Gebrauchtes Notebook?

lenovot61

New member
Hallo,

ich habe mich für einen T61 entschieden und auch bekommen. Jedoch war keine Displayfolie drauf und ein bisschen staubig sah es auch noch aus. Aber auch der Lüftereinlass aus Kupfer am hinteren Teil des Notebook war teils verbogen.

Ich möchte euch fragen, ob es ohne Folie etc. kommt und ob solche Mängel selbstverständlich sind?

Gruß
 

keyman

New member
Hi,

ich habe ehrlich gesagt noch NIE (!) ein Notebookdisplay mit Displayfolie gesehen. Deswegen ist das keineswegs ein Mangel, sondern normal.

Verbogener Lüftereinlass: das ist so ab Werk, wenn du die zwei angekrümmten Kupferrippen meinst. Ist bei meinem nagelneuen T61p auch so, allerdings ist das durch die Form des Lüftergehäuses nunmal so.
 

shapishico

New member
Staubig dürfte es allerdings nicht sein, aber es wundert mich schon ein wenig woran der Kollege eigentlich zweifelt?
 

Onno

Member
Displayfolie gibt es bei den Thinkpads nicht; darüberhinaus sind alle Thinkpads in einer versiegelten Folie verpackt. Daran kannst Du sicher erkennen, ob das Notebook noch unbenutzt ist.
 

keyman

New member
Eine Frage ist ja auch immer, wie man es wo bestellt hat. Beispielsweise wurde mein T61p mit 2GB Ram an den Verkäufer geliefert, ich habe es aber mit 4GB bestellt und der Verkäufer hat dann die übrigen 2GB noch eingebaut. Da fehlte hinterher auch die Folie um das Notebook, möglicherweise wird es dabei auch staubig.

Aber das war ja ausdrücklich so bestellt...
 

lenovot61

New member
Themenstarter
Also bestellt habe ich es bei lapstars und habe auch keine Speichererweiterung gewünscht oder sonstiges. Ich habs aber jetzt eingeschickt und die haben gemeint, dass ich ein neues bekommen werde. Mal schauen was draus wird.

Seltsam fand ich noch, dass wenn man das T61 ein bisschen hin und her schüttelt, hört man so etwas wie ein Metallteilchen innen drin. Ist doch nicht normal oder?
 

tcone

OS X Experte
Klappern sollte da nun wirklich nichts, das hört sich in der Tat nicht normal an.

Mein R32 u. M50 wurden damals in originalen IBM-Kartons (Aufkleber mit Serien-/Typnummer an der Seite) und Versiegelung geliefert. Das ist aber schon einige Jahre her. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass es jetzt anders sein sollte. Es sei denn, man erwischt ein Aussstellungsstück oder man bestellt irgendwelche Extras.
 

Michell

New member
Klappern ist normal und kommt z.B. von der Verriegelung des optischen Laufwerks. Wenn Du keine Speichererweiterung gewählt hast, bekommst Du auch keine. :D
Displayfolie gibt es bei den Thinkpads nicht. Nach einigen Tagen in Nutzung sind Dir bestimmt auch Fingerabdrücke auf dem Gerät aufgefallen oder ? :D
 

lenovot61

New member
Themenstarter
Als ich es das erste Mal ausgepackt habe, ist mir als erstes aufgefallen, dass es relativ staubig war. Ich habe so was noch nie bei einem Notebook gehabt.
 

Vodnjan

New member
von werk aus ist die verpackung mit einem typischen ibm klebeband "versiegelt" und das notebook, wie schon oben erwähnt, ist ebenfalls in folie gepackt, welche "versiegelt" ist.

sollte eines der siegel bereits bei anlieferung aufgebrochen gewesen sein und du hast keine speichererweiterung gewählt, dann ist der händler dir eine erklärung schuldig. es könnte ein ausstellungsstück sein oder ein bereits im rahmen des fernabsatzgesetztes zurückgeschicktes. oder aber das notebook wurde von werk mit weniger ram ausgeliefert und der händler hat pauschal alle geräte mit einer speichererweiterung ausgestattet (ohne das du explizit nocheinmal erweitert hast).
 

Michell

New member
sage mal hattest Du schon mal ein Thinkpad ? Was für ein Siegel vermisst Du ? Wenn, dann befindet sich um das Thinkpad eine Schutzfolie/-hülle die mit einem roten Papiersiegel verschlossen ist. Befand sich diese Hülle mit Siegel um Dein Notebook ? War der Karton noch original verschlossen ?
 

lenovot61

New member
Themenstarter
Nein, ich hatte noch nie ein Lenovo. Wie schon erwähnt, es war kein Siegel da, ich weiss nicht mal wie der aussieht. Ich hoffe, dass dies sich mit dem neuen T61 klärt.
 

Overlord

New member
Der Siegel ist ein länglicher Aufkleber, der die Tüte allein verschließt und auf dem Karton zusätzlich zum Klebeband angebracht ist. Der Siegel, also ein Stüch Folie verformt und verfärbt sich normalerweise beim Abziehen, sodass man es nicht unbemerkt wiederverschließen kann. Die Farbe müsste rot sein mit einem Lenovo schriftzug.
 

Overlord

New member
Weiß jemand eigentlich, inwiefern Versandfirmen die Siegel erneuern dürfen? Bei meinem Notebook war nämlich der Karton bereits geöffnet und nochmal neu versiegelt worden. Auf Nachfrage wurde mir gesagt, dass die Lieferung einige Lieferschäden hatte und alle Kartons vorsorglich geöffnet wurden. Die Folie ums TP war noch originalversiegelt, man sieht ja wenn dort einer war oder abgezogen wurde. Können diese Versandfirmen aber neben dem Kartonsiegel auch gleich die Folie austauschen?
Weil dann wäre ja der Siegel wertlos und mann wüsste nicht genau ob das Gerät wirklich neu ist, außer dem Herstellerdatum am Karton und den Akkudaten.
 

Michell

New member
@lenovot61

wenn Du nicht mal weißt wie das "Siegel" aussieht, dann sage doch nicht, dass keins da war. Von daher die Frage etwas einfacher - war die Tüte um das Notebook herum verschlossen und Du mußtest diese aufreißen, sodaß dabei der auf der Tüte befindiche rote Aufkleber (teilweise) zerrissen ist ?
 

lenovot61

New member
Themenstarter
Original von Michell
@lenovot61

wenn Du nicht mal weißt wie das "Siegel" aussieht, dann sage doch nicht, dass keins da war. Von daher die Frage etwas einfacher - war die Tüte um das Notebook herum verschlossen und Du mußtest diese aufreißen, sodaß dabei der auf der Tüte befindiche rote Aufkleber (teilweise) zerrissen ist ?

Das hat doch nichts mit dem Aussehen des Siegels zu tun ;) Es ist egal, ob ich weiss wie er aussieht oder nicht, doch ich weiss sicherlich, dass keiner da war.
 
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen
Oben