L40sx Echte Altertuemer ;-)

hf500

New member
Moin,
letztens fand ich auf einem Flohmarkt den ersten IBM-Laptop, den L40sx ( um1992, 386/20, 4MB, 80MB, monochrom VGA LCD).

Und da das hier ja das (Unter-)Forum fuer die aelteren Typen ist, stelle ich mal die Frage, ob man fuer die Altertuemer einen Thread aufmachen sollte.
(ok, heisst zwar nicht Thinkpad, ist aber der direkte Vorgaenger ;-)

Das gute Stueck, das ich hier habe, hat naemlich ein paar Zipperlein ueber die man sich austauschen sollte.
Es stuerzt in unregelmaessigen Abstaenden ganz einfach ab, bleibt stehen oder macht Neustart.

73
Peter

------
Edit von andy: "Echte Altertuemer ;-)" zu "L40sx Echte Altertuemer ;-)" so kann man in der Übersicht erkennen um welches Model es geht
 

serko

New member
passt doch super in den bereich ältere modelle.
da brauch man nichts dran ändern.

und wer was wissen will zu dem modell,der benutz einfach die suchfunktion!

außerdem hast du doch gerade einen thread eröffnet :thumbsup:

vlg
 
E

enrico65

Guest
Den Vorschlag von hf500 finde ich gar nicht so schlecht. Dieses Unterforum ist ja etwas missverständlich: Die G-Serie ist, wenn man es genau nimmt, gar kein "älteres" Modell. Der G50 wird zumindest in Japan aktiv vermarktet und ist laut Lenovo "worldwide" erhältlich. Die schönen alten Schätzchen L40, N51, N33 u.s.w. dagegen sind wirklich "älter". Vielleicht machen wir noch ein Unterforum auf für die Portables, z.B. PS/2 70 Portable aus den späten 80-ern. Das wäre dann was für die ganz Hartgesottenen, die bis zur allerletzten Patrone schießen.

Gruß
enrico65
 

hf500

New member
Themenstarter
Moin,
@ andy, ich denke, Dein Zusatz war doch notwendig ;-)
Und ueber eine eigenes Unterforum fuer die Sammler alter portabler IBM-Denkmaschinen sollte man vielleicht tatsaechlich nachdenken.


Zu meinem neuen Spielzeug.
Stand-by Batterie und den kleinen Akku habe ich ersetzt, die Abstuerze bleiben. Die Herstellung der Referenz-Diskette fuer
die Neukonfiguration ist allerdings ein Akt, der Geduld und wirklich einwandfreie Floppies voraussetzt.
Wie bei alten Compaqs auch, kommt man nur mit Servicedisketten ins Bios.
(Die Konfiguration geht verloren, auch wenn das Geraet beim Entfernen der halbtoten Hilfsbatterien am Ladenetzteil haengt)

Im Verdacht habe ich im Moment die groesseren Elkos im Stromversorgungsteil (100-220µF). Der Rechner wurde mit der Zeit immer unzuverlaessiger,
zudem produzierte er nach dem Einschalten einen leicht fischigen Duft, den ich von auslaufenden Elkos her kenne. Sehen kann man da noch nichts,
aber es sind nur 4 oder 5 Elkos, bedrahtet, die sich nach Ausbau des Mobos leicht tauschen lassen. Hoffentlich passen die von mir ausgesuchten
Ersatztypen mechanisch, ueber ihnen liegt das Floppy-LW und der Platz ist knapp.

73
Peter
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben