[Z60m-2531-E9G] - maximal addressierbare Harddisk Größe, empfehlenswerte Platten?

BioteK

New member
Registriert
28 Sep. 2005
Beiträge
17
Hallo an alle,

ich überlege gerade, nachdem ich auf "speicherplatzhungriges Vista" umgestiegen bin (-->nein, das war keine gute Idee) meine Festplatte zu vergrößern, weil ich doch immer recht viele Daten brauche...
Angesichts des aktuellen Preisverfalls für 2.5"-SATA-Platten (z.b. 320GB für <=100Euro) hier meine Frage:
Gibt es beim z60m eine maximal-adressierbare Festplattengröße?
Es gab da ja mal Notebooks und PCs die nur maximal 160GB SATA adressieren konnten, das wäre gut zu wissen bevor ich mir eine 320er oder 250er Platte bestelle. Habe leider bis jetzt nichts dazu gefunden.

Hat irgendjemand von Euch gute oder schlechte Erfahrungen mit Harddisks von den üblichen verdächtigen Herstellern gemacht und welche würdet Ihr empfehlen bzw. welche nicht - langsamer und lauter als meine 80GB-Original verbaute kann eigentlich keine mehr sein...

Danke und noch nen schönen Feiertag!

BioteK
 

BioteK

New member
Themenstarter
Registriert
28 Sep. 2005
Beiträge
17
Hat denn niemand einen z60m mit 'ner größeren Festplatte als 160GB?
 

Upulugutu

New member
Registriert
15 Aug. 2007
Beiträge
262
Original von BioteK
Gibt es beim z60m eine maximal-adressierbare Festplattengröße?

ja, aber Platen die diese Grenze überschreiten wirst du in den nächsten Jahren noch nicht kaufen können :D
 

BioteK

New member
Themenstarter
Registriert
28 Sep. 2005
Beiträge
17
Hallo,
@Upulugutu:
Theoretisch stimmt das schon, da hast Du recht. Aber ist die SATA-Schnittstelle im z60m eine "echte SATA" oder ist es irgendeine "bridged"-Form der Schnittstelle (z.B. ein PATA der auf SATA gewandelt wird und evtl. noch eine 160GB Begrenzung hat)? Oder gibts das "bridging" nur umgekehrt mit PATA-HDD an SATA, wie ich z.B. gerade gelesen habe im T43. ?

Ich möchte doch nur eine 320er Festplatte kaufen und vorher sicher sein, dass sie 100%ig verwendbar ist.
Ich glaube ich sollte mal bei IBM/Lenovo anrufen...(ob die das wohl wissen?)

Grüße!

bioteK
 

Moskito

New member
Registriert
13 Aug. 2007
Beiträge
1.702
PATA zu SATA Bridge in einem Notebook, wäre mir sehr sehr neu...
Wie auch immer, das z60m basiert entweder auf dem Intel 915GM oder dem Intel 915PM. Beide bieten eine native SATA Schnittstelle.
Ich kann sagen, dass im T43 250GB Festplatten einwandfrei funktionieren. Ergo sollten sie es auch im z60m tun. (Selber Chipsatz.)

Zu Empfehlungen, da gibt es im Forum wirklich schon mehr als genug. Ist teilweise auch nur Geschmackssache... Einfach mal die Suchfunktion benutzen...

Ich benutze seit dem Untergang von IBM Festplatten in quasi allen Notebooks/PCs Festplatten von WD und bin bisher sehr zufrieden damit. (Wie deren Support ist, kann ich nicht sagen, da ich den noch nie in Anspruch nehmen musste. :D )

mfg Moskito
 

BioteK

New member
Themenstarter
Registriert
28 Sep. 2005
Beiträge
17
Danke an Moskito! :thumbsup:

Das mit den Intel-Chipsets und nativem SATA ist überzeugend - hätte ich selbst drauf kommen könne das mal nachzusehen... Werde also mal eine Platte ordern! WD ist in jedem Fall auch in der engeren Wahl, habe so einige WD Festplatten ohne Probleme in Betrieb!

BioteK
 
  • nbreview.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben