shared memory ausweiten?

MaCXyLo

New member
Hallo!
Ich habe ein R61i und habe mir nun 4 gigabyte ddr2-667 mhz arbeitsspeicher gekauft. 3 gigabyte werden von windows erkannt jedoch weis ich jetzt nicht wieviel die grafikkarte von den 4 gig abzwickt. natürlich wäre es für mich sinnvoll wenn ich die restlichen 1 gig des arbeitsspeichers der grafikkarte zuweisen könnte umso den ram voll auszunutzen. Mein frage an dieser stelle:
kann ich dies im bios regulieren oder muss ich das andersweitig erledigen? würde mich über antworten der thinkpadcommunity freuen ;)

mfg macxylo
 

ingope

Moderator im Ruhestand
Nein, das geht meines Wissens nach nicht.

Wieviel Speicher deine Grafikkarte braucht; wofür ist das genau
wichtig?
Sie nimmt sich das was sie braucht autoamtisch, max. soviel wie
sie kann - 128 oder 256 MB.

Installier ein 64 bit OS und schon sind die vollen 4 GB nutzbar,
oder schaue im Bios nach ob dein Board "Memory Remapping" unterstützt.

Edit:
Welches OS nutzt du?
 

MaCXyLo

New member
Themenstarter
windows xp sp3, ubuntu und gentoo ;) ja muss ich mal gucken, danke schonmal für den hinweis ;)
 

ingope

Moderator im Ruhestand
Original von MaCXyLo
windows xp sp3, ubuntu und gentoo

Himmel... alles auf einem Rechner? :D

Wie gesagt mir der "Speicherausweitung/Grafikkarte)" wirst du nicht weiterkommen.
Nimm doch mal Ubuntu 64 Bit und schau mal ob die vollen 4 GB
auch angesprochen werden können. Linux kann es, das ist klar, aber
ob das TP es auch voll ansprechen kann...
 

MaCXyLo

New member
Themenstarter
linux ist übel, das kanns sogar mit 32 bit :D die haben sich da was nettes einfallen lassen ;) yo alles auf einem rechner :D
 

ingope

Moderator im Ruhestand
Moment... Linux erkennt die 4 GB (wie Windows auch) aber kann sie
als 32 bit OS meines Wissens nach nicht voll ansprechen?
So habe ich das auch irgendwo hier im Linux Bereich gelesen.
(von Linux Usern)

(bin Linux noob ;) )
 

Phil42

New member
Ich denke, dass die Grafikkarte den Speicher von den Treibern bekommt, da die Treiber aber von Windows verwaltet werden, wird wohl der shared Memory von den 3GB nutzbaren Speicher abgezwackt.

Memory Remapping muss im Bios aktiviert werden, diese Funktion gibt es bei den Thinkpads allerdings nicht.

Wenn Memory Remapping nur bei 64bit-Systemen was bringen würde, wozu ist es dann gut? Die 64bit-Systeme können das eh von Natur aus. Memory Remapping ist für 32bit-Systeme gedacht.
 

MaCXyLo

New member
Themenstarter
ich hab gehört das des mitm hack geht, dann zwar der speicher erkannt wird aber der speicher auch nicht weiterverwendet werden kann (bei vista)
 

ingope

Moderator im Ruhestand
Naja erkannt wird der Speicher auch so.
Vista sagt mir ich habe 4 GB Ram, kann davon aber nur 3,3 GB nutzen.

Am erkennen liegt es nicht, am Adressieren.

Mit Memory Remapping könnte man die vollen 4 GB unter Vista 32 bit
nutzen, nur leider kann kaum ein Board diese Funktion, TPs sowieso nicht.

Den Hack den du meinst ist sicherlich der, das Windows für ein Programm mehr
als 2 GB nutzen kann. Photoshop zeigt z.b. immer nur 1,6 GB freien Ram
an, egal, auch wenn du 8 GB drin hast.
Unter XP musste dazu die Boot.ini angepasst werden, unter Vista, da Vista keine mehr hat, muss es in der Regestry geändert werden.
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben