Offlinedateien das richtige?

MentalFS

New member
Registriert
23 Jan. 2012
Beiträge
30
Ich experimentiere momentan ein bisschen mit den Offlinedateien von Windows 7, d.h. ein Netzlaufwerk, das einen Cache hat. Ziel ist quasi so ein automatisches Backup auf meinem kleinen Fileserver zu haben. Für den Dokumenten-Ordner meines Benutzers funktioniert das ganz gut (auch wenn der Adobe-Reader-Installer damit Probleme hat - aber das ist eine andere Geschichte und definitiv Adobes Fehler).

Problematischer wurde es, als ich anfing, die Profil-Daten meines Brwosers und die meines Instant Messengers auf das Netzlaufwerk zu legen. Im Synchronisierungscenter sehe ich jetzt ständig Fehler, weil die Dateien vom Browser geöffnet sind, und es häufen sich die Konflikte. Mit sind auch schon sämtliche Cookies abhanden gekommen, da musste ich den Brwoser schließen und bei der Konfliktlösung aufpassen, dass ich die größere Datei auswähle.

Ich schätze mal, es wäre besser, das anders zu lösen, oder? Ich habe hier einen Samba-Server, aber ich glaube den zum Domain Controller zu machen, und dann mit Roaming Profiles zu arbeiten könnte ziemlich kompliziert werden. Gibt es vielleicht irgendwelche Tweaks, die man machen kann, um die Konflikte zu reduzieren oder automatisch lösen zu lassen?
 

Gummiente

Active member
Registriert
23 Juni 2008
Beiträge
3.596
Wie wäre es mit Windows Backup? Soweit ich sehen kann arbeitet der mit Schattenkopien und dürfte daher keine solche Probleme haben? Zumindest gibt es bisher keine Klagen wegen offener Dateien und hoffentlich sind die Daten da wenn ich sie mal wiederherstellen muss.

Samba und Profilen sind relativ schnell aufgesetzt. Problematisch dürfte es erst werden wenn mehr als eine Handvoll Nutzer verwaltet werden sollen. Andererseits habe ich das Performanceproblem nie wirklich in den Griff bekommen. Je nach Disziplinlosigkeit der Nutzer konnte die morgendliche Anmeldeprozedur zu einer ausgedehnten Kaffeepause werden.
 

MentalFS

New member
Themenstarter
Registriert
23 Jan. 2012
Beiträge
30
Bei mir geht's nur um einen einzigen User - mich. Ist nur für mich privat. Das hätte wohl den Vortail, automatisch beim Herunterfahren zu syncen.

Das Windows-Backup habe ich gerade mal kurz ausprobiert - hatte ich garnicht in Erwägung gezogen. Eine Kombination aus der Sicherung des Userprofils und die Dokumente als Netzlaufwerk mit Offlinesynchronisation könnte auch funktionieren. Wie ich sehe speichert der die Sachen einfach als ZIP. Ist dann zwar nicht 1:1 immer synchron aber wenigstens in regelmäßigen Abständen. Aber erstmal sehen, was passiert, wenn die Dateien gerade offen sind...
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben