Seltsamer Darstellungsfehler und Abstürze

Metaman

New member
Hallo,

wie es scheint kommt mein TP so langsam in die Jahre, dabei ist er erst ein Jahr alt.
Ich kann es nicht genau fest machen aber in letzter Zeit häufen sich alle möglichen Probleme mit dem T60P.

Was mir am Meisten sorgen macht ist, dass ca. bei jedem zweiten Hochfahren der System-Check anspringt obwohl vorher alles ordnungsgemäß beendet wurde. Dementsprechend wird auch nichts gefunden.

Dessweiter kommt es öffters vor, dass er sich beim Hochfahren aufhängt, was einen schwarzen Bildschirm zur Folge hat. Dies geschiet noch vor der thinkvatage-funktion für den Fingerprint.

Hat er es bis ins Windows geschafft bleibt er öffters bei dem Versuch hängen die Autostart-Programme in die rechte unter Ecke der Taskleiste zu laden. Geht man dan mit der Maus auf die Taskleiste erscheint die Sanduhr und man kann nichts auf dem Desktop verrichten. Einzige Möglichkeit ist ein Affengriff um sich abzumelden. Nach einer Neuanmeldung läuft dann meißtens wieder alles.

Diese Abstürze und der Check terten aber total unregelmäßig auf. Manschmal läuft alles direkt, manchmal benötige ich 3 Anläufe bis ich zum Arbeiten komme.

Zu diesem Disaster gesellt sich jetzt eine neuer Fehler. Windows ist plötzlich nicht mehr in der Lage graue- sowie farbige Verläufe darzustellen. Alle Farben von z.B. den Desktop-Icons werden ordnungsgemäß angezeigt aber bei Gradationen erzeugt er einen hässlichen, türkisen Rand. Beispiele: 1. will man eine Farbe für den Desktop-Hintergrund aus der Farbpalette auswählen wndeln sich die Graustufen in einer bestimmten höhe in Türkis. 2. der Verlauf in einem aktiven Fenster in der Taskleiste geht vom Weiß ins Grau und dann ins Türkis. 3. Fotos und Filme werden von türkiesen Fragmenten überlagert. Es sieht ein wenig so aus wie wenn man sich (früher!) im Abgesicherten Modus befunden hat und die Farben auf 16 Bit umgestellt wurden.

Ich habe mir sofort den neusten catalyst-Treiber installiert (Karte: Fire GL V5250 ) aber dies hat nichts geändert. Als ich durch Zufall mal den Catalyst geöffnet habe verschwand der Fehler beim Schließen des Tools auf einmal.
Beim nächsten Neustart ist er allerdings wieder da. Diesen Grafikfehler kann ich immer auf diese Weise beenden, möchte ihn aber selbstverständlich total eliminieren.

Ok, das sind jetzt schon 4 Problem auf einmal. Ich zähl sie nochmal der Reihenfolge nach auf:

1. Unregelmäßiger Systemcheck ohne Grund und ohne Fund.
2. Unregelmäßig auftretender Absturz beim Hochfahren.
3. Unregelmäßig auftretender Absturz beim Autostart.
4. Darstellungsfehler in Windows - Verläufe werden türkis/grün.

Kennt jemand ein gutes Tool um die Festplatte zu checken? Ich wollte es mit SiSoft Sandra probieren aber das Programm läßt sich bei mir par tout nicht starten. (anscheinend ein bekannter Fehler!)

Kennt jemand diesen, mir total unbegreiflichen, Darstellungsfehler oder kann sich erschlißen wodurch er verursacht wird?

Ich wäre euch für ein paar Tipps sehr dankbar. Aber, BITTE keine "installiere dein System neu" oder der Gleichen. Das kommt für mich zur Zeit absolut nicht in Frage da ich im Ausland bin und nichts an Programmen bei mir habe.

schöne Grüße

JoFONTSIZE
 

aleskr

New member
Hi !

Da eine Neuinstallation ja mangels Software nicht in Frage kommt, würde ich einmal folgende Schritte probieren. Ich denke nämlich, das es sich hierbei nicht um ein Software, sondern eher um ein Hardware-Problem handelt.

Ich würde den Arbeitsspeicher einmal durchprüfen lassen. Dieses geht sehr gut mit Memtest, allerdings sollte man da von Diskette oder CD booten und den Test quasi im Dos-Modus laufen lassen, also nicht unter Windows.

Da dieses eine längere Prozedur ist, kannst Du natürlich auch einfach mal einen Riegel deines TPs ausbauen und erstmal mit 1 GB Speicher arbeiten. Sollte dieses nichts bringen baust du den anderen Speicher auch noch aus und ersetzt dieses durch den bereits ausgebauten. Somit kannst Du wenigstens sehen, ob einer der Riegel der Verursacher des Problems ist.

Weiterhin solltest Du einmal Deine Temperaturen prüfen. Ist die zufällig aufgefallen, das der Lüfter Deines TPs beim Windows-Start plötzlich lauter ist als früher ? Oder anders gefragt, funktioniert die Regelung Deines Lüfters überhaupt noch ? Nicht das hier der Grafikchip überhitzt und aus diesem Grunde Systemabstürze bzw. Darstellungsprobleme auftreten. Die Temperaturen kannst Du mit diversen Tools auslesen. Ebenso auch die CPU Temperatur. Denn gerade beim Systemstart wird CPU, als auch GPU mehr gefordert, als im Betrieb und dementsprechend die Temperatur höher.

Die Festplatte würde ich von vorneherein als Übeltäter ausschliessen bzw. ganz zum Schluss testen. Hierzu eignet sich - soweit ich weiss - das DFT ganz gut. Hitachi Drive Fitness Test. Dieses gibt es frei zum Download. Auch hier würde ích von Diskette oder CD booten und den Test durchführen. Das ist immer besser, als unter einem laufenden Windows, wo eventuell Treiber hineinpfuschen bzw. das ganze System abstürzt.

Viel Glück !
 

Metaman

New member
Themenstarter
herzlichen Dank für sämtliche tipps. Das werde ich alles berherzigt durchführen und dann berichten. Bei der den Lüftergeräuschen ist mir noch nichts ungewöhnliches aufgefallen. Der notebook wird schon nach einiger zeit sehr warm sowohl über der CPU als auch über der Festplatte, allerdings wechselhaft auffallend, aber ich vermute das ist recht normal. Das Programm Everest hat mir eine CPU-temperatur von 68 angezeigt. Ich denke das ist soweit ok!?
 

Mornsgrans

Help-Desk
Teammitglied
Noch zwei Möglichkeiten:
a) Knoppix oder Ubuntu Live-CD starten und laufen lassen, ob der gleiche Fehler auftritt
b) eine andere Festplatte einbauen und WINDOWS dort neu aufspielen
 

aleskr

New member
Hi !

Also 68°C CPU Temperatur finde ich schon heftig viel. Ist diese Temperatur im Idle-Zustand Deines Notebooks, wenn er quasi unter Windows ruht ??

Ich habe hier bei meinem T43p im Idle bei niedriger Lüfterstufe 50°C CPU Temperatur und eine Umgebungstemperatur von derzeit 25,2°C.... also schon recht warm in der Umgebung.

Schau doch mal im Everest, wie Deine CPU Temperatur im Idle ist, lass das Notebook mal ein paar Minuten ruhen und schau auf die Temperaturen der CPU UND GPU. Diese kannst Du auch mal nennen.

Beim Start von Windows wird die CPU schon beansprucht und es kann durchaus sein, das diese 20 - 30°C nach oben schiesst. Sollten sich Deine 68°C auf den Idle-Modus beziehen, so könnte es durchaus sein, das Du beim Start von Windows schon an der 90- 100°C Marke kratzt.
 

Metaman

New member
Themenstarter
also zu der Temperatur: hab den Notebook einfach mal eine halbe Stunde in windows ruhen lassen und dann nochmal ein Everest-Bericht erstellt. Jetzt ist die Temperatur auf 39° C. Evt. hatte ich vorher den Rechner etwas belastet.
Die Temperatur vom Grafik-Prozessor (GPU) wird im Everestbericht nicht angegeben, hab jedenfalls nichts dazu gefunden.

Hätte den Bericht ja reingestellt aber das übersteigt leider 20.000 Zeichen.

Gibt es den ein Programm das die Temperatur während des Hochfahrens mißt?
 

aleskr

New member
Ich bin mir nicht sicher, welches Programm die GPU Temperatur auslesen kann.

zb das Programm tpfancontrol von troubadix hier aus dem Forum (das Programm ist eigentlich eine Lüftersteuerung für die Thinkpads, die die BIOS-Regelung umgeht und den Lüfter nach User-belieben regelt), zeigt alle Sensoren der Thinkpads an und liest die Temps in Echtzeit aus.

Du kannst aber auch mal in Everest den Systemstabilitätstest ausführen, oben in Everest unter "Werkzeuge", dann "Systemstabilitätstest" und dann Stress CPU, Stress FPU, Stress Cache und dann unten starten.

Dabei dann mal die CPU Temperatur beobachten, wie hoch die geht. Diese kann man sich ja in der Taskleiste von Everest anzeigen lassen.
 

Metaman

New member
Themenstarter
also ich habe mir nur eine Freeware von Everest geladen. Genau wegen diesen Tools hatte ich es mir auch besorgt, aber "Werkzeuge" bzw. den Systemstabilitätstest kann ich in der Everest-Home-Edition beim besten willen nicht finden. Es sieht hier so aus als sei es nur für die Erstellung von Berichten gemacht.
Oder schiele ich?
 

aleskr

New member
Das kann schon sein, das man dazu die Ultimate Edition braucht und diese ist kostenpflichtig !

Aber es gibt sicherlich noch andere Tools, die der CPU ordentlich einheizen.

Zum Beispiel Prime95. Und für die Grafikkarte ist sicherlich das 3DMark2006, welches man auch im Loop betreiben kann nicht verkehrt. Die Karte sollte damit auch gut Temperatur bekommen.
Dabei kann man dann das Everest im Hintergrund mitlaufen lassen, entweder die Temperatur mitloggen oder aber immer zwischendurch mal draufschielen, der Desktop wird nämlich beim 3DMark2006 immer kurz zwischen den Durchläufen angezeigt.
 

Metaman

New member
Themenstarter
Ok, lade gerade den 3dmark runter, is ja nicht gerade das kleinste Tool. Allerdings ist Everest Home wie gesagt nicht in der Lage mir die Temperaturen live anzuzeigen und eine Vollversion werde ich mir nicht zulegen. Gibt es Alternativen?
 

Metaman

New member
Themenstarter
Ich habe Prime 95 mit der "Blend"- Einstellung gestartet und dabei den Speedfan laufen lassen. Die Temperaturen haben mir Angst gemacht und ich hab den Test nach dem 3 Schritt (?) abgebrochen. Speedfan zeigte mir 5 verschiedene Temperaturen an die ich nicht alle deuten kann.

HD0 = 38° wird wohl die Festplatte sein
Temp1 = 101° Motherboard?
Temp2 = 95° Motherboard?
Core 1 = 96° DualCore1
Core 2 = 95° DualCore2


Ich denke das war an der Grenze und nicht ganz bedenkenlos.
War der Test wirklich nötig? Es war doch wohl klar das diese Programm
zur totalen Überhitzung führt oder?
 

Metaman

New member
Themenstarter
hatte die Berichte garnicht bemerkt:

Local:

OldCpuSpeed=2327
ComputerGUID=5ea43975ed105afa55f9a69a16014984

Prime:

V24OptionsConverted=1
SendAllFactorData=1
StressTester=1
UsePrimenet=0
MinTortureFFT=8
MaxTortureFFT=4096
TortureMem=875
TortureTime=15
Left=272
Top=176
Right=1532
Bottom=918
W0=0 0 1250 222 0 -1 -1 -1 -1
W2=0 222 1250 445 0 -1 -1 -1 -1
W3=0 445 1250 668 0 -1 -1 -1 -1

[PrimeNet]
Debug=1


Results:

[Mon May 19 03:27:09 2008]
Compare your results to other computers at http://www.mersenne.org/bench.htm
Intel(R) Core(TM)2 CPU T7600 @ 2.33GHz
CPU speed: 2326.96 MHz, 2 cores
CPU features: RDTSC, CMOV, Prefetch, MMX, SSE, SSE2
L1 cache size: 32 KB
L2 cache size: 4096 KB
L1 cache line size: 64 bytes
L2 cache line size: 64 bytes
TLBS: 256
Prime95 32-bit version 25.6, RdtscTiming=1
Best time for 768K FFT length: 18.830 ms.
Best time for 896K FFT length: 22.527 ms.


Evt. kann man ja was daraus lesen, obwohl es abgebrochen wurde!?
 

morgen

New member
Anscheinend weiß dein scheduler nicht was er machen muss, der Interrupt gibt die Befehle weiter!

Was soll das sein:
W0=0 0 1250 222 0 -1 -1 -1 -1
W2=0 222 1250 445 0 -1 -1 -1 -1
W3=0 445 1250 668 0 -1 -1 -1 -1

lg ...cc
 

Metaman

New member
Themenstarter
Evt. ein Folge des Abbruchs?

Was sagt ihr zu den Temperaturen? War das noch im kontrollierten Bereich?
Ich frage mich ja ob Prime95 weiß was es da tut. Hat es denn eine Sperre die ein durchglühen der verschiedenen Komponenten verhindert? Es zeigt schließlich von sich aus keine Temperaturen an.

Gruß jo
 

Tester5

New member
Wenn die Komponenten bei Prime95 oder 3DMark durchglühen oder zu heiß werden ist deine Hardware defekt. Die muss das nämlich aushalten.
 

Metaman

New member
Themenstarter
Ach du sch..., was mach ich hier blos.

Wer den Threat gelesen hat weiß, dass ich diesen Aufwand einzig und allein betreibe um heraus zu finden ob die Hardware defekt ist. Das wollte ich natürlich nicht dardurch erfahren, dass es hier zu stinken anfängt. Der Tipp war ja wohl mal nicht so nett bzw. eher höchst bedenklich.


@ digifrost
worin sollte die Schwierigkeit bestehen das Prime95, wie Speedfan auch, meine Sensoren ausliest?
Wie auch immer: ich weiß jetzt, dass in der Hinsicht nichts integriert wurde.



Aber jetzt nochmal von vorne:

Mein türkiser Grafikfehler hat sich seit den letzten 5 mal booten nicht mehr gezeigt. Evt. hat es sich damit tatsächlich erledigt.
Jetzt muß ich eigentlich nur noch herausfinden ob meine Festplatte defekt ist, da CheckDisk immerwieder mein Dateisystem überprüfen will und ob meine C- bzw. GPU zum überhitzen neigt bzw. auch einen Schaden hat.

Also benötige ich ein Hardwareüberprüfungstool dass mir deutlich anzeigen kann ob ein Defekt vorliegt oder nicht. Mit mehreren Programmen , wie es mir vorher geraten wurde, komme ich nicht weiter. Ich kenne mich mit den einzelnen Werten nicht aus und außerdem halte ich es für gefährlich.

Hat jemand eine konstruktive Idee welches Programm (Freeware) dafür in Frage kommt?

Den RAM-Test habe ich natürlich noch nicht gemacht. muß dafür erstmal ein Zeitfenster finden an dem ich nicht auf den Notebook angewiesen bin.
 

morgen

New member
Du hast doch PC-Doctor drauf auf´n TP, damit kannst mal die Hardware prüfen, in Heppenheim machen die das auch mit dem PC-Doctor!

lg ...cc
 

aleskr

New member
Hallo Metaman,

ich verstehe Deine Aussage nicht, wieso der Tipp mit Prime95 oder ähnlichen höchst bedenklich sein sollte.... Prime95 ist sicherlich kein Programm, welches Deine Hardware zerstört oder gar zum stinken bringt. Prime95 belastet die CPU. Die CPU hat einen Selbstschutz, sprich, sollte diese zu heiss werden, aufgrund mangelnder Kühlung, so verfällt die CPU in den Throttling Modus und taktet sich selbständig herunter, um die Temperatur zu drosseln.

Von Prime95 geht keine CPU oder dergleichen kaputt.
 

Metaman

New member
Themenstarter
@morgen.

den PC-Doc hab ich ganz vergessen. Hab mit ihm alle nur erdenklichen Test im erweiterten Modus durchgeführt (Festplatte über eine Stunde lang getestet!) Alles bestanden. Ist ja schon mal beruhigend vorallem das Heppenheim den auch benutzt ;)

@aleskr

ok, aber ist es wirklich sinnvoll bei der Vermutung eines Defekts die CPU unter Volllast zu stellen? wenn ja, werde ich es nocheinmal durchlaufen lassen vorrausgesetzt es besteht nach dem PC-Doc immer noch Zweifel an der Funktionstüchtigkeit der CPU.

Was ist den zu den Temperaturen zu sagen? Speedfan zeigte überall (außer bei HD) eine Flamme an! Ich habe Berichte gelesen in den Leute schon bei 80° C Alarm geschlagen haben, ich war bei 101° C und war noch lange nicht am Ende.

Bei welchen Temperaturen verfällt den ein CPU in den Trottelmodus?

Ich vermute ja mittlerweile das CheckDisk irgendwo so eingestellt wurde dauernd eine Überprüfung durchzuführen. Dagegen spricht nur dass es unregelmäßig geschieht.

Die anderen Abstürze bringe ich oft mit den Thinkvantage-programmen in Verbindung. Ich hab das Gefühl dass das kein ausgereifte Sache ist und mit Windowseinstellungen in Konflikt gerät.
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben