Neues OS/2 Video: auf Thinkpad 25 und S1 Yoga 12

SigurdWarp

Member
Registriert
1 März 2009
Beiträge
886
Hi,

mein neuestes Video ist online und es zeigt OS/2 sowohl auf dem Thinkpad 25 als auch auf dem S1 Yoga 12 (dort inklusive Stylus und Touch Unterstützung).

https://www.youtube.com/watch?v=NXlrDXLGR_Y

Hinweis: meine Videos waren noch nie und sind nicht monetisiert, ich habe damit noch nie einen Cent verdient.

Ich hoffe, es gefällt Euch etwas - mir macht es jedenfalls immer noch einen Heiden Spaß, dieses verrückte Hobby zu verfolgen!

Ich wünsche allen einen guten Rutsch in ein möglichst gesundes Jahr 2020!
 

u0679

Member
Registriert
12 Sep. 2019
Beiträge
165
Welche Version von so/2 kannst Du empfehlen? Bei eBay Kleinanzeigen sind so/2 Warp 3 Versionen relativ günstig zu bekommen, Warp 4 allerdings gar nicht. Hätte auch echt mal wieder Lust, die Vergangenheit auferstehen zu lassen.
 

explit

Member
Registriert
10 Dez. 2010
Beiträge
378
Sehr interessant.Kannst du kurz erklaeren, was du alles beachten musstest? Ich habe ein T430s. eComStation funzt aber OS/2 Warp 4.52 auf solch neue Hardware zu bringen ist schon eine Meisterleistung!
 

SigurdWarp

Member
Themenstarter
Registriert
1 März 2009
Beiträge
886
Hi,

ja, es mag komisch klingen, aber eigentlich kann ich für so etwas - OS/2 auf neuerer Hardware - nur eins empfehlen: ArcaOS. Aber das kostet eben Geld, bietet aber die besten Möglichkeiten. Bei mir ist es so: ich verbessere meine Installation seit ich OS/2 benutze, den derzeitigen Klon von Grund auf neu zu erstellen, auf Basis von Warp 4.52 ist fast unmöglich. Sofern man nicht die entsprechende Software (Treiber etc.) und die entsprechende Erfahrung damit hat, ist das nicht zu realisieren.

Wie gesagt, es mag komisch klingen, aber in meinem Klon stecken 25 Jahre Erfahrung mit OS/2 und Hardware. ArcaOS ist das System der Wahl, sofern man OS/2 heute noch nutzen möchte (ich bin mit der Firma nicht verbunden und bekomme keine Provision!!!)

ArcaOS läßt sich von USB Stick installieren (vorausgesetzt es sind USB 2.0 Anschlüsse vorhanden) und bringt alle modernen Treiber und Programme mit. Ab nächstem Jahr auch die UEFI Unterstützung (habe die selbst schon auf unserem Usertreffen testen können). Hat aber eben auch seinen Preis. Hat aber auch zum anderen noch diesen früher auch von Linux und davor von Windows bekannten "es muss doch irgendwie gehen" Experimentiercharme.
 

ThinkBrett

Active member
Registriert
6 März 2011
Beiträge
3.731
Warum eigentlich O2 bzw. Derivate nutzen wenn man Linux haben kann ?

Weil OS/2 IBM-Kult ist, ganz einfach. Das hat mit "wenn man XY haben kann" genau überhaupt nichts zu tun.

Wenn jemand als Hobby einen BMW E30 M3 fährt, interessiert den auch nicht, daß er einen neueren M3 oder nen Porsche etc...haben könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

TrueStory

Member
Registriert
20 Mai 2014
Beiträge
163
Einfach genial das sowas heute noch funktioniert :D Wobei sich mit die Frage stellt, wie viel davon denn jetzt eigentlich noch Originalbetriebssystem ist und wie viele Teile davon ersetzt werden mussten, damit es auf aktueller Hardware läuft.
 

TrueStory

Member
Registriert
20 Mai 2014
Beiträge
163
Das ist mir und ich denke mal auch allen anderen schon klar. Allerdings wird Windows ja von Microsoft weiterentwickelt. OS/2 hat Sigurd sich ja praktisch selber auf den aktuellen Stand gehoben, und nicht IBM.
 

Flexibel

Active member
Registriert
7 März 2007
Beiträge
4.024
nur eins empfehlen: ArcaOS. Aber das kostet eben Geld,


Ab nächstem Jahr auch die UEFI Unterstützung


Davon wuerde mich ein Video interessieren. Aber nur wenn man das Display per Stativ aufnimmt.


[h=2]ArcaOS 5.x Personal Edition (ESD)[/h]Wie lange bekommt man Updates und kann die Lizenz benutzen?
Ist da ein extra Virenscanner notwendig?

Wuerde mich fuer alte ThinkPads wie T42 interessieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

schmatzler

Active member
Registriert
17 Dez. 2008
Beiträge
1.175
Für ArcaOS Personal bekommt man 6 Monate Updates und kann nach Ablauf dieses Zeitraums eine "Support & Maintenance Subscription" kaufen:

https://www.arcanoae.com/shop/arcaos-5-0-personal-support-maintenance-subscription/

Die Subscription ist dann jeweils ein Jahr gültig. Sprich, 129$ für die ersten 6 Monate und wenn man weitere Updates haben will, kostet das dann 65$ für jedes weitere Jahr.
Es gibt aber auch einen kleinen Discount, wenn man vor Ablauf ein Renewal vornimmt.

Die ISO die man erhält, ist natürlich auch ohne Updates noch ewig verwendbar - allerdings auch personalisiert. Das System zeigt beim Start den Namen des Käufers und eine Lizenznummer an. Dürfte auch der Grund sein, warum ArcaOS bisher nicht auf Warez-Portalen aufgetaucht ist :)

Einen Virenscanner braucht man nicht, in der FAQ von ArcaOS steht u.a. auch, dass es unter 10 Viren für das System gibt und das daher nicht nötig ist:

There are very few native OS/2 viruses in the wild (likely under ten), and these date back to the early days of malicious code (the late 1980’s and early 1990’s). Antivirus products for OS/2, while available, are generally of greatest value in scanning email attachments to be sent to other people using different, more vulnerable operating systems, so that these infected files are not passed along.

Ich habe mir ArcaOS zu Weihnachten endlich mal gegönnt. Hatte vorher nie mit OS/2 zu tun und die 4.52-Version wollte partout nicht auf meinem A31p laufen.
ArcaOS ließ sich dagegen super easy installieren mit einem grafischen Installer und kann out of the box mit meiner eingebauten Intel 2915 WLAN machen und sogar die eingebaute ATI-Karte mit 1600x1200 ansprechen.
OS/2 sieht super auf einem FlexView-Display aus.

So einen richtig sinnvollen Nutzen hat das System allerdings nicht. Die Leute haben das RPM-Paketmanagement von Linux rüberportiert und damit auch einige Linux-Software - man kriegt so z.B. eine ältere Version von GIMP, Firefox ESR und sogar der VLC lässt sich auftreiben. Dazu wurde ALSA von Linux rübergezogen um sehr viele Soundchips supporten zu können. Allerdings gibt es keine 3D-Beschleunigung, außer Mahjongg und Solitär recht wenig Gaming und YouTube-Videos nur mit 2D-Support im Firefox zu schauen ist jetzt auch nicht so wirklich zielführend. ArcaOS ist eben vor allem für ältere Business-Umgebungen gedacht und weniger für Spielereien. Die integrierte DOS- und Win3.x-Umgebung könnte für Retrogamer allerdings interessant sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

u0679

Member
Registriert
12 Sep. 2019
Beiträge
165
Ist ein bestimmtes Thinkpad zu empfehlen für ArcaOS? Oder kann man davon ausgehen, dass das auf jeder Hardware läuft?
 

schmatzler

Active member
Registriert
17 Dez. 2008
Beiträge
1.175
Es sollte rein theoretisch auf allen Kisten laufen, die CSM/Legacy Boot unterstützen. Also momentan leider noch keine Geräte, die nur EFI Boot können.

Dank ALSA-Treiber für Audio und Panorama für Video dürften so ziemlich alle Sound- und GPU-Chips unterstützt werden.

Die größte Problemstelle ist das WLAN. ArcaOS liefert GenMAC mit, das ist ein Treiberprojekt was 2008 das letzte Mal aktualisiert wurde. Hier gibt es eine Liste von WLAN-Chips:
http://ru.ecomstation.ru/projects/genmac/?action=hard-official

Mit WLAN wird man also meist nur auf älteren Geräten glücklich, es sei denn da gibts noch weitere Lösungen die mir nicht bekannt sind.

USB-Support läuft derzeit auch nur auf Geräten die auch USB 2.0 Fallback können (EHCI). Also nicht bei reinen USB 3.0-Controllern (XHCI), da wird aber schon dran gearbeitet.

T60 und T500 laufen laut der Hardwareliste einwandfrei:
https://www.arcanoae.com/wiki/arcaos/tested-hardware/

Ich kann persönlich sagen, dass das A31p ebenfalls perfekt funktioniert, mit einer aufgerüsteten WLAN-Karte (Intel 2915) auch drahtlos.
Wenn ich die Zeit finde, werde ich mein R52, T23 und L390 Yoga auch mal testen.

Das Thinkpad 25 (T470) und X250 sollen wohl ebenfalls laufen, allerdings sind da momentan Tickets wegen RAM-Problemen offen. Wenn ich das richtig sehe, hat sogar SigurdWarp die erstellt, da kann er sicher bald mehr dazu sagen :)
 

SigurdWarp

Member
Themenstarter
Registriert
1 März 2009
Beiträge
886
Zur Hardware noch etwas, schmatzler hat es schon schön erläutert:

- ArcaOS lässt sich sowohl von DVD als auch USB Stick installieren

- ArcaOS erkennt bei der Installation, wenn es in einer virtuellen Umgebung installiert wird und läuft dort einwandfrei

- Minimalvoraussetzungen bei "echter Hardware" für die derzeitige Version 5.04 sind:

- CSM im BIOS
- Festplattentreiber "vor" Nvme, also maximal AHCI
- USB 2.0

Auf solchen Geräten sollte es sich zunächst einmal installieren lassen. Im BIOS sind dazu

- Secureboot abzuschalten
- gegebenfalls AHCI zu aktivieren
- BIOS/CSM/Legacy Boot zu aktivieren
- USB 3.0 abzuschalten bzw. 2.0 zu aktivieren (ab der ..60er Reihe nicht mehr möglich)

Auf Thinkpads umgemünzt bedeutet dies: maximal derzeit bis zur ..50er Linie, also X250, T550, Yoga12 usw.

Dort wird dann auch immer der LAN Chipsatz mit unterstützt, da diese Treiber (portiert von BSD) recht aktuell sind.

Folgende Besonderheiten sind zu beachten:


- WLAN geht maximal bis zu einer Intel 4965 (damit bis ungefähr zur T60/T61 Serie, ich selbst habe es mit einem gepachten BIOS geschafft, die 4965 in einem X200T zu betreiben. Zwar gibt es in neueren Thinkpads keine WLAN Whitelist mehr, dafür kann man dort aber leider keine - ich habe jedenfalls bisher keine gefunden - Intel 4965 oder jünger einbauen, weil es die nur maximal als MiniPCIe und nicht als m2 Versionen gibt)
- um WLAN dennoch zu nutzen werden in der Community oft LAN zu WLAN Adapter verwendet

Ab der ..10er Baureihe (X210, T410 usw.) sind ein paar kleiner Anpassungen nötig für
- WINOS2 /DOS Umgebung (hier ist aus dem ArcaOS Bugtracker die Datei Vwio1 zu installieren, ansonsten läuft DOS/WINOS2 nicht)
- Beim Sound sind in der config.sys je nachdem Schalter beim UNIAUD Treiber zu setzen (wegen Soundunterstützung im HDMI Ausgang, ansonsten hört man nichts)

Natürlich darf man nicht vergessen, wo OS/2 herkommt, bzw. von wann. Trotzdem lassen sich mit der Samba Unterstützung und vielen weiteren Dingen doch recht aktuellen Sachen noch erledigen

In 2020 stehen für die Version 5.05 folgende Dinge auf der Agenda, ob es so klappt kann ich natürlich nicht sagen:

- USB 3.0
- UEFI Unterstützung
- Deutsche Version
- evtl. NVme Treiber

Die Firma BWW Bitwiseworks hat in diesem Jahr 2019 die QT Umgebung 5.1 nach OS/2 portiert, darauf basierend soll in 2020 dann der Falkon Browser in einer OS/2 Version erscheinen, evtl. sogar Chrome, weil diese dieselbe Engine benutzen.

Gearbeitet wird mit niedrigerer Priorität zudem an

- GPT Unterstützung
- einem neuen Soundtreiber (ebenfalls auf BSD basierend)
- einem neuen WLAN Treiber (ebenfalls auf BSD basierend)


Zum "RAM Problem": OS/2 ist und bleibt ein 32 bit System, damit ist bei 4 GB RAM Schluss. In ArcaOS kann man weiteren Arbeitsspeicher darüberhinaus als virtuelle RAM Disk zur Verfügung stellen. Nach meiner Beobachtung haben aber "neuere" Systeme (ab der ..10er Reihe) weniger Arbeitsspeicher zur Verfügung, wenn eine interne Grafikkarte zusätzlich verbaut ist, z.B. eine NVidia.
Grundsätzlich ist ohnehin die Speicherverwaltung eigentlich der "wirkliche" Flaschenhals, Stichwort "Shared low Memory".

Trotz allem lässt sich das System noch immer recht erfreulich nutzen.

Für mich ist es ja ohnehin ein Hobby, ein Begleiter in der digitalen Welt, seit ich im Januar 1995 meinen ersten eigenen PC gekauft habe, damals von VOBIS mit Warp 3 preloaded. In etwa so, wie das erste Auto, was man einmal gefahren hat und einen gedanklich noch immer begleitet und seinen besonderen Reiz eigentlich nie verliert, weil es - trotz aller technischen Mängel und Rückständigkeit gegenüber aktuelleren Autos - immer das "erste" bleiben wird.

Ich bin da sowieso ein "Sonderfall", weil ich das "alte" OS/2 - in ArcaOS wurden aus nachvollziehbaren Gründen viele der für Industriekunden unwichtigen Programme etc. entfernt - mit Hilfe der ArcaOS Treiber etc. immer noch auf demselben Stand halte.

Und das ThinkPad 25 ist ein besonderer Sonderfall, sozusagen. Hier waren nicht nur Soft- sondern auch insbesondere Hardwareumbauten von nöten, kann man hier alles im Forum finden, bei Interesse. Es hat auch für mich einen gewissen Reiz, etwas ans Laufen bekommen zu haben, was recht einmalig ist. Dabei ist es mir auch relativ egal - wie jedem Hobby Enthusiasten bei seinem "Ding" - ob das für andere Sinn macht oder ob das nachvollziehbar ist. Frühere Windows oder Linux Enthusiasten werden sich da vielleicht wieder erkennen.

Ich zitiere da gerne immer Captain Kirk, als er auf Spocks Frage, wo der Sinn liegen würde auf Berge zu klettern mit den Worten "weil er da ist" antwortet. :facepalm::rolleyes:

So lange es also neue Hardware gibt, werde ich vermutlich immer mal wieder beim ein oder anderen Modell versuchen, OS/2 bzw. ArcaOS ans Laufen zu bekommen, nativ, ob es nun Sinn macht, oder nicht. :cool: Immer eine Frage des Standpunktes.

- - - Beitrag zusammengeführt - - -

Davon wuerde mich ein Video interessieren. Aber nur wenn man das Display per Stativ aufnimmt.

Dies Video hier war einfach mit einem Handy aufgenommen. Ich besitze keine professionelle Ausrüstung und es sollte ja nur einen Eindruck vermitteln. Trotzdem hat es rund 6 Stunden gedauert, das so hinzubekommen.
Vielleicht mache ich noch ein paar ArcaOS Videos, vielleicht auch mit Stativ, mal sehen. Mit Stativ werden die Aufnahmen aber oft auch recht statisch und dann noch schneller langweilig.
 
Zuletzt bearbeitet:

u0679

Member
Registriert
12 Sep. 2019
Beiträge
165
Vielen Dank für die ausführlichen Erläuterungen. :thumbup:

ich werde mal als langfristiges Projekt sehen, dass ich ein T60 In gutem Zustand bekomme und dann mal das Geld für ArcaOS investieren.
 

explit

Member
Registriert
10 Dez. 2010
Beiträge
378
Schade das ArcaOS nicht mit Coreboot kompatibel ist. (Gerade am eigenene X200 Tablet ausprobiert).
ACPI/PCI Interrupt Einstellungen beim Coreboot mag ArcaOS gar nicht. Wie OS/2 hängt es sehr stark vom (generic) BIOS ab.
Am besten ist immer eine gute 32 bit Hardware... T43 / T43p denke ich....
 
Zuletzt bearbeitet:
  • nbreview.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben