R51 - Bluescreen beim Booten

waldi24

New member
Hallo,
ich bin neu hier. Hab hier ein Thinkpad R51 mit folgendem Problem: Beim Booten erscheint ein Bluescreen ("Rechner wird heruntergefahren, damit die Hardware nicht beschädigt wird" oder so ähnlich), ausgelöst von der Datei "ati2dvag.dll". Hab nun schon einige Versionen der ATI-Treiber getestet (momentan sind Omega-Treiber installiert), aber leider hab ich immer wieder das gleiche.
Jetzt hab ich hier im Forum von dem "Flexing"-Problem gelesen. Kann es sein, daß mein Fehler damit zusammenhängt? Wenn ja, lässt sich dies reparieren?


Würde mich sehr freuen!

Grüße
waldi24
 

JetroNick

New member
Hallo hast du die Möglichkeit eine Linux Live CD zu benutzen,
wenn dies Problem los funktioniert, würde ich sagen, es liegt an Windows!

Wann kommt der Bluescrenn eigentlich? Beim Windows Start, ins Bios und den IBM Startbildschirm siehst schon noch oder?


Wenns an Windwos liegen sollte, würde ich es neu aufsetzen!


Viel Glück,
jetronic
 

waldi24

New member
Themenstarter
Hallo,
danke für deine Antwort.

Der Bluescreen erscheint nach dem Windows-Startbildschirm bevor das blaue Hintergrundbild und der Mauszeiger erscheinen sollte. Alles vorher sehe ich einwandfrei.

Wi ndows hab ich schon neu installiert. Leider hab ich den gleichen Bluescreen wieder :(
Das mit der Linux-Live-CD ist eine gute Idee. Werde ich auf alle Fälle noch testen.

Kurz nachdem ich meinen vorigen Beitrag geschrieben hatte, hatte ich noch zwei seltsame Fehler:
- Bildschirm war kurz schwarz, kam dann aber wieder. Allerdings ruckelte es dann stark wenn ich ein Fenster verschieben wollte. Genauso als wenn kein Grafiktreiber installiert wäre...
- Im Systray erschien eine Meldung, daß der angeschlossene USB2.0-Stick eine höhere Leistung erzielen könnte wenn er an einem USB2.0-Port angeschlossen wäre ?(

[Edit]: Momentan fährt das Notebook wieder einwandfrei hoch. Wie ich diese sporadischen Fehler liebe...

Deutet doch eher auf das Flexing-Problem hin, oder?


Grüße
waldi24
 

Sightus

Ratefux
Hatte ich auch mal. Bin über den abgesicherten Modus in Windows und habe die Ati Treiber restlos (gibt da ein Programm für, nennt sich Driver Cleaner) entfernt. Danach habe ich orginal TP Treiber installiert.


Mfg sightus
 

JetroNick

New member
Ja also das mit dem Flexing, da gibts hier paar Profis, die werden sich schon noch melden!

Aber das könnte auch auf einen defekten Speicherriegel hinweisen,
nutz mal Memtest86+

http://www.computerbase.de/downloads/software/systemueberwachung/memtest86/

am einfachsten das ISO File, auf CD brennen und mal durchlaufen lassen, wenn was "rot" wird, dann weißt was los ist!

Oder falls du dir noch so eine Linux Cd runterladen musst,
kannst auch Backtrack3 beta runterladen, da ist der Memtest86+
gleich mit dabei! Kann man dann auswählen, ob memtest oder linux gebootet werden soll!

http://www.remote-exploit.org/backtrack_download.html
 

waldi24

New member
Themenstarter
Hallo,
dies ist ja mal wieder ein besonders schöner Fehler ?(

Der o.g. Bluescreen tritt sehr sporadisch auf. Hab nun einen mehrstündigen Speichertest durchgeführt, der keinerlei Fehler ergab. Auch mit einer Konppix-Live-CD konnte ich keinerlei Fehler produzieren, da zu sporadisch.
Ich denke aber allmählich, daß es sich um einen Wackelkontakt handeln dürfte, da der Bluescreen am häufigsten auftritt wenn das Notebook auf der Couch steht bzw. wenn ich es am Schoß habe. Eins ist aber komisch: Als ich das Notebook vorgestern auf der Couch stehen hatte, wollte es partout nicht hochfahren. Immer der genannte Bluescreen mit der "ati2dvag.dll". Im abgesicherten Modus dagegen fährt es problemlos hoch. Dann wieder normaler Neustart, wieder mit dem Bluscreen. Erst als ich den Treiber deinstalliert hatte, startete das Notebook auch im normalen Modus wieder. Gibt es da irgendwelche Erklärungen dafür?


Grüße
waldi24
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
[quote='waldi24',index.php?page=Thread&postID=381487#post381487]Hallo,
Deutet doch eher auf das Flexing-Problem hin, oder?
[/quote]

Tut es.
Wenn Du Linux bootest, schau Dir mal die /var/log/messages an, während Du einen USB-Stick anschließt.
Befehl hierzu: tail -f /var/log/messages

Erkennt Linux den Stick nicht, bzw. gibt ständige Fehlermeldungen den Stick betreffend, dann wird es ein Flexing-Symptom sein.

Die Startprobleme sehen auch danach aus. Am ehesten wird das Hochfahren klappen, wenn Du die linke vordere Ecke etwas anhebst oder beim Einschalten mäßigen Druck auf das Lüftergehäuse bzw. den Grafikchip ausübst, nachdem die Tatstatur ausgebaut, das Kabel aber nicht abgeklemmt wurde.
 

waldi24

New member
Themenstarter
Hallo,
danke für die Antwort und die Tipps.

Ich hab nun unter Linux mal mit "tail -f /var/log/messages" nachgeschaut. Solange das Notebook am Tisch steht, passiert nichts (USB-Stick wird einwandfrei erkannt). Sobald ich das Notebook vorne anhebe und rechts etwas nach unten drücke, erscheint eine Meldung, daß der Stick entfernt wurde. Er wird dann aber sofort wieder gefunden.

Nun deutet also noch mehr auf das Flexing-Problem hin. Kann man das reparieren ohne Mainboardtausch? Wenn ja wie oder wer macht das?


Grüße
waldi24
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Nutze mal die Suchfunktion des Forums und gib als Suchbegriff "flexing" (ohne Anführungszeichen) ein.


.
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben