Edge E325 - Ständig Abstürze, Bluescreens, "OS not found" und "Keine Rückmeldung"

Bettkante

New member
Registriert
25 Jan. 2014
Beiträge
18
Edge E325 - Ständig Abstürze, Bluescreens, "OS not found" und "Keine Rückmeldung"

schönen guten abend,

nach 1/1/2y gibt es imgrunde kaum eine ruhige minute mit meinem notebook, in der ich einfach mal damit arbeiten kann, ohne dass irgendwas ist.
zuerst hatte ich eine zeit lang ubuntu12.04.3lts aufgespielt, was nach ca. einem halben jahr, kurz nach einem update die meldung "operating system not found" ausgab. von da an ging's bergab. ich habe dann noch eine weile versucht, an linux rumzuwerkeln, was aber in frust endete.
daraufhin habe ich win7 installiert, was wiederum eine zeit lang gut lief. seit einer weile geht es auch da aber bergab. die o.g. fehler treten auf. seit heute bekomme ich das notebook keine 5min mehr zum laufen. irgendwas hängt sich ein paar minuten nach dem start auf. bei batterie- und netzbetrieb.
fehlermeldungen sind folgende:

acpi 15
wlan-autoconfig 10000, 4001
kernel-power 41
eventlog 6008
service control manager 7000, 7009, 7031, 7034, 7038
tcpip 4199
amd_sata 129
fehlercode 1001
atapi 11
avgntflt 18
time-service 134
dns client events 1014
distributedcom 10005 (dcom 1069)

teilweise funktioniert selbst das booten nur nach mehreren versuchen. im bios ist z.b. beim zweiten bootversuch bis auf den boot agent nichts angegeben. drücke ich dann aber den netzschalter, um runterzufahren und dann nochmal, um wieder hochzufahren, ist auf einmal wieder die festplatte da.
während ich die fehlermeldungen aus dem ereignisprotokoll rausschreibe passiert folgendes, ohne dass ich etwas angeklickt habe: "'fm hook background: fmapp.exe - systemfehler' das programm kann nicht gestartet werden, da api-ms-win-service-core-l1-1-0.dll auf dem computer fehlt. installieren sie das programm erneut, um das problem zu beheben".
"chkdsk" findet übrigens keinen fehler.
ich hab' dazu mittlerweile verschiedene meinungen gehört. es könnte die festplatte selbst sein, der controller der festplatte, der/die/das ram, das motherboard. wie auch immer. ich weiß es nicht und bin verzweifelt.
dementsprechend wäre ich für jede hilfe hier sehr dankbar.

lg.
matt.

-------------------------------------------------------
os: win7 professional, 64bit
laufwerk: hitachi hts545032a7e380 ata device
prozessor: amd e-450 apu with radeon(tm) hd graphics 1,65ghz
ram: ddr3, hyundai electronics, part nr. hmt351s6cfr8c-h9, serial nr. 059d0418, 4gb, 3,6 verwendbar
motherboard: lenovo 1297a26
chipset: amd k12 imc
southbridge: amd sb850
bios: lenovo 8set34ww (1.16) (10/31/2012)
gpu: amd radeon hd 6320 graphics
 

Bettkante

New member
Themenstarter
Registriert
25 Jan. 2014
Beiträge
18
firmware: ggbzb6c0
seriennr.: ta8b12gzjvyk8t
schnittstelle: serial ata
übertragungsmodus: sata/300 | sata/300
standard: ata8-acs | ata8-acs version 6
eigenschaften: s.m.a.r.t., apm, ncq
puffergröße: 8192 kb
drehzahl: 5400 rpm
eingeschaltet: 919 mal
betriebsstunden: 1591 std.
temperatur: 33 °c
zustand: gut

lesefehlerrate usw. auch?
 

yatpu

New member
Registriert
16 März 2010
Beiträge
8.885
das ist der uninteressante teil. der interessante findet sich bei crystal disk info z.b. im unteren teil des fensters
 

yatpu

New member
Registriert
16 März 2010
Beiträge
8.885
da haben wir doch gleich einen verdächtigen. der wert c7 (udma crc-fehler) ist deutlich höher als 0. das deutet auf probleme an der verbindung zwischen hdd und sata-controller hin. im einfachsten fall ist die steckverbindung nicht ganz einwandfrei. nimm die platte mal raus und guck, ob an den kontakten dreck, staub, korrosionsspuren oder so zu sehen sind. in dem fall melde dich am besten hier nochmal sofern es sich nicht einfach wegpusten lässt (bei falsher reinigung besteht die gefahr, die elektronik durch elektrostatische entladungen zu beschädigen). andernfalls (alles sauber), steck die platte wieder komplett rein und wiederhole den vorgang noch 2 mal. dann schraub alles wieder zu und guck, ob der fehler weiterhin auftritt oder nicht.
 

Bettkante

New member
Themenstarter
Registriert
25 Jan. 2014
Beiträge
18
das wäre ja großartig, wenn das so einfach wäre.
kann ich die echt einfach so ausschrauben und -stecken ohne risiko von datenverlust (bzw. bis auf die von dir beschriebenen) usw.?
 

yatpu

New member
Registriert
16 März 2010
Beiträge
8.885
sofern du den rechner runterfährst und nicht bloß in den standby schickst, geht das ohne gefahr. sofern du den akku bei dem modell noch entnehmen kannst, würde ich das tun, wenn nicht, dann nicht.
 

Bettkante

New member
Themenstarter
Registriert
25 Jan. 2014
Beiträge
18
also an der verbindung sind auf den goldenen "dingern" so kleine schwarze streifen. sehen auch ein bisschen aus wie zu einer richtung verwischte punkte.
streif' da jetzt mit einem stück klopapier vorsichtig drüber. kann ich das auch ein bisschen befeuchten, damit das besser geht?
 

laptopheaven

Active member
Registriert
10 Juni 2008
Beiträge
6.943
Nimm ein Radiergummi....
Evtl. hast Du ja noch so einen altmodischen Radiergummi in Stiftform

Besser wäre allerdings ein Glasfaserstift, aber der ist halt nicht in jeder Ecke zu finden.
 

Bettkante

New member
Themenstarter
Registriert
25 Jan. 2014
Beiträge
18
ok.
und für die steckverbindung auf der laptopseite? da komme ich ja ein bisschen schwerer ran.
 

laptopheaven

Active member
Registriert
10 Juni 2008
Beiträge
6.943
und für die steckverbindung auf der laptopseite?
Da bleibt Dir dann nur, die Platte mehrmals zu stecken und wieder zu entfernen.
Meist hilft das schon.
Ansonsten müsstest Du das Mainbaord ausbauen.

Schaue erst mal nach der Reinigung ob die CRC Fehler auf der Platte weiter ansteigen.
 

Bettkante

New member
Themenstarter
Registriert
25 Jan. 2014
Beiträge
18
ok. ich werde ihn mal ein bisschen am laufen halten und mich die tage dann nochmal melden. oder kann man die crc-fehlerrate auch heute abend z.b. schon ablesen?
merkwürdig war gestern nachmittag übrigens noch: hatte zwar den ganzen tag probleme, aber hab's dann mal mit netzbetrieb versucht und plötzlich funktioniert es einwandfrei. kaum nehme ich den stecker raus ist wieder nach 5min sense. abends kam das gleiche aber dann auch im netzbetrieb.
steckverbindung ist jetzt zumindest auf hdd-seite sauber. es ist nur noch, jeweils in der mitte jedes "golddings" so ein metallener punkt zu sehen; ich schätze mal, dass wird wohl eine normale abnutzung sein.
 

Bettkante

New member
Themenstarter
Registriert
25 Jan. 2014
Beiträge
18
danke erstmal für die hilfe. das macht mir auf jeden fall schon mal hoffnung.
folgender fehlermeldungen seit der reinigung vorhin in der ereignisanzeige:

ntfs 55
dns client events 1014
acpi 15
wlan-autoconfig 10000, 4001

"chkdsk" findet keine fehler.
 

laptopheaven

Active member
Registriert
10 Juni 2008
Beiträge
6.943
folgender fehlermeldungen seit der reinigung vorhin in der ereignisanzeige:
Da würde ich mir aktuell keine Sorgen machen: Fehler laufen immmer auf.
Achte lieber auf die CRC SMART Werte, denn die dürften in deinem Fall aussagekräftiger sein.


"chkdsk" findet keine fehler.
Das besagt erst mal auch nichts, denn Deine CRC Fehler sind ja nicht auf ein fehlerhftes Dateisystem zurückzuführen gewesen, sondern waren ja Übertragungsbedingt.
 

Bettkante

New member
Themenstarter
Registriert
25 Jan. 2014
Beiträge
18
Da würde ich mir aktuell keine Sorgen machen: Fehler laufen immmer auf.
Achte lieber auf die CRC SMART Werte, denn die dürften in deinem Fall aussagekräftiger sein.

die sind noch wie auf dem bild zuvor.

Das besagt erst mal auch nichts, denn Deine CRC Fehler sind ja nicht auf ein fehlerhftes Dateisystem zurückzuführen gewesen, sondern waren ja Übertragungsbedingt.

die meldung "ntfs 55" sagt: "die dateisystemstruktur auf dem datenträger ist beschädigt und unbrauchbar."
 

thorfdbg

Member
Registriert
14 Juni 2013
Beiträge
948
die meldung "ntfs 55" sagt: "die dateisystemstruktur auf dem datenträger ist beschädigt und unbrauchbar."
Das ist bei einer instabilen Verbindung zwischen Platte und Motherboard gar nicht so ungewöhnlich. Computer schreibt A, Platte versteht B, was nichts mehr mit der korrekten NTFS-Struktur zu tun hat. Wenn die Verbindung *jetzt* sauber ist, müsste man die Dateisystemstruktur nur einmal reparieren und gut wäre. Falls das jenseits jeder Reparatur kaputt ist, hilft allerdings wirklich nicht viel mehr als die Neuinstallation. Vielleicht kann man mit einer Datenrettungssoftware noch die eine oder andere wichtige Datei von der Platte kratzen. Memtest mal laufen lassen?
 

Desaster

New member
Registriert
14 Juli 2011
Beiträge
513
"chkdsk" findet keine fehler.

Hallo,
hast Du chkdsk auch mit den Parametern "/f /V" laufen lassen?
Ohne diese Parameter erfolgt keine Reparatur.....!

Ich würde auch mal die Treiber im Gerätemanager überprüfen. Für mich sieht das ganze nach einem (zusätzlichen?) Treiberproblem aus.

Gruss
Desaster
 

Bettkante

New member
Themenstarter
Registriert
25 Jan. 2014
Beiträge
18
acpi15.PNG
das ist mir ja immer noch ein rätsel. ist das wirklich nichts dramatisches?
memtest und "chkdsk/f" mach' ich gleich mal.
dass es am treiber liegt dachte ich auch schon. beim treiberdatum des laufwerks z.b. steht aber ein datum mit dem jahr 2006, was überhaupt nicht hinkommen kann.
 

Desaster

New member
Registriert
14 Juli 2011
Beiträge
513
Hallo,
gibt es denn ein BIOS-Update für Dein NB?
Dann solltest Du es auch updaten.
Gruss
Desaster
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben