Heilpraktiker, Naturheilkunde & Co.

phil83

New member
Hat jemand hier Erfahrungen mit diesem Thema oder kann Positives/Negatives berichten oder Informationen dazu beitragen?

Ich habe nämlich dabei das Gefühl, dass das nur "Medizin für Reiche" ist. Warum ist das alles so extrem teuer und aufwendig, wenn es aus der Natur kommt oder schon von den alten Griechen, Römern oder sonstwem angewandt wurde?
Insbesondere geht es mir dabei um Sachen wie z.B.
- Therapie mit modifizierten Körperflüssigkeiten
- Fußreflexzonentherapie
- Elektromagnetische Blutuntersuchungen
- Pendeln
- Wasseradern und Erdstrahlen
- Spenglersan-Kolloid
- usw.

Kennt sich da jemand gut aus?
 

zigallah

New member
es ist in diesem bereich nicht so, dass teuer sugeriert besser und damit psychologisch die heilung beeinflusst wird - also ein trick von praktikern und abgezocke, sondern weil die erfahrung von praktikern die ist, dass die kunden erst kommen, wenn es tuer ist. in diesem bereich schädigen dumpingpreise das eigene geschäft.
:p
echt wahr.
 

zigallah

New member
achja und es gibt auch praktiker mit sozialen tarifsystemen. oder man bezahlt nur so viel, wie man es für nötig hält oder sogar symolische bezahlung.
wenn der geldbeutel nicht reicht, höre dich ein bischen um. mund-zu-mund propaganda ist in diesem bereich sowieso die beste.
so long...
 

shapishico

New member
Original von phil83
Hat jemand hier Erfahrungen mit diesem Thema oder kann Positives/Negatives berichten oder Informationen dazu beitragen?

Ich habe nämlich dabei das Gefühl, dass das nur "Medizin für Reiche" ist. Warum ist das alles so extrem teuer und aufwendig, wenn es aus der Natur kommt oder schon von den alten Griechen, Römern oder sonstwem angewandt wurde?
Insbesondere geht es mir dabei um Sachen wie z.B.
- Therapie mit modifizierten Körperflüssigkeiten
- Fußreflexzonentherapie
- Elektromagnetische Blutuntersuchungen
- Pendeln
- Wasseradern und Erdstrahlen
- Spenglersan-Kolloid
- usw.

Kennt sich da jemand gut aus?

Also da fang ich mal an, ich habe selber seit meiner Geburt Neurodermitis,Allergien... und beschäftige mich seit Jahren (ich bin heute 20) mit alternativ Medizin. Ich möchte übrigens auch einmal HP werden... Nun zum Thema: 1. es ist nicht nur Medizin für Reiche , da Globuli etc. oftmals günstiger sind als teure Pharmapräperate. 2. Solltest du dir mal aufmerksam die Wikipedia Artikel über Schulmedizin sowie Naturheilkunde/Homöopathie etc. durchlesen.(zum besseren Verständniss). Teuer und aufwendig...sind in der Tat einige der hier genannten Therapien.
- Therapie mit modifizierten Körperflüssigkeiten -sinnlos und teuer
- Fußreflexzonentherapie -empfehlenswert wenn von Spezialisten durchgefü.
- Elektromagnetische Blutuntersuchungen ??? klingt Dubios....
- Pendeln 1.funktioniert, ist sehr günstig
- Wasseradern und Erdstrahlen 1.1kannst du auch selber mit übung
- Spenglersan-Kolloid teuer....dubios...
- usw.

und die Wirkung der hier genannten ist auch oft sehr fragwürdig.
Also würde ich dich bitten etwas genauer zu beschreiben wie deine Gesundheitliche Beschaffenheit ist. Es gibt außerdem Masregelsätze was ein Heilpraktiker die Std. so nehmen sollte. Ich selber habe in Bottrop schon 250,- die Stunde bei einem HP hingeblättert, und ein sehr guter Freund von mir Geistheiler und Homöopath nimmt nicht mehr als 30,- aber wenn jemand zu ihm kommt und sagt er hat kein Geld dann behandelt er ihn Umsonst. Zum Heilwesen gehört eine gewisse Ethik von Seiten des Patienten aber auch von Seiten des Heilers, und diese ethink findet mann leider nur NOCH in der Alternativmedizin da die PHARMA/schulmedizin zum reinen Geschäft mutiert ist... Also sich mit diesem Thema beschäftigen heisst auch Historisch,ethisch,politsch zu denken. Wenn du mir deine gemaue Situation schilderst kann ich dir wie gesagt besser helfen. Als literaturTIP das fachbuch schlechthin, auch an HP-schulen verwendet: Evira Bierbach Naturheilpraxis heute. Lehrbuch und Atlas 85,-
 

shapishico

New member
Original von chko
Therapie mit modifizierten Körperflüssigkeiten?

ich denke er meint"Eigenbluttherapie" mein fazit da ich es probiert habe: teuer und sinnlos...
Ein Freund der selber HP ist sagte er hätte sogar allergieähn. Gegenreaktionen bei einer Patientin gehabt, die von einem anderen HP mit dieser Therapie behandelt wurde,

aber keine Angst haben vor Alternativmedizin, IN DEUTSCHLAND STERBEN AM TAG CA. 40 MENSCHEN DURCH PFUSCH DER SCHULMEDIZINER ! offizielle quelle Bundesamt für Statistik
 

phil83

New member
Themenstarter
Ok, schon mal gut zu wissen.
Ich war heute bei einer Heilpraktiker. Bezahlt habe ich für die erste 'Behandlung' 55 EUR (für 75 Minuten). Neben Gespräch & Analyse meiner Situation hat sie auch eine Fußreflexzonenmassage/therapie gemacht. (schmerzhaft an einigen Stellen... da ist wohl was im argen bei mir...)

So weit so gut. Jedenfalls hat sie mir empfohlen, diese Eigenblut-Therapie zu machen. Dazu wird mir Blut abgenommen (ganz wenig..), das dann irgendwie gemischt, aufbereitet, weiß der Teufel was und ich muss das dann wieder mehrere Wochen lang exakt dosiert oral in Tropfenform einnehmen. Das ganze soll 100 EUR kosten. Desweiteren hat sie mir auch diese Spenglersan-Kolloide (G+K) empfohlen. Die gehen ja preislich noch, darauf würde ich mich einlassen. Aber 100 EUR für diese seltsame Eigenblut-Therapie?! Das ist mir nun doch etwas heftig.

Für mich ist eben das größte Problem: Ich glaube nicht wirklich an das ganze Zeug und weiß nicht, was ich davon halten soll. Ich bin ein rationaler Mensch und brauche für alles Beweise, Belege oder irgendwelche anderen wissenschaftliche Untersuchungen. Und das gibt es bei den allermeisten Naturheilpraktiken halt nicht. Aber auf der anderen Seite: Wenn alles andere nicht hilft und die Schulmedizin nicht weiter weiß, warum sollte ich es nicht mal ausprobieren. Nur die hohen Kosten machen mir halt zu schaffen...
 

Doehns

New member
Da wird so viel unterschiedliches über den gleichen Kamm geschert...
Naturheilkunde, klassische chinesische Medizin und auch Akupunktur kann so falsch nicht sein, Bachblüten, Homeopathie oder gar Pendeln und Besprechen hat eben auch viel von Quacksalberei- da kann ich als Wissenschaftler (Biologe in der medizinischen Forschung) nicht wirklich darn glauben- und es hilft halt nur, wenn man dran glaubt.
Und oft ist es wie im Highender Hifi-Berreich: teurer ist besser, und nur wenn es einem hilft, dran glauben zu wollen.
 

deeptrancer

Administrator
Teammitglied
Original von phil83
Für mich ist eben das größte Problem: Ich glaube nicht wirklich an das ganze Zeug und weiß nicht, was ich davon halten soll. Ich bin ein rationaler Mensch und brauche für alles Beweise, Belege oder irgendwelche anderen wissenschaftliche Untersuchungen. Und das gibt es bei den allermeisten Naturheilpraktiken halt nicht.

genau wie es bei mir ist. Deshalb habe ich bislang auch keine eigene Erfahrung mit Heilpraktikern, mir reicht die Schulmedizin vollkommen und da mein Hausarzt ein guter Freund von mir ist, ist das Vertrauen auch entsprechend groß.

Ein Arbeitskollege von mir schwört jedoch auf Heilpraktiker...
 

shapishico

New member
Original von phil83
Ok, schon mal gut zu wissen.
Ich war heute bei einer Heilpraktiker. Bezahlt habe ich für die erste 'Behandlung' 55 EUR (für 75 Minuten). Neben Gespräch & Analyse meiner Situation hat sie auch eine Fußreflexzonenmassage/therapie gemacht. (schmerzhaft an einigen Stellen... da ist wohl was im argen bei mir...)

So weit so gut. Jedenfalls hat sie mir empfohlen, diese Eigenblut-Therapie zu machen. Dazu wird mir Blut abgenommen (ganz wenig..), das dann irgendwie gemischt, aufbereitet, weiß der Teufel was und ich muss das dann wieder mehrere Wochen lang exakt dosiert einnehmen. Das ganze soll 100 EUR kosten. Desweiteren hat sie mir auch diese Spenglersan-Kolloide (G+K) empfohlen. Die gehen ja preislich noch, darauf würde ich mich einlassen. Aber 100 EUR für diese seltsame Eigenblut-Therapie?! Das ist mir nun doch etwas heftig.

Für mich ist eben das größte Problem: Ich glaube nicht wirklich an das ganze Zeug und weiß nicht, was ich davon halten soll. Ich bin ein rationaler Mensch und brauche für alles Beweise, Belege oder irgendwelche anderen wissenschaftliche Untersuchungen. Und das gibt es bei den allermeisten Naturheilpraktiken halt nicht. Aber auf der anderen Seite: Wenn alles andere nicht hilft und die Schulmedizin nicht weiter weiß, warum sollte ich es nicht mal ausprobieren. Nur die hohen Kosten machen mir halt zu schaffen...


ok ersten die Erstbehandlung oder auch Erstanamnese ist preislich gesehen OK, allerdings sollte das so ablaufen das sie dich anschaut und dir erst beim nächsten mal die Analyse/Befund darlegt, wenn sie das alles in 75min schafft ist das fragwürdig, da mann oft nach Untersuchung des Patinten Kiloschwere dicke Bücher durchwelzen muss... aber Untersuchung und dann noch Befund in nicht mal Anderthalbstunden ??? wie geht das...
Und dann hat sie in der Zeit auch noch behandelt??? dann komm ich nicht mehr mit, das wäre Kurpfuscherrei...
Zur Eigenbluttherapie habe ich ja oben schon was gepostet , las es blos sein! ich habe es selber probiert, Schalatanerie! SpenglerSalze,Kolloidales Silber usw. kann mann sich auch schenken, also bitte lass es sein...
Wenn du dein Notebook reperieren lassen willst, dann gehst du am liebsten in eine Fachwerkstatt in deinem falle in eine "IBM/Lenovo"-Werkstatt, wenn diese Werkstatt allerdings so wie o.g. Heilpraktikerin 3 verschiedenen Therapien oder noch mehr anbietet sollte mann sehr skeptisch sein!!! Die TCM (Trad. Chinesische Medizin) gibt es seit mehr als 2000 Jahren, und die Meister beherrschen meist nur eine Disziplin wie z.b. Akkupunktur, TaiChi, Akkupresur, Pflanzenkunde... aber irgendwelche Leute die mal einen Wocheendkurs belegt haben machen dann Fussreflexzonentherapie.. Ich selber schwöre auf mentales Heilen (Geistheilung), Meditation, psychologische Anamnese...etc.
Und meist ist es so das die Ursache des Leidens von Innen kommt, und die meisten Methoden nur gegen Symptome vorgehen/und leider auch manchmal gegen den Körper selbst.
 

shapishico

New member
Zu der Frage nach Wirkamkeit und Glauben, kann ich nur sagen wer an Krebs, Allergien oder ähnlichen Tödlichen und "unheilbaren" Krankheiten leidet, der fängt doch an zur Alternativ.Medizin zu greifen. Statistisch belegt! Desweiteren geht es in großen teilen der Alternativmedizin um Selbstheilungskräfte sowie Krankheitsursachen die von innen kommen, sprich der Schlüssel liegt in uns.
Und was die moderne Wissenschaft betrifft, so hat sie uns doch große Erkenntnisse geliefert, stöst allerdings auch an ihre Grenzen... und umgekehrt die Naturheilkunde/Alternativmedizin. Die Zukunft der Menschheit wird eng damit verbunden sein "altes Wissen( TCm, Schamanismus, Buddhismus, Naturheilkunde 100000e Jahre alt)" sowie die "modernen Naturwissenschaften(Schulmedizin,Biologie,Chemie... 300Jahre alt) zu verbinden.
 

rc-car-keks

New member
Hallo,

ich habe auch Neurodermitis und schwöre inzwischen auf Elektro Akupunktur.

Als Kind hatte ich es sehr sehr schlimm, meine Eltern haben haufenweise Cremes .... ausprobiert, brachte alles nicht die erwünschte Wirkung.

Teilweise habe ich auch Kortison bekommen, das bewirkte das die Haut nicht mehr "Kaputt" war, sondern ganz dünn und irgendwie rötlich. Nachdem das Kortison langsam abgesetzt wurde, ging es erst richtig los... an stellen wo ich sonst nie etwas hatte.

Dann sind wir bei Elektro Akkupunktur gelandet.

Nach der ersten Behandlung war der gute Herr platt was ich alles hab bzw. nicht darf. Knapp 1 Jahr nach der Behandlung durfte ich wieder so ziemlich alles.

Ich hatte über 10 Jahre meine Ruhe aber leider habe ich das seit dem letzten Jahr wieder ähnlich schlimm an den Hacken wie damals.

Als erstes, im Dezember haben wir mal einen Blutallergietest gemacht, dieser kostete 150€ und es wurde nur eine geringe Anzahl an Lebensmitteln getestet.

Vor 1 1/2 Monaten war ich wieder bei meinem Akkupunktour, nach der Behandlung war ich extrem Platt das war früher wohl auch so das ich immer auf der Rückfahrt geschlafen habe.

Seitdem und auch mit den Tropfen die der Elektroakkupunktour zusammenstellt ist meine Haut deutlich besser geworden und ich bekomm auch endlich wieder ein wenig Schlaf.

Auch wenn viele behaupten das es garnicht funktionieren kann, hab ich auch gedacht als ich mal Wikipedia gelesen habe, allerdings haben wir einige Lebensmittel getestet ob ich die darf und alle stimmten mit der Blutuntersuchung überein.

Bei der Blutuntersuchung wird zwar genau angegeben wieviel Antikörper man im Blut hat, allerdings reicht das Wissen ob man es darf oder nicht :)

Dafür das es wirklich hilft, geht der Preis eigentlich noch in Ordnung, damals hat die erste Behandlung 300DM gekostet, das war auch die teuerste Behandlung, die anschließenden haben immer 80DM-100DM.
Und da der Amtsarzt gesehen hat das es bei mir wirklich geholfen hat, wurde damals die Krankenkasse dazu verdonnert die Kosten zu übernehmen.

Das waren so meine Erfahrungen...
 

shapishico

New member
rc-car-kecks das klingt alles sehr Gut !!! Glückwunsch# du als Neurodermitispatient weisst sicherlich auch was du sonst noch so darfst oder nicht! Aber ich gebe hier mal für alle anderen eine Checklist an:

Wenig Fleisch,Milchprodukte,Zucker,Farb;Konservierungs,Geschmacksstoffe etc.
Wenig am besten garkein Alkohol, Rauchen definitiv nicht...
Auch sexuell nicht über das "Maß" leben
STRESS vermeiden (oft werden psychosomatische Leiden als Ursache gesehen)

Paracelsus sagte: "Die Menge macht das Gift"
 

phil83

New member
Themenstarter
Original von shapishico
Auch sexuell nicht über das "Maß" leben
Was ist denn das? Das ist aber eine blöde "Regel". ;)
Ich dachte immer, Sex ist gut, stärkt das Immunsystem und hilft, sich zu entspannen und Stres abzubauen.
 

shapishico

New member
Original von ThinkFlou
Original von shapishico
Zu der Frage nach Wirkamkeit und Glauben, kann ich nur sagen wer an Krebs, Allergien oder ähnlichen Tödlichen und "unheilbaren" Krankheiten leidet, der fängt doch an zur Alternativ.Medizin zu greifen.

Ich denke vieles bewirkt einen klassischen Placebo-Effekt. Ich habe auch Allergien, aber meiner Meinung nach ist das nur eine Kopfsache.
Wenn ich mir die Inhaltsstoffe meiner Hyposensibilisierungs-Spritze anschaue sehe ich keinen Inhaltsstoff, der Allergien mindern kann.
Warum muss es eine Spritze sein? Weil es den Placebo Effekt am Besten unterstützt. Eine Tablette das wahrscheinlich nicht so bewirken.
Ich weiss das ich alle 4 Wochen meine Spritze brauche und bilde mir dann ein es würde mir nach 3 Wochen schlechter gehen. nach der Spritze ist alles wieder in Ordnung, obwohl sowas nie so schnell wirken könnte sondern ein langjähriger Prozess ist.
Wenn ich über meine Allergie nachdenke kommen die Symthome.
Das dies nich bei allen zutrifft ist klar, diese Heuschnupfenopfer werden das wohl nicht so einfach unterdrücken können.
Ich brauche keine wissenschaftlliche Beöleg für die Wirkung, denn man muss bei alternativer Medizin nur dran glauben.



du hast vollkommen Recht. Es wurde viellfach sowohl mit Naturheilkunde als auch Schulmedizin der Placebotest gemacht und die Ergebnisse lagen immer so bei 50%. Das heisst 50% der Leute bekammen ein Placebo und 50% eine echte Pille/Spritze und die Wirksamkeit war bei beiden versuchsgruppen fast immer +/- gleich. Das heisst diesen Tests zufolge wirkt der placebo genauso gut. Auch stimmt das die Spritze diesen Effekt etwas verstärkt.
Aber zieht nicht den halben Schluss "es sei nur Einbildung" denn die wirksamkeit ist wissenschaftlich bestätigt, vielmehr ist dies ein Hinweis auf unseren natürlichen Selbstheilungskräfte.

Und Phil zu viel Sex schadet deinem Geist und Körper, aber richtig zelebriert und dosiert kann er wahre wunder wirken.
 

deeptrancer

Administrator
Teammitglied
wo wir aber gerade bei Preisen & Kosten sind: 1 Portion Twinrix-Impfstoff für einen Erwachsenen kostet lockere EUR 78...da hab ich dann doch gestaunt. Aber letzten Endes sind es ja Investitionen in die eigene Gesundheit, für unsere lieben Maschinen würden wir das ja auch bezahlen ;)
 

phil83

New member
Themenstarter
Original von shapishico
Und Phil zu viel Sex schadet deinem Geist und Körper, aber richtig zelebriert und dosiert kann er wahre wunder wirken.
Ab wann ist es denn "zu viel"? 3x täglich? 3x wöchentlich? ...
 

shapishico

New member
Original von phil83
Original von shapishico
Und Phil zu viel Sex schadet deinem Geist und Körper, aber richtig zelebriert und dosiert kann er wahre wunder wirken.
Ab wann ist es denn "zu viel"? 3x täglich? 3x wöchentlich? ...

difizile Angelegenheit... aber ich versuchs mal:

3x täglich ist über einen längeren Zeitraum wohl eher schädlich, bei frischh verliebten oder in besonderen Situation geht es wohl...:)

3x wöchentlich... also ich wills so sagen: Routine ist in diesen Dingen nicht sehr gut, Menschen die Sex einen zu hohen Stellenwert im Leben einräumen fühlen sich oft matt,schwach,depresiv und daraus resultiert dann auch oft körperliche Schwäche oder sogar Krankheit. Auch die Seele und das Gefühl stumpft bei exstesivem Sex oft ab... der Zauber, die Liebe geht verloren.
Also zählt letztlich dein Gefühl wie oft du es machen solltest, oder wie,wo,wann mit wen usw. Wer ständig daran denkt leidet aus Psychologischer Sicht wohlmöglich schon unter einer Sucht/Abhängigkeit... Aber wie gesagt das sind nicht nur extreme, viele Menschen haben ein vermurkstes Verhältniss zu ihrer Sexualität (welches durch unsere Gesellschaft noch verschlimmert wird). Deshalb gehört dieser Bereich zu den Standardfragen eines Heilpraktikers.
 

Doehns

New member
Der Placebo-Effekt wird aber eben durch das dran Glauben bestärkt-was auch per se gar nicht schlecht ist-es gibt ja auch die Spinner, die einfach positiv dran glauben , das sie 170 werden können-und wenn sie sich selbst dermassen bescheissen können, dass sie wirklich dran glauben, dann werden die auch älter als ohne den Glauben-Problem ist halt, dass sich rational denkende Menschen nicht selbst bescheissen können- das Immunsystem hängt auch nah an der Psyche, und wer positiv an seinen Krebs rangeht hat auch bessere Chancen, als der Trübsalblaser.
An Hypersensibilisierung (im Winter) glaube ich übrigens auch. Ich glaube sogar an die Modifizierung eigener Körperflüssigkeiten- das Immunsystem wird im Körper gehemmt-man kann es aber ex vivo scharf machen, so dass es eben gerade gegen den Hemmer(den Tumor) aktiv wird, und dann wieder reinjezieren-ich war an einem Pilotprojekt beteiligt-unser klassicsch austherapierter Patient, dessen dendritsiche Zellen wir ex vivo in vitro haben reifen lassen, nachdem wir sie mit Ascites geprimed hatten, und dann eben wieder reinjeziert- das Material (der Patient) war einfach zu schlecht, zu alt etc. -der ist eventuell ein Bisschen später gestorben als eh- aber seine Lebermetastasen waren schon komplett weg- wir haben jetzt keinen Placebo Patienten-aber auf dem richtigen Weg waren wir sicherlich-der CT-Bediener hat es kaum lauben können...
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben