Akku defekt im x60s: Neuteil problemlos trotz Erstverwendung länger als 1 Jahr

matze4t

Member
Registriert
19 Okt. 2008
Beiträge
173
Hi.

Ich hatte vor 2 Wochen das Problem, das mein x60s nach einer Nacht in der Docking nicht mehr auf Akku gestartet ist.
nach dem hochfahren in der Docking wurde beim akkuzustand schlecht, und ein hinweis auf einen beschädigten akku angezeigt.
Nach ein bischen Recherche hier, hab ich den Link zu dem kleinen Programm gefunden, mit dem man einen häufiger auftretenden Fehler erkennen lassen kann und ggfls auch gleich einen neuen Akku ordern kann.

Alles in allem hats 10 Minuten gedauert, und ich hatte einen neuen Akku bestellt, obwohl die Erstverwendung bereits 13 Monate her war.
Keine Woche später war der neue da, vollkommen kostenlos und unbürokratisch.

Wer also mal einen Akkudefekt hat, sollte es wirklich einfach über das Lenovo-Programm zur diagnos probieren, hat super geklappt.

noch eine Frage: Kann man mit dem defekten Akku noch was sinnvolles anstellen? Was geht denn meist defekt? Kann man ev. einzelne Zellen tauschen (löten und basteln kein ´Problem)

Grüße Matze

Jetzt wieder mit 78 wH und fast 8 Stunden Akkulaufzeit :) (Positiver nebeneffekt)
 
Hy,

den alten Akku kann man idR. mit neuen Zellen versehen, allerdings ist dies keine Aufgabe fuer Laien......

bei unsachgemaesser Handhabung besteht EXPLOSIONSGEFAHR !!!!!!

die verbaute Ladeelektronik is nicht ohne.... usw....

was Sinn macht, diesen als Dummy im Schacht zu belassen, wenn man viel mit Netz arbeitet.... wenn man natuerlich viel mit Akku arbeitet macht es keinen Sinn

oder aber verkaufen...

manch einer kann einen Dummy Akku gebrauchen, weil er viel mit Netz arbeitet und so seinen eigenen Akku schonen moechte / nur ob der eigene Akku durch`s liegen besser wird..... 8)

Bimbo-01
 
Moin
Da schon die ersten PNs kommen, wo ich das geprüft habe, hier die Antwort. Ich hab im Forum mal nach Akkudefekten geschaut, und einen Link zu einer Software gefunden, ich meine vermutlich diese hier:

http://download.boulder.ibm.com/ibmdl/pub/pc/pccbbs/mobiles/batteryrecall_de.html

Dann bei automatischer Erkennung...
Das Programm hab ich auch noch auf dem Rechner, kann ich bei Interesse auch kurz zumailen.

Grüße Matze

P.S.: Danke für die Antwort. Zellen einlöten wäre kein Problem. Stellt sich mir nur die Frage, ob es sinnvoll ist, oder an was die Akkus die vom Rückruf betroffen sind, denn kaputtgehen... Wenn es da an der Platine liegt, lass ich das Teil zu. Immerhin scheint das Problem ner noch ganz guten Akkus, die sich plötzlich nicht mehr laden lassen und bei ausreichend angezeigter Kapazität einfach nicht funktionieren ja öfters vorzukommen. Wer weiss da Bescheid?
 
Defekte Akkus die via lenovo ausgetauscht worden sind, unterliegen in der Regel der Rücksendung; will sagen auch nach Monaten könnte euch eine Anfrage nach dem Verbleib des Akkus ins Haus flattern.
Gruss
sporty
 
Ich hatte das Problem vor ein paar Monaten mit meinem X60-Akku auch mal und habe damals ebenfalls einen kostenlosen Austauschakku zugeschickt bekommen. Allerdings stand bei mir damals im Begleitschreiben, dass ich den alten Akku nicht zurücksenden muss.
 
Moin.
Jo, ich lass den alten dann erstmal ne Weile liegen, der neue reicht erstmal wieder für hoffentlich mehr als ein Jahr, dann kann ich immer noch basteln wenn ich Lust hab :)
Ein Begleitschreiben hatte ich z.B. jetzt gar nicht beiliegen, es kam wortlos ein Paket aus der Böblinger Stelle.
Grüße Matze
 
  • ok1.de
  • ok2.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen

Werbung

Zurück
Oben