micro-SD-Karte lässt sich nicht mehr formatieren

dark_rider

Active member
Registriert
7 Aug. 2008
Beiträge
1.697
Hallo zusammen,

ich habe exakt das Problem des Users in folgendem Thread:
http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=1303055

- micro-SD-Card (64 GB SanDisk, exFAT) lässt sich nicht formatieren, weder mit Windows noch mit SD-Formatter noch mit HP-USB-Tool noch in Kameras oder auf einem Android-Tablet. Egal ob Schnellformatierung oder regulär, egal welches Format man auswählt. Egal ob über internen TP-Cardreader oder über externen Cardreader. Egal ob direkt im micro-SD-Slot oder über SD-Adapter.
- Beim Verbinden mit Windows wird angezeigt, dass die Karte ein Problem habe und überprüft werden muss. Die Überprüfung schlägt jedoch immer fehl.
- Die Daten lassen sich noch lesen und anderswohin kopieren, aber wenn ich sie lösche oder neue Daten ergänze und die Karte dann neu verbinde, ist wieder der alte "eingefrorene" Stand auf der Karte.
- Ich hatte die Karte länger in einem Android-Smartphone (Samsung S3) und habe sie dort entnommen (bin mir nicht mehr sicher, ob im laufendem Betrieb oder nach Ausschalten des Smartphones). "Eingefroren" zu sein scheint der letzte Stand bei Entnahme aus dem Smartphone.

Leider enthält der o.g. externe Thread keine Lösung, und auch 2 Std. Webrecherche ergaben nichts Brauchbares.

Hat hier vielleicht noch jemand eine Idee, wie man die Karte in solch einem Fall wiederbeleben kann?
 

Lokheizer

Moderator im Ruhestand
Registriert
24 Juli 2013
Beiträge
3.154
Eventuell mit Diskpart formatieren:
Dazu Kommandozeile mit Admin-Rechten starten.

  • Diskpart (mit ENTER bestätigen)
  • list disk (mit ENTER bestätigen) -> nun werden dir die vorhandenen disk aufgelistet
  • select disk <USB-Stick> (mit ENTER bestätigen) -> gib die nummer ein für die sd... Scau auf die grösse!
  • clean (mit ENTER bestätigen)
  • create partition primary (mit ENTER bestätigen)
  • select partition=1 (mit ENTER bestätigen)
  • active (mit ENTER bestätigen)
  • format fs=fat32 QUICK (mit ENTER bestätigen)
  • assign (mit ENTER bestätigen)
 

Arminius

Active member
Registriert
27 März 2010
Beiträge
1.518
Nutze dein Umtauschrecht beim Verkäufer und ärgere dich nicht länger.
 

Arminius

Active member
Registriert
27 März 2010
Beiträge
1.518
Noch mal ins Handy einstecken.

Ich habe mir nochmals den Einstiegspost durchgelesen und kann mich Morns nur anschließen.
--> Schieb die Karte abermals ins Handy und fahre es samt Karte herunter.
Im Vornherein oder zwischendurch hast du die Kontakte sicher auch schon sauber gemacht.
 

dark_rider

Active member
Themenstarter
Registriert
7 Aug. 2008
Beiträge
1.697
Noch mal ins Handy einstecken.
Ich habe mir nochmals den Einstiegspost durchgelesen und kann mich Morns nur anschließen.
--> Schieb die Karte abermals ins Handy und fahre es samt Karte herunter.
Im Vornherein oder zwischendurch hast du die Kontakte sicher auch schon sauber gemacht.
Geht leider nicht mehr, Handy ist schon weg. Weshalb ich es ja mit einem Tablet probiert habe (auch mit Android und von Samsung, wie das Smartphone), auch ohne Erfolg.
Nutze dein Umtauschrecht beim Verkäufer und ärgere dich nicht länger.
Das bedeutet aber man schickt die Karte samt der Daten an den Verkäufer. Ich würde die Karte da wohl eher abschreiben.
Genau das ist das Problem: Ich bekomme die Daten ja nicht gelöscht, und ich möchte doch nicht meine ganzen Daten vom Handy irgendwohin einsenden.

Nochmal der Ablauf im Detail:
- Sandisk micro-SD (neu gekauft) längere Zeit immer problemlos im Samsung-Android-Smartphone genutzt.
- Nachdem das Smartphone weg war (verkauft, dabei micro-SD wahrscheinlich während des Betriebs entnommen, ohne vorheriges Entfernen im Android-System), Karte an TP angeschlossen und einige Ordner gelöscht sowie einen neuen drauf kopiert.
- An anderes TP angeschlossen und neuen Ordner runterkopiert, aus dem die Dateien dann aber nur teilweise kopiert werden konnten.
- micro-SD wieder an erstes TP angeschlossen. Nun wurde erstmals ein Fehler bei der Karte gemeldet. Reparatur durch Windows scheiterte.
- Am anderen TP erschien nun auch Fehlermeldung, auch hier Reparatur nicht möglich.
- Datenstand nun plötzlich wieder wie bei Entnahme aus dem Smartphone, d.h. quasi eingefroren. Daten löschen oder neue ergänzen möglich, wird auch temporär angezeigt, bei neuem Einstecken der Karte aber alles wieder auf eingefrorenem Stand.

Meine Vermutungen, woher das Problem kommen könnte:
- Karte wahrscheinlich (bin mir nicht zu 100% sicher, aber zu 90%) aus laufendem Android-Smartphone entnommen, ohne sie vorher dort abzumelden.
- Dann neu auf Karte kopierter Ordner stammte von einer alten Digitalkamera, Fotos im Ordner teilweise defekt. Die SD-Karte aus der Digicam ließ sich anschließend aber normal formatieren.

Kann so etwas eine SD-Karte völlig zerstören?

Wie ich online las, kann man mit einem Magneten wohl nicht die Daten (wie früher bei einer Diskette) löschen. Wenn ich die Karte zerschneide oder mit dem Hammer bearbeite, kann ich einen Umtausch wohl vergessen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Pferdle

Active member
Registriert
6 Juli 2012
Beiträge
1.820
Unter Windows oder Linux kann man eine SD-Karte im laufenden Betrieb entfernen. Sollte das unter Android (oder Samsung) nicht gehen? Kann ich mir fast nicht vorstellen.
 

dark_rider

Active member
Themenstarter
Registriert
7 Aug. 2008
Beiträge
1.697
Dachte ich auch. Schlimmstenfalls hätte man einen Datenverlust, aber doch keinen Kartendefekt.
 

diwo

Member
Registriert
27 Dez. 2011
Beiträge
308
Das klingt nach einer defekten Karte. Hatte ich exakt genau so mit einer 64gB Sandisk.

Meine Karte wurde damals anstandslos von Sandisk getauscht. Support anrufen. Ticket aufmachen lassen. Alte Karte einschicken, dauert ca. 2 Wochen dann kommt die neu.

Meine Karte ging übrigens in einem Lenovo Yoga tablet 8 kaputt.

Nach Nachfragen wurde es mir sogar erlaubt, die alte Karte durchzubrechen, da ja meine Daten noch lesbar waren.

Edit sagt:
Der Sandisk Mitarbeiter mit dem ich damals gesprochen hatte, erklärte das so, das die Karte, wenn sie den "erkennt" das sie Defekt ist, "zu macht". Daten bleiben lesbar damit kein Verlust der Daten, aber schreiben wird gesperrt damit nichts mehr gelöscht werden kann oder weiter Speicherzellen verloren gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

loennermo

Member
Registriert
19 Apr. 2010
Beiträge
352
Wie ich online las, kann man mit einem Magneten wohl nicht die Daten (wie früher bei einer Diskette) löschen. Wenn ich die Karte zerschneide oder mit dem Hammer bearbeite, kann ich einen Umtausch wohl vergessen.

Naja, im Zweifel würde ich folgende Methode anwenden.

Ich hatte Mitte der 90iger neben dem Studium in einer PC-"Manufaktur" PC zusammengeschraubt. Wenn es da mit einer Komponente ein Problem gab, dann hat der Cheffe die Problemhardware immer persönlich bekommen. Irgendwann habe ich dann mal gesehen, was er mit einer von uns als defekt diagnostizierten Grafikkarte gemacht hat: Der hat einfach mal 230V an ein paar Kontakte angeschlossen. Darauf angesprochen meinte er nur "jetzt ist die Karte ganz sicher hin und wir bekommen die in 6 Wochen nicht wieder zurückgeliefert, ggf. sogar neu verpackt und wir ärgern uns mit der Karte wieder rum.

So könnte man es mit der SD-Karte auch machen. Aber das ist grundsätzlich nicht zur Nachahmung empfohlen!
 

dark_rider

Active member
Themenstarter
Registriert
7 Aug. 2008
Beiträge
1.697
Das klingt nach einer defekten Karte. Hatte ich exakt genau so mit einer 64gB Sandisk.

Meine Karte wurde damals anstandslos von Sandisk getauscht. Support anrufen. Ticket aufmachen lassen. Alte Karte einschicken, dauert ca. 2 Wochen dann kommt die neu.

Meine Karte ging übrigens in einem Lenovo Yoga tablet 8 kaputt.

Nach Nachfragen wurde es mir sogar erlaubt, die alte Karte durchzubrechen, da ja meine Daten noch lesbar waren.
Danke für die Info. Habe nun mal eine Anfrage dazu an Sandisk gesandt.
Edit sagt:
Der Sandisk Mitarbeiter mit dem ich damals gesprochen hatte, erklärte das so, das die Karte, wenn sie den "erkennt" das sie Defekt ist, "zu macht". Daten bleiben lesbar damit kein Verlust der Daten, aber schreiben wird gesperrt damit nichts mehr gelöscht werden kann oder weiter Speicherzellen verloren gehen.
Das passt auch genau auf meinen Fall, da die Karte teilweise als schreibgeschützt gemeldet wurde (obwohl micro-SDs gar keinen Schreibschutzschieber mehr haben wie normale SDs).
 
Zuletzt bearbeitet:

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
68.755
Die Lösung ist ganz einfach:
hammer.gif
 

diwo

Member
Registriert
27 Dez. 2011
Beiträge
308
Ich habe meine Karte damals auch, bevor ich sie einmal gefaltet hatte mit Gleichspannung behandelt.
Wieviel Volt es waren weiß ich allerdings nicht mehr. Ich habe einfach mit Prüfspitzen über die Kontakte gewischt, und die Spannung an den Prüfspitzen über den Regler der Prüftafel langsam höher gedreht, bis es "PITSCH" gemacht hat und einen deutlichen Funken gab.

Nach dieser Behandlung war auch nichts mehr lesbar. :thumbsup:
 

dark_rider

Active member
Themenstarter
Registriert
7 Aug. 2008
Beiträge
1.697
Das klingt nach einer defekten Karte. Hatte ich exakt genau so mit einer 64gB Sandisk.

Meine Karte wurde damals anstandslos von Sandisk getauscht. Support anrufen. Ticket aufmachen lassen. Alte Karte einschicken, dauert ca. 2 Wochen dann kommt die neu.

Meine Karte ging übrigens in einem Lenovo Yoga tablet 8 kaputt.

Nach Nachfragen wurde es mir sogar erlaubt, die alte Karte durchzubrechen, da ja meine Daten noch lesbar waren.

Edit sagt:
Der Sandisk Mitarbeiter mit dem ich damals gesprochen hatte, erklärte das so, das die Karte, wenn sie den "erkennt" das sie Defekt ist, "zu macht". Daten bleiben lesbar damit kein Verlust der Daten, aber schreiben wird gesperrt damit nichts mehr gelöscht werden kann oder weiter Speicherzellen verloren gehen.
Danke Dir ganz herzlich! Sandisk war wirklich sehr kulant: Defekt mit Seriennummer der Karte (auf einer microSD so klein, dass man sie kaum noch lesen kann) und Kaufdatum gemeldet, das Problem wurde gleich korrekt erkannt und wie von Dir geschildert auch von Sandisk beschrieben. Das Keyword dort scheint "Schreibschutz" zu sein. Ich erhielt einen UPS-Versandaufkleber und durfte die microSD wg. Datenschutz vorher zerstören (habe sie zerschnitten, dabei sprang sie in Kleinteile auseinander; habe alles in einem Kunststoffbeutel verstaut). Wenige Tage später wieder per UPS eine brandneue Karte in OVP erhalten. Wirklich ein Top-Service, aufgrund dessen ich auch zukünftig Sandisk anderen Herstellern vorziehen werde (habe auch bisher schon meine SD-Cards überwiegend von Sandisk).
 

diwo

Member
Registriert
27 Dez. 2011
Beiträge
308
Ich war damals auch positiv überrascht wie problemlos das geklappt hat. Wirklich ein sehr guter Service.
 

li8w8

Active member
Registriert
17 Apr. 2010
Beiträge
1.385
Manchmal reicht auch der Griff zum HP - Format Tool.

ich brauche wohl eine neue Brille :p
 
Zuletzt bearbeitet:

dark_rider

Active member
Themenstarter
Registriert
7 Aug. 2008
Beiträge
1.697
Manchmal reicht auch der Griff zum HP - Format Tool.
S. erstes (!) Posting ganz oben:
- micro-SD-Card (64 GB SanDisk, exFAT) lässt sich nicht formatieren, weder mit Windows noch mit SD-Formatter noch mit HP-USB-Tool noch in Kameras oder auf einem Android-Tablet. Egal ob Schnellformatierung oder regulär, egal welches Format man auswählt. Egal ob über internen TP-Cardreader oder über externen Cardreader. Egal ob direkt im micro-SD-Slot oder über SD-Adapter.
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben