Generelle Akku-Fragen

Rock Lobster

New member
Servus,

mich würde mal interessieren, ob die Standard-Akkus, die beim ThinkPad dabei sind, genau die gleichen sind wie die, die man sich nachkaufen kann, oder ob die zum Nachkaufen besser sind (sprich: länger halten).

Für mein R60 gibt's wie es aussieht leider nur einen einzigen Akku (wenn man mal vom UltraBay-Akku absieht), und da würde mich schon interessieren, ob der gleichwertig ist mit dem, der dabei war, oder ob sich ein Kauf evtl. lohnen würde, weil er vielleicht um einiges länger hält.


Dann noch eine Frage zum UltraBay-Akku: Dort werden ja Laufzeiten von 8 Stunden versprochen. Ich glaube zwar so oder so nicht, daß das möglich ist (höchstens vielleicht wenn man sein ThinkPad nur einschaltet und ansonsten nichts damit macht), aber ist diese Angabe rein auf den UltraBay-Akku bezogen, oder bezieht sich das auf die Kombination von UltraBay-Akku und normalem Akku?


So und nun zu guter Letzt noch eine Frage zur Akku-Nutzung: Mein Akku ist, seit ich mein R60 habe (1 Jahr), immer drin, obwohl ich die meiste Zeit am Netz hänge. Jetzt hab ich allerdings neulich gelesen, daß man das vermeiden sollte. Stimmt das, bzw. ist es wirklich sooo dramatisch? Also sinkt die Akku-Laufzeit dadurch deutlich? Wenn ja, wie viel % Laufzeit könnte ich dann wohl schon verloren haben? Meist reicht man Akku so 1:30 bis 2:00 Stunden. War aber anfangs soweit ich weiß auch nicht wesentlich anders, vielleicht mal 2:15 oder so.


Ich hoffe ihr könnt mir einige der Fragen beantworten :)
 

meshua

New member
Original von Rock Lobster
Servus,

mich würde mal interessieren, ob die Standard-Akkus, die beim ThinkPad dabei sind, genau die gleichen sind wie die, die man sich nachkaufen kann, oder ob die zum Nachkaufen besser sind (sprich: länger halten).

Du süielst auf die "Starter" Kits an, wie sie einige Hersteller z.B. bei Toner fuer Laserdrucker praktizieren? Nein, hier gibt es keine Unterschiede zwischen Erstausruestung und Nachkauf.


Dann noch eine Frage zum UltraBay-Akku: Dort werden ja Laufzeiten von 8 Stunden versprochen.

Nur in Kombination! Der Ultrabay-Akku selbst hat aufgrund seiner Bauform eine relativ geringe Kapazitaet, welche zudem auch relativ schnell abbauen soll. Zudem befindet sich der Bay in einer Position, wo hoehere Temperaturen durch die internen Komponenten zu einem zusaetzlichen hoehren Verschleiss fuehren koennen.

So und nun zu guter Letzt noch eine Frage zur Akku-Nutzung: Mein Akku ist, seit ich mein R60 habe (1 Jahr), immer drin, obwohl ich die meiste Zeit am Netz hänge. Jetzt hab ich allerdings neulich gelesen,...

Vergiss das einfach mal. Neben der unaufhaltsamen natuerlichen Alterung der LiIo spielt auch die Einstellung der Schwellen fuer Aufladung und Ladestop eine Rolle: Idealerweise solltem an einen LiIo-Akku ab ca. 40% wieder aufladen, NIE Tiefentladen!. Weiterhin moegen es LiIo nicht, wenn sie staendig "vollgepumpt" werden. Hier werden obere grentzwerte von 60-70% genannt, ab welchen der Aufladevorgang gestoppt werden sollte. In Der Praxis arbete ich mit meinem Notebook. Von daher sind meine Werte 85% untere Grenze und 95% obere Grenze. Den Akku zu entfernen finde ich sehr unpraktisch und nimmt dir seine Funktion als USV, falls dann beim Schreiben der Diplomarbeit doch einmal der Strom ausfallen sollte ;)

Gruesse, Torsten.
 

Rock Lobster

New member
Themenstarter
Hmm wie stoppst Du das Aufladen? Kann man das mit irgendeinem ThinkPad-Utility einstellen? Habe nicht alle Tools installiert...

Das mit dem USV sehe ich genauso, allein deshalb würd ich den Akku schon nicht entfernen... und zudem ist es auch irgendwie lästig, das Ding dauernd rein und raus zu machen ;)


Warum ich nach den "Standard-Akkus" gefragt habe: Lies mal die Beschreibung hier durch: http://www5.pc.ibm.com/de/products.nsf/$wwwPartnumLookup/_40Y6797?open&OpenDocument&epi=web_expressepi

Da steht halt 1/3 mehr Leistung im Vergleich zum "Standardsystemakku", was auch immer das sein mag, ich nehme halt an die meinen den mitgelieferten.


Bin halt zur Zeit am Überlegen, ob ich mir irgendwann einen Zweit-Akku holen soll, einfach zur Sicherheit, falls ich doch mal eine längere Session irgendwo mache wo ich keinen Netzanschluß habe. Kommt nicht allzu oft vor, aber wenn es doch mal vorkommt sind 2 Stunden halt recht kurz. Aber in dem Fall wäre wohl ein UltraBay-Akku die sinnvollere Wahl, weil einen "richtigen" Akku kann ich ja nicht einfach so wechseln, da müßte ich dann erstmal runterfahren und hinterher neustarten.
 

rudolfka

New member
hallo,
mich würde mal interessieren, ob die Standard-Akkus, die beim ThinkPad dabei sind, genau die gleichen sind wie die, die man sich nachkaufen kann, oder ob die zum Nachkaufen besser sind (sprich: länger halten).
Normalerweise steigt die Kapazität der Akkuzellen von Generation zu Generation. Andererseits gibts halt physikalische Grenzen, die dazu führen, das die Möglichkeiten nicht ausgeschöpft werden, da dadurch die Zuverlässigkeit und Sicherheit gefährdet wird (siehe Explosionsakkus). Bei deinem Akku dürfte es keinen großen Untercshied geben, mal vorrausgesetzt, das du IBM-Originalakkus meinst.
Dann noch eine Frage zum UltraBay-Akku: Dort werden ja Laufzeiten von 8 Stunden versprochen. Ich glaube zwar so oder so nicht, daß das möglich ist (höchstens vielleicht wenn man sein ThinkPad nur einschaltet und ansonsten nichts damit macht), aber ist diese Angabe rein auf den UltraBay-Akku bezogen, oder bezieht sich das auf die Kombination von UltraBay-Akku und normalem Akku?
Kombination. Ultrbayakkus sind meist schneller "kaputt", da sie meist (z.B. ) in deinem Fall nicht wirklich sinnvoll angewandt werden, häufig am Netzteil unnötig gebraten werden, oder mal monatelang im Schrank vergessen werden...
So und nun zu guter Letzt noch eine Frage zur Akku-Nutzung: Mein Akku ist, seit ich mein R60 habe (1 Jahr), immer drin, obwohl ich die meiste Zeit am Netz hänge. Jetzt hab ich allerdings neulich gelesen, daß man das vermeiden sollte. Stimmt das, bzw. ist es wirklich sooo dramatisch? Also sinkt die Akku-Laufzeit dadurch deutlich? Wenn ja, wie viel % Laufzeit könnte ich dann wohl schon verloren haben? Meist reicht man Akku so 1:30 bis 2:00 Stunden. War aber anfangs soweit ich weiß auch nicht wesentlich anders, vielleicht mal 2:15 oder so.
Hierüber sind hier schon ware Glaubenskriege geführt worden. Kurz gesagt: Der Akku verliert vom Tag seiner Produktion an an Kapazität (der Zellen) durch Oxidation. Dieser Oxidationsprozeß wird durch Wärme gefördert. Im betriebenen Notebook gehts halt warm zu. Das was du außen an Kapazität wahrnimmst, ist das, was dir die Akkuelektronik, nicht aber die Zellen mitteilen. Nach 2-3 Jahren nimmt die Kapazität dann i.d.R. schneller ab. Diese Geschwindigkeit verringert sich wieder gegen Ende des Akkulebens, bevor dann irgendwann eine Zelle defekt wird und aus ists. Da das schlimmste, was du einem Akku antun kannst es ist, ihn im entladenen Zustand in der Schublade zu vergessen und diese permanente Notstromversorgung in meinen Augen zum Komfort eines Notebooks irgendwie dazugehört, denke ich, man sollte ihn drinlassen, auch wenn es seine Lebensdauer theoretisch verkürzt. Man sollte ihn aber auf jeden Fall etwa alle 1/2-Jahr rekalibrieren und wenn mans wrklich drauf anlegt, ihn lange zu erhalten dann bei 40% Ladung im Kühlschrank lagern, was für den Oxidationsprozeß dann das Optimum (im Sinne von am langsamsten) wäre. mfG
Rudolf
 

rudolfka

New member
hallo,
sic.
wegen Hauptakku: Da ist der Fortschritt tatsächlich schon eingebaut;) .
Wenn du noch 1,2 Jahre wartest, bevor du das dann wirklich sinnvolle Replacement kaufst, kriegst du dann vielleicht noch 20 % mehr=) .

mfG
Rudolf
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben