Suche X60t/X61t

ZDragon

New member
Hallo,
da ich mir ein X61t zulegen möchte, wollte ich zunächst hier einmal nachfragen, ob jemand seines loswerden möchte. Denn für mich sind 1700 Euro schon ganz schön happig, aber ich brauche einfach nen Tablet. Ich biete ihm ein tolles, neues zu Hause und werde es in meinem Studium garantiert ausgiebig nutzen! ;)

Lieber Gruß
ZDragon
 

ZDragon

New member
Themenstarter
...was war jetzt der konkrete Unterschied zwischen X60t und X61t? Bzw. was lässt dich denken, dass das X60t für mich besser wäre?

Da ich das Teil schon brauche, bevor ich im Herbst dann mit meinem Studium anfange, sind mir die Studentenprogramme relativ wurscht und ich glaube ohnehin nicht, dass man es dann wesentlich günstiger bekommt als über Webshops (Geizhals.at). Denn als Basis werden die ihren übertriebenen Preis von über 2000€ nehmen. War bei den Samsung-Lappys die ich mir angeschaut habe jedenfalls so...
 

T42p

New member
Das x60t ist mal eben 600-700 EUR billiger wenn Du an ein günstiges Angebot kommst. Unterschiede beim X60t sind je nach Modell andere, aber eher geringfügiger Natur:

-Festplattenkapazität (oft "nur" 80GB, kann man aber günstig aufrüsten)
-Chipsatz (Nappa statt Santa Rosa)
-CPU (manche X60t haben nur Single-Core, dafür aber ULV-Prozessor)
-RAM ist bei beiden meistens mager, kann man aber günstig aufrüsten
-manche X60t kommen ohne Bluetooth und/oder Fingerprintreader


Die restliche Ausstattung ist mehr oder weniger identisch. Einige Tablets haben zudem einen Touchscreen für Fingerbedienung, gibt es aber nur für XGA-Modelle, aber nicht alle XGA-Modelle haben diesen Tochscreen :D . Alle SXGA+-Modelle haben aber definitiv keinen Touchscrenn, die kann man "nur" mit dem Stift bedienen.
 

ZDragon

New member
Themenstarter
Bringt's ein Touchscreen denn überhaupt? Wenn ich da mit den Fingern drauflange, gibt das doch definitiv jede Menge hässliche Schlieren und ich hab dann immer mein Mikrofasertuch dabei, oder? Kenne ich jedenfalls von meinem Nintendo DS so ;)
Außerdem haben Touchscreens die Angewohnheit, sich je nach Außentemperatur so leicht zu verformen, dass sie dann neu kalibriert werden müssen. Passiert mir bei meinem Palm Tungsten T jedenfalls häufig. Gibt's das beim X61t mit Touchscreen auch, oder gleichen die das durch die Elektronik aus?

Da ich auf dem Ding auch programmieren will, ist SXGA+ für mich wahrscheinlich sowieso die bessere Lösung. Insofern hast du recht, wahrscheinlich ist das X60t für mich viel besser.

Aber: wie sieht's denn mit dem Stromverbrauch aus? Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass ein 1,5 GHz Core 2 Duo mit Santa Rose um einiges weniger Strom verbraucht als ein 1,66 GHz Core Duo mit Nappa.

Festplattenkapazität, RAM, Bluetooth und Fingerprintreader sind mir tatsächlich sehr wurscht. Ich würde sowieso das kleinste Festplatten- und RAM-Modell beim X61t nehmen. Nur um den Punkt beim Stromverbrauch geht es halt, ich will schon, dass das einige Zeit lang hält.
 

DVormann

New member
Original von ZDragon
Wenn ich da mit den Fingern drauflange, gibt das doch definitiv jede Menge hässliche Schlieren
Egal ob Fingerbedienung oder nicht: Auch beim Schreiben mit dem Stift liegt die Hand auf dem Display. An die Fettschicht gewöhnt man sich.

Original von ZDragon
Außerdem haben Touchscreens die Angewohnheit, sich je nach Außentemperatur so leicht zu verformen, dass sie dann neu kalibriert werden müssen.
Bei dem Wechsel zwischen Wüste (tagsüber, 40 °C im Schatten, Gerät oft in der prallen Sonne) und Gebäude (abends, 20 °C) konnte ich keine unterschiedliche Kalibirierung feststellen. Vielleicht liegt das daran, dass ich nicht auf den Stift achte sondern immer nur auf den Zeiger. Das Display ist XGA ohne MV/MT.
 

T42p

New member
Original von ZDragon
Bringt's ein Touchscreen denn überhaupt? Wenn ich da mit den Fingern drauflange, gibt das doch definitiv jede Menge hässliche Schlieren und ich hab dann immer mein Mikrofasertuch dabei, oder? Kenne ich jedenfalls von meinem Nintendo DS so ;)

Damit muss man natürlich leben können.

Außerdem haben Touchscreens die Angewohnheit, sich je nach Außentemperatur so leicht zu verformen, dass sie dann neu kalibriert werden müssen. Passiert mir bei meinem Palm Tungsten T jedenfalls häufig. Gibt's das beim X61t mit Touchscreen auch, oder gleichen die das durch die Elektronik aus?

Dazu kann ich nichts sagen, bisher konnte ich da keine Veränderungen feststellen.

Da ich auf dem Ding auch programmieren will, ist SXGA+ für mich wahrscheinlich sowieso die bessere Lösung. Insofern hast du recht, wahrscheinlich ist das X60t für mich viel besser.

Auch das X61t gibt es mit SXGA+, nur eben für deutlich mehr Geld.

Aber: wie sieht's denn mit dem Stromverbrauch aus? Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass ein 1,5 GHz Core 2 Duo mit Santa Rose um einiges weniger Strom verbraucht als ein 1,66 GHz Core Duo mit Nappa.

Das ist aber definitiv nicht so. Santa Rosa spart kaum Strom gegenüber Nappa. Jedenfalls nicht messbar.

Festplattenkapazität, RAM, Bluetooth und Fingerprintreader sind mir tatsächlich sehr wurscht. Ich würde sowieso das kleinste Festplatten- und RAM-Modell beim X61t nehmen. Nur um den Punkt beim Stromverbrauch geht es halt, ich will schon, dass das einige Zeit lang hält.

Etwa 6h Arbeiten sind kein Problem. Mit dem Stift kann man etwa bis zu 5h arbeiten. Beides natürlich länger wenn man sich bei Display-Helligkeit, WLAN und CPU-Leistung extrem einschränkt.

Original von DVormann
Auch beim Schreiben mit dem Stift liegt die Hand auf dem Display. An die Fettschicht gewöhnt man sich.

Ich habe in der Tat ein kleines Microfasertuch dabei. Zumindest an der Hochschule. Das ist wegen Staub schon eine sinnvolle Sache. Staubkörner die Du auf dem Display hin- und her schiebst können nämlich Kratzer verursachen, erst recht wenn Du die harte Lenovo-Mine benutzt. Seitdem ich die Wacom-Filz-Minen benutze, sind kaum Kratzer hinzugekommen. Mit ganz feinen Kratzer die man im Gegenlicht sehen kann, musst Du also auch leben können.
 

Esc

New member
Wenn man auf dem Stromverbrauch erpicht ist, sollteman vielleicht sich nun 2 Monate gedulden, bis die Montevina "Centrino 2" Geräte rauskommen. Der Unterschied ist dahingehend nach allen Aritkeln erheblich.

Ich persönlich würde mich ärgern, wenn ich jetzt etwa 1700 Euro ausgebe und in weniger als 2 Monaten eine neue Generation rauskommt mit deutlich besseren Werten. (Der Unterschied soll viel erheblicher halt sein, als zwischen Jonah, Merom und der Wechsel zu Santa Rosa)
 

T42p

New member
Der Stromverbrauch wird sich auf Grund der kleineren Strukturen (Chipsatz in 65nm statt 90nm) zwar verringern, aber Centrino 2 bringt auch FSB1066 und schnellere Chipsatzgrafik mit. Damit wird die Energieersparnis meiner Ansicht nach locker wieder aufgefressen, zumal der Chipsatz nur einen kleinen Teil des Notebook-Stroms schluckt und sich eine Ersparnis daher im Ergebnis kaum niederschlagen dürfte.
Daher gilt wie eh und je: Notebook dann kaufen wenn man es braucht, warten nützt nichts, da es stets Neuerungen gibt und geben wird auf die sich das Warten zu lohnen scheint.
 

Esc

New member
Wenn es dich als Besitzer eines X61 das Gewissen beruhigt, kann man das auch natürlich sagen ;)

Dennoch denke ich, dass gerade bei den Sprung zu Centrino 2 in weniger als 2 Monaten es sich für die meisten lohnt etwas abzuwarten, wenn man es gerade nicht dringend braucht.
 

T42p

New member
Ich brauche mein Gewissen nicht zu beruhigen, mein kauf war wohlüberlegt und ich brauchte das Gerät zum Semesteranfang, nicht zum Semesterende.
Die große Energieersparnis hat es beim Penryn trotz schrumpfender Strukturen auch nicht gegeben, wieso soll das beim Chipsatz plötzlich anders sein?
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben