Truecrypt & Acronis TrueImage

bold.eagle

New member
Registriert
18 Nov. 2005
Beiträge
160
Hallo,
ich möchte evtl. Truecrypt zum Verschlüsseln meiner Systempartition nutzen und wollte vorher aber gerne wissen, ob Probleme oder Unverträglichkeiten mit Acronis TrueImage bestehen oder auftreten können? Sprich: Gibt es Schwierigkeiten oder Besonderheiten die zu beachten sind, wenn man TrueImage Abbilder der Systempartition erstellt oder wieder einspielt? (Alles andere düfte ja ohne Probleme möglich sein.) Was ist bei der Benutzung von Boot-CDs zu beachten?

Über diesbezüglich Informationen/ Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen.
Vielen Dank.
 

s0larist

New member
Registriert
27 Juli 2004
Beiträge
1.595
Acronis wird beim Backup wohl nur Zufallszahlen sehen und nicht die Daten, da es sektorbasiert arbeitet. D.h. jedes Backup wird immer so groß sein wie die ganze Festplatte, inkrementell gibt es nicht.

Backup/Restore im herkömmlichen Sinne (Komprimierung/inkrementell usw.) geht nur mit filebasierten Backupprogrammen die auch die Treiber haben um um die Platte zu entschlüsseln (wenn man z.B. sowas wie eine Rescue Umgebung wie bei R&R haben will um Daten zu retten wenn sich Windows nicht mehr starten lässt). Ob es für Truecrypt so etwas schon gibt weiß ich nicht, vermutlich nicht.

Man kann natürlich trotzdem filebasierte Backupprogramme auch ohne diese Treiber verwenden (z.B. Drive Snapshot), und das Backup bei laufenden Windows funktioniert wunderbar. Aber spätestens beim Restore muss man aufpassen dass danach Windows überhaupt noch startbar ist. Evtl. gibt es für Truecrypt eine passende Backupstrategie (d.h. evtl. einige Truerypt Dateien beim Backup/Restore auslassen oder Truecrypt Treiber auf einer extra Partition die nicht mit backuped wird). Aber Trivial ist das Ganze sicher nicht und wenn man nicht aufpasst hat man schnell all seine Daten verloren.
 

luzil

Active member
Registriert
25 Nov. 2007
Beiträge
1.145
Hallo,

hatte mich auch damit befasst und werde das die Tage bei meinem T61 machen, nachdem ich es jetzt neu aufgesetzt habe. Hab das Prozedere mal Testweise auf meinem alten Book ausprobiert. Kannst du hier nachlesen. Sollte beim T61 eigentlich auch funzen.

Was ich mich gerade noch frage. Wenn man eine Festplatte hat, muss man die Acronis CD nehemen, weil man den Recovery-Manager nicht in den MBR installieren kann, da ist schon der TrueCrypt Bootloader. Ich hab aber auch noch ne Ultrabay-Platte, kann ihc da evtl. den Acronis-Bootloader einspielen und dann per Knopfdruck von der Ultrabay-Platte booten um zu sichern/wiederherstellen?
 

FragM.nsn

New member
Registriert
9 Juni 2007
Beiträge
137
Unter keinen Umständen Acronis zusammen mit Truecrypt verwenden!

Acronis schreibt im Header der Festplatten ungefragt eigene Daten und Truecrypt kann anschließend wegen fehlerhaftem CRC Check nicht mehr mounten.

Sollte jemand bereits seinen Header zerschossen haben, kann ich mit einem geänderten Truecrypt Treiber aushelfen, der keine CRC Prüfung hat und damit direkt zur Passwortprüfung leitet. Im Regelfall kommt man so wieder an die vermeintlich verlorenen Daten.

Wichtig: immer Headerdatei der Truecrypt Images sichern.
 

Simon

New member
Registriert
25 Mai 2005
Beiträge
702
Hallo,

nutzt jemand True Image in Verbindung mit einem TrueCrypt Container, welcher nur en paar Daten enthält? Dabei sollten die oben genannten Probleme doch nicht auftreten, oder?
 

verdi

New member
Registriert
28 März 2008
Beiträge
4.337
da ein container für jeden ausser truecrypt nur eine normale datei ist sollte es damit 0 probleme geben. is ja das gleiche als wärs ne große videodatei oder ähnliches.
 

luzil

Active member
Registriert
25 Nov. 2007
Beiträge
1.145
Original von FragM.nsn
Unter keinen Umständen Acronis zusammen mit Truecrypt verwenden!

Acronis schreibt im Header der Festplatten ungefragt eigene Daten und Truecrypt kann anschließend wegen fehlerhaftem CRC Check nicht mehr mounten.

Sollte jemand bereits seinen Header zerschossen haben, kann ich mit einem geänderten Truecrypt Treiber aushelfen, der keine CRC Prüfung hat und damit direkt zur Passwortprüfung leitet. Im Regelfall kommt man so wieder an die vermeintlich verlorenen Daten.

Wichtig: immer Headerdatei der Truecrypt Images sichern.

Bist du dir da sicher? Bei mir funktioniert nämlich, natürlich kann man Acronis nicht in den MBR tun, da ist schon der TC Bootloader, deshalb bei Backup/Wiederherstellung per Acronis CD booten und Sektor-für-Sektor Image auswählen. Soll ich das jetzt auch dick und rot machen ;) :p

Evtl. den Acronis Bootloader auf die Ultrabay-Platte, wer keine CD nutzen will, müsste eigentlich auch gehen.
 

FragM.nsn

New member
Registriert
9 Juni 2007
Beiträge
137
@luzil:

Bevor du mit "müsste eigentlich auch gehen" gefährliches Halbwissen verbreitest, solltest du ggf. einen Blick in die endlosen Forenberichte des Webs werfen und für dich feststellen, dass eine vollständige Festplattenverschlüsselung mit Acronis definitiv zum Datengau wird...

Gerne mehr im Forum von truecrypt: http://forums.truecrypt.org/
 

bold.eagle

New member
Themenstarter
Registriert
18 Nov. 2005
Beiträge
160
@ all: Vielen herzlichen Dank für die zahlreichen und informativen Beiträge. Werde wohl die Systemverschlüsselung noch etwas zurückstellen, da sich daraus doch etwas mehr Probleme (zumindest mit Acronis TrueImage) ergeben als ich erwartet habe.
 

luzil

Active member
Registriert
25 Nov. 2007
Beiträge
1.145
@bold.eagle

lässt du dir von etwas roter Schrift gleich den Spass verderben? ;)

Original von FragM.nsn
@luzil:

Bevor du mit "müsste eigentlich auch gehen" gefährliches Halbwissen verbreitest, solltest du ggf. einen Blick in die endlosen Forenberichte des Webs werfen und für dich feststellen, dass eine vollständige Festplattenverschlüsselung mit Acronis definitiv zum Datengau wird...

Gerne mehr im Forum von truecrypt: http://forums.truecrypt.org/

Was ist eigentlich dein Problem? Ich hab hier geschrieben, dass es möglich ist eine TC verschlüsselte Systempartition mit Acronis zu sichern, hab es selbst ausprobiert, kann dir auch noch ne Anleitung geben, da DU scheinbar nicht suchen kannst. Ich hab hier im Gegensatz zu dir kein Unwissen gepostet sondern lediglich noch ne ungefährliche Vermutung angestellt, dass sich evtl. der Acronis Bootloader auf die ext. Platte oder Ultrabay installieren lässt, wenn nicht, nimmt man eben die CD. Man braucht die neueste TC Version und Acronis mit Sektor für Sektor Fähigkeit. Editiier lieber diese alberne BILD Schrift fort, damit dass nicht in Monaten immer noch einer vorschnell schluckt... :rolleyes:
 

bold.eagle

New member
Themenstarter
Registriert
18 Nov. 2005
Beiträge
160
@luzil:
Erstmal vielen herzlichen Dank für Deine Infos. Ich habe Deinen Beiträge/ Artikel gelsen.
Mein Problem ist jedoch dass ich das Zusammenspiel von Truecypt und TrueImage noch nicht ganz durchschaue und daher noch einige Informationen brauche, um entscheiden zu können, ob eine Vollverschlüsselung meiner Festplatte(n) Sinn macht oder nicht. Denn der erhöhten Sicherheit steht wohl einem erhöhter Zeitaufwand für die Datensicherung gegenüber.

Konkret geht es um folgende Aspekte:
- Soweit ich Dich verstanden habe, kann man mit der Acronis Boot CD ein Image/ Festplatten-Abbild erstellen/ wieder einspielen. Auch klar, dass es dabei keine (oder fast keine) Komprimierung geben kann (schließlich ist die Platte verschlüsselt) - es sich also immer um ein 1:1 Abbild handelt. Soweit ich es verstanden habe, wird dabei auch der richtige MBR eingespielt/ bzw. gesichert.
- Unklar ist mir jedoch, ob Acronis überhaupt installiert werden darf oder nicht? Sprich kann man trotz Truecrypt Acronis (als Programm - nicht als Boot-CD) für die Sicherung von verschlüsselten Logischen-Paritionen/ Festplatten (außer der Systemparition/ primären Partitionen) verwenden?
Und kann man trotz Truecrypt Acronis (als Programm) für die Sicherung von Daten (also ganz normales Daten-Backup - nicht von Paritionen/ Festplatten) verwenden, oder nicht?
- Unklar ist mir auch, ob dieses ungewünschte Verhalten von Acronis TrueImage auch von anderen Programmen an den Tag gelegt wird? Sprich sind alle meine anderen Programme kompatibel mit Truecrypt? Bsp. Acronis DiskDirektor oder GDATA InternetSecurity oder East-Tec Eraser? Mir war anfangs nur klar, dass Acronis wohl das größte "Problem" sein wird...

Dennoch nochmals vielen Dank. Ich weiß jetzt, dass prinzipiell eine Image Sicherung durch Acronis möglich ist, auch wenn mir die Sicherung per Boot-CD bisher immer zu aufwendig war.
 

luzil

Active member
Registriert
25 Nov. 2007
Beiträge
1.145
Original von bold.eagle
...ob eine Vollverschlüsselung meiner Festplatte(n) Sinn macht oder nicht. Denn der erhöhten Sicherheit steht wohl einem erhöhter Zeitaufwand für die Datensicherung gegenüber.

Deswegen sollte man vorher möglichst die Platte und Daten so partitionieren und anlegen, dass die verschlüsselten Daten min. Platz einnehmen. Solarist hat ja was dazu geschrieben. Wie gross bei Safeguard mit R&R das hier als Standard empfohlen wird der Vorsprung in Bezug auf Komprimierung und inkrementelles Backup ist, würd mich auch mal interessieren. R&R hatte ich mal ausprobiert, ist mir aber ehrlich gesagt zu langsam, ne ganze Festplatte möcht ich damit nicht sichern. Und die Service Partition mit 4 GB war mir auch zu gross für den Nutzen. Für meine Zwecke, eine 20 GB XP Systempartition und nen 10 GB Container für persönliche Daten ist TI + TC eigentlich praktikabel.

Original von bold.eagle
- Soweit ich Dich verstanden habe, kann man mit der Acronis Boot CD ein Image/ Festplatten-Abbild erstellen/ wieder einspielen. Auch klar, dass es dabei keine (oder fast keine) Komprimierung geben kann (schließlich ist die Platte verschlüsselt) - es sich also immer um ein 1:1 Abbild handelt. Soweit ich es verstanden habe, wird dabei auch der richtige MBR eingespielt/ bzw. gesichert.

Du mienst wahrscheinliche den Acronis Recovery Manager mit Secure Zone. Der geht afaik nur in den MBR, da MUSS aber zwangsläufig der von TC schon hin, drum geht das nicht, sichern tust du nur die Systempartition, nicht den MBR, den kannst du aber immer wieder über die TC-CD wiederherstellen die beim Verschlüsseln angelegt wird, zusammen mit dem Partition-Backup und der CD solltest du also z.B. die Festplatte wechseln können und die verschlüss. Systempartition wiederherstellen. MBR hatte ich schon zerschossen, lässt sich mit der TC CD astrein wiederherstellen.

Original von bold.eagle
- Unklar ist mir jedoch, ob Acronis überhaupt installiert werden darf oder nicht? Sprich kann man trotz Truecrypt Acronis (als Programm - nicht als Boot-CD) für die Sicherung von verschlüsselten Logischen-Paritionen/ Festplatten (außer der Systemparition/ primären Partitionen) verwenden?
Und kann man trotz Truecrypt Acronis (als Programm) für die Sicherung von Daten (also ganz normales Daten-Backup - nicht von Paritionen/ Festplatten) verwenden, oder nicht?

? Also unter laufenden XP kannst du TI ganz normal installieren, warum auch nicht? Aber das Bootprogramm von TI eben nicht, das geht nur in MBR, darum miene Vermutung mit ext. Platte, muss ich mich aber auch erst noch informieren. Ich hab ne ultrabay Platte, deren MBR ist ja im Grunde frei, könnte ich den Bootloader von TI darein schreiben und dann über die BIOS Bootauswahl des T61 angeben, ob er denn MBR von der Ultrabay Platte starten soll, müsste das eigentlich gehen. Evtl. kann man den TI Loader auch auf einen USB-Stick schreiben und davon booten. Aber was hast du gegen die CD? Wenn du die Systempartition sicherst, musst du den PC doch sowieso runterfahren. Die logischen Partitionen kannst du wahrscheinlich auch im luafenden XP sichern, wenn sie zudem verschlüsselt sind, sollte es auch keinen Unterschied machen, muss ich mal testen. Ansonsten eben auch mit der CD, das funzt garantiert.

Original von bold.eagle
- Unklar ist mir auch, ob dieses ungewünschte Verhalten von Acronis TrueImage auch von anderen Programmen an den Tag gelegt wird? Sprich sind alle meine anderen Programme kompatibel mit Truecrypt? Bsp. Acronis DiskDirektor oder GDATA InternetSecurity oder East-Tec Eraser? Mir war anfangs nur klar, dass Acronis wohl das größte "Problem" sein wird...

Da weiss ich nicht ganz woruaf du hinauswillst ?( DiskDirector hab ich auch auf dem Testnotebook, ich konnte die logischen nicht verschlüss. Partitionen verschieben und Grösse ändern. In die logischen Partitionen kannst du ja einen TC Container tun, die sollten doch unabh. vom Partitionieren sein. Das Ändern der Systempartition wird nicht funzen, da musst du dir vorher klar sein wieviel Platz du für XP brauchst. Es werden ja zu Beginn die 20 GB komplett verschlüsselt von TC, nicht nur der bisher gerbauchte Platz. Aber du kannst die Systempartition wieder entschlüsseln und dann umpartitionieren, danch eben wieder verschlüsseln. Die anderen Programme kenne ich nicht, hört sich nach Firewall und vollständig. Löschtool an, warum sollten die Konflikte mit ner verschlüss. Partition haben?

Ich will hier nicht werben für TI + TC, momentan gibts da wohl keine optimale Strategie was Verschlüsselung und Backup angeht. Mir persönlich ist R&R zu lahm, Safeguard nicht umsonst. Safeguard SOLL keine Geschwindigkeitseinbussen haben, mit dem TPM Chip zusammenarbeiten, man braucht wohl auch nur ein Passwort eingeben bei Systemstart, bei TC brauchst du das Entschlüsselungspassword und Power-On. Entscheide selbst, was für deine Zwecke besser ist :)
 

bold.eagle

New member
Themenstarter
Registriert
18 Nov. 2005
Beiträge
160
Original von luzil

Original von bold.eagle
- Unklar ist mir jedoch, ob Acronis überhaupt installiert werden darf oder nicht? Sprich kann man trotz Truecrypt Acronis (als Programm - nicht als Boot-CD) für die Sicherung von verschlüsselten Logischen-Paritionen/ Festplatten (außer der Systemparition/ primären Partitionen) verwenden?
Und kann man trotz Truecrypt Acronis (als Programm) für die Sicherung von Daten (also ganz normales Daten-Backup - nicht von Paritionen/ Festplatten) verwenden, oder nicht?

? Also unter laufenden XP kannst du TI ganz normal installieren, warum auch nicht? Aber das Bootprogramm von TI eben nicht, das geht nur in MBR, darum miene Vermutung mit ext. Platte, muss ich mich aber auch erst noch informieren. Ich hab ne ultrabay Platte, deren MBR ist ja im Grunde frei, könnte ich den Bootloader von TI darein schreiben und dann über die BIOS Bootauswahl des T61 angeben, ob er denn MBR von der Ultrabay Platte starten soll, müsste das eigentlich gehen. Evtl. kann man den TI Loader auch auf einen USB-Stick schreiben und davon booten. Aber was hast du gegen die CD? Wenn du die Systempartition sicherst, musst du den PC doch sowieso runterfahren. Die logischen Partitionen kannst du wahrscheinlich auch im luafenden XP sichern, wenn sie zudem verschlüsselt sind, sollte es auch keinen Unterschied machen, muss ich mal testen. Ansonsten eben auch mit der CD, das funzt garantiert.

Ich bin/ war mir nicht sicher, wann TI in den MBR schreibt:
a) NUR, falls das Bootprogramm (bei einem Neustart) aufgerufen wird oder
b) auch in anderen Situationen, bsp.
b1) sobald ein Image angelegt wird
b2) auch wenn nur Dateidaten (Filebackup) gesichert werden?

Die Systempartition (sowie alle anderen Partitionen) kann ich (z.Zt.) auch OHNE Bootprogamm (und damit verbundenem Neustart) im laufendem Betrieb (zeitgesteuert) sichern. Nur für die Wiederherstellung brauche ich bisher das Bootprogramm. Die Sicherung über CD ist daher in meinen Augen deutlich umständlicher und etwas zeitaufwendiger.
Daher meine Frage, wann (d.h. unter welchen Bedingungen) TI in den MBR schreibt?
Falls dies nur beim/ für Aufruf den Bootprogamms erfolgt, würde dies keinen erhöhten (Zeit-)aufwand für mich bedeuten.


Original von luzil
DiskDirector hab ich auch auf dem Testnotebook, ich konnte die logischen nicht verschlüss. Partitionen verschieben und Grösse ändern.

Ich frage mich nur, ob man auch verschlüsselte logische Partitionen in ihrer Größe ändern kann (ohne die Partition vorher entschlüsseln zu müssen)?
Oder ob dies nicht möglich ist?
 

luzil

Active member
Registriert
25 Nov. 2007
Beiträge
1.145
Es gibt afaik 3 Möglicheiten mit TI ein Image zu machen: aus der laufenden Systempartition mit inst. TI, über die Boot CD, über den Recovery Startup Manager im MBR. TI schreibt bei einem Backup garnix in den MBR, das hast du irgendwie falsch verstanden, wenn du sichern willst, musst du aber zwangläufig die CD oder den Manager im MBR nehmen, bei einer Festplatte kannst du den Manager nicht in den MBR stecken, da TC da schon ist. Bisher dachte ich auch, dass man bei Sicherung der Sys.Par. runterfahren muss, war jedenfalls bei der TI 8 Version so, wenn TI 11 das jetzt auch während Betrieb machen kann?, schön. Wenn die Sys.Par pre boot vollverschlüsselt ist, kannst du sie aber nicht während des Betriebs sichern, ist ja logisch, würde ein Datenwirrwarr geben, deswegen muss man ja verschlüsselte Par. auch Sektor für Sektor exakt sichern. Das Problem wirst du aber zu 99% auch mit R&R haben, kann mir nicht vorstellen, dass es eine mit Safeguard verschlüsselte Par. während des Betriebs sichert. Der virtuelle Speicher, Systemdatein etc. würden sich ja während des Backupvorgangs ändern, wüsste nicht wie das funzen soll ?(

Ich hab jetzt bei meinem T61 den Rec. Manager in den MBR der UltrabayPlatte installiert, meine Systempartition liegt primär, dort ist TC im MBR. Wenn ich boote läd er jetzt den preboot Screen von TC ganz normal, will ich z.B. ein backup machen, drücke ich Thinkvantage Button, dann F3 um Bootdevice zu wählen und wähle die Ultrabay Platte, dann wird der TI Manager geladen und ich kann sichern ohne die CD, so muss ich das Laufwerk auf Reisen etc. nicht mitnehmen.

Dir kann ich nur empfehlen, deine Systempartition so klein wie möglch zu machen, für XP reichen ja 5-10 GB, das hast du mit TI sektor für sektor in max. 15 min gesichert. Die logischen Partitionen, wenn verschlüsselt mit TC, nicht mounten, sondern ungemountet sichern, das kannst du auch mit dem installierten TC bei laufenen XP machen.

Du kannst die Grösse einer verschlüss. Partition nicht ändern, bei TC Container musst du ja auch vorher angeben wie gross der Container sein soll, würde sonst Datenmüll ergeben, wie gesagt die Systempartition ist komplett versclüsselt, nicht nur der Teil mit gespeicherten Dateien. In deinem Fall ist es wohl besser, du machst eine kleine Systempartition und eine genügend grosse logische Datenpartition, beides verschlüsselt.
 

cunni

Erklär-Bär
Registriert
5 Okt. 2007
Beiträge
3.091
@luzil:

Darf ich hier noch einmal einhaken? Sehe ich das richtig, dass man mit einer Platte in der Ultrabay wie folgt vorgehen kann:

1. Eingebaute Platte vollverschlüsselt mit TC Preboot im MBR
2. TI starten und den Recovery Manager von TI in den MBR der Ultrabay-HD schreiben (wie muss ich die eigentlich jumpern? Master? Slave?)

3. nun kann ich, wenn ich von der Ultrabay boote, nicht nur die gesamte Platte verschlüsselt speichern, sonder auch nur die Systempartiton (in meinem Fall also C:)? Das verwirrt mich etwas, weil ich dachte, auf der verschlüsselten Platte kann man keine einzelnen Partitionen mehr erkennen...

Grüße,
Cunni
 

luzil

Active member
Registriert
25 Nov. 2007
Beiträge
1.145
@cunni

Also ich hab bei mir nur die Sys.Par. verschlüsselt und eine logische Datenpartition, beides wird von der CD und dem auf dem ultrabay mbr installierten Recovery Manager erkannt. Hatte keine Lust immer das DVD Laufwerk extra einzubauen, drum so. Kann nun also Preboot meine verschlüsselten Par. Sektor für Sektor sichern und wiederherstellen. Hab nur SATA Platten, weiss nicht wie du das Jumpern musst in den T41 IDE Ultrabay (Sufu). Natürlich erkennt TI die einzelnen Partiitonen, auch wennn sie verschlüsselt sind, vermindert ja nicht die Sicherheit, verschlüsselt ist verschlüsselt, wo die verschlüsselten Daten auf der Platte liegen, kann und soll ruhig jeder wissen.
 

cunni

Erklär-Bär
Registriert
5 Okt. 2007
Beiträge
3.091
Ah, ok. Dann könnte es tatsächlich möglich sein, bei komplett verschlüsselter Platte auch nur die Systempartiton zu sichern... ich werde berichten, wenn der Ultrabay-Adapter angekommen ist...


Danke und Grüße,
Cunni

Edit:
Der MBR wird bei Backupeinspielung bei Acronis nur dann überschrieben, wenn man das Programm dazu ausdrücklich anweist. Sonst bleibt der MBR unverändert.
 

Don Qui Schotte

New member
Registriert
2 Jan. 2008
Beiträge
712
Nabend Jungs.

Sorry, dass ich den alten Thread wieder hochhole, aber das Thema ist bei mir recht aktuell. Habe heute meine interne Festplatte mit TrueCrypt verschlüsselt. Meine Festplattenkombo sieht quasi so aus:

- 160 GB intern als primäre Festplatte, eine Partition über max. Größe, TrueCrypt Bootloader für PreBoot Authentication
- 160 GB extern ==> leer

(alle wichtigen Daten seien jetzt erstmal wo anders zwischengesichert).

Mir ist nicht ganz klar geworden, wie man mit einer Backup Software Images erstellen kann, die 1:1 den Zustand der Hauptfestplatte wieder herstellen können. Ich möchte einfach im Fall der Fälle nicht das ganze Vista wieder konfigurieren müssen. Ich habe auch sonst nicht viele Daten, die ich sichern möchte. Das wäre zum einen ein Dokumentenordner für die Uni sowie diverse Bilder und ein bisschen Musik von Bekannten.

Welche Methodik ist hier empfehlenswert?

Vielen Dank :)
 

Simon

New member
Registriert
25 Mai 2005
Beiträge
702
In dem benachbarten Thread hab ich gerade geschrieben, dass es für die meisten nur notwendig ist, die eigenen Dateien und ein paar Anwendungsdaten zu verschlüsseln. Kein normaler Notebookdieb wird mit Forensiksoftware versuchen, aus den ncoh freien Daten etwas über dich herauszufinden.
 
  • nbreview.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben