T5xx (T500-550 ohne "p") BIOS patchen für WLAN (Linux)

Fizzzel

New member
Registriert
30 März 2014
Beiträge
7
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einem BIOS-Patch für das T500, das mehr Features (z.B Bootscreen) und keine whitelist mehr hat. Grund dafür ist der Einbau einer nicht-zertifizierten IntelWLAN/Bluetooth Karte (siehe Bild) bei der es dann natürlich einen 1802 Error gibt.
DSC04080.jpgDSC04078.jpg
Ich hab schon ein bisschen gesucht aber es gab nie wirklich ein Patch für das T500, den ich anwenden könnte.
Mein System:
Hardware: T500 mit BIOS Version 2.12
OS: Ubuntu-Linux => Ich fänd auch mal ein Tutorial toll, das auch für freie Software gemacht ist :)

Vielen Dank für jede Hilfe:thumbsup:
 

Fizzzel

New member
Themenstarter
Registriert
30 März 2014
Beiträge
7
Ok also lad ich einfach FreeDOS auf einen Stick und muss dann da den richtigen BIOS-Patch dazutun und ausführen?
 

Fizzzel

New member
Themenstarter
Registriert
30 März 2014
Beiträge
7
Als ich bring das grad irgendwie nicht richtig zusammen:confused:... Also so wie ich das mir vorstelle hat man irgendein DOS als bootimage auf einem Stick, das dann das neue BIOS irgendwie drauflädt. Doch selbst wenn ich bei lenovo nach dem original-BIOS schaue, finde ich nur so eine .exe die eine GUI in Windows öffnen will und das von da aus macht. Von wo bekomme ich jetzt das richtige BIOS als Datei, die ich mit z.B FreeDOS aufspielen kann?
 

Boggler

New member
Registriert
10 Okt. 2012
Beiträge
435
Zur Not kannst du ja eine Windows 7 Testversion nehmen, gibts ja legal zum Download.
 

hikaru

Active member
Registriert
1 Okt. 2013
Beiträge
1.290
Das ist zu meiner Verwunderung ein Win32-Executable:
Code:
$ file 6fuj45us.exe 
6fuj45us.exe: PE32 executable (GUI) Intel 80386, for MS Windows
Zum Vergleich das Dell-BIOS das ich früher mal geflasht hatte:
Code:
$ file M6500A09.exe 
M6500A09.exe: MS-DOS executable
Das von Lenovo bereitgestellte ISO-Image ist auch nicht verwertbar, da sich daraus offenbar keine Daten extrahieren lassen. Da bin ich erstmal überfragt.

Edit:
Zur Not kannst du ja eine Windows 7 Testversion nehmen, gibts ja legal zum Download.
Aber das MS EULA muss man doch bestimmt auch bei der Testversion bestätigen, oder etwa nicht?
 

martina

Active member
Registriert
29 März 2010
Beiträge
3.466
Das Windows-Programm müsste einen Parameter kennen, mit dem sich (auf einem beliebigen Windows-Rechner) die Dateien auspacken lassen.
 

schoerg

Active member
Registriert
12 Juni 2009
Beiträge
3.670
Hast du dir mal angesehen welchem Text du da zustimmst?
Für mich wäre das Grund genug kein Windows zu benutzen, selbst wenn es nur ein Testsystem für ein BIOS-Update ist.

Nein hab ich nicht, klär mich mal auf was so schlimm ist.

Das Windows-Programm müsste einen Parameter kennen, mit dem sich (auf einem beliebigen Windows-Rechner) die Dateien auspacken lassen.

Hab folgendes Programm nach einer sehr kurzen Google-Suche gefunden:

http://innounp.sourceforge.net/
 
Zuletzt bearbeitet:

hikaru

Active member
Registriert
1 Okt. 2013
Beiträge
1.290
Nein hab ich nicht, klär mich mal auf was so schlimm ist.
Dazu müsste ich das halbe EULA ziitieren, und ich weiß nicht ob das noch als Kleinzitat zitierfähig wäre. Ich finde aber die gesamten Abschnite "4. Aktivierung" und "5. Überprüfung" datenschutztechnisch sehr bedenklich.
Natürlich ließe sich das im Rahmen dieses Threads leicht umgehen indem man dafür sorgt, dass die Maschine zu dem Zeitpunkt keinen Netzzugang hat, aber es bleibt der Fakt, dass man trotzdem - zumindest formal - eben jenem EULA zustimmen muss. Dazu wäre ich persönlich nicht bereit.

Abgesehen davon hat Fizzzel ausdrücklich nach freier Software [1] gefragt, und das ist Windows beim besten Willen nicht.


[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Freie_Software
 

Fizzzel

New member
Themenstarter
Registriert
30 März 2014
Beiträge
7
Gibt es jetzt eine Lösung für Linux oder nicht? Wie gesagt irgendein Bootstick, der dann diese .ROM draufspielt fänd ich auch gut. Um MS-EULA muss man sich gar nicht erst streiten... :D außerdem installlier ich mir jetzt nicht extra dafür ein Windows auf meiner Festplatte.
 

schoerg

Active member
Registriert
12 Juni 2009
Beiträge
3.670
Lies doch meinen Beitrag weiter oben. Damit kannst du die exe extrahieren.
 

Fizzzel

New member
Themenstarter
Registriert
30 März 2014
Beiträge
7
Das ist nicht mein Problem, eine exe kann ich mit dem Standard-Zip-Programm aus Ubuntu schon extrahieren... Aber ich hab dieses Paket http://rghost.net/36532799 hier gefunden und darin sind einmal .ROM Dateien und .HSH Dateien im Ordner "6FET93WW"(ich denk mal das ist das eigentliche Bios) und dann noch im Hauptordner die Flash-Utlitiy "WinPhlash.exe". Das wird mir nichts bringen wenn ich die entpacke :D Ich will nur wissen ob jemand eine Ahnung hat wie ich jetzt diese .ROM und .HSH Daten aus dem Ordner "6FET93WW" auch ohne WinPhlash Utility sondern per Linux/BootableUSB in mein Bios-EEPROM bekomme.
 

schoerg

Active member
Registriert
12 Juni 2009
Beiträge
3.670
Das ist nicht mein Problem, eine exe kann ich mit dem Standard-Zip-Programm aus Ubuntu schon extrahieren... Aber ich hab dieses Paket http://rghost.net/36532799 hier gefunden und darin sind einmal .ROM Dateien und .HSH Dateien im Ordner "6FET93WW"(ich denk mal das ist das eigentliche Bios) und dann noch im Hauptordner die Flash-Utlitiy "WinPhlash.exe". Das wird mir nichts bringen wenn ich die entpacke :D Ich will nur wissen ob jemand eine Ahnung hat wie ich jetzt diese .ROM und .HSH Daten aus dem Ordner "6FET93WW" auch ohne WinPhlash Utility sondern per Linux/BootableUSB in mein Bios-EEPROM bekomme.

Die Lenovo-Dateien lassen sich aber nicht damit extrahieren, deswegen mein Link oberbei.

Zum flashen: Auf der ersten Seite im verlinkten Thread auf MDL gibt es ein Programm, Phoenix WinPhlash Utility for DOS, leider ist der Download offline, aber den gibt es sicherlich noch woanders. Läuft dann vermutlich auch unter FreeDOS.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben