T4xx (T400-450 ohne "T440s/T450s") Betriebsystem von SD-Karte booten

HerrBlonde

New member
Registriert
29 Sep. 2015
Beiträge
20
Hallo zusammen,

ich habe hier ein T430s liegen und würde auf diesem gerne eine Linux-Distribution (z.B. Ubuntu) per SD-Karte starten.
Leider bekomme ich es nicht hin, die SD-Karte startfähig zu machen bzw. viel mehr dem Thinkpad-Bios zu sagen, dass es von SD Reader booten soll.

Meine Frage also:
Hat sich hier schon einmal jemand an diesem Problem abgearbeitet und dabei irgendwelche Erfolge verzeichnen können?

Bisherige Internetrecherchen sind leider erfolglos (oder: ohne Aussicht auf Erfolg) verlaufen.

Ich freue mich auf weitere Denkanstöße!
 

T400Fan

Active member
Registriert
21 Apr. 2015
Beiträge
1.010
Meines Wissens können Thinkpads nicht von der SD Karte booten, eine Umgehung des Problems (bzw. ein Workaround wie es so schön heißt) wäre: Einen Bootloader beispielsweise auf eine CD zu brennen, der dann auf die SD Karte verweist, ebenso könnte man einen Bootloader auf einen sehr kleinen und kompakten USB Stick legen
 

diwo

Member
Registriert
27 Dez. 2011
Beiträge
313
Bei meinem X201 ging das mit dem booten von der SD-Karte noch. Auf meinem X230 nicht mehr. Also haben die da irgendwann mal was geändert.
 

tomatenfisch

Member
Registriert
23 Aug. 2009
Beiträge
620
Die alten SD-Card reader waren per USB angebunden und bootfähig, die neueren sind per PCIe angebunden und nicht mehr bootfähig. USB-Stick verwenden.

Gruß, der tomatenfisch
 

deckel

New member
Registriert
8 Jan. 2016
Beiträge
494
@tomatenfisch:
Hm, wenn demnächst per PCI angebundene SSDs Mainstream werden, könnte also evtl. in neueren Serien wieder von der SD- Karte gebootet werden, sofern das jemand ins UEFI einbaut?
 

tomatenfisch

Member
Registriert
23 Aug. 2009
Beiträge
620
... gute Frage :) , die ich aber nicht beantworten kann, da ich nicht weiß, welche technischen Hürden noch in dem Thema stecken.

Gruß, der tomatenfisch
 

linrunner

Ubuntuversteher
Registriert
22 Juni 2007
Beiträge
12.836
Das T430s hat zwei Schächte für 2,5" HDD/SSD plus einen Steckplatz für mSATA. Wozu willst Du da unbedingt von SD booten? :D
 

deckel

New member
Registriert
8 Jan. 2016
Beiträge
494
SD Karten sind recht billig, extrem portabel, schnell einzuschieben/rauszunehmen, gut zu verstecken und in vielen Haushalten zur genüge vorhanden.
 

cuco

Moderator
Teammitglied
Registriert
1 Dez. 2011
Beiträge
6.586
SD Karten der genannten Kategorie sind aber etwas lahm bei sequentiellen, ganz schön lahm bei zufälligen und extrem lahm bei parallelen Zugriffen, bieten ggf. wenig Speicher und gehen dank meist fehlendem Wear Leveling sehr schnell in so einem Einsatz kaputt.
Dann lieber ein "richtiger" Datenträger an einem der drei möglichen Anschlüsse oder ein sehr kleiner USB-Stick. Davon kann man wenigstens ohne zusätzlichen Bootloader booten und mit Vollverschlüsselung seine Daten auch "verstecken".
 

HerrBlonde

New member
Themenstarter
Registriert
29 Sep. 2015
Beiträge
20
SD Karten sind recht billig, extrem portabel, schnell einzuschieben/rauszunehmen, gut zu verstecken und in vielen Haushalten zur genüge vorhanden.
Genau deswegen möchte ich von SD-Booten - auch aber, um keine Datenrückstände auf der primären Festplatte zurücklassen möchte (Online Banking etc.)
 

Deufel

Active member
Registriert
22 Juli 2012
Beiträge
1.586
In Betracht auf die "Langlebigkeit" der billigen sdkarten oder usb-Sticks würde ich auch lieber zu einem hochwertigeren Stick raten, oder halt regelmäßig Brain.exe und Antivirusprogramm updaten, dazu den private Modus des Browsers nutzen.
 

HerrBlonde

New member
Themenstarter
Registriert
29 Sep. 2015
Beiträge
20
brain.exe und privaten browser modus im selben Kommentar erwähnen? Naja...
Aber abgesehen davon, vielen Dank für die Beiträge bisher!
 
  • nbreview.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben