Thinkpad-Netzteil stört Powerline?

maculae

Active member
Hallo zusammen,

vielleicht kann ja jemand aus der Foren-Gemeinde weiterhelfen?
Ich betreibe bei uns zuhause folgendes IT-Szenario:
Am Kabeldeutschland-Anschluss betreibe ich das Kabeldeutschland-eigene Kabelmodem, daran wiederum hängen eine Fritzbox 7170 für Voip und ein Hub für die Verteilung der Netzwerkgeräte. Bis hierhin funktioniert alles wunderbar. Eines der Netzwerkgeräte ist nun ein devolo dLAN 200 AVeasy, das eine Powerline-Verbindung zu einem anderen Zimmer in der Wohnung herstellt. Die Gegenstelle (der Desktop meiner Frau) hängt an einem identischen Gerät.
Diese Konstellation funktioniert wunderbar, solange bis ich ein Thinkpad mit 20V-Netzteil an einer benachbarten Steckdose in Betrieb nehme. Sobald das T61p oder das X60t in Betrieb genommen werden, funktioniert die Powerline Netzwerkverbindung nicht mehr. Alte 16V-Netzteile vom T42p oder X41 stören die Verbindung nicht, die 20V jedoch zuverlössig und nachvollziehbar. Dass es die Netzteile sind, ist per Versuch quasi "erwiesen", denn sobald die entsprechenden Geräte per Akku betrieben werden, geht wieder alles. Ich habe gelesen, dass Schaltnetzteile tatsächlich den Powerline-Betrieb beeinträchtigen oder verhindern können, und dass es Filter gibt, die dieses Problem beheben.
Meine konkrete Frage: Wie sehen solche Filter aus, wo bekommenich diese her, und gibt es vielleicht noch andere Möglichkeiten, Powerline trotzdem zu betreiben? Bitte keine Tips in Richtung WLAN oder CAT5-Verkabelung, beides ist nicht möglich.

Gruss, maculae
 

Flexibel

Active member
Sorry, aber Powerline ist schrott. Es hält die geforderten Technischen-Werte nicht ein und stören nur. Möchtest Du zu Hause kein Radio mehr hören?

Aber trotzdem zeigt es nun auch, dass die neuen 20 Volt Netzteile wohl nicht mehr die Qualität haben wie die alten 16 Volt Netzteile. Schaltnetzteile sind beides.

Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis Powerline verboten wird. Du wirst mit der Zeit noch mehr entdecken was Dir Powerline alles kaputt macht. Ich möchte in der Wohnung nicht leben, die Strahlung der Stromkabel, auch unter Putz, ist einfach zu hoch.

Zur Problemlösung:
Drehe mal den Stecker vom Thinkpad-Netzteil.
Drehe mal den Stecker vom 1. und 2. Powerline Adapter.

Gruß Flexibel
 

u.mac

New member
Original von maculae
Ich habe gelesen, dass Schaltnetzteile tatsächlich den Powerline-Betrieb beeinträchtigen oder verhindern können, und dass es Filter gibt, die dieses Problem beheben.
Meine konkrete Frage: Wie sehen solche Filter aus, wo bekommenich diese her, und gibt es vielleicht noch andere Möglichkeiten, Powerline trotzdem zu betreiben?

@Flexibel: 100% agree

Du könntest mit einer USV vor dem ThinkPad Erfolg haben - aber die Lösung ist alles andere als günstig, geschweige denn smart :rolleyes:

Du könntest Dir ein nicht-Schaltnetzteil bauen (...lassen von Dr. Bernhard Fuß 8))
Edith meint: der gute Bernhard baut Dir auch jeden Filter Deiner Wahl.

Wie geht das "benachbarte" TP an's Netz? Wenn da eine Netzwerkdose oder WLAN läuft, dann stell' da doch einfach einen WLAN-Router hin für den benachbarten PC.
 

DVormann

New member
Original von u.mac
Du könntest Dir ein nicht-Schaltnetzteil bauen (...lassen von Dr. Bernhard Fuß 8))
Ich habe die Vermutung, dass die 2-Kontaktnetzteile von IBM/Lenovo keine Schaltnetzteile sind. Müsste mal eins aufmachen und nachsehen. Zumindest ist deren angegebene Leistungsaufnahme höher.

Ein derartiges NEtzteil ausprobieren könnte bei den beschriebenen Problemen helfen.
 

maculae

Active member
Themenstarter
Original von DVormann
...Ich habe die Vermutung, dass die 2-Kontaktnetzteile von IBM/Lenovo keine Schaltnetzteile sind. Müsste mal eins aufmachen und nachsehen. Zumindest ist deren angegebene Leistungsaufnahme höher.

Ein derartiges NEtzteil ausprobieren könnte bei den beschriebenen Problemen helfen....

@Vormann: Danke für den Tipp. Ich habe so ein Netzteil da, das werde ich am Wochenende mal ausprobieren und dann hier berichten.

@Flexibel und u.mac: eure Ratschläge werde ich natürlich auch ausprobieren. WLAN kommt nicht in Frage, weil meine Frau Angst vor der Strahlung hat. Ob Powerline da nicht schlimmer ist, frage ich mich schon eine ganze Weile....
Vielleicht tu ich mir ja doch mal die paar Stunden Arbeit an und verlege 25 m cat5 und ein paar Dosen...

Danke für eure Tipps bis hierhin,

Gruss, maculae
 

Flexibel

Active member
Original von maculae
@Flexibel und u.mac: eure Ratschläge werde ich natürlich auch ausprobieren. WLAN kommt nicht in Frage, weil meine Frau Angst vor der Strahlung hat. Ob Powerline da nicht schlimmer ist, frage ich mich schon eine ganze Weile....
Dann hast Du ja die Katze im Sack gekauft. Powerline ist doch viel schlimmer als WLAN. Leider wurde von der Bundeskanzlerin aber nur vor WLAN gewarnt und nicht vor Powerline. Das kommt aber mehr daher weil alle WLAN haben möchten.

WLAN und Bluetooth machen nicht so viele Nebenstrahlungen wie Powerline. WLAN und Bluetooth benutze ich auch. Powerline kommt mir nicht ins Haus. Dann kann ich ja noch nicht einmal mehr vernünftig Radio hören.

Bei Powerline sind die Strahlungen gegenüber WLAN und Bluetooth zwar nicht direkt durch die Luft (vorgesehen) sondern per Stromkabel. Aber mit einer Frequenz die oberhalb des bösen ist. Deshalb stören diese Strahlungen ja auch überall. Test haben bewiesen, dass die Strahlungen bis zu 420 Meter entfernt stören obwohl sie dafür gar keine Antenne haben.

Angst vor Strahlungen kann ich zwar verstehen. Sich davor zu schützen ist aber so gut wie unmöglich. Hast Du innerhalb von 500 Meter eine Hochspannungsleitung? Kannst Du aus dem Fenster ein Mobilfunkrelais sehen? Ist in Deiner Umgebung innerhalb 5 KM ein sehr starker Mittelwellensender aktiv? Hat der Nachbar eine Antenne weil er ein Taxiunternehmen hat? Wenn die Polizei oder ein Taxi neben Deinem Auto steht sollten Sie Sendeverbot bekommen.

Aber die meisten, die Angst vor Strahlungen haben legen trotzdem Ihr Handy auf dem Nachtschrank und telefonieren im Auto mit dem Handy ohne Außenantenne.

Bitte nicht mehr elektrisch rasieren wenn der Rasierer an 230 Volt angeschlossen ist. So ist man ja mit dem Wechselstrom Hautnah. Auch der Föhn (230 Volt) sollte weit weg vom Körper gehalten werden und er sollte nicht mit der HAND festgehalten werden. Auch ist vom 230 Volt Lockenstab abzuraten.

Gruß Flexibel
 

maculae

Active member
Themenstarter
Original von Flexibel
Angst vor Strahlungen kann ich zwar verstehen. Sich davor zu schützen ist aber so gut wie unmöglich. Hast Du innerhalb von 500 Meter eine Hochspannungsleitung?
nein...
Original von Flexibel
Kannst Du aus dem Fenster ein Mobilfunkrelais sehen?
nein...
Original von Flexibel
Ist in Deiner Umgebung innerhalb 5 KM ein sehr starker Mittelwellensender aktiv?
nicht das ich wüsste...
Original von Flexibel
Hat der Nachbar eine Antenne weil er ein Taxiunternehmen hat?
nein...
Original von Flexibel
Aber die meisten, die Angst vor Strahlungen haben legen trotzdem Ihr Handy auf dem Nachtschrank und telefonieren im Auto mit dem Handy ohne Außenantenne.
Ich lebe in einem Dorf, da hält sich die Funkaufrüstung noch in Grenzen. Und die Mobiltelefone nutzen wir tatsächlich nur ausser Haus, in Gebäuden leite ich i.d.R. auf den nächsten Festnetzanschluss um, im Auto gibt es einen Festeinbau.
All diese Dinge sind mir wohlbekannt. Und trotzdem oder gerade deshalb bin ich der Meinung, dass, solange keine gesicherten Erkenntnisse über die Schädlichkeit der diversen Strahlungen bestehen, man sich diesen nicht mehr als nötig aussetzen sollte.

Gruss, maculae
 

ZDragon

New member
Richtig - aber was nachweislich andere Alltagsgeräte sehr stark beeinflusst, wie eben Powerline, das wird auch dein Hirn doch wohl wahrscheinlich stärker beeinflussen als etwas, bei dem man starke Störungen irgendwelcher Dinge partout nicht nachweisen kann.

Powerline macht dein gesamtes Stormnetz zu einer einzigen riesigen Antenne.



Meine Empfehlung: WLAN benutzen oder aber einfach ein paar lange LAN-Kabel verlegen...
 

maculae

Active member
Themenstarter
Original von ZDragon
Meine Empfehlung: WLAN benutzen oder aber einfach ein paar lange LAN-Kabel verlegen...

Danke nochmal, das habe ich weiter oben ja schon geschrieben: ich werde dann wohl mal ein paar Meter cat5 und ein paar Dosen verlegen...

Gruss, maculae
 

maculae

Active member
Themenstarter
Original von DVormann
Ich habe die Vermutung, dass die 2-Kontaktnetzteile von IBM/Lenovo keine Schaltnetzteile sind. Müsste mal eins aufmachen und nachsehen. Zumindest ist deren angegebene Leistungsaufnahme höher.

Ein derartiges Netzteil ausprobieren könnte bei den beschriebenen Problemen helfen.

Nochmal zurück zu DVormanns Vermutung:
mit einem 2-Kontaktnetzteil hat sich das Problem erstmal erledigt, die Powerline-Versorgung funktioniert trotz aktivem Netzteil. Die Vermutung von DVormann, dass die 2-Kontaktnetzteile konventioneller Bauart sind, scheint sich also zu bestätigen; zumindest produziert dieses weniger sich auf dem Stromnetz ausbreitende Störfrequenzen.
Dennoch werde ich (dank eurer Hinweise) wohl demnächst auf cat5 umrüsten.

Gruss, maculae
 

Terens

New member
Hi,

ich habe ungefähr das selbe Szenario. Allerdings habe ich zwei verschiedene "3-Kontakt.Netzteile" - bei einem wird die Powerlineverbindung gestört, beim andren nicht.

Sehr ärgerlich. Bleibt die Frage, ob man da Powerline vereufelt, oder das Netzteil, welches die Störung verursacht (hängen ja noch ein haufen anderer Geräte an dieser Steckdose).

Viele Grüße,
Terens
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben