Separate versteckte Partition für RNR?

Adebar

New member
Registriert
24 Aug. 2007
Beiträge
246
Nabend!
Habe mal eine Frage zu Rescue and Recovery.

Erzeugt das Rescue and Recovery (RNR) wirklich eine separate vesteckte unsichtbare Partition auf der HDD?
Mit was kann ich diese mal sehen?
Ich meine damals, mit RRU (Rapid Restore Ultra) (von xpoint) von meinem T23 konnte ich in Verwaltung-->Computerverwaltung-->Datenträgerverwaltung diese Partition sehen.
Klar, nicht zugreifen, aber ich wußte, das sie da war. ;)
IBM_Service hieß sie, wenn ich mich noch recht Erinnere.
Da wurde auch extra Windows beendet und das RRU startete für sich alleine beim Installations- und Sicherungsvorgang. Da wurde extra die Partition erstellt/ skalliert.
So stand es im Dialogfenster von RRU.
Beim jetzigen Rescue and Recovery ist das irgendwie anderster. Beim Installierten und beim ersten Sicherungsvorgang wird der Rechner nicht im eigenen RNR-Modus gestartet. Daher irgendwie meine Zweifel, wie das RNR unter Windows einfach so eine weitere Partition ertstellt. Ich denke, nur mit einer eigenen unabhängigen Partition wäre das RNR und die Datensicherung auch wirklich Sicher, so wie das beim T23 mit RRU war.
Bei meinem T41 sehe ich keine weitere Partition.

Gruss Adebar

Edit:
Aktuell installiert habe ich RNR 3.10 auf dem T41.
Wird denn bei diesen "neuen" Versionen im Gegensatz zu RRU von meinem damaligen T23 beim Installations- und Sicherungsvorgang keine versteckte separate unabhängige Partition mehr erstellt? Läuft das alles unter der einzigen Windows-Partition?
 

buergernb

New member
Registriert
9 Aug. 2007
Beiträge
4.048
Hi,

nein. R&R ist ein Backup-Programm, die versteckte Partition heißt Rescue Partition und dient zur Widerherstellung des Werkszustand oder zum einspielen von von durch R&R angelegte Backups. Es ist beides voneinander unabhängig. Die versteckte Rescue Partition ist, gerade bei älteren Modellen, nicht immer mit eingerichtet worden.


BuergerNB
 

PeterWa

New member
Registriert
23 Dez. 2007
Beiträge
6.658
Hallo,

bei meinem T42p sehe ich z.B. mit dem Paragon Festplatten Manager 8.5
eine Servicepartition IBM_SERVICE, die ca. 7,1 GB groß ist. Verwerten kann
man die nur mit RRU (recovery and rescue). Um RRU zu installieren braucht
man einen speziellen MBR, den ich mir mit der recovery repair diskette
hergestellt habe. Dann funktioniert auch die blaue Access IBM-Taste.

Bei meinem T41 kommt man über den fehlenden Platz auf der Festplatte
auf eine Servicepartition von ca 4,5 GB. Gesehen habe ich diese Partition
noch nicht. Beim Wiederherstellen des Werkszustands über die recovery
CDs fällt aber auf, dass zunächst einmal der ganze Vorgang mit FAT32
Partitionen abläuft. Zum Schluss wird dann die übergeordnete Partition
in einem Extra-Schritt auf NTFS umgeschlüsselt. Deshalb gehe ich davon
aus, dass beim T41 die Servicepartition eine in die NTFS eingelagerte
FAT32-Partition ist.

Grüße
Peter
 

Adebar

New member
Themenstarter
Registriert
24 Aug. 2007
Beiträge
246
Original von buergernb
Hi,

nein. R&R ist ein Backup-Programm, die versteckte Partition heißt Rescue Partition und dient zur Widerherstellung des Werkszustand oder zum einspielen von von durch R&R angelegte Backups. Es ist beides voneinander unabhängig. Die versteckte Rescue Partition ist, gerade bei älteren Modellen, nicht immer mit eingerichtet worden.


BuergerNB

Aber muss denn das "jetzige" RNR denn nicht genauso prinzipiell sein im Aufbau (verteckte Partition) wie das damalige RRU von meinem damaligen T23? ?(
 

Adebar

New member
Themenstarter
Registriert
24 Aug. 2007
Beiträge
246
RRU = Rapid Restore Ultra (ältere Versionen)
RNR = Rescue and Recovery (oder RNR TVT = Rescue and Recovery ThinkVantage Technologie)

Ich denke, man sollte die RNR Abkürzung für das Rescue and Recovery verwenden, und nicht RRU für das ältere Rapid Restore Ultra, um evtl. Missverständnisse auszuschließen.
Das ist doch so Korrekt, oder?
 
  • nbreview.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben