T60p bei Software-Intallation/-Deinstallation blockiert

fermat79

New member
Hallo zusammen.

Ich habe seit ein paar Tagen ein ThinkPad T60p und bin langsam etwas angenervt.

Wenn ich ein Programm installiere oder deinstalliere bleibt das System (Windows XP Prof. Service Pack 2) für mehrere Minuten hängen und reagiert nur noch sehr verlangsamt. Es macht den Eindruck, dass das System mit irgendetwas total ausgelastet ist und reagiert so, als wenn im Hintergrund grosse Sachen passieren, welche die Systemleistung abziehen. Das komische ist, dass im Task-Manager kein Prozess angezeigt wird, der mehr CPU-Leitung benötigt (soll heissen, dass der Leerlaufprozess bei 99% steht). Es entsteht dann ein seltsames Geräusch, das ich nicht einordnen kann. Es ist ein rhytmisches Zirpen oder Rattern, das von der HDD kommt?

Nach ein paar Minuten ist der ganze Spuk vorbei und das System fährt ganz normal mit der (De-)Installation fort.

Wer kann mir weiterhelfen und sagen, was da faul ist und was ich dagegen tun kann?

Gruesse, Mathias
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Hallo und willkommen im Forum.

Tue bitte als allererstes nichts "dagegen", sondern "dafür" - nämlich für Deinen Rechner:
Schaue bitte in die Ereignisanzeige und dort unter System nach, ob Du dort Einträge als "Fehler" oder "Warnung" findest, die etwas mit "disk0" zu tun haben oder sonst auf Datenträgerfehler bezogen sind.

Die Ereignisanzeige findest Du in der "Systemsteuerung" unter "Verwaltung".

Sind dort Fehlermeldungen, dass Scandisk drüberlaufen und beobachte das Verhalten weiter.
Kommen die Festplatte betreffende Fehlermeldungen nach dem Scandisk hinzu, solltest Du die Festplatte auf Garantie austauschen lassen.
 

fermat79

New member
Themenstarter
Hallo

Es kommen stetig Warnungen rein, die sich alle auf die Festplatte beziehen. Der Inhalt ist folgender:

Bei einem Auslagerungsvorgang wurde ein Fehler festgestellt. Betroffen ist Gerät \Device\Harddisk0\D.

Weitere Informationen über die Hilfe- und Supportdienste erhalten Sie unter http://go.microsoft.com/fwlink/events.asp.

Was soll mir das jetzt sagen? Ereigniskennung ist 51.
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Das sieht danach aus, dass die Festplatte bald ihren Geist aufgeben könnte.
Hast Du mal den Scandisk laufen lassen?
(Windows-Explorer: Rechtsklick auf C:[Preload] - Eigenschaften - Extras - "Jetzt Prüfen")
Danach nochmal eine zeitlang(max 1 Std.) beobachten, ob
- eine Besserung eingetreten ist
- immer noch Fehlermeldungen auftreten
ist keine Besserung eingetreten und treten immer noch Fehlermeldungen auf, Daten sichern, Recovery-CD-Satz erstellen, sofern noch nicht geschehen(Achtung-2 Optionen, eine erstellt nur die Boot-CD), IBM-Kundendienst anrufen und einen Service-Call eröffnen.
Die Festpatte wird Dir dann zugeschickt und kann selbst eingebaut werden.

Hast Du ein USB-HDD-Gehäuse, kannst Du die Platte sogar Clonen -> Forensuche, Suchbegriff "acronis"
 

fermat79

New member
Themenstarter
also ich werde jetzt mal scandisk drueberlaufen lassen und gucken, was rauskommt.

aber: ich kann mir beim besten willen nicht vorstellen, dass die hdd einen technischen defekt haben soll, weil das problem ja nicht sporadisch, sondern immer beim installieren und deinstallieren von programmen auftritt. selsam seltsam ...

bis bald ...
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Meine Gedanke Scandisk betreffend war: Bein Aufwachen liest WINDOWS aus der Datei hiberfil.sys.
Befindest sich in dem Bereich ein defekter Sektor, kann nicht gelesen werden und folglich gehen Informationen verloren.

Der Virencheck sollte die nächste Maßnahme sein - ich empfehle Kaspersky, die bieten auch einen Online-Check an, wofür der installierte Virenscanner deaktiviert werden muss.
 

fermat79

New member
Themenstarter
So, nun hab ich Scandisk druebernudeln lassen und es ist einiges dabei rausgekommen. Hier mal ein kleiner Auszug:

Der Attributeintrag vom Typ 0x80 und mit der Instanzkennung 0x4 ist
von 0x60aa3 an für möglicherweise 0x5 Cluster quer verbunden.
Der Attributeintrag vom Typ 0x80 und mit der Instanzkennung 0x4 ist
von 0x60aa3 an für möglicherweise 0x5 Cluster quer verbunden.
Einige Cluster, die vom Attribut vom Typ 0x80 und der Instanzkennung 0x4
in der Datei 0x13ede belegt sind, werden bereits verwendet.
Beschädigter Attributeintrag (128, "") wird
vom Datensatzsegment 81630 gelöscht.
Kleinere Inkonsistenzen auf dem Laufwerk werden aufgeräumt.

....

Fehlerhafte Cluster in der Datei 41993
mit Namen \PROGRA~1\Java\jdk1.6.0_02\jre\lib\CLASSL~1 wurden ersetzt.
Fehler beim Lesen mit Status 0xc0000185 bei Offset 0xae63a9000 für 0x10000 Bytes.

...

Und so weiter und so fort. Es wurden ziemlich viele defekte Cluster gefunden. Aber nun kann ich ohne Probleme (de-)installieren, d.h. der Freeze kommt nicht mehr. Aber jetzt frag ich mich, woher das kommt? Bedeutet das nun, dass die HDD tatsaechlich physikalisch beschaedigt ist? Wenn ja, wie passiert sowas? Kann es sein, dass der ThinkPad mal runtergefallen ist? (Es ist ein Leihgeraet meiner Firma, und es gab einen Vorbesitzer, den ich allerdings net kenne.)

Deutet das ganze tatsaechlich auf einen Defekt hin und ist es ratsam, dass ich die Platte tausche?
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Durch die Fehler war die Setup-Routine blockiert.

Es kann sich durchaus um einen Hardwaredefekt der Festplatte handeln, deshalb beobachte die Ereignisanzeige weiter. Treten wieder Fehlermeldungen auf, dann Platte tauschen.
Es muss nicht zwingend ein Hardwaredefekt vorliegen, ein Absturz oder Stromausfall kann während Schreibvorgängen zu Inkonsistenzen des Dateisystems führen.
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben