T4xx (T400-450 ohne "T440s/T450s") Enttäuschung: Blu-Ray im T420 (Pioneer BDR-TD05AS)

ReinerBln

New member
Registriert
5 Dez. 2013
Beiträge
38
Hallo,

ich wollte dem optischen Laufwerk meines T420 einen Sinn geben und das Laptop zum Medienplayer machen. Dafür kaufte ich ein Pioneer BDR-TD05AS Blu-Ray Brenner.

Leider arbeitet dieser aber im T420 nicht wie erwartet: sobald ein Datentransfer unterbricht, stoppt das Laufwerk sofort (Spin-Down).

Beim Abspielen einer Video-DVD beschleunigt er permanent kurz auf Full-Speed und stoppt gleich wieder. (Full-Speed, Stop, Full-Speed, Stop...) Die Videowiedergabe stockt jede Sekunde. Nach einer Weile friert sie ganz ein... Das Kopieren einer ganzen .vob Datei läuft aber mit Full-Speed durch.

Das Verhalten zeigt sich mit allen getesteten Medienplayern unter Windows 7, aber genauso auch unter Kubuntu. Unabhängig davon, welche Geschwindigkeit ich für das optische Laufwerk im Powermanager (Win7) oder im BIOS einstelle oder ob ich mit dem Laufwerk boote oder es erst im laufenden Betrieb einstecke.

In meinem PC (Z77, 3570k) arbeitet der BDR-TD05AS hingegen erwartungsgemäss: für die Videowiedergabe wird die Geschwindigkeit gedrosselt und dann beibehalten. Ähnlich verhält sich auch der originale DVD-Brenner im T420.

Ich vermute daher Intels Link Power Management als Ursache für den sofortigen Spin Down. Ich habe bisher keine Möglichkeit gefunden, das auf dem T420 abzuschalten. Die bekannten Registry Tweaks für Desktop Chipsätze funktionieren wohl nicht.



Ärgerlich ist besonders: So wie ich das sehe, sind die Slim BR Laufwerke von Pioneer, Panasonic und Teac grundsätzlich OEM-Chinaware. Ohne offiziellen Support und offizielle Firmware-Updates!

Kennt jemand einen BR-Brenner, der im T420/430 auch für die Medienwiedergabe taugt?

MfG.
 

laptopheaven

Active member
Registriert
10 Juni 2008
Beiträge
6.973
Ich hatte vor nem Jahr mal bei Firstcom sowas hier gekauft. Ich weiss allerdings nicht mehr welche Marke da wirklich ankam.
Der Player wurde in eine X220 Tablet Dock eingebaut und damit wurden vom Kunden während seines damaligen Urlaubes ganz normale BluRays im Flieger angeschaut.
Er hat sich jedenfalls hinterher nicht beschwert, dass das nicht klappte und ich hatte es vorher auch ausprobiert.
E hat damals die Demo von Cyberlink PowerDVD verwendet...
 

ReinerBln

New member
Themenstarter
Registriert
5 Dez. 2013
Beiträge
38
Ärgerlicherweise sind ja BR-Laufwerke vermutlich wegen Lizenzkosten bis heute teuer geblieben und sterben nun eher aus als mal wirklich günstig zu werden.

Für das Geld will ich dann aber auch mal eine BD-R brennen können. Und wenn man schon keine Firmware-Updates bekommt, sollte der Brenner nicht mehrere Jahre alt sein, sondern den Rohlingstyp kennen...

Daher suche ich einen aktuellen BR-Brenner. Kaum zu glauben, dass man hier keine Markenware mit Support bekommen kann...
 

think_pad

Active member
Registriert
20 Feb. 2014
Beiträge
5.485
... ich wollte dem optischen Laufwerk meines T420 einen Sinn geben ...

Es kann etwas "sinnvoll sein" oder man kann mit einem Gerät "etwas Sinniges machen", aber man kann etwas "keinen Sinn geben", weil die Sinne (des Menschen) einfach nur die Aufgabe haben, die Informationen seiner Umwelt aufzunehmen und an das Gehirn weiterzuleiten. Auch das amerikanische "make sense" wird mit "Sinn ergeben" übersetzt.

Beim Abspielen einer Video-DVD beschleunigt er permanent kurz auf Full-Speed und stoppt gleich wieder. (Full-Speed, Stop, Full-Speed, Stop...) Die Videowiedergabe stockt jede Sekunde. Nach einer Weile friert sie ganz ein...
-> http://www.chip.de/downloads/CD-Bremse_13002580.html

Ich vermute daher Intels Link Power Management als Ursache für den sofortigen Spin Down. Ich habe bisher keine Möglichkeit gefunden, das auf dem T420 abzuschalten.

Das kann nicht der Grund sein, es wird ein falscher Treiber oder falsches Speichermanagement sein.
---
Blueray-Driver.PNG
---​
 
Zuletzt bearbeitet:

ReinerBln

New member
Themenstarter
Registriert
5 Dez. 2013
Beiträge
38
Hi,

Eine zu Windows XP Zeiten entwickelte ASPI-Treiber basierte Software kann nicht das Problem des Inaktivierens inkl. Motor-Stopp durch das "aggressive Link Power Management" (spezifiziert Ende 2012) des SATA unter Win 7/8 x64 abstellen.

Noch ein Tipp: google mal Homonym...
 

think_pad

Active member
Registriert
20 Feb. 2014
Beiträge
5.485
Eine zu Windows XP Zeiten entwickelte ASPI-Treiber basierte Software kann nicht das Problem des Inaktivierens inkl. Motor-Stopp durch das "aggressive Link Power Management" (spezifiziert Ende 2012) des SATA unter Win 7/8 x64 abstellen.

Dann stell das LPM ab, in der Intel Rapid Storage-Software oder von Hand per Registry. LPM ist ein Stromsparmechanismus für SATA-Ports, bei Überschreiten einer bestimmten Stromstärke kann es durchaus deswegen zum Spindown des Laufwerks kommen.

Instructions to disable/enable LPM
After system is setup with OS and Intel® Rapid Storage Technology installed, follow the below instructions to modify the default LPM support.

NOTE: Beginning with the Intel® Rapid Storage Technology 10.0 release, the registry keys are no longer populated in the Windows registry by default. The RST driver does not require the registry keys to be present to support the default settings.

1. Go to Start->Run
2. Type in RegEdit and hit the Enter Key.
3. Go to the below mentioned location to insert or configure the registry keys for LPM - NOTE: OEM’s need to configure the LPM settings by port. Ports are numbered starting with zero (please refer the desired platform EDS for the number of ports supported on that platform)

HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Servic es\iaStor\Parameters\Port0\
HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Servic es\iaStor\Parameters\Port1\

HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Servic es\iaStor\Parameters\Port5\

4. Now add the following registry keys under the registry location mentioned in step3, if they are not available (These registry keys are not available by default, they can be added by using utomated scripts, .reg files, executable utilities, etc). If you find the below registry keys already available, you can modify the values for desired support. Values are modified on a port by port basis so modify all ports that you wish the changes to be supported on. **

“LPM”=dword: 00000001 {dword: 00000000->Disable; dword: 00000001->Enable} [default = Enabled]
“LPMSTATE”=dword: 00000000 {dword: 00000000->Partial; dword: 00000001->Slumber} [default = Disabled]
(Note: the driver ignores this key when the LPM key’svalue is not set to 1. So when LPM value is 0, this value is N/A.)
“LPMDSTATE”=dword: 00000001 {dword: 00000000->Partial; dword: 00000001->Slumber} [default = Enabled]
“DIPM”=dword: 00000001 {dword: 00000000->Disable; dword: 00000001->Enable} [default = Enabled]


**Warning: If you edit the registry incorrectly, you can cause serious problems that may require you to reinstall your operating system. Intel does not guarantee that problems that are caused by editing the Registry incorrectly can be resolved.

Noch ein Tipp: google mal Homonym...

Es bringt gar nichts, Mengen so zu erweitern, dass Epsilon endlich gegen Null geht. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

EN1RZ

Member
Registriert
17 Apr. 2015
Beiträge
148
Ich habe im meinem T520 das Samsung SN-506BB mit der Firmware SB00 verbaut, ich habe damit keine Probleme damit das beim filme gucken das Laufwerk Spin down betreibt. Die Anschaffung war recht guenstig bei Alditelco :)

Ob es nun Sinn macht oder nicht, muss jeder fuer sich selbst abwaegen und steht garnicht zur debatte.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben