XP CD nimmt Key nicht an

SebM

New member
Hallo!

Nach dem dritten Installationsversuch bin ich mit den Nerven am Ende:
Wie vielfach beschrieben, wollte ich auf meinem R61 mithilfe einer stinknormalen originalen (!) Windows XP Pro CD und dem auf der Notebook-Unterseite abgedruckten KEY ein frisches Windows ohne den nervigen R&R- und ThinkVantage-Müll aufsetzen! Leider bricht die Installation ab, die CD nimmt den Key nicht an!
Habe das ganze dann noch mit der CD eines OEM-XPs meines alten DELL Notebooks versucht, dort scheitert nach einer einwandfreien Installtion die Online-Registrierung mit demselben KEY.
Was kann ich tun? Bei andern hat es doch auch funktioniert...

Grüße und Danke für euer Verständnis
Sebastian
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Man kann einen Key auf geänderter/unterschiedlicher Hardware nur zweimal über Internet aktivieren. Danach geht nur die Aktivierung per Telefon.

Wenn Du den DELL-Key auf dem Dell und auf einem anderen Rechner bereits aktiviert hast, dann hast Du schon Deine zwei Online - Versuche gehabt.
 

tcone

OS X Experte
Original von SebM
Wie vielfach beschrieben, wollte ich auf meinem R61 mithilfe einer stinknormalen originalen (!) Windows XP Pro CD und dem auf der Notebook-Unterseite abgedruckten KEY ein frisches Windows ohne den nervigen R&R- und ThinkVantage-Müll aufsetzen! Leider bricht die Installation ab, die CD nimmt den Key nicht an!
Dann nimm doch einfach den Key der originalen CD.
Oder Du nimmst nur zur Installation den Key der CD und änderst ihn bei der Aktivierung. Zur Not geht's auch telefonisch.

Gruß, tc
 

s0larist

New member
oder mach dir eine Slipstream CD mit deinem i386 Ordner und SP3, dann braucht man gar nix aktivieren.
 

jan.hebert

New member
Erstmal gilt eins:

- Der mit den Thinkpads gelieferte CD-Key gehoert zu einer Serie fuer IBM/Lenovo gefertigte OEM-Versionen der Datentraeger.
- Retail Versionen nehmen bei der Installation keine OEM-keys vom Thinkpad COA an.
- MSDN / VL Versionen auch nicht.

Bedeutet, am besten per Torrent eine Thinkpad XP-OEM runterladen oder bei der Hotleine einen Datentraeger bestellen, dann klappt's mit dem Key von der COA.

Alles andere ist leider ILLEGAL!

Hab das gleiche Problem mit meinem T61p, Ist mit Vista Ultimate x32 geliefert worden und alle meine Images der x64 (Retail, MSDN, VL) nehmen den auf der COA angegebenen Key nicht an obwohl das eigentlich gehen sollte. Hab' dann aus Frust und Faulheit einen aus unserem Partnerprogramm genommen und mit Retail instlliert, fertig.

Cheer aus Dublin
 

tcone

OS X Experte
Original von jan.hebert
Bedeutet, am besten per Torrent eine Thinkpad XP-OEM runterladen oder bei der Hotleine einen Datentraeger bestellen, dann klappt's mit dem Key von der COA.
Über Torrent XP-CDs runterzuladen ist auf jeden Fall illegal!

Und er hat doch eine originale XP-CD, hoffentlich auch mit einem Key. Die kann er zur Installation benutzen. Danach sollte er aber den Product Key ändern, wenn der Schlüssel schon auf einem anderen Rechner verwendet wird.
 

SebM

New member
Themenstarter
Vielen Dank für die zahlreichen Antworten in kurzer Zeit!

Um alle Unklarheiten einmal aufzuklären:

WÄHREND der Installation der NICHT-OEM-Version (kenne den Unterschied zwischen Retail/MSDN/VL leider nicht) meldet Windows bei der Eingabe des LENOVO-OEM-Keys, dieser sei nicht korrekt. Dass der LENOVO-OEM-Key nicht mit der NICHT-OEM-Version funktionieren kann, habe ich jetzt erfahren.

Die Installation der DELL-OEM-Version verläuft erfolgreich. Dort wird der Key erst bei der Online-Aktivierung abgefragt. Der Lenovo-OEM-Key wird leider nicht akzeptiert.

Das Erstellen einer XP-CD mithilfe des I368- und VALUEADD-Ordners habe ich bereits versucht. Die Installation verlief einwandfrei, der Key wurde auch akzeptiert. Leider kann ich im Anschluss an die erfolgreiche Installation ausschließlich im abgesicherten Modus booten...

Ich werde auf jeden Fall die Lenovo-OEM-CDs bestellen!
Bis dahin bleibt mir ja nur die Möglichkeit, den Key telefonisch ändern zu lassen...

edit: der Schlüssel des nicht OEM-XPs wird natürlich schon auf einem anderen Rechner verwendet...
 

SebM

New member
Themenstarter
Kann ich bei Lenovo wirklich eine echte XP Installations-CD bestellen? Ich dachte, man bekäme dort nur die Recovery-DVDs, die ich mir auch selbst brennen kann...
 

michaelmfi

New member
Du brauchst also bei der Installation mit der Dell CD kein Key eingeben?

Wenn ja, dann mache folgendes:

- die komplette Dell CD in ein Verzeichnis auf der Festplatte kopieren
- im Ordner i386 die Datei winnt.sif mit dem Editor öffnen
- dort ist ein Key eingetragen, diesen gegen deinen austauschen
- mit Nlite (geht am schnellsten) das SP3 (optional) integrieren und Image erstellen/brennen
- jetzt nochmal installieren und dein Key wird verwendet
 

Sequeler

New member
Original von SebM

Das Erstellen einer XP-CD mithilfe des I368- und VALUEADD-Ordners habe ich bereits versucht. Die Installation verlief einwandfrei, der Key wurde auch akzeptiert. Leider kann ich im Anschluss an die erfolgreiche Installation ausschließlich im abgesicherten Modus booten...
Hier solltest du ansetzen. Dieses Problem sollte mit der Suchfunktion des Forums zu lösen sein.
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Schon mal den ersten etwas abgesetzten Beitrag in diesem Forenbereich gelesen?

Lies mal hier nach, wie Du aus einer Lenovo Recovery Installation eine saubere XP-CD erzeugst.
 

SebM

New member
Themenstarter
Original von Mornsgrans
Schon mal den ersten etwas abgesetzten Beitrag in diesem Forenbereich gelesen?

Lies mal hier nach, wie Du aus einer Lenovo Recovery Installation eine saubere XP-CD erzeugst.

Danke, habe den slipstreamer gerade ausprobiert! Das Programm ist wirklich gut, es hapert nur gerade an der Installation der OSFixes... Ständige Aufhänger, Bluescreens und "schwarze Bildschirme" beim Reboot. Windows startet nicht automatisch im abgesicherten Modus, obwohl entsprechend in der msconfig eingestellt. Stattdessen hängt sich Windows beim Bootscreen einfach auf (Multi Core ist disabled und die HDD arbeitet im Compability Modus).

Ich bin es nun endgültig Leid, die 48 Stunden Rumprobieren hätte ich besser in Linux investiert. Ist langfristig für mich eh die einzige Alternative (Vista kommt MIR nicht auf die Platte).
Ich weiß ja nicht, ob Lenovo oder Microsoft für diesen Missstand verantwortlich ist, keine funktionsfähige Installations-CD mitzuliefern ist in meinen Augen eine Unverschämtheit. Ein Grund, sich gegen Lenovo zu entscheiden, aber bei anderen Herstellen ist es ja wohl nicht besser...
Für mich hat Rescue und Recovery noch nichts vereinfacht, ganz im Gegenteil!
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Original von SebM
Ich weiß ja nicht, ob Lenovo oder Microsoft für diesen Missstand verantwortlich ist, keine funktionsfähige Installations-CD mitzuliefern ist in meinen Augen eine Unverschämtheit.

Dadurch, dass WINDOWS in der Recovery-Partition existiert und die Möglichkeit besteht, einen Satz Wiederherstellungs-CD/DVD zu erstellen, ist die Funktionsfähigkeit sichergestellt.
Zusätzlich kann man ja in der Garantiezeit einen kostenlosen Recovery-CD-Satz bei Lenovo bestellen.
 

SebM

New member
Themenstarter
Original von Mornsgrans
Original von SebM
Ich weiß ja nicht, ob Lenovo oder Microsoft für diesen Missstand verantwortlich ist, keine funktionsfähige Installations-CD mitzuliefern ist in meinen Augen eine Unverschämtheit.

Dadurch, dass WINDOWS in der Recovery-Partition existiert und die Möglichkeit besteht, einen Satz Wiederherstellungs-CD/DVD zu erstellen, ist die Funktionsfähigkeit sichergestellt.
Zusätzlich kann man ja in der Garantiezeit einen kostenlosen Recovery-CD-Satz bei Lenovo bestellen.

Ich habe mich in meinen 10 Jahren Windows-Nutzung noch niemals 2,5 Tage mit einer simplen Neuinstallation befasst. Mir gefällt diese Entwicklung absolut nicht, das ist ein ganz übler Rückschritt. Bei meinem letzten DELL-Notebook (ca. 2005) waren bestimmt 5 CDs im Lieferumfang. Um die bloße Einsparung von Materialkosten geht es hier meines Erachtens nicht, viel mehr möchte man dem Nutzer kommerzielle Software (Norton, Office,...) aufzwingen und baut deshalb diese netten technischen Hürden ein. ThinkVantage kann so viele unnütze Dinge, wieso nicht Installations-CDs erstellen? Alternativ hätte ich auch ein paar Euro mehr für eine ordentliche XP OEM-Version ohne ein Dutzend Testversionen bezahlt...

Ich für meinen Teil spiele jetzt (mal wieder) die Recovery-Partition auf und seile mich so langsam ab von Microsoft.
edit: Kann ich die Recovery-Partition nach der Installation löschen, ohne dass ich mir irgendwas zerschieße? Das wäre nämlich mal wieder typisch...
 

tcone

OS X Experte
Original von SebM
ThinkVantage kann so viele unnütze Dinge, wieso nicht Installations-CDs erstellen? Alternativ hätte ich auch ein paar Euro mehr für eine ordentliche XP OEM-Version ohne ein Dutzend Testversionen bezahlt...
Mit Rescue & Recovery kann man einen Satz Recovery-CDs erstellen, aber egal...

Sorry, aber wenn Du die geposteten Beiträge der netten Forumsmitglieder gelesen hättest, dann hättest Du jetzt auch eine funktionierende XP-Installation.
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Original von SebM
Ich habe mich in meinen 10 Jahren Windows-Nutzung noch niemals 2,5 Tage mit einer simplen Neuinstallation befasst. Mir gefällt diese Entwicklung absolut nicht, das ist ein ganz übler Rückschritt. Bei meinem letzten DELL-Notebook (ca. 2005) waren bestimmt 5 CDs im Lieferumfang. Um die bloße Einsparung von Materialkosten geht es hier meines Erachtens nicht, viel mehr möchte man dem Nutzer kommerzielle Software (Norton, Office,...) aufzwingen und baut deshalb diese netten technischen Hürden ein. ThinkVantage kann so viele unnütze Dinge, wieso nicht Installations-CDs erstellen? Alternativ hätte ich auch ein paar Euro mehr für eine ordentliche XP OEM-Version ohne ein Dutzend Testversionen bezahlt...

Ich für meinen Teil spiele jetzt (mal wieder) die Recovery-Partition auf und seile mich so langsam ab von Microsoft.
edit: Kann ich die Recovery-Partition nach der Installation löschen, ohne dass ich mir irgendwas zerschieße? Das wäre nämlich mal wieder typisch...

Bleibt Dir überlassen!
Bei mir dauert die Systemwiederherstellung ne dreiviertel Stunde, das Entfernen von Norton, CSS und einigen anderen Programmen weitere 30 Min., das Verhindern von Autostarts einiger Programme mit dem Codestuff Starter knapp 5 Minuten und dann habe ich ein stabiles, schnelles WINDOWS.

Rescue&Recovery bietet in der Wiederherstellung von der Recoverypartition auch Selektionsmöglichkeiten an, die Forensuche ist voll davon.

Danke für Deine Mühe!
 

luzil

New member
Hallo sebm.

hatte mich heute mit der neuinstallation von xp mit einer slipstream cd (gebrannt aus dem i386 von den rec-cd erstellten windowspartition) befasst. Was die Hardware angeht sind unsere Books ziemlich gleich. Nach der Installation musst du im abgesicherten starten, matrix storage installieren und gleich sämtliche OSFIXES .exe dateien (bei mir 8 ) die du im swtools ordner der rec-cd Partition findest, reboot, BIOS, AHCI umstellen, und dann bootet das normal. Ohne das geht es beim T61 wohl nicht. Hatte ich auch erst nach 2 Std. gepeilt :rolleyes:, steht hier im Forum auch nur an 2 Stellen auf Seite 17.

Jetzt hab ich aber ein merkbar schnelleres System, die Mühe lohnt sich also.
 

SebM

New member
Themenstarter
Original von luzil
Hallo sebm.

hatte mich heute mit der neuinstallation von xp mit einer slipstream cd (gebrannt aus dem i386 von den rec-cd erstellten windowspartition) befasst. Was die Hardware angeht sind unsere Books ziemlich gleich. Nach der Installation musst du im abgesicherten starten, matrix storage installieren und gleich sämtliche OSFIXES .exe dateien (bei mir 8 ) die du im swtools ordner der rec-cd Partition findest, reboot, BIOS, AHCI umstellen, und dann bootet das normal. Ohne das geht es beim T61 wohl nicht. Hatte ich auch erst nach 2 Std. gepeilt :rolleyes:, steht hier im Forum auch nur an 2 Stellen auf Seite 17.

Jetzt hab ich aber ein merkbar schnelleres System, die Mühe lohnt sich also.

Cool, danke für den Tipp!! Ich hatte es aus lauter Missmut irgendwann aufgegeben... War leider lange nicht mehr hier, aber das probier' ich doch mal aus :)
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben