Ein gutes Handschrifterkennung-Programm (Handwriting recognition) für Linux/Ubuntu

vickoxy

Active member
Themenstarter
Registriert
28 Apr. 2010
Beiträge
1.690
Schade wirklich dass es keine Handschrifterkennung für Linux gibt. Sonst ei Office Programmen spüre ich keine Nachteile von SU3500... Linux ist wirklich flott, schnell... auch CellWriter ausprobiert-das Programm ist auch sehr gut, aber bin deutlich schneller mit Windows Handschrifterkennung.

So, falls jemand hört für ein solches Programm...
 

buddabrod

New member
Registriert
15 Juni 2007
Beiträge
3.740
Hilft dir zwar nicht, aber mir :D

Zum Glück habe ich mir doch kein Tablet gekauft.. Sowas ist ja echt ein Killer-Argument gegen Linux.
 

vickoxy

Active member
Themenstarter
Registriert
28 Apr. 2010
Beiträge
1.690
Hi,also-ich habe Tablett gekauft und es funktioniert-Ubuntu läuft super, schnell, stabil... und wenn ich Handscrifterkennung brauche boote ich einfach Windows. Ein bisschen mühsam, aber es zahlt sich aus. Und Ubuntu läuft wirklich schön obwohl die Konfiguration schwach ist (Windows 7 ist auch nicht schlecht, aber Linux :love: )

Trotzdem, warten wir, evtl. kommt ein gutes Programm auch für Linux...
 

vickoxy

Active member
Themenstarter
Registriert
28 Apr. 2010
Beiträge
1.690
Hi, habe gerade xournal installiert um die Notizen unter ubuntu zu schreiben. Es funktioniert, aber, wenn ich das Display umdrehe, befindet sich Kursor 5-10 Cm entfernt von dem Schreibpunkt. Weiß jemand wie kann ich es einstellen?
Die Display-Rotation funktioniert mit einem Kopf da ganz gut...
 

vickoxy

Active member
Themenstarter
Registriert
28 Apr. 2010
Beiträge
1.690
UPDATE:
http://whenchemistsattack.com/tag/ubuntu-10-04-lts/

Dieses Skript funktioniert einwandfrei. Habe auch ein Display-Rotation-Knopf in den Tastaturabkürzungen eingestellt. Nur die Auflösung sollte jeder nach seinem Display ändern.

#!/bin/bash
# Won't work if the display is something other than 1024x768
# Won't rotate if external monitor is connected
orientation=`xrandr -q | grep -c 1024x768`
if [ $orientation -eq 2 ]; then
/usr/bin/X11/xrandr --orientation right
xsetwacom set "Serial Wacom Tablet" Rotate CW
xsetwacom set "Serial Wacom Tablet eraser" Rotate CW
else
/usr/bin/X11/xrandr --orientation normal
xsetwacom set "Serial Wacom Tablet" Rotate NONE
xsetwacom set "Serial Wacom Tablet eraser" Rotate NONE
fi

Und xournal funktioniert auch im Tablet-Modus super. Jetzt mache ich Notizen im Linux :D

Nur noch für Web-Browsing die rechte-Maus Taste zu finden, und fast fertig mit den Einstellungen...
 

vickoxy

Active member
Themenstarter
Registriert
28 Apr. 2010
Beiträge
1.690
Und erledigt:
#!/bin/bash
# Remap the side button to bring up context menu.
xsetwacom set "Serial Wacom Tablet" Button1 "button 1"
xsetwacom set "Serial Wacom Tablet" Button2 "button 3"
# Fix the "Serial Wacom Tablet eraser" button to paste
xsetwacom set "Serial Wacom Tablet eraser" Button1 "button 2"

Habe hier gefunden:
http://whenchemistsattack.com/tag/ubuntu-10-04-lts/

Jetzt kann ich ganz gemütlich X200t als Tablett wie unter Windows verwenden. Linke-Rechte Maus Tasten sind da, Display-Rotation, einfach toll!!! :D
Nur noch Handschrifterkennung und fertig. Ja, brauche dieses Programm nicht mehr so dringend weil ich auch unter Windows ziemlich langsam bin. Ich meine, das Programm ist wirklich toll, aber die Auto-Korrektur macht mir Ärger... Das Wort fast immer richtig erkannt, aber dann schreibt das Programm, das was er besser findet :cursing: Und dann muss ich es korrigieren...
 

tdo

New member
Registriert
10 Mai 2010
Beiträge
79
sry falls ich den Thread hier nochmal hochhole... aber ich hab hier nen x201t und hab mal Ubuntu 10.10 in der VM zum testen installiert.. auch wie es mit dem eingeben über Stift und so funktioniert... und ich muss sagen das ich bissle vom Xournal entäuscht bin... die eingabe mit dem Stift reagiert nicht sofort... sprich wenn ich ne linie ziehe braucht der erstmal ne weile bis er anfängt schwarze farbe auf's blatt zu hauen... damit ist nen flüssiges schreiben nicht möglich... hat einer von euch auch die erfahrung gemacht? und weiss vielleicht wie man das einstellen kann?

Danke schonmal
 

tdo

New member
Registriert
10 Mai 2010
Beiträge
79
könnte schon... würde halt aber gern irgendwie überprüfen das auch alles halbwegs benutzbar funktioniert bevor ich anfang des windows platt zu machen oder mit dualboot rumzumachen... Ist ja dann mit bissle mehraufwand verbunden... oder ist es representativer wenn ich's über die Live-CD laufenlasse als in der VM?
 

buddabrod

New member
Registriert
15 Juni 2007
Beiträge
3.740
Live CD ist prinzipiell genauso schnell wie ein installiertes System, sobald die Komponenten von der CD geladen wurden und der Ram nicht voll ist ;)

-> teste einfach die LiveCD, damit gehst du kein Risiko ein und musst nichts frickeln.
 

Evilandi666

Geschenkeabgreifer
Registriert
1 Juli 2008
Beiträge
5.611
Ich würd nen Live USB Stick empfehlen, das bootet wesentlich schneller.

Bei CD muss er öfters mal nachladen wenn man irgendwas öffnet.
 

linrunner

Ubuntuversteher
Registriert
22 Juni 2007
Beiträge
12.809
Handschrifterkennung bzw. Stifteingabe in einer VM zu testen ist völlig sinnlos. Probier es wie Evilandi666 schon geraten hat mit einer Live-CD. Auch eine Parallelinstallation ist einfach und schnell zu bewerkstelligen: http://wiki.ubuntuusers.de/Dualboot
 

tdo

New member
Registriert
10 Mai 2010
Beiträge
79
Mal ne etwas andere Frage... wie sieht es denn mit der Out-of-the-Box Unterstützung aller komponenten mit Ubuntu 10.10 und nem x201t aus? Hat da jemand erfahrungsberichte? Konnte da bis jetzt noch keinen schönen Erfahrungsbericht finden...

Danke schonmal
 

linrunner

Ubuntuversteher
Registriert
22 Juni 2007
Beiträge
12.809
@tdo: mach besser einen eigenen Thread mit aussagekräftigem Titel zu deiner Frage auf.
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben