Fritz NAS

AndreasBloechl

Active member
Registriert
30 Nov. 2009
Beiträge
3.290
Ich habe seit es die 7590 gibt immer wieder Probleme mit HDD's die in NTFS formatiert sind. Egal ob die alte 7590 oder die neue 7590 AX, wenn ich diese HDD's an den PC hänge und Checkdisk laufen lasse werden immer wieder mal Fehler gefunden. Wenn man Daten löscht über die FritzNAS so werden die hinterher am PC auch wieder hergestellt, das umgehe ich jetzt schon in dem ich mir den Papierkorb selber angelegt habe und den immer mit dem PC von Zeit zu Zeit leere.
Aber auch andere korrupte Daten sind vorhanden die mit dem fehlerbehafteten löschen nichts zu tun haben.
Das komische ist aber , wenn ich diese HDD's bzw. diese angeblich korrupten Dateien mit einer anderen HDD die keine Fehler hat, Bit für Bit vergleiche so sind diese immer identisch. So recht verstehe ich das nicht, würdet ihr das einfach ignorieren? AVM bekommt das Problem nicht in den Griff, habe mit ihnen jetzt schon etliche male gepostet und kommt nichts raus dabei.
 
Bleibt die HDD dauerhaft mit der Box verbunden? Oder schließt du sie mal an der Box und mal woanders an? Evtl. ist es sonst eine Art "sicher trennen"-Problem? Dass die Daten heile sind, spricht dafür, dass das Journal noch ok ist und sich daher alle letzten Änderungen rekonstruieren lassen. Oder eben rückgängig machen lassen, wenn gelöschte Dateien "zurückkommen".

Ansonsten ist der AVM-Support leider völlig unbrauchbar. Siehe auch hier: https://thinkpad-forum.de/threads/f...usnahme-definieren.239341/page-2#post-2380051 Ich komme auf 11 Tickets bei AVM, davon wurden 11 seitens AVM nicht gelöst. 1 wurde gelöst - aber durch mich, nicht durch AVM. Da würde ich also nicht viel Hoffnung reinstecken...
 
Diese HDD's werden immer an der gleichen FritzBox betrieben und kommen vielleicht zwei oder drei mal im Jahr an den PC um den Papierkorb zu leeren. Vielleicht auch noch ab und zu um Daten über 30GB zu kopieren weil da die FritzNAS ewig braucht über Wlan.
 
Sind die Platten direkt an die FRITZ!Box angeschlossen und ziehen ggf. mehr als 900 mA oder sind sie über einen Hub mit eigener Stromversorgung verbunden?

Und: wirfst du die Platten aus, bevor du sie trennst? Bei meiner 7590 gibt es einen entsprechenden Button:

1720446127738.png

Ein Klick auf den Button führt zu:

1720446239579.png

und

1720446264355.png
 
Also das sind zwei 3,5Zoll und eine 2,5Zoll, macht aber keinen Unterschied. Beim trennen oder auch ausschalten der FritzBox schaue ich immer dass sie im Standby sind. Abmelden tue ich nur wenn sie das nicht sind.
 
Startet die FB ab und an neu, hast du eine USV? Da würde ich ansetzen, ebenso die Stromversorgung der Platten über Hub und USV.

Das Zeug kostet wirklich nichts mehr ( vom Stromverbrauch mal abgesehen ) :

 
Beim trennen oder auch ausschalten der FritzBox schaue ich immer dass sie im Standby sind. Abmelden tue ich nur wenn sie das nicht sind.
Falsche Handhabung. Standby reicht nicht! Das ist eine reine Stromsparfunktion, die lediglich den Spindelmotor stoppt. Das Dateisystem bleibt dabei eingehängt. Vor dem Trennen der Kabelverbindung muss stets die Platte ausgeworfen werden!

EDITH sagt: vor dem Auschalten der Fritzbox ebenso.
 
Leute, ich hatte Jahre lang mit der 7390 keine solchen Probleme. Kann mir nicht vorstellen dass es daran liegt. Aber ich werde das testen.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Bin mir ziemlich sicher wenn ich jetzt die HDDs reparieren lasse von Checkdisk und dann mit der FritzBox einiges löschen lasse dass hinterher wieder alles gefunden wird, auch wenn ich sie regelkonform auswerfen lasse.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • ok1.de
  • ok2.de
  • thinkstore24.de
  • Preiswerte-IT - Gebrauchte Lenovo Notebooks kaufen

Werbung

Zurück
Oben