Welche Thinvantage-Software ist sinnvoll?

ZDragon

New member
Hallo,
heute ist mein neues X60 Tablet angekommen und ich bin gerade dabei, das System zu konfigurieren. Ich frage mich aktuell, welche Teile der Thinkvantage-Software ich überhaupt brauche - sprich wo ich wirklich bessere/zusätzliche Funktionalität erhalte. So nach dem was da alles auf dem System ist wirkt es nämlich ziemlich bloatet.

Rescue & Recovery und das Fingerprint-Ding werde ich schonmal rauslassen, aber was ist z.B. EasyEject? Was kann man gefahrlos deinstallieren, wodurch verliere ich was? Wäre sehr dankbar für etwas Hilfe dabei...
 

luzil

New member
Deinstallieren kannst du alles, welche genaue Fkt. die proggis haben schaust du mal in Access Help, da ist alles erklärt. Standard ist bei den meisten Festplattenschutz, Access Connections, System Update, Präsentationsdirektor und Energiemanager

Gruss
 

shapishico

New member
ich empfehle:
bei allen Neugeräten mit werkseitiger Softwarekonfiguration:
Besorgt dir ein Abbild einer orig. CD/DVD eures Betriebssystems, formatiere die Festplatte und setze das OS völlig neu auf. Dies ist äußerst Ratsam da die Computer im Auslieferungszustand völlig zu Gemüllt sind mit Software und Recoverypartition etc.
Evtl. auch die Board SUFU oder google benutzen, es gibt sowohl für XP als auch VISTA tausende Tweaks,Kniffe und Tools um noch mehr Performance raus zu kitzeln.

Ich habe den ganzen Recoverymüll gekillt, und ein sauberes frisches OS aufgesetzt. Dann habe ich mir den Ethernet.driver installiert bin anschliessend auf die Lenovoseite und habe mir den Systemupdater gezogen, der hat mir nach meinen Wünschen, Fingerprint,Festplattenschutz, und Energiemanager installiert. Die Connection/Wireless und Recovery Tools die Vista Ultimate mitbringt gefallen mir so gut das ich den Rest nicht brauche.
 

ZDragon

New member
Themenstarter
Da ich keinen Plan habe, wo ich ein solches Abbild (XP Tablet Edition) herbekommen sollte, fällt das für mich aus dem Rahmen. Ist jedenfalls keine Disc dabei gewesen oder sowas (hab das jüngste Angebot von andy).
Ich werd's entsprechend halt so deinstallieren, wird schon passen wenn ich danach mit den richtigen Tools die Registry bereinige.


Unabhängig davon noch eines: bei mir ist dieses mistige Symantec-Antivirus drauf, was ich gerne mit was anderem ersetzen würde. Ich hab aber gesehen, dass die Recovery-Software (wenn man vor dem Windows-Boot die Thinkvantage-Taste drückt) eben genau dieses Antivirus startet. Kille ich diese Funktion, wenn ich das ganze Symantec-Zeugs entferne, oder bleibt das noch da drin bzw. kann ich es mit einem anderen Virenscanner ersetzen?

Außerdem funktioniert in besagter Recovery-Software der Webbrowser nicht, wohl entweder weil auf meinem Router hier kein DHCP läuft. Lassen sich die Netzwerkeinstellungen da drin irgendwie manuell vornehmen?
 

madmaster

New member
Original von shapishico
ich empfehle:
bei allen Neugeräten mit werkseitiger Softwarekonfiguration:
Besorgt dir ein Abbild einer orig. CD/DVD eures Betriebssystems, formatiere die Festplatte und setze das OS völlig neu auf. Dies ist äußerst Ratsam da die Computer im Auslieferungszustand völlig zu Gemüllt sind mit Software und Recoverypartition etc.
Evtl. auch die Board SUFU oder google benutzen, es gibt sowohl für XP als auch VISTA tausende Tweaks,Kniffe und Tools um noch mehr Performance raus zu kitzeln.

Stimme ich voll zu die Systeme sind echt total zugemüllt ab Werk.
Wenn Du wissen willst welche ThinkVantage Tools Du wirklich brauchst kannst du auch mal ins ThinkWiki schauen. Link

Gruß
 

S-Works

New member
Bei den aktuellen RAM Preisen kriegt man den "Vollausbau" fast schon nachgeworfen, und wenn ich die "ThinkWare" mit dem Speicherfrass meines Firefox vergleiche (nach einem Weilchen Forum lesen), dann sind das wirklich nur Peanuts. Ich habe ein frisches System aufgesetzt und so ziemlich alles (bis auf Access Conditions, das brauche ich nicht) installieren lassen, was SystemUpdate so angeboten hat.

Mein TP arbeitet unter Xp zu meiner vollen Zufriedenheit, alle Sondertasten funtktionieren und auch die installierte Hardware geht wie gewünscht.

Grüße
Klaus
 

S-Works

New member
So schnell kann man bestraft werden: Kaum auf OK gedrückt und schon hat sich der Browser kommentarlos geschlossen - Tschuldigung, wie konnte ich nur von "Speicherfrass" reden. Asche auf mein Haupt: Firefox ist ein schlankes Programm, das nicht mehr Speicher benötigt als Notepad; wenn ich keine Tabs verwende, ist sogar mehr freier Speicher vorhanden!
;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;) ;)
 

ZDragon

New member
Themenstarter
Ich hab jetzt einen einfacheren Weg gewählt: System Restore mit dem integrierten Rescue&Recovery (im preboot environment). Dabei kann man auswählen, welche Komponenten er mitinstallieren soll - außer ThinkVantage Update ist da jetzt erstmal nix drin. Ich hoffe das klappt, aber es klingt nach einer verdammt guten und gleichzeitig bequemen Lösung für ein weitgehend sauberes System. ;)
 

pibach

New member
Original von ZDragon
Ich hab jetzt einen einfacheren Weg gewählt: System Restore mit dem integrierten Rescue&Recovery (im preboot environment). Dabei kann man auswählen, welche Komponenten er mitinstallieren soll - außer ThinkVantage Update ist da jetzt erstmal nix drin. Ich hoffe das klappt, aber es klingt nach einer verdammt guten und gleichzeitig bequemen Lösung für ein weitgehend sauberes System. ;)
Genau. M.E. ist das Ergebnis äquivalent zu einem Clean Install.
Soweit ich weiss wird System Update nicht unbedingt benötigt, sobald Du das System damit aufgesetzt hast kannst Du es also entsorgen (wird von Vista Update mit durchgeführt, aber hier scheint es sowieso noch diverse Fehler zu geben).
Fingerprint- und Festplattenschutz-Treiber von Lenovo sind u.U. sinvoll. Vermutlich aber eher nicht, denn beides verbraucht Strom. Fingerprint-Reader ist auch eher unnütz und Festplattenschutz funktioniert vermutlich gar nicht wirklich (leider weiß das so richtig wohl keiner). Alles andere der TV-Tools imho entsorgen. Im besten Fall unnötig.
 

ZDragon

New member
Themenstarter
Ich hab ja XP drauf, nicht Vista. Darum halte ich dieses Lenovo Update-Programm schon für eine recht bequeme Möglichkeit, gleich dann noch alle aktualisierten Treiber runterzuladen und draufzupacken.

Verbraucht der Fingerprint-Treiber aber wirklich so viel Strom? Kann ich mir irgendwie nicht richtig vorstellen, das Gerät wird doch kaum benutzt - nur einmal beim Windows-Start. Wie sollte sich das auf die Akkulaufzeit auswirken?
Und wieso ist Fingerprint deiner Ansicht nach unnütz?

Fingerprint kann ich aber auch bei Deaktivieren des Gerätes in der Systemsteuerung doch zumindest noch auf Preboot-Ebene nutzen, oder?
 

DerTonLebt

New member
Hi,

Das XP-Update übernimmt keine Lenovo-Updates. Daher ist der SystemUpdater sinnvoll, wenn man alle paar Tage/Wochen mal nach Update für sein System schauen möchte.

Der Fingerprint-Reader hängt an einem (internen) USB-Kanal, und ist, soweit ich weiß, immer aktiv ... zieht also permanent ein bisschen Strom. Wieviel? kA. Aber nicht mehr als 500 mA :D Ob der FP noch im Preboot tut, wenn der in Windows deaktiviert ist weiß ich nicht, kannst Du aber ausprobieren und hier bitte berichten...

Der Stromverbrauch des Festplattenschutzes ist gering. Unbestätigten Quellen zufolge ;) liegt die Leistung wohl bei ca. 0,3 W. Wenn Du deine Akkukapazität (in Wh) und deine durchschnittliche Leistungsaufnahme kennst, kannst Du Dir ausrechnen, wie stark die Laufzeit dadurch verkürzt wird. Bei mir sind's zwischen 3 und 6 Minuten Laufzeiteinbuße.

Gruß
DTL
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben