TeamViewer?

AndreasBloechl

Active member
Mal eine Frage, ich müsste ab und zu mal auf den PC von meinem Sohn der jetzt das Studium begonnen hat.
Ist TeamViewer da noch erste Wahl, ist verdammt lange her das ich das überhaupt mal gestartet habe und da lies ich auch nur einen Kumpel auf mein System drauf.
Sehe dass es jetzt eine Portable Version davon gibt, bisher war das ja immer so dass man beim starten der Installation auswählen konnte ob nur gestartet wird oder installiert wird. Was meint ihr sollte man das immer noch verwenden oder dann doch Remote Desktop von Windows 10 selber, da kann man aber soviel gelesen habe keine Daten verschieben. Vielleicht könnt ihr mir da etwas helfen und Ratschläge geben.
 
Als früherer TeamViewer-Vielnutzer (allerdings nur in der gratis Version) empfehle ich mittlerweile DWService (https://www.dwservice.net). Da läuft am Gerät ein Client, Du kannst aber auch aus dem (mobilen) Browser auf den Computer zugreifen.

Kommt halt drauf an, was Du drauf machst und was Du brauchst. Chatprogramm ist nicht dabei.
 
Ich habe bedingt durch die Pandemie in letzter Zeit einiges mit TeamViewer gemacht und ein paar Bekannte auch. Soweit sind mir keine Probleme bekannt und alles lief eigentlich wunderbar!
 

hgahse

Member
Ich finde TeamViewer schnell und komfortabel. Was macht AnyDesk besser?
Nach meiner Erfahrung (wir haben im Lockdown viel mit beiden Services gearbeitet) ist AnyDesk um einiges schneller im Bildschirmaufbau und in der Reaktionszeit.
Außerdem erlaubt AnyDesk Verbindungen, die nicht über deren Server laufen. Thema Datenschutz...

Ist aber mehr "Gefühlssache" :)
 

ATh

Active member
... man muß immer seine IT-Umgebung beachten. Erkennt Teamviewer in der freien Version einen (vermeintlichen) Firmen-Rechner (Stichwort Active Directory) bricht zumindestens wenn man Teamviewer häufiger nutzt die Verbindung regelmäßig nach 5 Minuten ab da sie gewerbliche Nutzung vermuten. Geht lauf Berichten zugar soweit dass man ausgesperrt wird und dann seinen Rechner über deren Support freischalten lassen muß.

Zum Glück haben wir eine kommerzielle Version.
 

laptopheaven

Active member
Ich finde TeamViewer schnell und komfortabel. Was macht AnyDesk besser?
Der große Vorteil bei Anydesk gegenüber Teamviewer: Alle Versionen sind untereinander grundsätzlich kompatibel.
Teamviewer verfolgt da ein ganz anderes Geschäftsmodell. Wir haben deshalb konsequent auch Teamviewer entsorgt. Die wurden einfach zu gierig.
 

Gummiente

Active member
Ich denke Teamviewer durchlebt gerade das Nero Moment. Als erster da, prägt die ganze Anwendungsklasse und nachdem das ganze von MS kopiert wird versucht sie mit überflüssigen Featureüberladungen eine Daseinsberechtigung die es nicht mehr gibt herbeizukonstruieren. Das spiegelt wohl auch die aktuelle Aktienkursverrücktheiten bei Teamviewer wider.

Vor MS hat man sich schon komplett ausgezogen. Also ist da wenig zu gewinnen wenn man Remotehilfe nicht nutzt. Ob man sich dann noch einmal vor Teamviewer nackig machen soll? Ich sehe den Mehrwert dafür nicht. Erst recht wenn wie hier angestrebt nicht zu jeder Zeit ohne Zutun des Nutzers auf einen Rechner geschaltet werden muss.

Für Wartung nehme ich VPN und Remotedesktop. Wenn der Mitarbeiter zuschauen soll was ich mache, dann nehme ich Remotehilfe. Funktioniert gut genug und es muss nichts heruntergeladen oder installiert werden weil bei Windows bereits vorinstalliert. Sonst kann es nervig werden wenn aus drei Mausklick Aktion gleich eine Stunde Sitzung wird weil man unter Umständen erklären muss was ein Browser ist, was man wo eintippt um zum Download zu gelangen, dann gibt es Vertipper, wo ist der Download hin etc...

Einige Teamviewernutzer habe ich immer noch aber als Teamviewer drohte die alten Lizenzen abzuschalten habe ich mit der Migration auf Remotehilfe angefangen was letztendlich darin bestand den Nutzern den bevorstehenden Wechsel zu Remotehilfe anzukündigen. Als der angekündigte Tag der Abschaltung für ältere gekaufte Version näher rückte kamen immer eindringlichere Warnungen, wenn ich nicht auf das sauteure Mietmodell wechsele würde ich Teamviewer nicht mehr nutzen können welche ich ignorierte weil ich bereits eine Alternativlösung hatte. Als der Tag aber verstrich, April, April, funktioniert doch weiter. Nun gut, viele habe ich bereits migriert und einige waren auf der Warteliste die ich nun nicht mehr abarbeiten muss. Ein Glück, dass ich nicht umgestiegen bin denn hätte ich das getan würde ich mich ver**scht vorkommen. Wirkt unseriös das ganze und das zusammen mit finanziellen Turbulenzen ergibt für mich ein Gebräu, das man bei solchen sicherheitsrelevanten Software nicht sehen will. Wer weiss ob sie angesichts ihrer verzweifelten Lage womöglich den Schatz versilbern wollen...
 

elensar

Member
... man muß immer seine IT-Umgebung beachten. Erkennt Teamviewer in der freien Version einen (vermeintlichen) Firmen-Rechner (Stichwort Active Directory) bricht zumindestens wenn man Teamviewer häufiger nutzt die Verbindung regelmäßig nach 5 Minuten ab da sie gewerbliche Nutzung vermuten. Geht lauf Berichten zugar soweit dass man ausgesperrt wird und dann seinen Rechner über deren Support freischalten lassen muß.

Zum Glück haben wir eine kommerzielle Version.
Ist mir auch passiert. Jahrelang erfolgreich Teamviewer genutzt um die PCs meiner Eltern zu administieren, plötzlich disconnects nach 30s in 2020. Gerade dann wenn man es dringend brauchte...Kommerzielle Nutzung wurde unterstellt. Kundenservice hat gar nicht reagiert.

Für Privat 1-2 mal im Monat Teamviewer zu nutzen sind die Lizenzkosten unverschämt. Und sie haben damit erreicht, dass ich bestimmt niemals in der Firma Teamviewer einführen werde, wenn ich es nur eben irgendwie verhindern kann.

Bin auf VNC Connect gewechselt. Kostenlos bis 5 Computer für nichtkommerzelle Nutzung.
 

sl500

Active member
Habe selbst jahrelang Teamviewer im privaten und beruflichen Umfeld genutzt...

Da privat jetzt wieder mal die Probleme mit kommerzieller Nutzung kamen (kein gesteuerter Client war AD-Mitglied oder sonstwas) und ich zur Freischaltung bzw. Reset meiner ID ein Formular inkl. Unterschrift ausfüllen und wegschicken sollte, habe ich gesagt: STOP!

Bin daher auf AnyDesk (ist ja das Produkt von einem ehemaligen TV-Mitarbeiter) umgestiegen, musste natürlich die Clients einmalig umstellen und die Kontakteverwaltung ist nicht so komfortabel (zumindest in der Freeversion) wie bei Teamviewer, aber für mich langt es allemal :)

Edit: Was die Zuverlässigkeit von AnyDesk angeht, kann ich keine Unterschiede zu Teamviewer feststellen, von der Geschwindigkeit kommt mir AnyDesk etwas "fluffiger" vor...

Von den
 
Zuletzt bearbeitet:

moronoxyd

mostly harmless
Teammitglied
[..] prägt die ganze Anwendungsklasse und nachdem das ganze von MS kopiert wird [...]
RDP gibt es seit 1998, Teamviewer seit 2005. Wie soll Microsoft da Teamviewer kopiert haben?
Außerdem kann RDP das, was Teamviewer so erfolgreich macht, nicht: Durch fast alle Netze bohren und Verbindungen zu Host erlauben, die nicht direkt von außen erreichbar sind.

Für Wartung nehme ich VPN und Remotedesktop. Wenn der Mitarbeiter zuschauen soll was ich mache, dann nehme ich Remotehilfe. Funktioniert gut genug und es muss nichts heruntergeladen oder installiert werden weil bei Windows bereits vorinstalliert.
Es muss aber vorher schon ein VPN oder ein anderer Weg, auf den Host von außen zuzugreifen, bestehen. Für Ad-hoc Verbindungen also in der Regel ungeeignet.
 

AndreasBloechl

Active member
Themenstarter
Oje, ziemlich viel Tips von euch.
Also eine VPN zur Studentenwohnung besteht nur über MyFritz, da habe ich eine Lan zu Lan eingerichtet. Eigentlich aber mehr um den Router dort zu betreuen.
Dann mal eine Frage zu AnyDesk, ist die Software Portable? Bei einigen Internetseiten wird von Portable berichtet aber auf der Herstellerpage lese ich dazu nichts. Portable wäre natürlich die bessere Wahl. Dann wäre noch die Frage, kann ich damit auch auf das Handy und Tablet gehen (Android)? Beim Teamviewer sind da ja zwei Apps von nöten, einmal damit auf das Handy komme und einmal damit ich mit dem Handy auch andere Geräte steuern könnte, zumindest habe ich das so verstanden. Wie ist es da bei AnyDesk? Tendiere langsam wirklich mehr zu AnyDesk, auch weil es eine deutsche Firma mit sitz glaube ich in Stuttgart ist.
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben