UMTS im Ausland

Bryan99

New member
Hi,

hat jemand Erfahrungen mit UMTS im Ausland?

Ich suche eine möglichst unkomplizierte Möglichkeit
per UMTS ins Internet zu kommen, flexibler Standort,
kostenmäßig uberschaubar und nach Möglichkeit ohne
mir vorher einen 100 seitigen Vertrag durchzulesen.

UMTS Handy vorhanden und Thinkpad (ohne Karte) ist die Basis.
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Wäre interessant zu wissen, wo im Ausland Du UMTS nutzen willst - Somalia, Kenia oder Niederlande.

"Ohne Karte" = ohne UMTS-Karte?
 

ATh

Active member
Beispiel: Prag mit Vodafone 10...12EUR je 1MB für Roaming zusätzlich zum Vertrag

Kann nur sagen Abzocke.

ATh.
 

stoffi

Member
von wegen Abzocke: in Moskau pro angefangener 100KB --> 1,50 EUR mit Telering = t-Mobile-Tochter und 4,29 EUR pro Minute Gespräch
Grüße,
Stoffi
 

Bryan99

New member
Themenstarter
Original von Mornsgrans
Wäre interessant zu wissen, wo im Ausland Du UMTS nutzen willst - Somalia, Kenia oder Niederlande.

"Ohne Karte" = ohne UMTS-Karte?

Ja, kommt hin. ;-)

Mal im Ernst. Je flexibler umso besser.
Südamerika und Asien.

Wie weit muss ich die Länder eingrenzen damit etwas sinnvolles dabei
rauskommt?
 

deeptrancer

Administrator
Teammitglied
wo wir gerade dabei sind: hat jemand Erfahrung bzgl. Vodafone-Roaming für Sprachverbindungen und UMTS auf Cuba? Falls ja, würde mich hier insbesondere die Netzabdeckung (Havanna & Varadero), sowie die Kosten interessieren.
 

Tick

New member
Vodaphone Websession- kostet pro Tag flat 14,90€, meiner Meinung nach die die günstigste Alternative.
 

Bryan99

New member
Themenstarter
Original von Tick
Vodaphone Websession- kostet pro Tag flat 14,90€, meiner Meinung nach die die günstigste Alternative.

Im Ausland aber immer nur 24h zu buchen. Für Deutschland finde ich es gut. im Ausland fraglich wenn man nur mal eine Stunde online ist.

Wenn das schon die günstige Alternative ist....
Asien (Ausser Japan) und Südamerika ist auch nicht dabei.
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Roaming ist immer extrem teuer - je nach Aufenthaltsdauer solltest Du mit dem Gedanken spielen, herauszufinden, ob es nicht mit einen Pre-Paid-Tarif eines Anbieters vor Ort günstiger ist.
 

Bryan99

New member
Themenstarter
Original von Mornsgrans
Roaming ist immer extrem teuer - je nach Aufenthaltsdauer solltest Du mit dem Gedanken spielen, herauszufinden, ob es nicht mit einen Pre-Paid-Tarif eines Anbieters vor Ort günstiger ist.

Stimmt, das wäre eine Möglichkeit.
Aber Plan B brauche ich trotzdem. ;-)
 

linrunner

Ubuntuversteher
Original von Tick
Vodaphone Websession- kostet pro Tag flat 14,90€, meiner Meinung nach die die günstigste Alternative.

Vorsicht, im Ausland keine Flat! Zitat: "Internationale WebSessions werden unabhängig von der gebuchten Zeit nach Ausschöpfung eines Datenvolumens von 50 MB (Download und Upload) automatisch zu beendet."-> siehe Vodafone.de
 

mike71

New member
hatte auch ähnliches "problem" in gran canaria.
hat sich mit nem hotspot in der nähe ganz schnell und elegant geklärt.
evtl bei dem hotel o.ä. anfragen.
oder ein lokaler analog-anbieter, falls du nicht gerade auf "hi-speed"-www aus bist
 

Bryan99

New member
Themenstarter
Original von linrunner
Original von Tick
Vodaphone Websession- kostet pro Tag flat 14,90€, meiner Meinung nach die die günstigste Alternative.

Vorsicht, im Ausland keine Flat! Zitat: "Internationale WebSessions werden unabhängig von der gebuchten Zeit nach Ausschöpfung eines Datenvolumens von 50 MB (Download und Upload) automatisch zu beendet."-> siehe Vodafone.de

Tja, das kleingedruckte. Gibt es auch jemanden mit positiven Erfahrungen?

Ich dachte UMTS wäre schon entwickelt, ich frage mich wie sich
bei den Angeboten eine neue Technologie etablieren soll.
Ich habe selbst bei der Suche noch kein vernünftiges Angebot
gefunden. Beispiel T-Com = 2,99 Eur. / Min. Wahnsinn
1 Stunde = 360 DM
 

phil83

New member
Man muss ja nicht immer überall auf der Welt per UMTS online gehen. Wenn es wirklich wichtig ist und man es für die Arbeit braucht, kann man es (oder der Arbeitgeber) auch zahlen. Ansonsten gibt es überall Internetcafes, viele Hotels haben Internetzugang, teilweise sogar per WLAN und wenn es gar nicht geht, muss man halt ein paar Tage verzichten oder das ganze telefonisch lösen.

Dieses immer-überall-schnell-online kann man ja schlecht von einem hoch entwickelten Land wie Deutschland (im Vergleich zu afrikanischen oder lateinamerikanischen Ländern) auf andere übertragen und sich dann über hohe Kosten wundern. Die Länder, wo es (telefonieren, Internet & Co.) wirklich teuer ist, haben meist andere Probleme, als 'Touristen' und Besuchern schnelles Internet und ein flächendeckendes mobiles Telefonsystem zur Verfügung zu stellen. Die besten Chancen hat man, wenn der eigene deutsche Provider eine Kooperation mit einem ausländischen hat.

Wenn es nur ums telefonieren geht, ist vielleicht United Mobile eine Alternative. Aber wie auch bei anderen Providern: Bei manchen Ländern saugünstig, bei anderen schweineteuer. Am besten sich vorher über die Provider und das Prozedere mit örtlichen PrePaid-Karten informieren.
 

Alix

New member
Kann man vergessen. Fängt schon damit an, dass in anderen Ländern die UMTS-Netze teilweise nur rudimentär ausgebaut sind (z.B. Brasilien). Wenn es ein Netz gibt, si sind oft selbst lokale Pre-Paid-Karten keine Alternative. SIM-Karten weden z.B. in Japan an Ausländer nur mit "Resident-Card" verkauft. Da sind 3 Monate Mindestaufenthalt im Land Pflicht. In Italien braucht man eine italienische Steuernummer, usw.
 

Tick

New member
Hm,
seit wann das denn ? Ich habe mir letztes Jahr an der Cote am Pool komplette Linuxinstallationen so runtergezogen, das haben die dann geändert. Ich fand das auch eigentlich okay, 14 Tage a 15 Euro sind 210 und dafür kein Stress. Ich kann mich an einen Gardaseeaufenthalt erinnern da habe ich 700€ trotz aufpassen abgelegt, für ein paar Worddfokumente und Excel-Sheets, mehr als lästig.
Grüssle
Tick
 

Tick

New member
sodele, gerade mal telefoniert, also das ist eine Zwangstrennung, das heisst aber nicht das man die nicht wieder aufbauen kann- also Zwangstrennung alle 50MB, kann ich mit leben...
 

Bryan99

New member
Themenstarter
Original von phil83
Man muss ja nicht immer überall auf der Welt per UMTS online gehen. Wenn es wirklich wichtig ist und man es für die Arbeit braucht, kann man es (oder der Arbeitgeber) auch zahlen. Ansonsten gibt es überall ....

Das muss aber jeder für sich selbst entscheiden. Ist ja O.K wenn du
anderer Meinung bist. ;-)

Ausserdem erinnere ich mich das damals ein Heidengeld für die
Lizenzen bezahlt wurde.
Ich dachte die Provider wollen langsam mal etwas damit verdienen.

Die Infrastruktur gibt es ja bereits. Ich dachte die Entwicklung wäre da schon weiter.
 

deeptrancer

Administrator
Teammitglied
die Anfrage bzgl. Cuba hat sich erledigt, da Cubacel als einziger Mobilfunkanbieter kein UMTS bietet. :(
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben