Multiboot mit 2ter Platte?

junghansmega

New member
Registriert
12 Apr. 2008
Beiträge
4
Hallöchen.

Ich habe vor eine zweite Platte per ultrabay Adapter in mein Thinkpad einzubauen, um darauf ein zweites (Privat-) Betriebssystem zu installieren, da ich auf dem Firmenlaptop prinzipiell keine eigene/unzertifizierte Software installieren darf.

Frage wäre, ob das Thinkpad eine Art einenen Bootloader mitbringt, der mich fragt, welches OS er starten soll (das von der internen Platte oder das von der ultrabay Platte). Wenn ja, funktioniert das auch, wenn mehrere Betriebssysteme auf der ultrabay Platte sind?


Mein Plan sieht vor, die interne Platte auszubauen, die zusatzplatte dafür einzubauen und dann ganz normal von CD ein Betriebssystem darauf zu installieren. Danach kommt die alte Platte zurück an ihren platz, das DVD Laufwerk fliegt raus und dafür kommt die neue Platte mit frisch installiertem Betriebssystem im ultrabay in den freien Schacht.
Ist das so praktikabel, oder habe ich etwas übersehen?

Dank im Voraus
 

tptux

Member
Registriert
24 Okt. 2007
Beiträge
63
Ja, das ThinkPad bringt einen Bootmanager mit.
Dazu muss im BIOS die Option "Boot device List F12 Option" aktiviert sein
und dann einfach F12 während des Boot-Vorganges drücken.

Genaueres steht aber in der ThinkPad-Hilfe!!!

Ich weiß zwar nicht welches Betriebssystem du installieren willst,
aber wenn es von MacroSchrott sein soll, dann wird es nicht so
einfach sein, das zweite System so anzupassen, dass es die veränderte
Plattenanordnung auch mitgekommt. Bei der Installation wird für
das Booten die genaue Plattenreihenfolge und Partion festgehalten.
Genauere Details kann ich auch nicht sagen.

Gruß
tptux
 

Makita

New member
Registriert
24 Apr. 2008
Beiträge
63
Hallo,

sollte genauso klappen, ich glaube es gibt auch eine Taste mit der man beim Start in einem Menu landet in dem man das Bootmedium auswählen kann.

edit: war leider nicht schnell genug X(

Gruß Makita
 

Enrico1973

New member
Registriert
22 Nov. 2006
Beiträge
300
Das geht auf jeden Fall so einfach wie du denkst! Habe ich genauso gemacht. Das hat dann nämlich nichts mit den Bootsektoren der Platten zu tun, da du nur die Festplatte auswählst von der gebootet wird.
Das klappt!

Probleme hab ich nur mit dem Abdocken, er kann die Festplatte in der Docking nicht stoppen. Ich nehm das Thinkpad dann einfach so runter, natürlich nur wenn das Betriebsystem der internen Platte läuft.

Wenn du das Bootmenü dann noch anpasst, dann läuft das sogar automatisch ab.

Bei mir liegt die Docking immer in der Firma, Zuhause nur ohne Docking.
Wenn du nun die Docking als erstes in der Bootreihenfolge festlegst dann startet er in der Firma immer mit dem System der Dockingstation.
Startest du ihn dann Zuhause startet er im anderen System, da ja die erste Platte fehlt.

Perfekt! :)
 

junghansmega

New member
Themenstarter
Registriert
12 Apr. 2008
Beiträge
4
Hört sich ja gut an.

Wenn ich auf der ultrabay Platte zwei Betriebssysteme installiere, werden die auch beide in diesem F12-Boot-Selector angezeigt?

Oder müsste ich hierfür auf der ultrabay Platte einen bootloader installieren, mit dem ich dann nach Auswahl der ultrabay Platte im F12-Boot-Selector zwischen den beiden Betriebssysteme auf dieser Platte wähle?
 
  • nbreview.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben