heatpipe am Boden.
(Aber nicht dass du später ankommst und meinst der Lüfter sei defekt weil er nie läuft;)

Gruss tom_k
 

frankenheimer

New member
Themenstarter
Registriert
1 Okt. 2004
Beiträge
107
hmm ich werde das mal ausprobieren. es läuft übrigens "mal wieder". ich habe es mal für 2 stunden komplett vom netz genommen und über batterie gestartet und dann wieder am netzstecker gehangen.

sollte sich das ding jetzt wirklich mit dem BOD verabschieden dann wäre das mehr oder weniger ein wirtschaftlicher totalschaden.

das notebook sollte eigentlich dieses jahr komplett noch machen und dann im laufe des nächsten jahres abgelößt werden. denn auch so zeichnete sich ab dass es performancemäßig nicht mehr mitkommt, insbesondere bei größeren interaktiven webseiten wie die zdf mediathek.

ich muss mal gucken wass ich im "schadensfall" mache. die t2x serie wirds nicht mehr, die ist zu lahm....das t3x...hmm kam mir irgendwie immer zu klobig vor.......t41? preislich attraktiv aber möglicher flexing bug....habs zwar auch als firmengerät, aber so mit eigenen mitteln wäre es mir zu heikel...... t42? hat das ebenfalls gefährliche serienfehler? was wäre denn so im preisrahmen von 350-400euro das unproblematischste?
 
D

d0m1n1k

Guest
t43 müsste auch in der preisklasse zu haben sein, glaube ich.
und da is die flexinggefahr wesentlich geringer.
 

Robbyrobot

New member
Registriert
25 Juli 2007
Beiträge
903
Original von serko
oder ein neues notebook T23 :)
hab eins für 149 euro in guter ausstattung!
Offen gestanden, ich halte das für eine gute Lösung. Gegenüber dem T22 hat man eine schnellere CPU, eine Möglichkeit, auf 1 GB Hauptspeicher auszubauen und ein Gerät, das wirklich robust ist. Der einzige mögliche (typische) Schwachpunkt - schlechte Lötung der Spulen - ist leicht behoben. Ein WLAN kann eingebaut werden (Antenna under der Tastatur), oder natürlich extern (PCMCIA) eingerichtet.

[Private Meinung ein]
Für das Geld, das man ausgibt, ist der Rechner wirklich das beste, was man zur Zeit bekommt.
[Private Meinung aus]
 
  • nbreview.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben