X6x X60s und X61s starten nicht im Akkubetrieb

oxy_moron

New member
Registriert
15 Feb. 2019
Beiträge
23
Liebes Forum,

sowohl mein X60s als auch das X61s starten seit einiger Zeit nur mehr im Netzbetrieb. An den Akkus liegt es nicht, beide sind noch gut in Schuss und original. Was kaeme sonst in Betracht, die Tastatur?

Thx, oxy
 

u0679

Member
Registriert
12 Sep. 2019
Beiträge
144
Hast Du den Akku mal entfernt, dann den Einschalter paar Sekunden gedrückt, und dann den Akku wieder rein? Damit sich die Elektronik mal entlädt.
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
68.910
Bist Du sicher, dass die Akkus noch in Ordnung sind? Laufen die Rechner noch längere Zeit, wenn Du bei laufendem Rechner das Netzteil abziehst?
 

oxy_moron

New member
Themenstarter
Registriert
15 Feb. 2019
Beiträge
23
Hallo,
danke euch fuer die Tipps. Werde es dann mal ausprobieren. Akkus sollten OK sein, werde das aber nochmal pruefen. oxy
 

LZ_

Active member
Registriert
17 Mai 2007
Beiträge
3.057
Schau ins HMM, dort ist die Prüfroutine beschrieben...
 

oxy_moron

New member
Themenstarter
Registriert
15 Feb. 2019
Beiträge
23
Also, die Methode mit Startknopf 30 Sekunden druecken ohne Akku und Netz hat nichts gebracht.

Netzteil waehrend des Betriebs ausschalten -> Rechner aus.

Akku sollte aber OK sein, siehe Screenshots unter Win XP und Slackware im Anhang.

Werde mal ins HMM schauen...

oxy
 

Anhänge

  • x60s_energiemanager_slackware.png
    x60s_energiemanager_slackware.png
    54,6 KB · Aufrufe: 11
  • x60s_energiemanager_winxp.jpg
    x60s_energiemanager_winxp.jpg
    67,7 KB · Aufrufe: 13

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
68.910
Netzteil waehrend des Betriebs ausschalten -> Rechner aus.
Tja, der Akku ist hinüber. Er weist zwar noch volle Spannung aus, aber er liefert den Strom nicht mehr. Das kommt leider öfter vor, dass die Elektronik volle Leistungsfähigkeit meldet aber die Stromleitung irreversibel abgeschaltet wurde. Ich vermute mal, dass Du weniger als 10V oder gar 0V messen wirst.
Selbst wenn über 10V Spannung gemessen werden, ist die Stomstärke so schwach, dass der Akku nicht mehr das ThinkPad mit Strom versorgen kann.

Selbst wenn Du die Akkus nach Auswechseln des Spacers über Kreuz tauschen würdest, hättest Du das gleiche Ergebnis.

Sanyo-Akkus sind leider die (laut vorherrschender Meinung hier im Forum) schlechtesten, die Lenovo im Portfolio hat(te), aber auch die scheinbar am häufigsten ausgelieferten Akkus.
Bei mir hat ein X40 Akku nach 40 Ladezyklen (nach ca. 2 Jahren Nutzung) das gleiche Problem bereitet.
 
Zuletzt bearbeitet:

oxy_moron

New member
Themenstarter
Registriert
15 Feb. 2019
Beiträge
23
Tja, der Akku ist hinüber. Er weist zwar noch volle Spannung aus, aber er liefert den Strom nicht mehr.

Hi, ich fuérchte, du hast recht... Da werden wohl zwei neue Akkus faellig. Was wuerdest du denn statt Sanyo empfehlen, sofern sich das ueberhaupt beim Kauf bestimmen laesst? Hatte deren Akkus eigentlich immer fuer gut gehalten. Und was ist deiner Meinung nach besser: original, aber schon etwas abgelagert "NOS", oder Nachbau bzw. welches Nachbaufabrikat?

Vielen Dank schonmal fuer die Expertise! oxy
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
68.910
Für so alte ThinkPad-Modelle wirst Du nur noch Nachbau-Akkus bekommen. Auf die Hersteller der Zellen hat man meist keinen Einfluss, weil nur selten der Hersteller genannt wird. Meine bisher bescheidene Erfahrung bei Nachbau-Akkus ist, dass ich nur welche mit Sanyo-Zellen bekommen habe (3 von 3).
 

oxy_moron

New member
Themenstarter
Registriert
15 Feb. 2019
Beiträge
23
Wieso alt? Fuer mich als strikten Obsoleszenzgegner ist das X60s ein brandaktuelles Modell;-) Es gibt schon ein paar Angebote originaler Akkus. Die werden aber wohl ein paar Jaehrchen wo gelagert haben, und wie sich das auf die Akkuleistung auswirkt, ist natuerlich fraglich. Muesste ich mal probieren, habe seit Langem einen Lenovo-Akku fuers X60T rumliegen, detto einen Apple-Akku fuers Powerbook 12". Und neue Zellen ins alte Akkugehaeuse? Muesste doch auch gehen, dabei liesse sich bestimmen, welche Zellen reinkommen. Was meint ihr? oxy
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
68.910
Und neue Zellen ins alte Akkugehaeuse? Muesste doch auch gehen, dabei liesse sich bestimmen, welche Zellen reinkommen. Was meint ihr?
Klares "nein"

Der Akku beinhaltet eine Elektronik, die bei Unterschreiten einer bestimmten Zellspannung die betreffende Akkuzelle irreversibel von der Stromversorgung trennt.
Wenn Du also Deine Akkus ohne zwischenzeitlichem Aufladen lagerst, kann es passieren, dass die Zellspannung zu tief absinkt.

Immer daran denken: Akkus sind Verschleißteile, die auch bei Nicht-Nutzung sich entladen.
 

gatasa

Moderator
Teammitglied
Registriert
8 Nov. 2005
Beiträge
7.236
Wenn Du wissen willst, wie schnell ein defekter oder nicht korrekt gelagerter Akku einen Brand verursacht, dann kann ich Dir Bilder diverser Brände bei einem Abfallentsorger hier im nördlichen Münsterland zukommen lassen. Allein bei diesem Entsorger 3 Brände in 1 Jahr.
Beim letzten Brand am 16.04.2020 ist die Temperatur so hoch gewesen, dass ein Stahlcontainer rotglühend war.
 

oxy_moron

New member
Themenstarter
Registriert
15 Feb. 2019
Beiträge
23
Danke fuer die Infos. Was Akkus angeht, bin ich weitgehend Laie. Das heisst, ein paar Grundregeln im Umgang mit Akkus kenne ich schon, aber fuer mehr reicht es nicht. Im Chemieunterricht nicht genuegend aufgepasst;-)

Die Akkus, die ich "auf Lager" habe, lade ich natuerlich hin und wieder, auch wenn ich sie gerade nicht brauche. Ansonsten lagere ich sie kuehl, dunkel und trocken. Das passt doch, oder?

Was nun den offensichtlich, wie Mornsgrans schon gedeutet hat, defekten Akku in meinem X60s angeht: besteht da tatsaechlich Brandgefahr? Das gibt mir schon zu denken...

oxy
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Registriert
20 Apr. 2007
Beiträge
68.910
Wenn Du daran herumbastelst oder die Zellen so aufgebläht sind, dass das Gehäuse aufplatzt, besteht schon die Gefahr.

Auf Kurzschlüsse reagieren sie explosionsartig, wenn die Zellen noch Restspannung haben.
 

gatasa

Moderator
Teammitglied
Registriert
8 Nov. 2005
Beiträge
7.236
Ich tendiere dazu, defekte Akkus zum Wertstoffhof zu bringen, auch wenn dort die Akkus manchmal auch nicht korrekt behandelt werden.

Die Hinweise auf die explodierende oder brennenden Akkus sind auf Grund Deiner Idee, das Gehäuse aufzumachen und neue Zellen einzubauen, gekommen. Das funktioniert nur in den seltensten Fällen und auch nur dann, wenn derjenige, der da hantiert, einen gewissen Erfahrungsschatz in dieser Materie hat.

Lese Dir bitte den Beitrag in unserem Wiki durch: https://thinkwiki.de/Akku#Sicherheitshinweise_f.C3.BCr_Li-Ion-Akkus
 

oliveron

Active member
Registriert
18 Jan. 2011
Beiträge
1.844
Sanyo-Akkus sind leider die (laut vorherrschender Meinung hier im Forum) schlechtesten, die Lenovo im Portfolio hat(te), aber auch die scheinbar am häufigsten ausgelieferten Akkus.

Meine Erfahrung ist etwas anders: (von gut nach schlecht)
Generation T60, T61, T500,...
1.) Panasonic (top)
2.) Sanyo (gut)
...
...
...
3.) Sony (mau)
-> die Sony zeigen im Energiemanager immer an, das sie volle Kapazität haben oder gar besser sind, halten aber nach ein paar Jahren nur noch wenige Minuten und habe Sprünge in der Kapazität (spontaner Abfall von z.b. 90% auf auf einmal 10%)
Leider sind auch die Ultrabay Akkus anscheinend auschließlich von Sony gefertigt, zumindest bei den älteren Serien....

Bei den neueren X200, T420 etc. bin ich von den "LGC" auch nicht unbedingt begeistert...

Die Akkus, die ich "auf Lager" habe, lade ich natuerlich hin und wieder, auch wenn ich sie gerade nicht brauche. Ansonsten lagere ich sie kuehl, dunkel und trocken. Das passt doch, oder?

Ja das ist gut.
Entzünden tun sich alte/defekte Akkus meistens nur bei Hitze von außen bzw. mechanischer Einwirkung.
Die MacBooks sind ja auch nicht perfekt und haben oft genug mit hochkommenden Touchpads zu kämpfen weil sich der Akku aufbläht.
 

oxy_moron

New member
Themenstarter
Registriert
15 Feb. 2019
Beiträge
23
Jede Menge Input, vielen Dank! Ich denke natuerlich nicht daran, selbst am Akku herumzubasteln! Keine Sorge, kenne meine Grenzen. Es gibt aber doch Anbieter wie zum Beispiel akkuplus Punkt de (soll keine Werbung sein, nur ein Beispiel), die professionell anbieten, Akkus mit neuen Zellen zu versehen. Dabei liesse sich wahrscheinlich festlegen, welche Zellen verbaut werden. Hat jemand Erfahrungen mit solchen Anbietern? Ist derzeit nur so eine Idee, habe zwischenzeitlich schon einen neuen Ersatzakku fuers X60s bestellt. oxy

- - - Beitrag zusammengeführt - - -

Die MacBooks sind ja auch nicht perfekt.

Alles andere als perfekt! Bin nach Apples Intel-Switch von Powerbook zu Thinkpad gewechselt, weil die Mactels eine einzige Enttaeuschung waren. Habe aber noch ein 12"-Powerbook, in meinen Augen eines der besten Notebooks, die Apple je gebaut hat. Leider online nur noch eingeschraenkt zu verwenden. Gibt aber ein paar PPC-Enthusiasten, die mit Tenfourfox einen zeitegemaessen Browser anbieten. oxy
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben