Rescue&Recovery riesig?

huddihutzn

New member
Hallo,

ich habe schon einige Themen durchforstet aber keine wirklich konkrete Antwort gefunden.
Kurz gesagt: Ich habe excl. Win-Ordner 17 GB Daten auf meiner Platte und incl Win-Ordner ca. 27 GB. (WIN VISTA)

Belegt sind 85GB. Versteckte Dateien lasse ich anzeigen und ich habe auch defragmentiert.
Der Auslieferungszustand ist ja auf einer anderen Partition gespeichert (?) !
Differenz: 58 GB

Wenn die nicht zu sehenden Daten wirklich von R&R kommen---
Wie kann IBM nur so einen Schrott verkaufen? Ich lade 17 GB Nutzdaten auf meinen Laptop und die Platte ist annähernd voll.
Sehe ich das richtig?
Wie kann man nur standardmäßig so etwas einstellen? Wenn ich solch großen Wert auf Sicherung über Sicherung lege werde ich das doch wohl einstellen und nicht andersherum.

Ich meine die Hardware ist wirklich schön, aber warum kann mich IBM nicht mit dem Quatsch verschonen den die sich ausdenken? Von mir aus zahle ich noch mehr wenn ich dafür ein schlankes übersichtliches, funktionales (nicht überfunktionales) System zur Verfügung gestellt bekomme.

grüße
Philipp
 

FrankM

New member
Die ThinkPad-Notebooks sind eben in erster Linie für Business-Anwender konzipiert. Und die sollen sich nach dem Erwerb eben keine großen Gedanken um eine Datensicherung machen (das soll möglichst ab Werk automtisch ablaufen). Es gibt natürlich immer User, die mit den werkseitigen Voreinstellungen nicht ganz so zufrieden sind.
 

Simon

New member
Wenn R&R die Daten auf die interne Platte sichert sind 85GB schnell erreicht. Da sind die anderen Backupprogramme auch nicht anders.
 

s0larist

New member
Jetzt werden schon die Backupprogramme beschimpft weil die Backups zu groß sind. Sachen gibts...

Ich würde in R&R einfach mal nachschauen ob Backups vorhanden sind. Irgendwo oben im Menü im erweiterten Modus findet man den Punkt Backups löschen. Wenn man da hinclickt werden die zu löschenden Backups sowie deren Größe aufgelistet. Dann sieht man wieviel Platz die Backups wirklich brauchen.
 

AirfoX

New member
Wenn R&R die Daten auf die interne Platte sichert sind 85GB schnell erreicht. Da sind die anderen Backupprogramme auch nicht anders.

Stimmt doch absolut nicht.
Bei Acronis z.B. definiere ich auf der Platte eine "Secure Zone" Grösse 10-20GB
je nach Festplattengrösse.
Auf diese vom OS nicht zugängliche Partition können nun die Images gesichert werden.
Hier entscheide ich nun ob ein Image komplett, sequentiell oder inkrementell geschrieben werden soll.
Das älteste Image wird nun automatisch gelöscht sobald ein neues auf diese Partition kommt.

Und zum Problem des Threaderstellers, möglicherweise sind vom OS ebenfalls
Wiederherstellungspunkte erstellt worden.
Und höchstwahrscheinlich nicht nur einer.
Lösche diese mal, und dann schaue ob die Platte immer noch so überladen ist.
 

buergernb

New member
Hi Philipp,

Original von huddihutzn
Wenn die nicht zu sehenden Daten wirklich von R&R kommen---
Wie kann IBM nur so einen Schrott verkaufen? Ich lade 17 GB Nutzdaten auf meinen Laptop und die Platte ist annähernd voll.
Sehe ich das richtig?
Wie kann man nur standardmäßig so etwas einstellen? Wenn ich solch großen Wert auf Sicherung über Sicherung lege werde ich das doch wohl einstellen und nicht andersherum.
pfui IBM/Lenovo!!!! Ein voreingestelltes Backup-System. Ibaba, IBM/Lenovo sollte sich wirklich was schämen! :D

Mal im Ernst: Ist das wirklich so schlimm, sich nach der Inbetriebnahme das Backuptool anzuschauen und die Backups gleich auf eine externe Platte auszulagern. Ich finde, von der Bedienung her ist R&R wirklich sehr übersichtlich und schnell durchschaut.;)

Und der Weg dem Kunden ein möglichst abgesichertes System ab Werk zur Verfügung zu stellen ist völlig richtig. Es ist halt wirklich ein Businessgerät. Mit etwas Hirnschmalz - Okay! Bei mancheinem ThinkVantage Tool verzweifelt man sogar gemeinschaftlich hier im Forum. :D - ist ein System flink so konfiguriert, wie man es als User haben möchte. Davon dann ein Backup-Image und im Fall der Fälle kann man sehr einfach wieder seine Wunschkonfiguration aufspielen.

Original von huddihutzn
Ich meine die Hardware ist wirklich schön, aber warum kann mich IBM nicht mit dem Quatsch verschonen den die sich ausdenken? Von mir aus zahle ich noch mehr wenn ich dafür ein schlankes übersichtliches, funktionales (nicht überfunktionales) System zur Verfügung gestellt bekomme.
Softwareinstallation nach Kundenwunsch. Gibt es schon. Frag mal bei einschlägigen Händlern nach. Dann wird es halt nur etwas teurer. Aber das stört dich ja nicht. Also nicht jammern, sondern vorher informieren.

Wie du siehst gibt es mehrere, in meinen AUgen auch sehr einfache Lösungen, deine geschilderte "Nichtigkeit" (;) Sorry, aber es hat so in den Fingern gejuckt!:D) aus der Welt zu schaffen.

Original von FrankM
Es gibt natürlich immer User, die mit den werkseitigen Voreinstellungen nicht ganz so zufrieden sind.
Amen!

Schöne Pfingstgrüße,
BuergerNB
 

buergernb

New member
Hi,

Original von AirfoX
...
Bei Acronis z.B. definiere ich auf der Platte eine "Secure Zone" Grösse 10-20GB
je nach Festplattengrösse.
Auf diese vom OS nicht zugängliche Partition können nun die Images gesichert werden.
Hier entscheide ich nun ob ein Image komplett, sequentiell oder inkrementell geschrieben werden soll.
Das älteste Image wird nun automatisch gelöscht sobald ein neues auf diese Partition kommt.
richtig. Aber dafür ist dann das Menü, gerade für unbedarfte Benutzer, sehr voll und unverständlich. Auch wenn ein Assistent zur Backuperstellung vorhanden ist, kann ich mir vorstellen, dass eine Vielzahl von Usern mit einigen Begrifflichkeiten völlig überfordert sind. Daher verstehe ich den Weg von IBM/Lenovo. Persönlich finde ich auch Trueimage gelungender! :)

Original von AirfoX
...
möglicherweise sind vom OS ebenfalls
Wiederherstellungspunkte erstellt worden.
Und höchstwahrscheinlich nicht nur einer.
Lösche diese mal, und dann schaue ob die Platte immer noch so überladen ist.
jepp, auch hier gibt es schon eine Menge Threads zu diesem Thema. Such mal nach dem Begriff "Schattenkopie". Nutze kein Vista, daher vergesse ich das immerwieder.


BuergerNB
 

marc.weidner

New member
Ich häng in dem Tool auch rum, und komme nicht mehr weiter.

Ich kann mir die dinger anzeigen lassen und alles, aber sobald ich löschen will stürzt das system ab.

Hab ca 80GB sicherungen und dummer weise hab ich se auf C gemacht und net auf die externe Platte. Un momentan leuftmir die C platte dann immer voll.

Hab auch nen thread gemacht weil ich keine Lösung finden kann.

Vieleicht weis ja jemand von euch was, hatte den hier über die suche nicht gefunden.

Marc
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben